25. Juni 2021
Alles lesen
Alex Baur

Das Getue um die neuerlichen Covid-Lockerungen ist lächerlich. Der Bundesrat vollzieht lediglich, was längst Realität ist

«Fast alles wieder möglich», jubiliert die Berner Zeitung, «Darauf freuen sich die Aargauerinnen und Aargauer besonders», frohlockt die Aargauer Zeitung, «Grosser Schritt in Richtung Normalität» titelt die Neue Zürcher Zeitung. Nur der Tages-Anzeiger mäkelt: «Kann das gut gehen?»

Ach wirklich?

In der Zürcher Innenstadt, wo ich wohne, sehe ich im Freien seit Wochen kaum noch Masken. Obwohl sie offenbar Pflicht waren, wie ich gerade feststelle.

Ebenso auf Haltestellen von Bus und Bahn oder in den Büros.

Die nun aufgehobene Homeoffice-Pflicht? Für viele ist sie längst Geschichte.

Gesichtsverhüllung im Freibad oder auf dem Fussballplatz? Da macht nicht einmal mehr das Personal mit. Und, ehrlich gesagt, ich wurde schon lange nicht mehr aufgefordert, meine Daten in einer Beiz zu hinterlassen (was offenbar nach wie vor Pflicht ist).

Nein, der Bundesrat ist weder mutig noch übermütig. Er hat lediglich nachvollzogen, was für die meisten Menschen in diesem Land längst gelebte Realität ist.

Und sobald jeder eine Impfung haben kann, der eine haben will, gibt es keinen Grund mehr für irgendwelche Massnahmen. Die Impfung schützt zwar nicht gegen jede Ansteckung, doch bei einem Schutz von 95 Prozent gegen schwere Verläufe ist Covid-19 für Geimpfte definitiv nicht mehr gefährlicher als eine hundskommune Erkältung.

662 11

119 Kommentare zu “Das Getue um die neuerlichen Covid-Lockerungen ist lächerlich. Der Bundesrat vollzieht lediglich, was längst Realität ist”

  • ulrich vogt sagt:

    Leute, bin leider Geimpfter seit dem Januar 2021, ohne jegliche Nebenwirkungen, mit 78 Jahren. Da staunt ihr alle zusammen, gell. Ich passe halt nicht in die Meinung der Schreibenden, die allesamt gegen die Impfung sind und das mit grossem Tamtam verkünden müssen. Warum eigentlich? Es ist ja freiwillig. Jeder ist für sich selbst verantwortlich, aber das wollen viele nicht wahrhaben und reagieren entsprechend.

    1
    12
    • traugi67 sagt:

      Jaja super diese perfide Freiwilligkeit.
      Wenn ich als gesunder umgeimpfter nicht mehr an Grossanlässen teilnehmen kann ohne Covid - Ausweis.
      Das hatten wir doch schon mal? Ohne Parteibuch aussen vor.
      Inzwischen finde ich diesen Staat nicht mehr als mein Schutz sondern als Bedrohung!
      Bin 68 Jahre und hätte nicht in meinen bösesten Träumen sowas erwartet.

      18
      0
  • olive sagt:

    Für wen englisch spricht, ist das interessant:
    https://uncutnews.ch/aufgezeichnetes-telefonat-von-moderna-mitarbeitern-die-ein-schreckliches-eingestaendnis-ueber-die-impfung-machen/

    22
    0
  • Petersen sagt:

    Weil schon seit langer Zeit die Zahl der Hospitalisierten zurückgeht (- auch in Portugal), sind die Positiv-ZAhlen reine PCR-"Kranke" und die Mutanten-Hype der letzte Versuch der Angstmacherei. Delta- und sonstige Varianten sind, wie sich gezeigt hat, teilweise ansteckender aber ungefährlicher. Bei den niedrigen Zahlen der wirklich Infizierten ist das Anteeckungsrisiko aber insgesamt niedrig.

    Grund für Maskenpflicht sehe ich nicht.

    156
    2
  • Guy Tiger sagt:

    Mich k..... all diese Eventuallebensretter und alle Mitläufer nur noch an. Keine der Massnahmen war nötig!

    192
    3
  • Werner sagt:

    Hört einfach endlich auf zu testen ! Und es passiert - nichts !

    Hat bis heute niemand gemerkt, dass das Problem nicht das Virus sondern der Test ist? Nach mehreren gescheiterten Versuchen, die Bevölkerung zu ängstigen, mit MERS, SARS, Schweinegrippe, Vogelgrippe, wurde endlich der Test erfunden, mit dem man irgend etwas "beweisen" und so Schrecken und Angst verbreiten kann. Wir könnten von heute auf morgen ALLE Massnahmen aufheben und Milliarden sparen.

    274
    2
    • Melanie sagt:

      Absolut richtig! Leider sind die Leute jetzt halt definitiv reingefallen auf den Schwachsinn, und darum wird es nun so weitergehen (Jahrzehnte wahrscheinlich). Die Geister, die ich rief...
      Selber denken und Verantwortung tragen war gestern, vorgestern und vorvorgestern. Ab heute und in Zukunft denkt der geschniegelte Mainstream für uns (einfach ohne mich und alle anderen, die's gecheckt haben)

      157
      1
    • Martin Niederhauser sagt:

      Liebe Moderatoren,warum lässt ihr solchen Quatsch passieren:Leute geht nie zum Arzt.dann seit ihr nie krank.Wir wollen jetzt die Pandemie endlich in den Griff bekommen,Dazu sind solche Falschaussagen nicht dienlich.2 und 2 gibt eben nicht 5.

      13
      136
      • winner16 sagt:

        Genau, Herr Niederhauser mache ich seit 30 Jahren! Nie zum Hausarzt! Für ein neues Kniegelenk musste ich leider! Und zur "Kontrolle" des Knies musste ich zu einem Hausarzt! Das hätte meine Coiffeuse auch gekonnt, was der gemacht hat!

        70
        4
        • Martin Niederhauser sagt:

          Ich habe in meiner über 30 jährigen Tätigkeit als Hausarzt mehrere Typen wie Sie erlebt.Ich bin doch nie krank,ich bauche doch nie einer Arzt,ich bin der Gesündeste weit und breit.Dann erwischte es auch Sie und dann ging es los.Das kann doch nicht sein,diese Diagnose kann nicht stimmen,ich bin doch nie krank,ich will zu einem anderen Spezialisten ,Sie haben mich dem falschen zugewiesen,warum jetzt gerade ich , war doch immer gesund.Diese Typen zogen einem den letzten Nerv aus.

          12
          79
          • winner16 sagt:

            Dann kennen Sie sicher das Buch "Ein medizinischer Insider packt aus"! Und ich kann Ihnen versichern, ich werde keinem Hausarzt den "letzten Nerv" ziehen.

            43
            3
          • Hans Peter sagt:

            Und dann gibt es ja auch noch das, notabene von einem Arzt geschriebene Buch: "Vorsicht Arzt!"

            46
            2
          • holsderkuckuk sagt:

            Ich Jahrgang 1941, habe aus Gesundheitsgründen unfreiwillig viele Ärzte kennen gelernt, zu meinem Glück nie einen polemisierenden Panikantreiber wie sie. Als Assistent der "Panikdemie" Politiker in Bern, sind ihnen sicher bald höhere Weihen gewiss. Als altmodischer Mensch finde ich, ein wirklicher Arzt kann nicht nebem diesem doch besonderen Beruf auch noch politisieren.

            26
            1
          • olive sagt:

            Ein Traum von Arzt.

            10
            1
          • Waldi Wick sagt:

            Sie sind Arzt. Das kann ja wohl nicht sein, bei dem Leerlauf den Sie da jeweils publizieren. Häme, Herr Niderhauser Häme..

            20
            1
      • Melanie sagt:

        @Niederhauser: mich dünkt, der Quatsch kommt von Ihrer Seite. Dennoch ein nett gemeinter Tipp: lassen Sie uns hier, die Spinner, doch einfach in Ruhe mit Ihren Weisheiten.

        62
        4
      • Hans Peter sagt:

        Weil die Weltwoche eben für Leser schreibt, die nicht wie Sie nach Führern und Totalitarismus schreien.

        40
        3
      • Realo100 sagt:

        Einerseits Verschwörungstheorien und Fake News, andererseits Medizin- und Wissenschaftsgläubigkeit. Ich habe den Eindruck, dass niemand so ganz genau weiß, was hier abläuft. SCIO ME NIHIL SCIRE

        2
        1
      • lionmo sagt:

        Sind Sie eigentlich der selbe Herr Niederhauser der in Bowil Unterschriften sammelt gegen ein Einrichtungshaus?

        2
        0
  • schraegdenker sagt:

    Die Masken müssen vollständig weg. Unterscheidungen zwischen Geimpften und Ungeimpften müssen verboten werden.

    267
    7
    • Martin Niederhauser sagt:

      Der Unterschied zwischen Geimpften und Verweigerern wir bald sichtbar werden,letztere werden sich anstecken und ein Teil davon wird sich in Spitälern treffen,schlimmstenfalls auf der Intensivstation.

      12
      258
      • Realistin sagt:

        Ich kenne auch schon ein paar Geimpfte, die sich daraufhin im Spital wieder fanden und eine Nacbarin, die vorher gesund war, bekam 3 Tage nach der Impfung Atemnot und Herzbeschwerden. Zwei Wochen später wurde sie hier mit Blaulicht abgeholt und einen Tag später war sie tot. Man findet diese Fälle aber in keiner Statistik.
        Ich bin mir also gar nicht sicher, ob nicht mindestens so viele Menschen an oder mit der Impfung sterben oder schwer erkranken wie mit Covid.

        159
        22
        • Martin Niederhauser sagt:

          Sie werden es nicht glauben ,ich kenne auch paar Geimpfte ,welche die Injektion überlebten,wer hätte das für möglich gehalten .Leider wurde auf telegram nicht darüber berichtet,

          4
          81
      • fuchs85ch sagt:

        Was ist wenn es die Geimpften erwischt?

        83
        2
      • waschiwischi sagt:

        Ach Herr Niederhauser, Sie sind leider auch ein so Angepasster der die Autobahn in Richtung Bern sauber hält. Sie haben Ihr Denken nach Bundesbern delegiert. Lesen Sie doch im neuen Ktipp . "Gebrauch von Masken fragwürdig - und ein Infektionsrisiko". Ich habe aber grossen Zweifel ob diese Botschaft bei Leuten wie Ihnen noch ankommt die den Kompass längstens verloren haben!

        79
        3
      • Heidi sagt:

        Ich verstehe nicht, warum sich Geimpfte immer so über Nichtgeimpfte aufregen. Die gepieksten Genmutierten sind doch die Guten, Folgsamen, die in den Himmel kommen. Warum also regen sich die Niederbergers der Nation derart auf, wenn die Ungeimpften auf der Intensivstation abserbeln? Dann sind sie doch weg, und nur noch die reinen GVO bleiben zurück im schönen Impfpassparadies. Gelenkt von den wahren Göttern Gates, Berset etc. Freuen Sie sich doch, Herr Niederhauser. Sie allein auf dem Olymp!

        92
        3
      • Hans Peter sagt:

        Ihr Ton steht in auffälligem Missverhältnis, sprich umgekehrt proportional, zu Ihrer erbärmlichen Kompetenz, Herr Niederhauser.

        32
        1
    • Miranda Inniger sagt:

      Die Leute wollen diese Impfapartheid. Niemand stört sich daran, zukünftig seinen Gesundheitsstatus in elektronischer Form mitführen zu müssen. Sogar das Referendum zum https://covidgesetz-nein.ch/ wird nicht zustande kommen. Schade.

      67
      5
  • minibixi2008 sagt:

    Noch bevor das Jahr zu ende geht werden wieder alle mit gebrauchten Windeln im Gesicht umherirren und alle werden wieder gehorchen wie kleine Kinder.
    Und das bei normaler Grippe.
    Der Allmächtige hat seinen Platz im Himmel verlassen und sitzt ietzt im Bundeshaus.
    Hab noch was vergessen: vielen Dank lieber Herr Bundesrat dass wir jetzt vorübergehend draussen keine Burkas mehr tragen müssen, sie sind ja so selbstlos.

    205
    1
  • euseg sagt:

    Es ist erschreckend wie obrigkeitshörig die Menschen sind. Eines hat die P(l)andemie deutlich gezeigt: Die Menschen überlassen lieber die Verantwortung der Regierung, die es ja so gut mit uns meint und sich so viel Sorge um unsere Gesundheit macht?! Wer dies noch glaubt nach 1 1/2 Jahren, dem ist nicht mehr zu helfen. Das einzig Richtige wäre gewesen, alle Massnahmen aufzuheben wie es schon in vielen Staaten der USA gemacht wurde. Aber WEF+BR-Agenda lauten: 1.Zerstören, 2.Diktatur aufbauen.

    207
    1
  • Ba We sagt:

    Noch ein Wort zur Impfung. Sie schützt nicht, wie man kürzlich festgestellt hat, es gibt haufenweise Nebenwirkungen, und die angebliche Delta - Variante betrifft größtenteils Geimpfte, deren Immunsystem durch das Spike-Protein geschädigt wird. Nachzulesen bei Bhakdi, Wodarg, Corona-Ausschuss, Corona-transition, Bride.
    Die Impfung ist derzeit eine Studie am Menschen. Wie sonst lässt sich diese ganze übersteigerte Propaganda erklären? Warum bekommen Medien noch mehr Geld vom Bund?

    207
    9
    • Martin Niederhauser sagt:

      Die Impfung schützt nicht!Dies ist eine lebensgefährlich Falschmeldung.Da Sie anonym und deshalb unbedeutend sind,sehe ich von einer Anzeige wegen Gefährdung der öffentlichen Gesundheit ab. Aber die Moderatoren sollten sich überlegen,wie lange sie noch solche Falschbehauptungen passieren lassen.Eigentlich sollten die Impfstoffhersteller gegen solche Behauptungen klagen,aber ich verstehe ,dass sie im Moment. Gescheiteres zu tun haben,nämlich Impfstoff herstellen.Lieferen statt laferen.

      7
      198
      • Realistin sagt:

        Ihre ständigen Drohungen wegen Anzeigen sind lächerlich. Wie wäre es mit einer Anzeige gegen die Impfpropagandisten, die behaupten die Impfung sei sicher, die die massiven und zahlreichen Nebenwirkungen und Toten verschweigen, die diesen Impfstoff vorher noch nie an einem Menschen getestet haben, die keine Ahnung über Langzeitwirkungen, ja nicht mal von allen Wirkungen im Körper haben ! Die Millionen von Menschen als Versuchskaninchen missbrauchen.

        125
        2
      • beatz sagt:

        Ich vermute dass die Spitäler bald überfüllt sein werden mit den Geimpften die mit grauenhaften Nebenwirkungen darniederliegen werden.
        Falls Sie es noch erleben Herr Niederhäuser, in zehn Jahren wird die Lebenserwartung hierzulande deutlich tiefer sein.
        Sie schreiben sich da ziemlich ins offside wenn sie grossherzigerweise von einer Anzeige gegen BaWe absehen, lustig .
        Sie haben aber recht mit der Frage wie lange die Redaktion gewisse Behauptungen passieren lässt...seien Sie also auf der Hut!

        94
        3
      • Josef Hofstetter sagt:

        Ich glaube, dass Sie mit Ihren irren Aussagen und Behauptungen mehr Menschen gefährden und krank machen. Gestern wurde bestätigt, auch durch Virologen, dass Delta weniger gefährlich sei als Andere- und für Geimpfte harmlos. Falschmeldungen verbreiten Sie, ich weis nicht ob Sie sich von der Presse und dem Fernsehen so beeinflussen lassen,

        56
        4
      • fuchs85ch sagt:

        Nennen Sie uns einen Impfstoff ohne Notzulassung!
        Ohne Pandemie dürfte keiner dieser Impfstoffe verabreicht werden!
        Und Sie wollen hier jegliche Zweifel per Ordre Mufti verbieten lassen?
        Und Menschen wegen Zweifeln an einem experimentellen Produkt anzeigen zu wollen? Sind wir hier in Nordkorea?
        Jeder sollte seinen Impfentscheid mit seinem Hausarzt diskutieren.
        Und da kann nach einer Abwägung auch ein Nein zur Impfung heraus kommen. Noch sind medizinische Zwangsbehandlungen verboten!

        79
        2
      • Buecherwurm sagt:

        Sie haben das Motto verinnerlicht: "Was nicht sein darf, das nicht sein kann!" Ob die Impfung überhaupt einen nennenswerten Schutz bietet, wissen wir im nächsten Frühjahr. Wenn nicht, sind Ausreden auch gleich zur Hand, dass die Impfung gegen die neueste Mutante nicht schützt, wie man dass seit Jahrzehnten von der Grippeschutzimpfung behauptet. Ein absolutes Denkverbot gibt es dagegen für die These, dass der menschliche Körper nicht mitmacht und sich nicht gegen Corona immunisieren lässt.

        61
        2
      • olive sagt:

        Herr Niederhauser: wenn Sie wirklich so denken, dann bitte ich Sie, sich über diese Vektor-und mRNA-Impfung genau zu informieren, über den belegten Nutzen ( da ist nicht viel) und über die Nebenwirkungen und sich dann zu überlegen, ob diese wirklich so empfehlenswert ist.

        44
        3
        • Martin Niederhauser sagt:

          Gopferdelli.ich informiere mich jetzt seit über einem Jahr täglich über Corona,und hatte als Hausarzt täglich mit Viren zu tun.Bitte keine Ratschläge!

          4
          50
          • winner16 sagt:

            Dann sollten Sie sich aber mal ausserhalb der Mainstream-Medien informieren! Erzählen den hunderte von Professoren, Ärzten etc. alle nur Blödsinn, wenn sie genau das Gegenteil von Ihnen belegen!

            30
            1
          • Hegar sagt:

            Ist es Ihnen ernst mit Ihrem Gebet? Wissen Sie nur ansatzweise, um was Sie Gott konkret bitten?
            Ich hoffe für Sie, dass es Ihnen dämmert, bevor die Gebetserhörung eintreten wird.

            12
            3
          • Hans Peter sagt:

            Ausnahmsweise einverstanden, bei einem derart arroganten und notorisch beratungsresistenten "Arzt" wie Ihnen.

            17
            2
      • waschiwischi sagt:

        Ja der Herr Niederhauser, der wandelnde Kindergarten. Sie haben es es geschnallt, sie leben in der Welt des Denunziantentums. Bei Ihnen scheint es zu einem Orgasmus zu kommen, wenn Sie andere bei der Staatsanwaltschaft anschwärzen können. Hatten wir das nicht schon in früheren Zeiten? Übrigens, ich bin gleicher Meinung wie Ba We. Ich gebe daher der WW-Redaktion die Erlaubnis Ihnen mein Namen bekannt zu geben, dann können Sie mich ja anstelle von Ba We anzeigen! Ich freue mich jetzt schon!!

        46
        4
        • Martin Niederhauser sagt:

          Also gut.jetzt wirds ernst.Sie schreiben hier nochmals folgenden Kommentar Ich erkläre ,dass die corona Impfung nicht nützt ,sie hat nur haufenweise Nebenwirkungen.Die Leute werden betrogen und angelogen und auch finanziell ausgenutzt ,Dann zeige ich Sie an wegen Gefährdung der öffentlichen Gesundheit ,wenn sie mir ihre Identität offenlegen an. niederhauser.martin@icloud.com

          5
          35
          • Mark S. sagt:

            Wenn die Impfung nützt, dann haben die geimpften im Herbst wieder die Grippe und die Ungeimpften Corona. Glauben Sie doch was sie wollen.
            Betrug ist es allemal und warum wollen Sie die ganze Welt verklagen? Für freie Meinungsäusserung?

            44
            3
          • Hans Peter sagt:

            Sie, Niederhauser, gefährden mit Ihrem totalitären Auftreten definitiv die öffentliche Ordnung, vom Frieden gar nicht zu reden.

            14
            1
      • Hans Peter sagt:

        Ach, und Sie geniessen also Bedeutung? Selten so gelacht!

        17
        0
      • DrAndy4 sagt:

        Sehr geehrter Herr Niederhause
        bitte forschen Si doch mal unter dem Stichwort "Nuernberger Kodex" nach...Die ganzer COVID -19 Geschicht verletzt in allen 10 Punkten den Nuernberger Kodex von 1947, welcher uebrigens auch die Schweiz unterschrieben hat. Viel Spass Gruesse

        32
        2
      • lionmo sagt:

        Gott sei Dank..!!! Ich dachte schon Sie seien an dem „ich-zeige-keinen-mehr-an-virus erkrankt. Aber wie wir „Super-Idioten“ nun sehen können geht es Ihnen gut.

        8
        0
      • Florence sagt:

        Die Impfstoffhersteller werden genug damit zu tun haben sich gegen Klagende Impf-Geschädigte oder deren Familien zu verteidigen. In Amerika ist die Zahl der Impftoten bei 50000.
        Das sollte Ihnen zu denken geben, Herr Niederhauser. Ich kann verstehen, dass das nicht in Ihrem Naturell liegt. Wenn man vom ersten Semester an nichts anderes gemacht hat als zu glauben was die Professoren vorlesen, und dann, ohne zu hinterfragen alles einfach auswendig gelernt hat….Sie können einfach nicht anders !

        16
        0
      • traugi67 sagt:

        Das Positive an der Pandemie ist auch, dass viele ihren Charakter geoutet haben.
        Mit Ihrer Androhung einer Anzeige sind Sie in guter Gesellschaft mit Leuten, die sofort zum Handi greifen, wenn mal ein paar Personen zuviel zusammenstehen.
        Früher nannte man sie Denunzianten heute wohl eher Helden der Corona Pandemie.

        7
        0
    • Melanie sagt:

      @Ba We: völlig richtig. Hier die letzten news dazu:
      https://www.bluewin.ch/de/news/wissen-technik/delta-variante-infiziert-in-israel-auch-geimpfte-770702.html

      33
      2
      • olive sagt:

        Das ist verrückt: Infizierte (PCR-Test ) findet man immer, die Viren mutieren, der PCT-Test erkennt wieder Gen-Sequenzen, die von weiss was für einer Infektion stammen, aber nichts ! über Infektiosität aussagen und schon hat man wieder "Fälle" und Inzidenzen und der Wahnsinn kann weiter laufen.
        Nicht nur der Erfinder, Kary Mullis sagte, der Test sei für die Diagnostik ungeeignet, selbst die Who sagt es. Aber sie machen einfach weiter.

        28
        1
  • Hans Peter sagt:

    Das einzig gute daran: die Untertängkeitsgesichtswindeln machen die Dummheit von weitem her sichtbar.

    185
    2
  • ugal sagt:

    Deshalb das Referendum zu den Verschärfungen des Covid-Gesetzes, über welche am 13. Juni nicht abgestimmt werden konnte, unbedingt sofort unterschreiben. Frist läuft bis 7. Juli.

    210
    0
  • Bischi49 sagt:

    Wenn man‘s näher betrachtet ist die Jubeleuphorie der Mainstreammedien über den (gefährlichen, danke Tagi) „Gnadenakt“ nichts anderes als eine Beleidigung für jeden selber denkenden, eigenverantwortlich handelnden Menschen.

    270
    3
  • VP-Falger sagt:

    Hoffentlich erinnert sich der Bundesrat an seinen Fernsehauftritten daran, dass in der Schweiz ein Vermummungsverbot besteht und entfernt endlich den unsäglichen Lappen von ihren Gesichtern. Ein weiteres Gesetz, welches seit Frühjahr 2020 mit Füssen getreten wurde. Nie hatte ich und trage ich im Freien eine Maske, den frische Luft ist das Elixier des Lebens!

    282
    1
    • olive sagt:

      Sehr richtig. Aber nicht nur der Bundesrat: jeder ( fast jeder ) Interviewte aller Sparten, brave Fuss-und Formel1-Fahrer demonstrieren mit der Maske, dass sie gute brave Vorbilder sind, die dem Staat gehorchen und damit die Jugend beeinflussen.😡

      149
      2
      • Melanie sagt:

        ... genau DAS ist so richtig zum Kotzen, jeden Tag: alle diese dämlichen Interviews und Blablablas mit Maulwindelzombies auf den Bildschirmen (sogar auf Werbe-/Infoplakaten) sehen zu müssen. Ich schaue fast nichts mehr. Leider kommt man sich generell immer mehr vor wie in einem muslimischen Land, wo permanent latente Angst lauert, wenn man nicht konform ist. Nach Draussen gehen ist auch hier nun nur noch eine (visuelle) Qual. Das finde ich irgendwie das Schlimmste.

        119
        1
    • Ba We sagt:

      Vermummungsverbot? Ja, aber im Text steht ausdrücklich "ausgenommen für gesundheitliche Zwecke". Das haben viele nicht bemerkt oder überlesen und deshalb Ja gestimmt. Fieser Trick 17.....

      57
      3
  • Martin Niederhauser sagt:

    Wo haben Sie Virologie studier?Warum werden die Lissabonner eingeschränkt,machen die das aus Vergnügen,Verstehen Sie das Wesen einer Mutation, verstehen Sie deren Einfluss auf die Immunität.
    Sind Sie sich bewusst,dass die Mutationen nicht der Partei Disziplin der SVP folgen sondern ein ganz parteiunabhängiges Verhalten zeigen?Nicht mehr gefährlicher als eine hundskommune Erkältung?Woher haben Sie das?

    8
    311
    • juege sagt:

      SVP = Schweizerische Vernunft Partei.

      225
      2
    • beatz sagt:

      In welcher Welt leben denn sie Herr Niederhäuser ?
      Aus ihren Texten lese ich dass sie Angst haben, mein Bedauern ist Ihnen sicher.
      Kürzlich an der Gemeindeversammlung Zollikon , gab es eine Sitzreihe die mit :
      Zone G, für Maskenvverweigerer !
      gut lesbar gekennzeichnet war.
      Bald gibt's solche separate Zonen für impfverweigerer usw.
      Ich war nicht dabei aber diese Zeiten hatte es doch auch schon gegeben?
      Solches macht mir Angst!
      Ich zähle also auf ihr Bedauern für mich und meine Ängste

      167
      2
      • Melanie sagt:

        Ich hoffe sehr für mich selber, dass es in naher Zukunft auch Altersheime/Altersinstitutionen für Maskenverweigerer geben wird, mit Maskenverweigerer-Personal. Nur an einen solchen Ort würde ich gehen, wenn denn. Ansonsten bliebe nur EXIT.

        95
        1
    • gian sagt:

      Neu auch Niederhauser daily; die andere Sicht der anderen Sicht. In allen Sätteln gerecht. In jedem Beitrag findet er ein Haar in der Suppe, in der er seine SVP-Phobie austoben kann. Suchen Sie Hilfe bei Ihren Störungen der Wahrnehmung, des Denkens und des Fühlens. Bevor Sie mit der Anonymitätsleier kommen: Namen sind Schall und Rauch.

      151
      3
      • winner16 sagt:

        Wer sagt denn nicht, dass Herr Niederhauser von SRF engagiert ist? Nur so ein Gedanke! Anfänglich hatte ich diesen Herrn, im Sinne alle Meinungen zu respektieren, noch verteidigt, aber ich kann ihm nicht mehr folgen! Schade.

        23
        1
    • Hans Peter sagt:

      Betrachten wir die notorisch haarsträubenden Fehlprognosen Ihrer zur Hochheiligkeit erhobenen "studierten" Virologen, Herr Niederhauser, trauen wir doch weit besser unserer gesunden, bodenständigen Beobachtungsgabe und 1+1 zusammenzählen können.
      Muss man Virologie studiert haben, um aus der offiziell deklarierten Wirkweise einer "Impfung" (in Tat und Wahrheit der Menschenversuch einer Gentherapie) seine logischen Schlüsse zu ziehen.
      Welcher Sekte gehören Sie an, Herr Niederhauser?

      153
      2
      • Martin Niederhauser sagt:

        Es ist ein gentechnisch hergestellter Impfstoff,aber keine Gentherapie,wie sie bei Krebserkrankungen verwendet wird.Habe Medizin studiert und war über 30 Jahre Hausarzt.Diese selbsternannten Virologen mit dem ,gesunden Menschenverstand ,nerven mich noch mehr als das Virus.Bringen sie ihr defektes Auto zur Coiffeuse und lassen den Automech ihre Harre schneiden?

        8
        103
        • Guy Tiger sagt:

          Ja, ich würde mein Auto zur Coiffeuse bringen, wenn ich weiss, dass sie es besser warten kann, als der sog. Automechaniker.

          54
          3
        • Realistin sagt:

          Sie Hausarzt? Das glauben Sie ja selber nicht.
          Selbstverständlich ist es eine Gen Therapie. Denn es wird Ihnen ein Bestandteil unserer "Genfabrik" gespritzt, die mRNA, die in die Zellen eindringen, und zwar wahllos in alle Zellen: Muskel-, Lungen-, wenn Sie Pech haben, sogar Hirnzellen, wo sie ein fremdes Protein produzieren. Es ist noch nicht einmal sicher, ob es nicht Rückkoppelungen in die DNA geben könnte. Denn es gibt bereits natürliche mRNA, die in die DNA rückkoppeln.

          66
          3
        • fuchs85ch sagt:

          Nennen Sie uns einen Impfstoff ohne Notzulassung? Gibt es nicht oder?

          39
          1
        • Hans Peter sagt:

          Das wirft ein sehr schlechtes Licht auf den Zulassungsprozess, wenn jemand mit Ihrem unverkennbaren Kompetenzmangel die Zulassung zum Arztberuf ergattern konnte.
          Glück für jeden, den nicht in Ihre Weisshalbgottpraxis geriet.

          26
          1
    • olive sagt:

      Ich empfehle das Buch "Falsche Pandemien" von Dr. Wolfgang Wodarg. Da braucht man selber nicht Virologie/Epidemiologie studiert zu haben, um sich ein genaues Bild machen zu können, was die Regierungsvirologen für einen Stuss erzählen.

      Er ( und vielen andere, u.a. John Ioannidis Stanford sagten bald einmal, dass es kein Killervirus ist):
      https://auf1.tv/aufrecht-auf1/interview-mit-ddr-christian-fiala-klare-fakten-gegen-den-corona-betrug/
      Stand heute: Gefährlichkeit einer mittelschweren Influenza

      140
      2
      • olive sagt:

        für immungeschwächte aber gefährlich wie auch Influenza, für Kinder unbedeutende ( Im Gegensatz zu Influenza, die für Kinder bis 5 J. sehr gefährlich sein kann.
        Mittlerweile endemisch.

        74
        1
      • Hans Peter sagt:

        Das sagte übrigens auch der namhafte Immunologe Prof. Beda Stadler bereits vor über einem Jahr.
        Aber die Stimmen solcher Kapazitäten scheinen nicht bis zu Herr "Dr. med." Niederhauser's arrogantes, oseudokompetentes "Quatsch"-Hirnchen zu gelangen, da ihm offensichtlich die nötige Redlichkeit vollkommen abgeht.

        21
        0
    • benpal sagt:

      Woher haben Sie Ihr "Wissen"? Haben Sie Erfahrungen in Medizin und Virologie? Hatten Sie in den vergangenen Jahren die selben Befürchtungen gegenüber der Grippe (ein Virus)? Hatten Sie dieses Jahr schon Ihren Covid oder sind Sie ihm entkommen wie die 99.9% Ihrer Mitbürger?

      98
      4
    • Werner sagt:

      Dass Sie, Herr Niederhäuser, überhaupt die Weltwoche lesen, erstaunt mich. Ihr Wissenshorizont beschränkt sich sonst offensichtlich nur auf das, was die so genannten Mainstream-Medien, SRF, TA, BZ NZZ Blick verbreiten. Würden Sie nur ein Mal die alternativen Informationen im Internet konsultieren, müssten Sie feststellen, dass da enorm viel Wissen zu finden ist, das eine andere Sicht ermöglicht. Doch da verhalten Sie sich natürlich genau wie unsere Regierung.

      88
      1
      • Martin Niederhauser sagt:

        Ich tue mir die weltwoche nur an um informiert zu sein und um nötigenfalls eingreifen zu können.Herr Köppel hat mehrmals unsere Behörden beleidigt mit Ausdrücken wie Bundesamt des Grauens.Ich habe ihm mitgeteilt,dass ich bei Wiederholung Anzeige erstatten werde wegen Gefährdung der öffentlichen Gesundheit. Warum sollte die Bevölkerung Anordnungen aus einem Bundesamt des Grauens befolgen?

        3
        80
        • Robert sagt:

          Damit zeigen Sie erst recht, welch Geistes Kind Sie sind: Wenn so etwas wie Bundesamt des Grauens nicht mehr gesagt werden dürfte, wären wir ganz sicher in einem Unrechtstaat angekommen. Das dürfte Sie natürlich nicht kümmern; Sie würden das wahrscheinlich sogar lieben. Wichtig für Sie scheint ohnehin nur zu sein, dass alle immer schön konform und regierungstreu leben. Und da ist so etwa wie Meinungsäusserungsfreiheit nur noch störend!

          52
          4
        • olive sagt:

          "Nötigenfalls eingreifen zu können"
          Greifen Sie ein Herr Niederhauser, greifen Sie ein 🤣

          34
          3
          • Martin Niederhauser sagt:

            Herr Köppel muss zuerst folgendes wiederholen Bundesamt des Grauens oder dass alle Corona Massnahmen unnütz und unnötig waren, dann erfolgt meine Anzeige.
            Damit ich mir nicht jede Sendung antun muss,bitte ich um ihre Mithilfe,Bitte kontaktieren Sie mich ,wenn Herr Köppel obige Aussagen tätigt, mail. niederhauser.martin@icloud.com

            2
            28
        • Hans Peter sagt:

          "Eingreifen", krieg mich kaum mehr ein vor Lachen!

          27
          2
    • Realistin sagt:

      Vielleicht machen Sie sich mal schlau?
      Es gibt keinen sichtbaren Unterschied mit weniger Corona, ob die Massnahmen sehr streng bis Ausgehverbot oder locker waren: Hände waschen und Abstand.
      Was sagt uns das als Nicht Virologen, aber mit einigermassem intaktem Verstand und Logik.

      48
      1
    • Christian Weber sagt:

      "Verstehen Sie das Wesen einer Mutation, verstehen Sie deren Einfluss auf die Immunität" Verstehen sie es, oder glauben sie einer Propaganda ? "Woher haben sie das?..." Es gibt nachvollziehbare Beurteilungen von ausgewiesenen Fachleuten die der verkündeten Pandemie-Geschichte wesentlich widersprechen. Z.B. Drs. Reiss/Bhakdi - Corona Unmasked; Dr. Wolfgang Wodarg - Falsche Pandemien.

      40
      2
    • VP-Falger sagt:

      Die Todeszahlen sagen alles...

      19
      0
    • olive sagt:

      Diesen Ihren Fragen könnten Sie ja nachgehen. Es gibt eine gute Möglichkeit:
      https://corona-ausschuss.de/

      In ( mit der Sitzung heute ) 58 Sitzungen wird diesen Fragen nachgegangen mit Medizinern verschiedener Fachrichtungen, Juristen , Journalisten usw. usf.

      Gute Hausärzte sind ja eigentlich dafür
      bekannt , über einen immensen Erfahrungsschatz zu verfügen und sich nicht so leicht ins Bockshorn jagen zu lassen, aber offensichtlich sind das längst nicht alle.

      24
      2
  • markus.schudel@gmx.ch sagt:

    Den "Blick" haben Sie noch vergessen: Die grösste Tageszeitung der Schweiz köchelt munter die Paniksuppe weiter, um gegen Herbst wieder voll zulangen zu können: die Delta-Version ist sehr gefährlich... Drosten sagt (was soll diese Deutschland-Hörigkeit?)...super, jetzt aber subito Kinder und sogar Babys impfen... Echt pervers, was sich da Ringier mit den hunderten von Millionen Franken an SP-Subventionen erlaubt.

    253
    1
    • Bischi49 sagt:

      Drohten? Ist das nicht der mit dem PCR-Test, dessen Untauglichkeit für den eingesetzten Zweck zwar schon lange bekannt ist, sich aber nun wirklich nicht mehr länger verwedeln lässt.

      159
      1
      • markus.schudel@gmx.ch sagt:

        Ja, und keiner soll jetzt was jammern, man hätte das vorher halt nicht gewusst. Schlicht GELOGEN. Von Beginn der "Pandemie" hier in der CH, also seit etwa Februar 2020, gab es immer Wissenschaftler, Virologen, Epidemiologen, Ärzte.etc., die klar sagten, dass alles komplett überdreht werde, die jedoch mundtot gemacht und ausgeblendet wurden. Eine Schande fürs 21. Jht.!

        157
        2
        • Melanie sagt:

          Eine riesige Schande fürs 21. Jhd. Richtig. Das wird noch Folgen haben, da bin ich sicher. In der Zukunft werden sie nämlich über diesen ganzen Corona-Nötigungs-Schwachsinn nur die Köpfe schütteln können. So wie man heute sich darüber entrüstet, dass es einen Verdingkinderskandal geben konnte, ein 3. Reich, eine Stasi etc. etc.
          Es sei denn, wir sind jetzt so richtig auf dem Weg in einen grossen, tiefen Morast - den die Mehrheit als Beginn einer ersehnten Gesellschaftsveränderung sehen wird.

          88
          3
      • Miranda Inniger sagt:

        Auch Frau Merkel kennt sich gut aus mit den PCR - Tests:
        Ab 4:00 einsteigen: I break together !

        https://www.youtube.com/watch?v=cB8MZ8TfXKE

        35
        1
        • olive sagt:

          Diese Frau soll doch eine hochgebildete Wissenschaftlerin sein. "Dass Varianten auftauchen, damit müssen wir rechnen, solange nicht die ganze Weltbevölkerung geimpft ist. "!!!
          Offensichtlich hat auch sie nicht Virologie studiert, sonst wüsste sie, dass Varianten und Mutationen auftauchen . weil Viren das tun, ob wir uns impfen oder nicht. Und wenn wir gegen eine Variante geimpft sind, kommt die nächste und die Impfung muss angepasst werden wie die Influenza-Impfung auch.

          34
          1
          • olive sagt:

            Impfungen gegen Viren, die ständig mutieren, sind sowieso grenzwertig hilfreich und sie tut, als könnte man alle impfen und dann sei die Welt wieder in Ordnung.
            Das ist die deutsche Kanzlerin am 23.6.2021.
            Sie hat keine Ahnung.

            36
            2
  • Melanie sagt:

    Ja, wirklich richtig lächerlich, das Getue um die gnädigen Lockerungen und die sogenannten wiedergewonnenen Freiheiten. Man sollte von der bitternötigen, endlich erfolgten Aufhebung einiger der voll krassen Nötigungen reden. Leider geht es mir aber nicht wie Ihnen, Alex Bauer, denn ich sehe überall draussen weiterhin fast nur vermaulwindelte Menschen, ganz egal wo - frühmorgens auf leeren Strassen, in Parkanlagen, an Haltestellen sowieso. ICH MAG DIE GEHORSAMKEITSMÄSKELI NICHT MEHR SEHEN!!

    232
    1
    • Robert sagt:

      Mir geht es auch so: Sogar auf einem Strässchen, das in den Wald führt, wo nur einzelne Menschen unterwegs sind, sehe ich die - wie Sie so schön sagen! - "Gehorsamkeitsmäskeli". Was versprechen sich solche Leute wohl davon? Und es ist wirklich ein unerträglicher Anblick!

      191
      2
      • Melanie sagt:

        Als ich neulich jemanden fragte, warum er den Bockmist immer noch mitmache, antwortete er (ca. 40): "Ich mach das Schpiiili no chli mit - isch doch luschtig!"
        Hahaha... selten so gelacht 🙁
        Andere haben tatsächlich weiterhin Angst. Und andere sind schlicht einfach zu doof zum Selberdenken oder checken eh nie etwas.

        77
        2
    • Marcus Porcius sagt:

      Ich erlebe es eher anders. Obrigkeitshörige, hosenscheissende Opportunisten werden plötzlich 'mutig', tragen die Maske zum Beispiel auf einem Perron heruntergezogen unter dem Kinn, und werfen vorwurfsvolle Blicke auf die 'Feiglinge', die die Maske noch tragen, aus welchem Grund auch immer. Vielleicht einfach vergessen, weil in Gedanken. Passiert mir auch mal. Und fühlen sich mutig. Avantgardistisch. So ähnlich muss es in der DDR am Schluss gewesen sein.

      54
      9
    • olive sagt:

      @Melanie: es geht doch darum , das Gesicht nicht zu verlieren und so tut man, als würde man mit äusserster Vorsicht handeln und durch ständige Warnungen der Bevölkerung klar machen , wie gut man sie doch beschützt und vor Schaden bewahren will.
      Man erlaubt ihr Stückchen -weise Freiheiten, die man ihr zuvor genommen hat.
      "Wir lassen euch nicht im Stich" so Sommaruga. Das sit doch lieb, womöglich bezahlen sie den Geschädigten ihre Ausfälle aus eigener Tasche?

      59
      2
      • Melanie sagt:

        @Olive: das Gesicht verliert man, wenn man es nicht mehr zeigt. Insofern sind alle diese von Ihnen erwähnten Pseudo-Gesichtsbewahrer schon von Anfang an die eigentlichen Lackaffen gewesen. Sehen übrigens auch alle aus wie Affen. Mit dem Denken dürfte es analog sein.

        36
        2

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2021 - Weltwoche daily

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche-daily.ch dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.