28. Oktober 2021
Hubert Mooser
Hubis Bundeshaus

Klima-Propaganda am Bundeshaus: Ein Lichtspektakel-Veranstalter projiziert einen Monat lang rotgrüne Botschaften aufs Parlamentsgebäude. Ist das noch Kultur oder schon Gehirnwäsche?

Darf das Bundeshaus in Bern als Propagandabühne für den Klimaschutz benutzt werden?

Offenbar ja.

Die Verwaltungsdelegation, der unter anderem die Präsidenten von National- und Ständerat sowie deren jeweiligen Vizepräsidenten angehören, hat den Veranstaltern des Lichtspektakels «Rendez-vous Bundesplatz» die Genehmigung gegeben, die Fassade des Parlamentsgebäudes wieder zu illuminieren.

Das Spektakel findet seit elf Jahren statt. Unverfroren missbrauchen diesmal aber die Veranstalter das Bundeshaus als Projektionsfläche für rotgrüne Klima-und Umweltschutz-Propaganda. Das ist nicht mehr Kultur, das ist mehr eine Gehirnwäsche für das Volk.

Den Anfang macht ein Regenbogen, den Schluss macht ein Regenbogen. Dazwischen wird aufgezeigt, dass die Welt wegen des Klimawandels am Abgrund steht. Die Eisdecke der Gletscher schmilzt und bedroht die Eisbären. Aber es gibt Hoffnung in Form von Solaranlagen, Windräder und Wasserkraft.

Gleichzeitig werden die Klima-Missionare Reto Knutti,  Greta Thunberg sowie der früheren US-Vizepräsident Al Gore als Retter der Welt bejubelt und abgefeiert.

Diese rotgrüne PR-Show wird nun einen Monat lang dreimal pro Abend an die Fassade des Parlamentsgebäudes projiziert – untermalt mit der Cover-Version des Songs «What a wonderful world» der Musiklegende Hawaiis, Israel Kamakawiwoʻole.

Und die bürgerliche Mehrheit der parlamentarischen Verwaltungsdelegation sagt dazu auch noch Ja und Amen. Na bravo!

794 12

64 Kommentare zu “Klima-Propaganda am Bundeshaus: Ein Lichtspektakel-Veranstalter projiziert einen Monat lang rotgrüne Botschaften aufs Parlamentsgebäude. Ist das noch Kultur oder schon Gehirnwäsche?”

  • roebi sagt:

    Ist doch kein Problem näschstrn Monat gibts dann Werbung gegen das Covid Gesetz und gut ist ...

    18
    5
  • simba63 sagt:

    Eine Verluderung der Politik aber auch der Gesellschaft!

    55
    0
  • Heinrich sagt:

    Die Verwaltungskommission des Bundeshauses besteht aus 6 Personen:
    https://www.parlament.ch/de/organe/delegationen/verwaltungsdelegation
    Davon ist 2 x die SVP vertreten mit dem Präsidenten des Ständerates Alex Kuprecht und dem Präsidenten des Nationalrates Andreas Aebi. Dann 2 x Mitte Fraktion, 1 x FDP und 1 x Grüne Fraktion. Interessant wäre zu wissen ob all 6 Ja gestimmt haben oder 2x SVP Nein und die restlichen Ja. Herr Köppel bitte abklären, Danke.

    60
    0
  • eduardkeller sagt:

    Die Meereisfläche der Arktis weist 2021 gegenüber dem Jahr 2012, mitte September, eine um rund 1.2 Mio. Km2 höhere Fläche auf. Eine reife Leistung der Forscher und der "gigantischen" Klimaschutzmassnahmen. Wir müssen Sommaruga sehr dankbar sein. Geht das so weiter, werden die Eisbären bald kein Loch mehr finden und verhungern -oder in der Schweiz Asyl beantragen.

    91
    2
  • Bassersdorfer sagt:

    Zum Thema ist Alles gesagt. Es ist schon erstaunlich, zu welcher Leidensfähigkeit der Mensch gemacht ist. Bern ist das 'Shithole' des linksgrün versifften Denkens. Die Gehirnwäsche läuft seit Jahrzehnten. Wer erinnert sich an all die apokalyptischen Voraussagen der letzten 70 Jahre? Der genialste Schachzug aber war, das CO2 zu einem schädlichen Gas zu deklarieren und eine Kausalität zwischen menschlicher Aktivität und CO2 herzustellen. Die Welt wird von Psychopathen regiert. Befreien wir uns!

    122
    1
  • Klartext sagt:

    Das Parlament ist eben jünger, grüner und weiblicher geworden.

    64
    3
  • Kurt_W sagt:

    Es soll doch bitte jemand die Namen aller derjenigen publizieren, die für diese Indoktrination gestimmt haben!

    92
    0
  • Christian Weber sagt:

    Das sich immer mehr erhitzende Dekadenz-Klima in der "westlichen" Welt, hat wahrscheinlich schon einen Kipppunkt erreicht, hinter dem nur noch eine grosse Katastrophe zur Besinnung führen kann. Die heutige tonangebende Elite wird sich dann aber opportunistisch noch rechtzeitig gut versorgt in ihre "gated communities" zurückziehen können.

    85
    0
  • mikueder sagt:

    Die Welt steht nicht wegen dem Klima am Abgrund sondern weil sich der Mensch mit seinen grössenwahnsinnigen Überlegenheitskonzepten selbst in den Abgrund reitet... Und die selbst gebastelten "Erlöser" Figuren ala Greta und co ziehen den Zug mit voller Kraft in die falsche verdorbene Richtung. Der Mensch sollte sich zurückbesinnen auf das Wesentliche, das Einfache, das Demütige und sich einzig seinem Schöpfer unterstellen!

    101
    0
    • Anstolmi sagt:

      Die Menschen glauben an die Schöpfung, anstatt an den Schöpfer. Sie sind selbstherrlich und empfänglich für die Menschliche Weisheit. Es gibt aber nichts dümmeres als die menschliche Weisheit: „Das Klima retten“ ist der grösste Grössenwahn aller Zeiten und die Kirchen plappern es nach… Der Schöpfer spottet ihrer. Es wird nicht aufhören Saat und Ernte, Sommer und Winter, Frost und Hitze…

      247
      0
  • T sagt:

    Liebe Feldmaus. "Es ist einfacher die Menschen zu täuschen, als sie davon zu überzeugen, dass sie getäuscht wurden." Nur wenn sich die Erkenntnis durchgesetzt hat und die Dimension des Schadens zu weitreichenden gesellschaftlichen Verwerfungen mit menschlichen Opfern führt, dann ist ein Richten der Verantwortlichen nicht ganz abwägig. Ebenfalls klar?

    47
    0
  • Peter Rossa sagt:

    Denk-Verbot für Bundespräsident Parmelin ?
    Frau BR Sommaruga sei "über Parmelins Kommunikation (wegen möglichen Stromversorgungsengpässen ab 2025) alles andere als glücklich".
    Erstens ist es nicht Aufgabe von Bundespräsident Parmelin, Frau BR Sommaruga "glücklich" zu machen. Zweitens gehört es zur Aufgabe gerade des Bundespräsidenten (und auch des Gesamt- Bundesrates ! ) vorausschauend zu denken und zu handeln, will heissen, zu führen!

    93
    0
    • peterlinz sagt:

      Radio DRS unterstützt Frau Sommaruga. Kein Wort über Parmelins Kommunikation; dafür wird dem Publikum weis gemacht, dass es höchstens alle 30 Jahre einen Strommangel gäbe.

      43
      0
      • holsderkuckuk sagt:

        Ob Radio oder Fernsehen, SRG oder andere Sender es wird verdreht, falsch informiert und Regierungspropaganda gemacht. Kein Politiker, der auf sich hält, sollte für die SRG oder ander Medien zur Verfügung stehen. Die Medien wollen keine nüchternen Tatsachen vermelden, alles muss ideologisch zurecht gebogen werden. Die Leute sollten auf die Lügenfabrik Leutschenbach und auf die MSM verzichten. Migros und Coop die ganze Seiten in den MSM schalten und sie damit finanzieren boykottieren.

        4
        0
  • waschiwischi sagt:

    Zunehmend wird unsere Gesellschaft von Allmachtsphantasien beherrscht. Alles scheint lösbar, wenn man nur radikal genug handelt: etwa der Klimawandel oder die Corona-Pandemie. Eine gefährliche Haltung. Sie zeugt nicht nur von Realitätsverlust, sondern fördert auch autoritäre Politik. Dieser Machtbarkeitswahn zeigt zunehmend gefährliche Dimensionen. Die politisch Verantwortlichen und die Gesamtgesellschaft, treiben uns in weltfremde Träumereinen dank einer vollständig unrealistischer Politik.

    133
    0
  • minibixi2008 sagt:

    Da die Hirntätigkeit der geimpften immer mehr eingeschränkt wird werden sie auch diesen Klimasektenmitglieder ohne Wiederstand folgen.
    Der Schwachsinn breitet sich weltweit mit rasendem Tempo aus.

    115
    6
  • Paul Streuli sagt:

    Anscheinend genügt die linke-grüne Dauerberieselung durch die Medien nicht mehr, jetzt wird sogar noch unser Bundeshaus dafür missbraucht.

    148
    1
  • Marlisa Schmid sagt:

    Dieser linke Gesinnungsterror, der uns auf alle möglichen Arten in unsere Köpfe eingehämmert wird, wird allmählich zur Plage. Das Bundeshaus sollte doch neutral sein, und nicht zur Litfasssäule der linken Gutmenschen werden. Ebensogut könnte man auch ein AKW auf das Bundeshaus projektieren, was natürlich ein Riesengeschrei geben würde. Ich frage mich, ob diese Art von Propaganda nicht verfassungswidrig ist. Früher waren die Grünen in DE übrigens bedingungslos für KKWs.

    147
    0
  • Bischi49 sagt:

    Um die Titelfrage zu beantworten, ja es ist Gehirnwäsche. Da knüpfen die rot durchgefärbten oder grün lackierten Sozialisten an eine gute alte Tradition von Väterchen Stalin und Onkel Mao an.

    130
    0
  • Gonzo sagt:

    Typisch für die Hauptstädter, aus der geschützten Werkstatt und der warmen Stube lässt sich leicht Moral und Verzicht predigen.

    165
    0
  • Stahlhelm sagt:

    Ja, und der Strom für die Projektoren wird von den Velo-Dynamos von BR Sommaruga und Stapi von Grafenried geliefert. Wo bleibt die Vernunft? Wahrscheinlich im Velosattel!

    185
    1
  • Angy Scheiwiler sagt:

    What a wunderful world und die Natur geht kaputt

    Ach so, das soll die schöne neue Welt sein: Von 5G dauerbestrahlt und dauerüberwacht; von giftigen Chemtrails dauerberieselt; Solar- und Windstrom inklusive Rotorenlärm, Stromknappheit und Hochpreis-Strom, für Normalos unbezahlbar; Gates' toxisches Industrie-Landwirtschaftsgemüse auf dem Teller; Duschen nur noch 2x wöchentlich; Wäsche waschen 1x monatlich - what a disgusting future!

    158
    3
  • Edmo sagt:

    Kultur und Gehirnwäsche sind schon lange nicht mehr zu trennen. Die staatlich subventionierte Kultur, also der grösste Teil, ist seit Jahren ein Rädchen in der Gehirnwaschmaschine. Die rotgrünen Bilder auf dem Bundeshaus sind nur ein kleines Steinchen im grossen Mosaik, das uns ein Bild des verglühenden Planeten bis ins Stammhirn hineinbrennen soll. Für die Standhaften gibt es nur ein Rezept: Jede Klimavorlage konsequent ablehnen und niemals einen Klimapolitiker wählen. Klimapolitik = Betrug!

    195
    1
  • Juerg Brechbuehl Diplombiologe sagt:

    Weder noch. Es ist Selbstbeweihräucherung einer kleinen, links- elitären Clique. Sie wähnt sich dann als Teil vom Rest des Universums und merkt nicht, dass ihr ganzer Horizont genau bis zu diesen Weihrauchschwaden reicht. So schottet sich die Sommaruga vom Volk und von den Realitäten ab.

    146
    1
    • T sagt:

      Nein, keine kleine links-elitäre Clique. Eine globale links-marxistische Bande von Profiteuren.

      128
      0
    • Guy Tiger sagt:

      Leider nicht so klein, die Internationalsozialisten sind weltweit extrem gut vernetzt.

      51
      0
    • Zappa69 sagt:

      Leider keine kleine Clique
      Es ist eine effektive sozialistische Revolution im Gange, im ganzen Westen. Und auch nicht mehr aufzuhalten. Such und besonders aus diesem Grund wurde von Brüssel den nic ht-marxistischen mitteleuropäischen Ländern Polen und Ungarn der Krieg erklärt. Die weigern sich bei der Islamisierung mitzumachen,beim Klima-Wahnsinn,beim vollkommen verrückten Genderwahnsinn. Deshalb müssen sie aufs Schörfste bekämpft werden.Mit Lügen natürlich,es gäbe dort keine Rechtstaatlichkeit

      77
      0
  • Alpenfurz sagt:

    Stimmt. Der farbige Kreis symbolisiert die globalistische "Agenda 2030". Wer die Welt regieren will braucht globale Lösungen für globale Probleme. Und wenn es die nicht gibt, werden sie geschaffen. Stichwort Klima und Covid. Als Schweizer sollten wir unseren Teil dagegen tun, und die globalistischen Vereine wie die WHO, GAVI, BIZ und wie sie alle heissen, zumindest auf unserem Boden anfangen blosszustellen und zu bekämpfen.

    227
    1
    • Bruno Bettoli sagt:

      Es ist höchste Zeit den grossen NGO' die Staatsgelder abzuklemmen, denn diese Gruppierungen unterwandern immer mehr Parlamente und Regierungen. Was nützen dem Volk noch Wahlen und Abstimmungen? Es wird immer mehr zur Farce.

      54
      0
  • Rolf Bolliger sagt:

    Diese völlig einseitig gestaltete Klima-Show (als Lichter-Video) bildet den endgültigen Beweis, wie weit wir manipuliert werden können! Alles unter Erlaubnis der politischen CEOs! Was nützt eigentlich noch unsere gewählte bürgerliche Mehrheit, wenn solche Manipulationen der links/grünen, selbsternannten "Weltretter" problemlos erlaubt werden? Gar nichts mehr....!

    274
    1
    • T sagt:

      Welche bürgerliche Mehrheit?

      61
      1
      • Rolf Bolliger sagt:

        Geehrtes "Anonym" "T", wenn Sie die offizielle Parteizusammensetzung nach unserem eigentlichen Verständnis des Bundesparlamentes zusammen zählen, sollte es immer noch eine Mehrheit der "bürgerlichen Volksvertreter(innen)" geben: Die SVP.FDP und die Mitte (ehemalige CVP und ein paar "Zugewandte") bilden Im Stände- und Nationalrat immer noch eine klare Mehrheit! Leider nur noch VOR den Wahlen! Nachher laufen sie leider, dem Zeitgeist entsprechend, den mediengeilen Linken nach!

        25
        0
  • uge sagt:

    Schaut mal in die Länder wo Kobalt abgebaut wird. Macht nichts. Die Umweltzerstörung ist dort und wir sehen sie nicht. Es sterben nicht unsere Kinder, sondern die vor Ort. Für Windräder werden ganze Wälder abgeholzt. So fördert man CO2, statt zu vermindern. Übrigens nebst Palma spukt auch der Ätna und einer in Island wieder Lava und Gase raus.

    209
    2
  • S. Jost sagt:

    Zum Glück habe ich kein Zertifikat, da darf ich gar nicht hin. Diese elitäre Outdoor-Veranstaltung ist nämlich nur mit Zertifikat zugänglich. Gehirnwäsche für Gehirngewaschene, sozusagen.

    220
    2
  • olive sagt:

    Die würden besser Bilder von Gaskochern, Kerzen und Ladenplünderungen projizieren.

    198
    1
    • Josef Hofstetter sagt:

      Wie werden eigentlich Greta, Knutti ud al £Gore entschädigt wen man diese für Propaganda braucht? Wer finanziert eigentlich das ganze Spektakel?

      111
      1
    • T sagt:

      Ladenplünderungen sind u.a. bei einem Blackout nur der Anfang wenn es los geht. Es wird kriegsähnliche Zustände geben und der Staat wird nicht in der Lage sein, die Ordnung wiederherzustellen. Wohl dem, der rechtzeitig in alle Richtungen vorgesorgt hat. Die Verantwortlichen für dieses Debakel sollten sich warm anziehen.

      81
      0
      • holsderkuckuk sagt:

        Politiker tragen keine Verantwortung, was immer sie auch falsch machen, sie müssen sich nie verantworten. Das ist das schöne an der Politik, selbst Furien von Wahnvorstellungen geplagt können sich selbst verwirklichen.

        3
        0
        • Hegar sagt:

          Lieber holsderkuckuk, hier stimme ich Ihnen nur teilweise zu. „… sie müssen sich nie verantworten“ stimmt so nicht. Die Quittung wird spätestens vor dem ,weissen Thron‘ präsentiert. Mit 100%iger Garantie! Es gibt einen gerechten, unbestechlichen Richter! Dieser Richter lässt sich mit allem Gold und Silber dieser Welt nicht kaufen.

          0
          0
  • Dimitri Papadopoulos sagt:

    Hubert Mooser versteht die Aktion falsch: Es ist keine politische Botschaft, die hier vermittelt wird, sondern eine religiöse.
    Aber er hat recht: so etwas gehört nicht ins Bundeshaus und verdient keine Unterstützung mit Steuergeldern.

    203
    2
  • Burn sagt:

    Als Nachbar des Bundesplatzes kann festgestellt werden, dass nun allabendlich für viele tausend Franken ein Absperr-, Security- und Covid-Zertifikatsregime inkl. Umleitung des sämtlichen (öffentlichen) Verkehrs vonstatten geht. Flankiert von der Polizei, umgeben gegen Terroranschläge positionierte Betonsockel. Dies scheint der geimpften und getesten Zielgruppe sehr zu gefallen, so dass das 100 m-Anstehen mit Smartphone/Zertifikat rund um die Absperrgitter für den Regenbogen gerne gemacht wird.

    225
    1
    • Angy Scheiwiler sagt:

      Wie dumm muss der Mensch sein, um diesem widerlichen, Steuergelder verschlingenden Theater auf den Leim zu kriechen - mit panem et circenses fängt man die Mäuse, äh, will sagen: die Menschen.

      Kommentar übrigens gut auf den Punkt gebracht!

      118
      1
  • Realo100 sagt:

    DEKADENZ überall, es ist einfach zum Kotzen !! Und die Bürgerlichen schlafen, darum ist für mich nur die Schweizerische Vernunft - Partei (SVP) wählbar

    211
    1
  • UrsD sagt:

    Ja, mit der Gigakonferenz Glasgow, wo Klimafanatiker Hektoliter Wein trinken und und mit der Scharia drohen ;-), wenn der Rest der Welt sich nicht auf's Wassertrinken beschränkt, müssen wir mit einer noch nie dagewesenen Panikmacherei rechnen. Bestes Mittel dagegen ist viceversa ein Zitat meines Professors während einer Freifachvorlesung Mitte der 70er Jahre, als die Mainstreamwissenschaft vor einer Eiszeit warnte: Es wird kälter -> weniger Wasser verdunstet -> weniger Wolken -> es wird wärmer!

    206
    1
    • Josef Hofstetter sagt:

      Die Klimakonferenz ist doch eine der grössten Umweltbelastungen. Wenn es diesen Menschen ums Kima gehen würde, dann hätte man doch auch Videokonferenzen veranstalten müssen. Aber hier geht es um Reisen, natürlich mehrheitlich im Flugzeug, sicher nicht Vegane Ernährung und um ein sicher amüsantes Rahmenprogramm. Glaubt jemand, dass an einer solch grossen Veranstaltung überhaupt sachlich diskutiert werden kann Es geht einfach um abnicken sinnloser einseitiger Massnahmen China freut sich!

      96
      1
  • St. Jakob 1444 sagt:

    Frage an Radio Eriwan: Ein Lichtspektakel-Veranstalter projiziert einen Monat lang rotgrüne Botschaften aufs Parlamentsgebäude. Ist das noch Kultur oder schon Gehirnwäsche?
    Antwort: Gegenfrage; was regen Sie sich so auf? 2/3 der CH-Rekruten erfüllen die WHO-Normen für Fruchtbarkeit nicht mehr. Lassen Sie diese Weibmannser ihre Lichtspiele spielen, die Welt retten und die Direkte Demokratie zerstören. Diese Irrlichter sterben ganz natürlich aus und dann flicken wir wieder alles. Wird wird gut!

    121
    2
  • Putin sagt:

    Die rot gruenen duerfen einfach alles ohne Widerrede, weil sie ja die einzigen sind die recht haben und wissen was gut fuer die Hirnlosen Passiv Völker ist.

    179
    1
  • T sagt:

    Merkt Euch wer von den Scheinbürgerlichen den Great Reset und damit die Ökomarxisten mit ihren Lügen und Verbrechen an der Menschheit unterstütz. Es wird der Tag kommen, wo das Lügengebilde in sich zusammenfällt. Man wird sich dann daran erinnern müssen und die Verantwortlichen richten.

    179
    1

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2021 - Weltwoche daily

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche-daily.ch dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.