19. August 2021
Alles lesen
Wolfgang Koydl

Pleiten, Pech und Pannen bei Corona, Flut und Afghanistan. Was ist bloss aus Organisations-Weltmeister Deutschland geworden?

Angela Merkel warf eine Zahl in den Raum: 10.000. So viele Personen müssten ausgeflogen werden aus Afghanistan – Deutsche und Ortskräfte.

Gesagt, getan. Schon 48 Stunden später waren die ersten sieben auf dem Weg. Sieben.

Gut, inzwischen sind ein paar hundert weg. Aber wenn es in dem Tempo weitergeht, ist eher Corona besiegt, bevor die letzte Ortskraft in Sicherheit ist.

Die Rettungspanne ist nur ein Beispiel für das grandiose Versagen, das der deutsche Staat und seine Behörden seit fast zwei Jahren vorführen.

Ob Corona, Flut oder Afghanistan – Organisationsweltmeister Deutschland blamiert sich bis auf die Knochen. Mal gabs keine Masken, mal wurden Bürger nicht gewarnt, mal ignorierte man Warnungen und Hilferufe.

Warum ist das so?

Am Geld kanns nicht liegen. Deutschland hat eine der höchsten Steuerquoten.

Es liegt daran, dass die Regierung fett, faul und feige ist. Kein Wunder, wenn sie drei Oppositionsparteien zu Komplizen und die vierte praktisch mundtot gemacht hat.

Unkontrolliert regiert sichs bequem, aber eben nicht gut. Wusste auch schon Erich Honecker.

667 2

36 Kommentare zu “Pleiten, Pech und Pannen bei Corona, Flut und Afghanistan. Was ist bloss aus Organisations-Weltmeister Deutschland geworden?”

  • Buecherwurm sagt:

    Wenn und so lange der deutsche Wähler seine Aufgabe nicht wahrnimmt und unfähige und korrupte Politiker abwählt, wird es immer schlimmer werden.

    30
    2
  • Realistin sagt:

    Es hat schlich schon viel zu viele hier. Überall, sogar In der hintersten Ecke der Schweiz trifft man auf Deutsche. Sie haben de fakto die Schweiz übernommen.

    55
    6
  • Alt-Badener sagt:

    Puh, das ist z.T. wieder sehr harte Kost, was da der eine oder andere Kommentator vom Stapel lässt. Die politische Kritik von Herrn Koydl am unfähigen Handeln der deutschen Politiker ist zutreffend und OK, was da aber sogleich manche offensichtlich total Gestörten in ihrem Deutschenhass vom Stapel lassen, müsste für jeden gebildeten Schweizer abstoßend sein. Ich bin innerlich der Schweiz noch sehr verbunden, habe aber den primitiven Deutschenhass von zu vielen Schweizern nicht vergessen.

    26
    37
    • Realistin sagt:

      @Alt-Badener
      Das macht nichts, wie vergessen die primitive Arroganz und Überheblichkeit sehr vieler Deutscher gegenüber den verächtlich belächelten Schwizerli's auch nicht.
      Was die politische Kritik angeht, brauchen wir Schweizer uns nicht besser zu fühlen. Die Millionen hier zugewanderten Deutschen haben auch hier ganze Arbeit geleistet und tun es noch mit ihren Professoren, Journalisten und Amtsinhabern.
      Wir sind selber schuld, wir haben die hereingelassen und ihre Mentalität verbreiten lassen

      72
      6
      • Alt-Badener sagt:

        Hoi und grüezi Realistin, aber Ihre Mentalität ist offenbar das Maß aller Dinge. Hochdeutsch zu sprechen ist keine Arroganz und keine Überheblichkeit, aber der Einfachdialekt, der nun mal die Umgangssprache in der Deutschschweiz ist, hat den Weg zu einer Kultursprache nicht gefunden. Merkwürdig ist nur, dass dieser alberne und letztlich primitive absolute Deutschenhass nur in der Deutschschweiz zu finden ist, im Tessin und in der französischen Schweiz findet man dieses Niveau nicht.

        4
        30
        • markus.schudel@gmx.ch sagt:

          Warum sind Sie dann noch in der Schweiz oder immer wieder hier? Warum tummeln Sie sich dann in einem Schweizer Medienportal? Dazu noch anonym?

          Wenns mir irgendwo nicht gefällt, dann geh ich und unterwerf mich nicht dem schnöden Mammon!

          20
          1
    • waschiwischi sagt:

      Ja Alt-Badener, so ist es leider. Ich hätte noch als weiteres Bs. Stuttgart 21 und den Berliner Flughafen dazugezählt. Hätten die Deutschen den 54 Kilometer Gotthard-Basis-Tunnel bauen müssen, wären es am Ende wohl 100 Jahre Bauzeit geworden. Es hat nichts mit Deutschlandhass zu tun, sondern es ist leider pure Realität. Nichts graut mir mehr, als die nächste total unfähige deutsche Regierung. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Wie recht doch Gorbatschow hatte!

      75
      1
  • Freigeist sagt:

    Da ich mich gerade angeödet habe , löschen Sie bitte meinen Account . Und noch einmal , Sie überlassen offensichtlich extrem Gestörten wie diesem Mueller und seinem unterbelichteten Fans ihr Portal . So wird eine einst gute Idee zur Jauchegrube . Pauschalen Hass und die ewig gleiche Hetze gegen Deutsche erinnert mich an das Verhalten der Natis gegenüber Juden . Ciao !

    10
    62
  • Freigeist sagt:

    Unter Merkel wurden die Regierungsmitglieder unabhängig von Eignung und Leistung dauerhaft in die Posten installiert . Sie können nichts und dürfen alles , ihr Versagen , ihre Misswirtschaft bilden schon lange nicht mehr den Volkswillen ab . Warum auch ? Die Medien , die Funktionäre , die Staatsratsvorsitzende, alle arbeiten gemeinsam an Manipulation und Desinformation - so macht Sozialismus Spaß ! Die Verantwortung des Einzelnen in einer Diktatur ist größer denn jemals zuvor .

    102
    0
  • kaltenstein sagt:

    Deutschland ist in eine neomarxistisch-maostische Staatsform mutiert...und muss von neuen Organisations- Weltmeister China viel lernen. Milliarden in Afganistan verpulvert worden und China bereits der größte Gewinner in Afganistan. Merkel hat GUTE ARBEIT GELEISTET - für China.

    228
    1
    • Stefan Mueller sagt:

      Heyhey...gute Arbeit geleistet...mit der eingeschlafenen Hand?!
      Nein, Mutti war ab 1.Tag DIE DDR-Ideologie-Getriebene, die zwar in Merkelstan, den gemeinen Michel nach Adolf-Art abgerichtet hat, den identischen Gröfaz-Grössenwahn entwickelte und vom gleichgeschalteten Reichsfilz behuldigt, täglich (bildlich gesprochen) zwar die Farbe von ihrem Sack wechselte, aber nie das betonierte Modell!
      Markenzeichen solcher Versager/Betrüger; die umgeben sich immer mit noch grösseren Versagern/Betrügern!

      65
      1
  • Stefan Mueller sagt:

    Und der gemeine Michel wählt trotzdem einmal mehr diesen Sche..haufen!
    ABER...ausserhalb....also wenn es der Nachbar nicht sieht....ist der gemeine Grossteitsche dann halt noch immer der absolute Könner, der Alles- und Besserwisser und Oberschlaumeier...

    182
    6
    • oazu sagt:

      Treffend gesagt in wenigen Worten!

      46
      1
    • Realistin sagt:

      Also in Bayern habe ich viele sehr nette Deutsche getroffen, die das alles ziemlich auch so sehen wie ich.

      33
      3
    • Freigeist sagt:

      Deutsche als Sch....haufen , jeder Gebildete Mensch muss angewidert sein .
      Das liken auch noch Hunderte . Für mich ist das Rassismus übelster Art .
      Deswegen auch meine Entscheidung. Ich bedaure das , für mich , für den Diskurs und auch für die Redaktion . Aber Wer Volksverhetzung und Rassismus von offensichtlich Gestörten duldet , wird langfristig auf AntiFa Niveau sinken .

      5
      14
      • Stefan Mueller sagt:

        Kuhschweizer, Ouagadougou-Indianer, Rosinenpicker, Neutral= Feigheit ( vom Unfreigeist persönlich) usw.
        Ja muss zugeben, ist schon viel merklerischer als Sche..haufen!

        Wobei ja lustig ist, dass der angeödete Unfreignom sich ja bereits davor verabschiedet hat..
        Aber eben, was gilt denn schon ein Wort eines Merkl-Michels, und dann noch eines von einem anonymen Heckenschützen, der allerdings (vermutlich) von seinen Betreuern die Sache mit dem Gestörtsein mitbekommen hat!

        4
        0
      • Hans Peter sagt:

        Sie können oben nachschauen, Freigeist, bei den Kommentaren zu R.K.'s heutiger Sendung. Da schreibt derselbe Müller Afghanistan mit Bedacht mit zwei f.
        Kritisiert man diesen unterirdischen Rassisten wie ich heute, erhält die Dumpfbacke weitherum noch Unterstützung bzw. Verharmlosung.
        Eine Beleidigung für die Schweiz, solche Gesellen + ihre Fürsprecher.

        0
        2
        • Stefan Mueller sagt:

          Bezeichnend, dass die mit grössten Dumpfbacken-Schnauzen jeweils bloss als anonyme Trolle und Heckenschützen umhersabbern!
          Nein, das ist kleine Beleidigung für die bünzlige Linksstaatsfilz-CH und Merkelstan! Das ist typisch für die kranke Gutmenschenwelt, wo sich mit Beschränktheit und massivster Arroganz Gesegnete, selber als die gaaaanz fest ""Intelligenten"" ausgeben!
          Und eben gell Hanspeter-Oberschlau...nicht ein Geisterfahrer kommt mir entgegen...sondern viele, gar hunderte oder tausende!

          5
          0
  • eduardkeller sagt:

    das überall gegenwärtige Natur-Spuren-Gas CO2 hat der Regierung alle Sinne vernebelt. Demgegenüber ist das CO2 ungiftig und ausserordentlich wichtig für die Natur.

    172
    0
    • oazu sagt:

      Wenn CO2 Konzentration in grün-zertifiziert vollisoliertem Büro auf gewisses Niveau ansteigt, vernebelt dies wirklich das Denken, ist angeborene Reaktion auf zuviel CO2. Nur, beim Dösen am Schreibtisch ist CO2 Ausstoss tief, zudem residieren unsere Staatsbeamten in grosszügig klimatisierten Büro-Residenzen nach dem Motto "nur das Beste ist genug für uns", solange es der Steuerzahler berappt. Es muss also doch vielmehr eine von virtuellem CO2 erzeugte Vernebelung der Sinne.

      45
      1
  • Waldi Wick sagt:

    Absolut zutreffende Einschätzung zu Honecker, Herr Koydl. Und damit erklärt sich auch das Verhalten der damaligen FDJ-Referentin für "Agtiation und Propaganda" bei Honecker, Anschela Merkel: Sie führt den Auftrag von Honi konsequent weiter > mit dem Ziel 'Zerstörung der von Honecker so gehassten BRD'. Und ebenso klar ist wohl unter diesem Aspekt auch der 14-tägige Besuch von Merkel bei Honecker in Chile, wo sie -kurz vor dessen Tod- offensichtlich noch seine letzten Anweisungen erhielt.

    196
    3
  • oazu sagt:

    Was ist los. es ist eine Art schleichende DDR-isierung mit Merkel in der Staatsführung in letzten 20 Jahren, in allen Aspekten, es fehlte einfach harte Hand der ideologisierten Besatzer aus UdSSR, denen die Lakaien der DDR-Führung in vorauseilendem Gehorsam andienten und sogar diese in ideologischer Richtigkeit überbieten wollten.

    138
    0
  • VP-Falger sagt:

    Deutschland hängt seit dem Ende des zweiten Weltkriegs am Gängelband der USA, auch wenn es dies immer wieder und vor allem mit dem Konstrukt EU zu vertuschen und zu beseitigen versuchen. Es ist militärisch unbedeutend geworden und deshalb, sprziell in Kriesenregionen nur noch ein Follower des grossen Bruders USA.

    107
    8
    • Stefan Mueller sagt:

      Teitschlänt-" Wirtschaftswunderte" = das Resultat der Selbsttäuschung!
      70% Schuldenerlass/ Marshall-Plan, nach jahrzehntelanger (WK I u.II) Gesamteuropa-Ausgeplünderung; mit 11 Mio.Zwangsarbeitern im WK II bei den Siemens Porsche Krupp BASF Thyssen etc etc. und den Entnazifizierten (von 400'000 Nazis wurden ganze 1600, mit zum Teil lächerlichen ""Strafen verurteilt"")
      Das IV.Reich das seither von der Substanz und der grossen Klappe lebt!
      Und wenn wieder ein Ösi-Postkartenmaler daher kommt..

      43
      6
      • Freigeist sagt:

        Schon wieder die Einheitssnalyse mit ewig gleicher Wortwahl . Wird das nicht langweilig , zu jedem Thema das gleiche Gesabbert abzulassen ?
        Genau so arbeitet Merkel .

        14
        19
      • Freigeist sagt:

        An die Redaktion : Leider beugen Sie sich Meinungsterroristen , die eine Regierung und ihre schärfsten Kritiker pauschal und gleich mit billigster Rhetorik in einen Topf werfen . Sie fördern faschistische Hetzer wie Mueller und geben ihm quasi diese Seite ab . Mit Kranken , die den ewig gleichen Käse servieren und auch meine kritischen Landsleute mit Hass , Hetze und Verleumdung denunzieren , will ich aus Gründen der geistigen Hygiene nicht mehr auf ein Portal .

        10
        35
        • Realistin sagt:

          Gehen Sie zum Tagi, dort wird alles als Hass und Hetze bezeichnet , was irgendwie gegen Deutsche oder gegen Linke und Grüne spricht und zensiert. Da werden Sie sich wohlfühlen.
          Wer sich ständig bei allem persönlich angegriffen fühlt, ist nicht konfliktfähig und damit auch nicht demokratiefähig.

          45
          3
        • waschiwischi sagt:

          Sie verteidigen IHR Tütschland bis zum Untergang, quasi sehen Sie den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Wenn Sie aber Mainstream- Medien konsumieren wollen, gibt es doch in Germany und im Lande Tell's genügend Blätter dieser (Ihrer) Art. Dort ist Ihre Meinung gefragt, da hat ein Stefan Mueller oder ich und einige andere in diesem Forum nicht die geringste Chance. Packen Sie es an!

          14
          0
  • markus.schudel@gmx.ch sagt:

    Wichtig ist doch eigentlich nur, dass man weiterhin die grösste Klappe hat.
    Darum bin ich so vehement dagegen, dass wir hunderttausende söttiger Migranten von ennet des Rheins hier aufnehmen.

    189
    10

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2021 - Weltwoche daily

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche-daily.ch dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.