03. September 2021
Thomas Renggli

Granit Xhaka verpasst das WM-Qualifikationsspiel gegen Italien. Als Captain ist er nicht länger tragbar

Am vergangenen Wochenende wurde publik, dass der Schweizer Fussballverband die Nationalspieler nicht für eine Impfkampagne zur Verfügung stellen will.

Dabei hätten gerade die albanisch-stämmigen Fussballer eine wichtige Botschafterrolle bei ihren Landsleuten übernehmen können.

Nun wird klar, dass hinter dieser Meldung ein realer Grund steckt. Zu den Impfverweigerern gehört ausgerechnet Kapitän Granit Xhaka.

Und nach seinem positiven Corona-Test verpasst er die WM-Qualifikationsspiele gegen Italien und Nordirland.

Es ist ein weiteres Eigentor in der Karriere des Hochgelobten.

An der Euro 2021 hatte er zwar massgebenden Anteil an der Qualifikation für den Viertelfinal. Weil er aber (wegen Reklamierens) zwei Gelbe Karten kassierte, verpasste er den Showdown gegen Spanien.

Und nun befindet sich Xhaka in Isolation statt auf dem Platz.

Erneut schwächt er die eigene Mannschaft.

Erinnert man sich daran, dass er das letzte Wochenende vor der EM genutzt hatte, um sich ein neues Tattoo stechen zu lassen und später zu jenen Spielern gehörte, die einen Coiffeur ins Teamhotel einfliegen liessen, kann man nur zu einem Schluss kommen: Murat Yakin braucht einen neuen Kapitän.

Sonst droht der Nationaltrainer schon bei der ersten Gelegenheit seine Glaubwürdigkeit zu verlieren.

321 319

93 Kommentare zu “Granit Xhaka verpasst das WM-Qualifikationsspiel gegen Italien. Als Captain ist er nicht länger tragbar”

  • kritisch2020 sagt:

    Was soll dieser Titel? Warum ist ein Captain nicht mehr tragbar. Es geht um eine Fussballmannschaft. Der Captain hat für sich eine Entscheidung getroffen. Das erwartet man von einem Leader. Diese Entscheidung entspricht nicht dem Mainstream. Das mag sein. Soll er jetzt nicht mehr für die Nationalmannschaft auflaufen dürfen? Es gibt genügend Beispiele von Impfnebenwirkungen. Da ist es das gute Recht von jedem Menschen, noch abzuwarten. Welche Symptome liegen bei Xhaka vor?

    25
    6
  • Hanspeter Gisiger sagt:

    Ihr Artikel ist wirklich ein Schuss in den Ofen.
    Granit Xhake hat sich richtig entschieden. Die Covid Impfungen werden uns nachhaltig in Erinnerung bleiben. Sinngemäss für die Folgewellen im Herbst hat dies Bill Gates in einem Interview erwähnt. Auf YouTube zu finden.
    Ich empfehle Herrn Köppel, Thomas Renggli an den Blick zu transferieren wo er weiterhin sein Brot verdienen darf. Dort ist seiner Einstellung entsprechender Stammplatz.

    55
    13
  • Maese sagt:

    Dieser Bericht ist wirklich schlecht. Positiv ist Positiv, mit oder ohne Impfung. Der Rest ist wirklich des Fussballers private Angelegenheit die bis anhin ohne Konsequenz bleibt. Bleiben Sie gesund Xhaka.

    47
    10
    • kritisch2020 sagt:

      Das sehe ich genau so. Wir sollten aufhören, über andere zu urteilen. Warum schreibt kein Medium über die jahrelangen Versäumnisse im Gesundheitswesen (Kapazitäten, Anstellungsbedingungen, Entlöhnung, ...)? Ich verstehe unser Land seit bald 2 Jahren nicht mehr. Es scheint mir, es wird zu viel Ablenkung auf die wahren Herausforderungen betrieben.

      20
      3
  • Werner sagt:

    Dieser Artikel markiert einen absoluten Tiefpunkt der Weltwoche. Schon lange erwartete ich endlich eine fundierte Analyse der ganzen (!) Coronaproblematik von einer Zeitschrift, die einst wirklich investigativ unterwegs war. Die täglichen Kommentare von Herrn Köppel über die Gefährlichkeit von Covid zeigen jedesmal ein absolut minimales Wissen. Und auch die Gefahren der Massnahmen wurden nie wirklich erörtert. Einach enttäuschend. Anmerkung: ich verstehe nicht viel von Fussbal, bin kein Fan.

    49
    12
    • kritisch2020 sagt:

      Ich bin bei Ihnen. Transparenz, Nachvollziehbarkeit und Sinnhaftigkeit fehlt seit bald zwei Jahren. Wo ist der investigative Journalismus in der Schweiz - auch weltweit geblieben? Warum hilft uns nur die Impfung? Warum ist die Gesellschaft so krank? Eine Psychologin meinte kürzlich: "In einer gesunden Gesellschaft kümmern wir uns um Kranke. In einer kranken Gesellschaft machen wir Gesunde krank." Wir alle gehören zur Menschheitsfamilie und haben ein bisschen recht.

      17
      5
  • christian sagt:

    Ich mag das Wort "ungeimpft* nicht mehr hören bzw. lesen. Die Welt lässt sich nicht in geimpft und ungeimpft unterteilen, sondern in Eigenverantwortung wahrnehmen oder "geht mich alles nichts an". Immerhin ist fast die Hälfte der Bevölkerung ungeimpft ohne jemals positiv zu sein. Wer sich (und die anderen) zu schützen weiss, braucht keine Impfung.

    38
    9
  • Randy sagt:

    Kein Wunder sind die IPS überlastet wenn alle wie Xhaka wegen Kopfweh oder etwas Husten gleich zun testen und sogar wegen leivhtrren Symptomen in den Notfall rennen. Möchte mal wissen wieviele solche Patienten tagelang die IPS besetzen.

    28
    10
  • Alpenfurz sagt:

    Er ist, wie wahrscheinlich viele Skeptiker, nicht ein genereller "Impfverweigerer", sondern verzichtet bewusst auf die noch experimentelle mRNA Injektion. Es wird sich in ein paar Jahren weisen, ob der Impfverzicht ein Eigengoal war oder nicht, Stichwort Langzeitnebenwirkungen. Ausserdem könnte man schon längst auf Behandlung mit Ivermektin und Kortikosteroiden setzen, dann brauchte es die Impfung gar nicht mehr.

    77
    13
  • p.rogenesi sagt:

    Ein Geimpfter kann genausogut positiv getestet werden wie ein Ungeimpfter. Wenn ein positiver Test vorliegt muss der Ungeimpfte und der Geimpfte gleichermassen in Quarantäne. Dieser Artikel ist wirklich ein Schuss in den Ofen. Unverständlich für ein Portal wie Weltwoche Daily. Auch der von mir hochgeschätzte Herr Köppel sollte sich dringend besser informieren in dieser Sache.

    107
    22
    • Stefan Mueller sagt:

      Peinliche Doppeladler-Beapplauderer.
      Sind es doch gerade diese ..ups schrieb beinahe "Stars oder Sportler", also diese Kindsköpfe die mit jeden Gutmenschen-Gag, z.B. Niederknien für BLM, doofen Frisuren Boliden etc. Vorbilder sein wollen!!!
      Und gerade als Kapitän einer Mannschaft die eine Nation repräsentieren sollte...Aber nur solange es einem selber in den Kram passt..
      Und betrachtet man all die dreckigen Doppeladler-Fouls, dessen Unflätigkeit,...O.k. logo, auch sowas hat seine netten Fans!

      20
      22
      • p.rogenesi sagt:

        Darum gehts doch gar nicht. Ich bin kein Xhaka-Fan. Es geht darum, dass eine Impfung nicht vor einem positiven Test und somit nicht vor Quarantäne schützt, also welche "Verantwortung" hätte Xhaka mit der Impfung wahrgenommen?

        24
        6
    • kritisch2020 sagt:

      Ich wünsche mir mehr investigativen Journalismus. Warum ist es schwierig, diese Qualität zu bieten? An den Abopreisen kann es nicht liegen. Wo sind die längst notwendigen Runden Tische geblieben? Warum ist es so schwierig, in einem reichen Land für genügend Spitalkapazitäten zu sorgen (Normale Lage & Krise)? Warum wurden die Pandemiepläne nicht aktualisiert? Wer ist dafür verantwortlich? Solche wichtigen Punkte müssten von den Medien genauso thematisiert werden.

      7
      2
  • Putin sagt:

    Was wird den da alles geschrieben, einzig die Tatsache , dass Herr Granit fit, schnell ist und munter wie die wenigsten Schweizer, beweist doch er hat sich richtig entschlossen.

    78
    16
  • Josef Hofstetter sagt:

    Was mich eigentlich nicht überrascht^, die Aussage dass Granit Xhaka positiv getestet wurde, jedoch nicht nur einmal, sondern mehrmals. Wie viele Menschen werden mehrmals als Positiv erfasst, welche sich immer wieder testen lassen. $Somit sind doch auch die täglichen Fallzahlen nicht Aussagekräftig. Was die Todesfälle anbetrifft, war ich überrascht über die Aussage, dass rund 80 % der als Corona Tote gemeldet wurden, nicht auf Grund von Corona gestorben sind. Zwei solche Fälle sind mir bekannt

    94
    4
  • M. Rohrbach sagt:

    Sie, Herr Renggli, profilieren sich hier zum wiederholten Mal als Scharfmacher.
    Beim letzten Mal haben Sie die linke Zürcher Velodemo zum Anlass genommen, um Statistiken selektiv zusammen zu mixen, Fake News zu erzeugen und die Autofahrer auf die E-Bike-Fahrer zu hetzen. Ihre Meinung sei Ihnen unbenommen. Selektive Information ist Desinformation und damit inakzeptabel.
    Bei mir haben Sie Ihre Glaubwürdigkeit als Journalist bereits verwirkt.

    68
    25
  • unbequeme Wahrheit sagt:

    Bravo Herr Renggli
    mit ein paar negativen Kommentaren haben Sie wohl gerechnet, aber wohl nicht mit einem solchen Scheisssturm (wir wollen bei deutsch bleiben). Dabei haben Sie vollkommen Recht und Herr Köppel hat ja selbst mehrmals erwähnt, dass Personen in Positionen mit Verantwortung sich impfen lassen sollten.
    Liebe Impfgegner, informiert Euch, auch in der Weltwoche und nicht auf Telegram. Die einzig stattfindende Gentherapie wäre nämlich eine Erkrankung mit dem Virus.

    40
    147
    • LK sagt:

      Wer weiss? In ein paar Monaten (Grippe-Saison) oder ein paar Jahren (Spätfolgen) werden wir möglicherweise sehen, dass diese Personen, welche Nachteile in Kauf genommen haben und sich eben nicht haben "impfen" lassen, verantwortungvoller gehandelt haben als jene, welche wegen persönlicher Vorteile, Bequemlichkeit und/oder Uninformiertheit (ah ja, natürlich "Solidarität") sich die "Impfung" haben spritzen lassen.

      100
      16
    • Mueller sagt:

      Unglaublich dieser Aufruhr jeweils , wenn sich jemand für die Impfung ausspricht! Meine 19 Bekannten und Verwandten von 45 - 77 Jahren sind geimpft; niemand ist gestorben und niemand ist krank geworden! Allen geht es sehr gut! Lasst euch impfen und die besch….. Massnahmen können endlich aufgehoben werden !

      25
      65
      • SimoneR sagt:

        Das Herr/Frau Mueller es freut mich für Sie! In meinem Freundes- und Bekanntenkreis gibt es andere Erfahrungswerte! Sie scheinen geimpft und für Sie werden die Massnahmen über 2G kein Problem darstellen! Zumindest vor einer Infektion von einem Ungeimpften! Sie kommen sogar ohne Covid-Test ins Hospital! Es werden nur noch Ungeimpfte auf Covid getestet, da verwundern mich die 80% nicht wirklich! . . . und nicht vergessen! . . . immer schön den Pass vorzeigen!

        39
        5
      • LK sagt:

        Geehrter Mueller, wenn sich Herr Renggli für die „Impfung“ ausspricht, ist ein Aufruhr wirklich unangebracht. Der Autor und andere hier gehen jedoch viel weiter und verurteilen Herrn Xhaka und halten ihn als Kapitän des Nationalteams für untragbar. Dies nur, weil er sich nicht hat „impfen“ lassen.
        Da die Entscheidung, sich „impfen“ zu lassen oder eben nicht, eine ganz und gar persönliche Angelegenheit ist, halte ich in diesem Zusammenhang einen „Aufruhr“ für gerechtfertigt.

        41
        3
    • SimoneR sagt:

      Empfehlungsmarketing ist bekanntlich das Beste! Es gibt zwei Gruppen! Die "Überzeugungstäter" und die "Systemgezwungenen" letztere Gruppe ist deutlich grösser! Die bescheren uns nun die "Impfschwänzer"! War der grüne Pass doch so nah! Nur noch ein Pieks entfernt! Die Freiheit rief! Das war nicht auf Telegram sondern in den MSM! "Nun gibt es auch noch "Wir ziehen Durch" nur kein drittes Mal! Ich erlaube mir abzuwarten! . . . in der Tat "unbequeme Wahrheit"! Der 3. Pieks kommt auch bei uns!

      19
      2
  • Silvio Valentino sagt:

    Die Impfung ist doch ein Angebot, nicht? Wird uns doch täglich um die Ohren gehauen. Angebote, die man nicht ablehnen kann, kannte man aber bisher nur von der Mafia und mafiaähnlichen Organisationen. Was hat sich da geändert?

    148
    18
  • Beat Furrer sagt:

    Dass Granit Xhaka die Impfung verweigert spricht für ihn. Das tue ich auch. Das heisst Xhaka hat sich Gedanken gemacht, hat sich informiert und ist zum logischen Schluss gekommen, dass die Impfung nichts nützt. Bei 125 Impfungen hilft die Impfung EINEM EINZIGEN. Die anderen 124 haben mit grosser Wahrscheinlichkeit Nebenwirkungen. Denn die Impfung hat einen Nutzen von 0.8%, nicht von 95%, wie das die Impfindustrie und die Behörden und Massenmedien uns klarmachen will.

    132
    27
    • kritisch2020 sagt:

      Solche Zahlen müssen von den Medien auch publiziert werden. Es ist die fehlende Debatte, die die Spaltung fördert. Man muss Menschen mit differenzierten Fakten überzeugen und nicht nur eine Seite zeigen. Warum versteht das die Politik und das BAG nicht. Es gibt nie nur eine Lösung - ausser bei SARS-CoV-2. Warum ist das genau so? Das müsste man erklären. Ebenso, warum der PCR-Test verwendet wird zur Diagnose und der Hausarzt keinen Platz mehr hat.

      2
      0
  • Silvio Valentino sagt:

    Nein, Herr Renggli, da liegen Sie falsch. Über den Doppeladler, die zwei gelben Karten und Xhakas Unbeherrschtheiten usw. kann man diskutieren, über die Verweigerung der Impfung nicht. Ihrer Logik gemäss wäre schlicht jeder Mitarbeiter eines jeden Betriebs zur Impfung verpflichtet, denn alle tragen "irgendwie" zum Erfolg Ihres Unternehmens bei, nicht wahr? Dass Sie in diese Falle getappt sind, kommt nach den Statements von Roger Köppel in dieser Angelegenheit nicht ganz unerwartet.

    129
    18
  • Susanna O sagt:

    Ich wähle weiterhin die SVP. Liebe Leser, ratet mal bitte, welche zwei Personen ich wegen ihrer Haltung zum Impfen ich ab jetzt konsequent von der Liste streichen werde?

    83
    11
    • Beat Furrer sagt:

      Ausserdem: "positiv getestet" bedeutet gar rein nichts. Denn
      - erstens wurde nicht mit 25 Zyklen (Ct =25), sondern fälschlicherweise mit Ct =35 bis 40 getestet, was das Resultat total verfälscht.
      - Dann sagt ein "positives" Resultat nur aus, dass Moleküle entdeckt wurden, die auch im Covid-19-Virus enthalten sind. Das sagt nichts aus, ob die Person Covid-19-infiziert oder gar ansteckend ist.
      Die Testung ist ein völliger Witz und eine Schikane, um die Leute zum Impfen zu zwingen.

      109
      10
      • Silversurfer sagt:

        Ich habe kürzlich einen Bericht gesehen , weiss nicht mehr ob aus Deutschland oder Italien, wonach für Geimpfte 25ct’s verwendet werden, und bei Ungeimften 35-40ct’s
        Das Ergebnis liegt wohl auf der Hand
        Außerdem ist es bedenklich, wie selektiv viele Befürworter der Massnahmen, sowie auch die Mainstream Medien, offizielle Statements von sonst staatlichen Stellen, einfach ignorieren.
        Die CDC hat festgestellt, dass die aktuellen PCR Tests nicht fähig sind, zwischen einer. Influenza und c19 zu

        31
        4
  • Susanna O sagt:

    RK ist eben nur dort ein kritischer Journalist, wo es ihm nutzt. Wahre kritische Zeitgenossen hinterfragen ihre eigene Meinung resp. sind kritisch mit sich selber. Davon ist bei RK nichts zu erkennen – keine Differenzierung. Hautsache nicht zu viele Stimmen bei den Wahlen verlieren (weil die Mehrheit auch bei der SVP geimpft ist).

    76
    27
    • Rudolf sagt:

      Fallt auch mir auf, dass RK in letzter Zeit seine anfängliche Offenheit etwas verloren hat und immer mehr in Richtung "Mainstream" driftet.
      Ich gehe doch davon aus, dass der SFV genau weiss, wie die einzelnen Spieler der Nati zum Thema Impfen stehen. Warum keine vorgängige saubere Abklärung?

      34
      4
  • Susanna O sagt:

    Der Weltwoche würde es gut tun, wieder auf den Pfad der Logik zurückzukehren und die Freiheit VEHEMENT zu verteidigen. Auf dem Auge Impfen ist die Weltwoche blind – dabei gäbe es so viel kritisches zu berichten.

    Bei allen anderen Themen hört sich RK auch alternative Sichtweisen an und recherchiert Quellen. Beim Thema Impfen scheint es so, als sei die einzige Quelle der WW der Tagesanzeiger und der Bundesrat direkt.

    114
    16
  • Susanna O sagt:

    Ungeimpfte verbreiten wegen der Massnamen den Virus weniger stark als geimpfte:
    An Massenveranstaltungen/im Flugi/etc. müssen sich ungeimpfte Testen lassen. Diese können folglich den Virus nicht übertragen.
    Geimpfte müssen sich dafür nicht testen lassen, sondern können mit dem Impfpass an diesen Aktivitäten einfach teilnehmen – den Virus können sie trotzdem verbreiten —>Geimpfte sind aktuell das grössere Risiko für die Verbreitung des Virus.

    126
    20
  • ug sagt:

    Was gibt es besseres als ein authentischer Käpten mit Rückgrat. Dabei kann dieser Geimpft sein oder nicht, schlimm ist nur wenn er sich als Mitläufer impft oder nicht impft.

    Es ist sehr schade wenn er gegen Italien nicht spielen kann oder darf. Aber wird es einem heute verboten Krank zu sein?

    96
    12
  • Marlisa Schmid sagt:

    Völlig legitim, dass sich Xhacka diese Genspritze nicht verpassen lassen möchte. Ein Impfstoff, der von vielen Wissenschaftlern als gefährlich, unwirksam, und von einigen gar als Blackbox, Gift oder "Dreck bezeichnet wird, möchte sich nicht jeder herdenmässig einspritzen lassen. Offizielle Daten aus Schottland belegen, dass 87% der während der Anfangs Juli beginnenden 3.Welle an COVID-19 Verstorbenen geimpft waren. Die Impfung sei das Rezept für eine globale Katastrophe, schrieb WW vor kurzem.

    110
    15
  • Edmo sagt:

    Herr Renggli, dieser Beitrag ist eine wahre Schande für die Weltwoche. Weil sich Xhaka nicht impfen liess, wollen Sie ein Berufsverbot über ihn verhängen. Seit mehr als eineinhalb Jahren lügen uns Politik, Wissenschaft und Medien brandschwarz an, verhängen unsinnige Massnahmen und wollen uns jetzt mit bedenklichen Substanzen ohne richtige Zulassung impfen. Das wird von Ihnen völlig kritiklos akzeptiert und sogar mit Vehemenz vertreten. Etwas mehr Abstand von der Staatsgläubigkeit tut Not.

    189
    44
  • Hans Marner sagt:

    Die sogenannte Impfung ist eine unausgegorene Gentherapie. Eine Impfung ist zuerst einmal eine rein medizinische sowie persönliche Abwägung. Das geht Sie als Journalist nichts an. In die Persönlichkeitsrechte eines Sportlers einzugreifen ist schlichtweg umethisch.
    Danke.

    158
    32
  • ulrich vogt sagt:

    Als Captain der Nationalmannschaft trägt man Verantwortung. Es ist ja kein Grümpelturnier, das bevorsteht. Und wenn alle Mitspieler geimpft sind, ist es unsolidarisch, aus irgendwelchen Überlegungen nicht mitzumachen. Der Mannschaft ist jedenfalls mit solchen Starallüren und Extrazüglein nicht gedient. Wer das pflegen will, sollte sich aus der Mannschaft abmelden und zurücktreten. Xhaka hat nun selbst die rote Karte gefasst.

    53
    154
  • Stefan Mueller sagt:

    Tja wenn gutausgebildete Hochqualifizierte, Nette/Linke gar noch mit ihren fremden Sitten und Bräuchen beglücken!?!?
    Die Kobel Zesiger Schär Zuber Widmer Freuler Fassnacht Aebischer etc. bewiesen;
    1. Erfolg ist auch ohne sowas möglich!
    2. der Blender-Trainer liefert in F magere Kost
    3. die Doppeladler:
    den mit der Katz auf dem Grind verschob man von der Ersatzbank in die F-Provinz
    der Ritalin-gepushte gilt in GB als gemeingefährlich
    und der Dauerjauler-Fehl-Einwurf-Captn. ist ja auch kompostiert

    27
    12
    • Silvio Valentino sagt:

      Also, mein lieber Stefan Mueller, bei Ihren Posts habe ich mich auch öfter gefragt, ob da Substanzen mit im Spiel sind. Muss ja nicht Ritalin sein. Wenn ja, dann würde ich raten: Vorsicht mit dem Zeug, nehmen Sie in Zukunft nur noch die Hälfte! Wenn nein, dass bleibt mir Wittgenstein als Ratgeber für Sie: „Was man sagen kann, das lässt sich klar sagen. Wovon man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen.“

      36
      9
      • Stefan Mueller sagt:

        Tja Valentino, oder wie Alberto Moravia sagte:
        "Dummheiten können reizend sein, Dummheit nicht!"
        Scheint der nette Valentino weiss aus eigener Erfahrung Bescheid, welchen Schaden seine Substanzen anrichten...oder ist das bloss bünzliges Nachplappern!
        Und eben wie gesagt, die Secondo-Einschleicher in der Gutmenschen-Schweiz können ihre Ausflüsse zumeist nur mittels vorgekäuten Verschen Worthülsen und Phrasen aussondern!

        13
        22
  • oliverwagner sagt:

    Impfverweigerer? Und ich dachte immer die Impfung sei ein Angebot. Das kann man annehmen oder ablehnen. Gegenüber einem Zwang kann man sich verweigern. Die Weltwoche Daily auf Propaganda-Abwegen. Schade.

    163
    19
  • LK sagt:

    Sehr geehrter Herr Renggli, Granit Xhaka ist nicht krank, sondern nur positiv getestet worden. Dies mit einem bekanntermassen für diagnostische Zwecke nicht geeigneten Test, welcher mit einem unbekannten CT-Wert ausgewertet wurde.
    Mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit wären auch "geimpfte" oder genesene Spieler positiv gewesen, wenn sie getestet worden wären.
    Daher: Unreflektierter Artikel und reine "Impf"-Hetze, welche den Graben in der Gesellschaft unnötig vertieft.
    Der Weltwoche unwürdig!

    178
    29
  • simba63 sagt:

    So ein Schwachsinn! Wie heisst es im Fussball? Abgerechnet wird am Schluss!
    Es kann auch umgekehrt kommen: Xhaka gibt den Rücktritt aus der Nationalmannschaft. Und diese verliert 2 oder gar 3 Matchs. Was dann? Ich bin mir sicher, die gleichen Leute, die jetzt über ihn herziehen, werden alles dran setzen, ihn umzustimmen und über die Funktionäre herfallen, die ihn jetzt als Captain absetzen (wollen). Widerlich, einfältig , blöd und einfach nur idiotisch, aber es ist halt Fussball!

    79
    20
    • Stefan Mueller sagt:

      um einfach mal bei den Relationen zu bleiben, mit Nationen wie Lettland Estland Littauen Färöer Gibraltar Andorra San Marino Lichtenstein usw usw ist es aus ziemlich schwierig 2, 3 Matches nacheinander zu verlieren....
      2. mit Setz-/Auslosungs-Schmierereien, und nun schon 5 Aus-/Einwechslungen, und der Aufstockung der Finalistenzahlen, wäre es nun wirklich ein Armutszeugnis, mit obigen Nationen frühzeitig auszuscheiden, für eine bunte Truppe voller ""Superstars""!?!

      22
      10
  • Andi Blauer sagt:

    „Ein Schelm wer böses denkt“! Herr Renggli, ich bin mir fast sicher sie stehen beim BAG auf der pay roll.

    108
    24
    • Urszh sagt:

      Sobald hier mal einer etwas gegen den Strom schreibt, werden Verschwörungsgeschichten verbreitet. Herr Blauer, lassen Sie Herrn Renggli doch mal etwas schreiben, das Ihnen nicht passt, ohne ihm und dem BAG gleich Unlauterkeit vorzuwerfen.

      19
      33
  • Peter Eschmann sagt:

    Wäre doch die Gelegenheit, die ganz Truppe zu testen. Man bekäme eine zusätzliche Studie. Aber offenbar leiden die Angstmacker*^%*+Innen selber unter der Angst in all ihren Facetten. Was, wenn dann alle positiv wären? Unser „System“ würde krachend in sich zusammenfallen!

    79
    6
  • Rolf Bolliger sagt:

    Es ist wohl ein Wunschdenken, dass der neue Fussball-Nationaltrainer Murat Yakin der Querkopf Xhaka aus Exjugoslawien aus der Mannschaft werfen wird! Auch die unmöglichsten Verhaltensweisen solcher ausländischen Nationalsportler werden von ebenfalls ausländischen Trainern nie als Vergehen oder als unkorrekt geahndet! Hier ist für einmal nicht die Politik anzuprangern, sondern all die Fussbal-Fans, die sich nie Gedanken machen, warum mehr als die Hälfte der "Nati" Ausländer sind !

    44
    28
  • Fede sagt:

    Murat Yakin soll bitte seine Autorität hier zeigen und auch als Fairness gegenüber den anderen Spielern, die richtigen Konsequenzen ziehen. Dem Captain scheint es ja offenbar mit seinem Verhalten, egal zu sein, ob er die Mannschaft schwächt.

    53
    135
  • S. Jost sagt:

    So ein absoluter Quatsch! Geimpfte haben auch Symptome, werden positiv getestet und kommen in Isolation. Meine Tochter war bis vorgestern in Quarantäne wegen einer doppelt Geimpften. Desgleichen eine Arbeitskollegin von mir. Letzte Woche Symptome, positiv getestet, in Isolation. Beide dieser doppelt Geimpften haben sämtliche Fussballspiele verpasst während 10 Tagen....

    167
    27
  • Petersen sagt:

    An diesem Artikel merkt man den Kurswechsel der Weltwoche in Sachen Impfzwang. Risiken werden nicht zur Kenntnis genommen, man fährt nun auf dem Kurs der BAG.

    Statt vollen Respekt zu haben vor einem Menschen, der sich gegen die Einspritzung der unerprobten mRNA-Verbindungen in seinen Körper entschieden hat, wird gegen den Mann gehetzt.

    Hier zeigt sich, dass das Gerede "kein Impfzwang" nicht zutrifft.

    192
    32
  • Guenther sagt:

    Seid Ihr Realitätsverweigerer: Xhaha, oder wie auch immer man das schreibt, hat sich angesteckt. Das hätte er auch geimpft und wäre positiv getestet worden. Seid Ihr denn alla verblödet. Seht doch bitte einmal nach Israel. Dort sind es hauptsächlich geimpfte die, die Intensivstationen füllen. Bloss weil hier geimpfte bei Spitaleintritt nicht getestet werden, wäre ein Xhaha trotzdem positiv gewesen. Weil Virus ist Virus und jeder von uns hat bis zu 2 kg davon in seinem Körper. Aberbillionen ...

    147
    24
    • Martin Niederhauser sagt:

      Die Situation in Israel ist komplex,unter anderem möglicherweise abgeschwächte Wirkung des alleinig eingesetzen Impfstoffes von Biontech,Aber bei uns ist klar 90% der Intensivpatienten ungeimpft!Das schleckt keine Geiss weg,

      16
      85
      • Randy sagt:

        aber klar , wie beim BAG , was einen nicht passt 'ist komplex' oder 'wir haben keine Ahnung weshalb'

        47
        3
      • LK sagt:

        Ja, Herr Niederhauser, schon klar.
        Es werden ja auch nur die "ungeimpften" Patienten getestet beim Spitaleintritt. Daher können auch nur "Ungeimpfte" positiv sein.

        Steht sogar so auf der Webseite des Unispitals:
        https://www.usz.ch/corona/informationen-eintritt/

        Aber machen Sie ruhig weiter mit Ihrer ignoranten "Impf"-Hetze. Die nächsten Monate und Jahre werden zeigen, ob die "Geimpften" oder die "Ungeipften" ein gesünderes Leben haben werden.

        77
        5
      • Petersen sagt:

        Herr Niederhauser, die Behauptung ")0% der Intensivpatinten ..." wird überall abgeschrieben, widerspricht aber den Daten in Israel, Island und GB. Dort sind ebenso viel Voll-Geimpfte und Ungeimpofte infiziert.

        Und:

        >Israels Ministerpräsident: «Doppelt Geimpfte sind im Moment die am stärksten gefährdete Gruppe»

        Naftali Bennett rät seinen Landsleuten, sich möglichst rasch ein drittes Mal gegen das Coronavirus impfen zu lassen. "

        Klingt nicht sehr verheissungsvoll, oder?

        8
        0
  • gschafi sagt:

    Es ist unglaublich. Lasst doch auch einen Xhaka für sich entscheiden, ob er sich impfen lassen will oder nicht, bei einem Feldversuch teilnehmen oder nicht, ohne Erforschung der Langzeitfolgen (alle Tiere in den Versuchen sind gestorben). Ich frage mich schon ob die Leute wirklich nur Mainstream lesen und keine einzige alternative Seite aufschlagen? Es gibt doch mittlerweile so viele Analysen die klar besagen, was da im Hintergrund jetzt schon alles abläuft! Lasst jeden frei entscheiden!

    172
    20
  • gian sagt:

    Impfen oder Nichtimpen ist Nebensache. Der Fussball-Taliban, der König der gelb-roten Karten, sollte seine verhockten Traumatas mit einem Antiaggressions-Training angehen. Gruppentherapie kommt beim Teamplayer weniger in Fragen. Sportpsychiater empfehlen Maltherapie mit Autogenem Training.

    39
    47
  • beatz sagt:

    Auch Herr Xhaka hat das Recht auf seine körperliche unversehrtheit !

    157
    16
  • Danah sagt:

    Bravo, Xhanit!
    Behalte dein Rückgrat!

    140
    21
  • winner16 sagt:

    Sehr geehrter Herr Renggli, lesen Sie bitte mal den Artikel im Link, und dann überlegen Sie, was Sie hier geschrieben haben!
    https://tkp.at/2021/08/25/studie-vollstaendig-geimpfte-mitarbeiter-des-gesundheitswesens-mit-251-facher-viruslast-sind-bedrohung-fuer-andere/

    Ich bin alles andere, als ein Xhaka-Fan, aber vielleicht ist er hier mal etwas klüger, als die anderen!

    149
    20
  • Hans Koch sagt:

    Alles nur Impfwerbung. Wer das nicht merkt ist selber schuld. Sogar Herr Renggli fliegt rein.
    Ausgerechnet Granit Xhaka, der einzige der noch nicht geimpft ist, wird einmal Positive und einmal negativ getestet. Die anderen Spieler werden gar nicht mehr getestet, darum auch keine Positiven. Fragt sich nun wie hoch der CT's Wert lag. . Stimmt, dass dürfen wir ja nie erfahren, sonst würde ja der Betrug auffliegen.

    169
    17

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2021 - Weltwoche daily

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche-daily.ch dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.