14. September 2021
Alles lesen
Hubert Mooser
Hubis Bundeshaus

Das Parlament im Corona-Rausch: Statt der vom Bundesrat diktierten Ausweitung des Zertifikats entgegenzutreten, wollen Parlamentarier diese sogar ausweiten

Nationalratspräsident Andreas Aebi hat gestern im Interview mit dem Schweizer Fernsehen SRF erklärt, dass man mit einer parlamentarischen Initiative die Zertifikats-Pflicht für Parlamentarier einführen will. Dies nachdem der Vorwurf aufkam, die Politiker seien als privilegierte Kaste davon befreit. Das kann man tatsächlich so sehen. 

Aber ist das nicht bloss ein fadenscheiniger Aktivismus, losgetreten von Linken wie dem Parteipräsidenten der Grünliberalen Jürg Grossen? Der Berner Oberländer stampft jeden in Grund und Boden, der sich nicht impfen lassen will. Das kann man von seinen Tweets ablesen. 

Das Problem ist indes nicht Grossen, sondern alle die ihm nacheiferten, weil sie sich davon Applaus von der eigenen Klientel versprechen. Tatsächlich läuft es darauf hinaus, dass man diese unsägliche Zertifikats-Pflicht weiter ausdehnt, wenn man alle National- und Ständeräte in die Pflicht nimmt.  

Liebe Parlamentarier, das ist das falsche Zeichen. Der Entscheid des Bundesrats auf Antrag von Gesundheitsminister Alain Berset zur Zertifikatspflicht bedeutet die Spaltung der Gesellschaft – und einen Impfzwang durch die Hintertüre.

Wahrscheinlich ist Berset selber nicht wohl dabei, sonst hätte er nicht seine BAG-Chefin Anne Lévy am Radio sagen lassen, dass man die Zertifikats-Pflicht aufheben wolle, sobald die Fallzahlen sinken. 

Das Parlament hätte hier als Gegengewicht zum autoritären Staat funktionieren müssen. Und hat jetzt wieder einmal komplett versagt. 

718 15

79 Kommentare zu “Das Parlament im Corona-Rausch: Statt der vom Bundesrat diktierten Ausweitung des Zertifikats entgegenzutreten, wollen Parlamentarier diese sogar ausweiten”

  • Unit sagt:

    Wers glaubt wird selig! Einreichen kann sie die schon, aber die wird selbstverständlich abgelehnt. Es läuft alles genau wie in Deutschland, nur langsamer, weil wir noch einen Rest von Rechtsstaat haben und das Volk noch mitreden kann. Darum geht alle abstimmen und zeigt Ihnen: so nicht! Langsam haben alle die Schnauze voll. Nutzt die Chance, die euch die Freunde der Verfassung mit ihren Referenden gegeben haben. Zeigt ihnen, mit uns nicht, wir wollen ein Land bleiben mit eigener Regierung!

    6
    0
  • Max Casalegno sagt:

    Wie bitte? Aber doch! Lasst die Zertifikatpflicht auf die Parlamentarier ausweiten! Dann sind wir sie bald los! 🙂

    12
    0
    • Unit sagt:

      Das wird im Parlament abgelehnt werden und damit ist das Thema gegessen! Das ist eine Show für das Volk. Wer kein Zertifikat braucht, muss sich auch nicht Impfen lassen. Warum wird der Impfstoff von Prof Dr Stecker nicht anerkannt? Mit der Begründung er sei keine 10 Jahre getestet worden? Bei den mRNA Impfungen reichten 3 Monate für eine Notzulassung. Warum denkt niemand ans Patentrecht? Nur unveränderte DNA ist nicht patentierbar. Mit 1 Test haben sie eure DNA! Dann werden geimpfte zu Eigentum!

      3
      0
  • simba63 sagt:

    Die Parlamentarier als Gegengewicht zum autoritären Staat? Wie soll das gehen mit diesen vielen unreifen Bubis und Mädis, die heutzutage im Parlament sitzen. Ungebildet, ohne Erfahrung im Beruf und Leben sind die doch froh, wenn sie nichts sagen müssen, wenn sie nur nachplappern müssen, was ihre Oberhäuptlinge zum Besten geben, was aber meistens auch nur Mist ist.

    78
    0
  • Bruno Meier sagt:

    Pressekonf. heute ca.:14:40, lautete die Frage: Was sind die Bedingungen, um die Zertifikationpflicht aufzuheben? Antw.: Es bräuchte eine deutliche Steigerung der Impfzahlen (BAG, Mathys). Er wolle sich aber nicht auf eine konkrete Zahl festlegen.
    Hää? Hat es nicht bis heute geheissen, dass die Belegung der Intensivbetten notwendige Massnahmen diktierten? Irgend wann müssen Argumente gegen eine Rückkehr zur Normalität ausgehen.

    75
    0
  • Heinrich sagt:

    Ja es ist genau wie in Deutschland wo nur noch die AFD mit ca. 150 Sitzen im Bundestag die Opposition ist. Das Parlament hat etwa 750 Sitze und vergrössert sich jährlich wegen einem sehr seltsamen Wahlgesetz, wo nicht mehr neu Gewählte im Parlament bleiben. Und sie stimmen unisono ab, mit wenigen Ausnahmen. Dasselbe auch in der Schweiz wo nur noch die SVP Opposition bedeutet, der Rest Einheitsbrei. Privilegien wie kein Zertifikat fördern und unterstützen das. Für sich selbst und nicht für Volk.

    48
    0
    • Unit sagt:

      Ok, es gäbe noch die PNOS. Aber leider sind die wenigsten bereit sie zu wählen, schließlich sid das Nazis, Nationalsozialisten. Denkt mal über die Bedeutung dieses Wortes nach! Nationalsozialismus heisst nichts anderes als: wir schauen zuerst auf die eigenen Leute! Das hat noch nichts mit Ausländerfeindlichkeit zu tun. Das bestimmen dann die, die man hineinwählt! So gesehen sind das einfach rechte. Alles andere ist verdrehung der Geschichte, was die Siegermächte seid 50 Jahren tun.

      0
      0
  • Urszh sagt:

    Die Daumenbewertungen der Kommentare hier sehen aus wie die Wahleresultate in totalitären Staaten. Sorry, aber das ist einfach nur grauenhaft. Auch nur minimal abweichende Meinungen haben keine Chance. Es gelten offensichtlich Denkverbote. Dabei versucht doch gerade Euer Idol Roger Köppel mehrere Sichten zu propagieren. Zumindest in der gedruckten Ausgabe gelingt ihm das auch ab und zu. Leider sehe ich davon an dieser Stelle nichts. Hier wird sogar General Pinochet (selig) rechts überholt.

    10
    122
    • Urszh sagt:

      Was mich hingegen freut: Bisher wurden alle meine Kommentare auf dieser Plattform freigeschaltet, auch wenn sie oft von der hier publizieren Meinung abweichen. Immerhin! Danke.

      25
      4
    • Dan Bersier sagt:

      Also, ich mach dann halt mal überall ein Gegen-Daumen drauf. Ist zwar nicht meine Meinung, aber wenn Sie sich danach besser fühlen…

      18
      5
    • Mark S. sagt:

      Versuchen Sie es doch mit einem konstruktivem Votum und gesundem Menschenverstand. Ansonsten gibt es SRF & Co.

      62
      5
      • Urszh sagt:

        Danke für den Hinweis, Mark. Wenn fast ALLE Kommentare und Bewertungen in EINE Richtung gehen, kann man sich aber schon mal fragen, WEM hier der gesunde Menschenverstand fehlt. Ich informiere mich tatsächlich auch auf SRF, Tagi, NZZ, Blick, in Büchern oder eben auch hier und auf zB achgut.com. Gerne werde ich versuchen, künftig noch konstruktiver zu kommentieren. Wir müssen uns irgendwann wieder näher kommen, physisch und gedanklich.

        22
        5
    • Marlisa Schmid sagt:

      In den Tamedia-Mainstream-Medien, wo ich früher war, habe ich einmal geschrieben, Berset sei ein Blender. Dieses harmlose Attribut reichte schon, um den Kommentar zu zensurieren, wie auch die meisten meiner meist harmlosen Kommentare.Im Gegensatz zu linken Medien, die Andersdenkende camceln, wird hier grosszügig alles veröffentlicht. Auch linke hetzerische Wutbürger dürfen sich hier austoben. Da dies nun eine eher rechte Zeitung ist, müssen Sie in Kauf nehmen,dass hier der Wind von rechts weht.

      50
      0
    • Eulenlaender sagt:

      Das kann ich nachvollziehen. Ein 144:0 und ähnliche Kanter-Siege hinterlassen auch bei mir eine Art mulmiges Gefühl. Weshalb ich besonders stolz auf einen meiner heutigen Kommentare bin, mit dem ich eine 8:19-Niederlage erlitt. 😀

      2
      1
    • Stefan Mueller sagt:

      Tja wie sooft und typisch, trauen sich Linkschaoten nicht mal mit ihrem Namen für ihren Müll hinzustehen!
      Als jahrelanger Blogger kenne ich die Bünzli-Szene ziemlich gut!
      Und eben "Was mich hingegen freut: Bisher wurden alle meine Kommentare auf dieser Plattform freigeschaltet, auch wenn sie oft von der hier publizieren Meinung abweichen. Immerhin! Danke." ..........kann man bei den Bünzli-Postillen, ÄssÄrrÄff und den handzahmen Schnabelspalter und Nur-Tsüri-zumutbar, nun wirklich nicht sagen!

      0
      1
    • Unit sagt:

      Na hoffentlich wird er rechts überholt. Natürlich kann man über andere Meinungen diskutieren, das ist auch gut. Wir stehen hier vor der Entscheidung mit allen anderen Ländern eine Welt ohne Grenzen mit einer Weltregierung und Zuständen wie in Cina und Nordkorea zu akzeptieren, oder ein unabhängiges Land zu bleiben. Denn das ist der Plan. Hältst du für Zufall, dass bis auf wenige ausgestiegen Länder, alle im Gleichschritt das selbe tun? Lies the Great Reset von Klaus Schwab, dahin wollen sie!

      1
      0
  • olive sagt:

    "Bundesrat macht sich mit erweiterter Zertifikatspflicht strafbar
    Dieser Ansicht ist der Rechtsanwalt Jacques Schroeter aus Sitten im Kanton Wallis. Der Bundesrat erfülle mit seinem Handeln unter anderem den Straftatbestand der Nötigung."

    https://corona-transition.org/der-bundesrat-macht-sich-mit-der-erweiterten-zertifikatspflicht-strafbar

    110
    2
    • Unit sagt:

      Mal jemand der es kapiert! Verstoss gegen den Nürnberger Ärztecodex von 1947. Der sollte regeln dass es nie wieder Menschen ersuche wie von Mengele gibt. Dies ist keine Impfung, das ist eine Gentherapie! Eine Impfung hat einen völlig anderen Ansatz. Das ist ein Verstoßes gegen Kriegsrecht. Das gilt auch wenn nicht (offiziell) Krieg ist. Strafe (wirklich) lebenslange Haft oder Tod! Jetzt ersetz die Impfzertifikate mit dem Arierpass, und dem Judenstern für ungeimpfte und erklär mir den Unterschied

      3
      0
  • Dan Bersier sagt:

    Die nach folgenden Texte habe nicht ich erfunden, aber ich bringe sie trotzdem:
    „Jeder Mensch hat das Recht auf persönliche Freiheit, insbesondere auf körperliche und geistige Unversehrtheit und auf Bewegungsfreiheit.“
    „Niemand darf diskriminiert werden, namentlich nicht wegen (…) der Lebensform, der religiösen, weltanschaulichen oder politischen Überzeugung (…).“
    Sind nur Passagen aus den verfassungsmässigen Grundrechten, die natürlich nicht ganz so wichtig sind wie ausgelaugtes Spitalpersonal.

    90
    2
    • Dan Bersier sagt:

      … Und hier noch was aus diesem lustigen Büchlein, speziell für unsere Politiker und Beamteten:
      „Wer staatliche Aufgaben wahrnimmt, ist an die Grundrechte gebunden und verpflichtet, zu ihrer Verwirklichung beizutragen.“
      Gilt natürlich nicht, wenn es gerade nicht passt, oder?

      86
      1
    • Unit sagt:

      Ausser man wohnt in Deutschland.. Da ist das Recht auf körperliche Unversehrtheit abgeschafft worden. Mann darf die Maßnahmen nicht mal hinterfragen. Das geht schon so weit, dass es mit Holocaustleugnung gleichgesetzt und gleich bestraft wird. Dafür wird bei Ausländern jetzt Ladendiebstahl nicht mehr bestraft, solange der Wert des gestohlenen 570€ nicht übersteigt! Deutsche werden natürlich weiterhin bestraft. Ausgelaugt, wovon? Vom Impfen? Ich kenne 3 Leute die C hatten und die blieben im Bett

      2
      0
  • ursula schmeling sagt:

    Die Politiker haben sich völlig verrannt. Es wird Zeit, Dänemark nachzueifern und alle Beschränkungen aufzuheben. Die indirekte Impfpflicht ist pure Diktatur.

    191
    2
  • Rote Pille sagt:

    Intensivstationen in Israel sind mit mind. 60% Doppeltgeimpften gefüllt.Die Politik führt trotzdem eine indirekte Impflicht mit Impfungen ein, die urspr. für die Alphavariante gedacht waren. Pharmaunternehmen übernehmen dafür keine Verantwortung und es gibt kaum Studien. Die neuartige Impfung ist eine experimentelle Gentherapie, welche kurz - oder langfristig Mikro-Thrombosen im ganzen Körper auslösen kann. Medien & Politik sind gleichgeschaltet, staatstreu, fahrlässig, hochgefährlich!

    176
    1
    • Unit sagt:

      Glaube ich kein Wort davon! Und den einzigen Palästinenser den sie verhafteten und zwangsimpften ist ganz zufällig daran gestorben. Recherchiert mal wem die 3 Grössten Medienkonzerne gehören, Die 3 Impfhersteller, wer den Kalergi Plan ausgedacht und wer ihn finanziert hat, den man jetzt Punkt für Punkt abhaken kann und 1923 in Gang gesetzt wurde. Wer the great Reset geschrieben hat. Welchen Glauben haben diese Leute? Ich spreche es nicht aus, recherchiert! Lest den Kalergi Plan. 100 Jahre alt!

      1
      0
  • Pady sagt:

    was wurde eigentlich aus dem Slogan der Linken und Grünen: "Kein Mensch ist Illegal !!!" ?

    114
    2
  • Marlisa Schmid sagt:

    Allein schon die Tatsache, dass ein ungenügend getesteter, nur bedingt zugelassener Gen-Impfstoff, für den die Herstellerfirma jegliche Haftung ablehnt, experimentell an Millionen von Leuten ausprobiert wird, ist doch schon ein Verbrechen. Noch deutlicher ist die Warnung eines ehem.Pfizer-Direktors, der explizit vor der Impfung warnt, und besonders die Booster-Impfungen als äusserst riskant bezeichnet. Unsere Politiker, die das ignorieren, sind tatsächlich von allen guten Geistern verlassen.

    249
    7
    • santana sagt:

      oder kriminell und befeuern damit erst recht die sog. Verschwörungstheorien, die sich zunehmend mehrheitlich als wahr entpuppen.
      https://www.youtube.com/watch?v=4uMwySq8Zgw

      52
      1
    • VP-Falger sagt:

      Kriminell und korrupt im wahrsten Sinne des Wortes ist die Mehrheit in der Berner Bundeshauspolitik.

      62
      1
    • Unit sagt:

      Ja es ist sogar ein Kriegsverbrechen! Wenn die nicht durchkommen mit ihrem Plan, haften die Ärzte für die Schäden und die die es angeordnet haben landen vor einem Kriegsverbrecher Tribunal, wenn wieder echtes Recht gesprochen wird. Bestraft werden aber auch Leute die es geschehen ließen. Die wussten worauf es hinausläuft, es hätten verhindern können aber nichts getan haben. Ich bete, dass ich es noch erlebe!

      0
      0
  • Peter Rossa sagt:

    und wer hat wohl all diese Polit-Kasperle gewählt und wiedergewählt? Denken wir bei den nächsten Wahlen rechtzeitig dran, sonst könnten es bald die letzten sein... !

    196
    1
    • Markus Zgraggen sagt:

      Leider denke ich folgendes: Sie können wählen wen Sie wollen, sobald diese Person im Exekutivamt ist - auch Legislative - wird Sie viel eher fuer den eigenen Machterhalt (Wiederwahl, etc) und geringsten Widerstand (nachgeben gegenüber Nachbarländern, etc) handeln als im Sinne der VOR der Wahl proklamierten Ideen und Parteiprogrammes. Die Regierungen - auch die CH - schauen primär für sich selber - sekundär für das Volk. Regieren im NOTRECHTMODUS macht VIEL MEHR Spass als im Kontrollmodus.

      61
      0
  • Miranda Inniger sagt:

    Bald schon werden dreifach Geimpfte auf doppelt Geimpfte losgehen.

    188
    2
  • Marlisa Schmid sagt:

    Da es mit Empfehlungen nicht mehr läuft, fährt man nun mit härterem Geschütz auf, um die Leute gefügig zu machen.
    Der ganze Impfterror nimmt immer skurrilere Formen an. Im Blick konnte man ein Video einer todkranken Coronapatientin sehen, die in ihren letzten Zügen verzweifelt für die Impfung warb, und kurze Zeit später verstarb. Auch nicht fehlen durfte eine Warnung, dass der Film für empfindliche Personen verstörend sein könnte.Die Methoden gehen immer mehr in Richtung Sadismus, Psychoterror..

    235
    2
  • Kurt_W sagt:

    …und die Dänen, sind die meschugge? /Ende Ironie.

    93
    0
  • Stefan Mueller sagt:

    Warum aufregen?
    Schliesslich gilt im ÖV und im gaaanz fest wichtigen Bundeshaus, wo die Alleswisser höcken, ja gar keine Zertifikats-Pflicht mit Stasi-Kontrolle!
    Und eben mit dem Wählen von Linkschaoten und deren Sch(w)einbürgerlichen- Steigbügelhalter, wird die CH 2023, endlich endlich auch aufs EU-Niveau runter, abgewrackt!

    148
    2
  • Eulenlaender sagt:

    Da es meines Wissens in der Schweiz keinen Mechanismus gibt, der eine Neubestellung des Parlaments erlaubt, verbleibe ich die nächsten zwei Jahre in der Subkultur der Ungeimpften, tanze zu lauter Musik vom Balkon vor dem Haus, benutze mein Wohnzimmer als Fitness-Studio und hoffe darauf, dass das Pendel 2023 wieder in die Richtung der Freiheit schwingt.

    154
    0
    • Stefan Mueller sagt:

      da hoffen Sie umsonst!
      In Merkelstan-Manier installierten Linkschaoten zusammen mit Sch(w)einbürgerlichen einen Sumpf, wo der Linksstaatsfilz tagtäglich über den geschmierten/gekauften Müllstream Politfilz-Lügen-Propaganda verabreicht, und jeder Kritiker ein Nazi ist!
      Einziger Unterschied, im Gegensatz zum gemeinen Michel glaubt der Bünzli, speziell S(w)einbürgerlich-"Wähler" (als nützlicher Idiot der Sozn) mitzubestimmen, und wird ein ums andere Mal von Inländer-light-Flurischäden überrollt!

      58
      1
      • Eulenlaender sagt:

        Die Hoffnung stirbt zuletzt. Natürlich ist auch denkbar, dass es nach 2023 noch schlimmer wird und sich Herrn Bersets ursprünglicher Berufswunsch wenigstens teilweise erfüllt. (Er wollte Lok-Führer werden, das mit der Lok hat aber nicht geklappt.) Dennoch: Irgendwann wird das Pendel zurückschwingen, das Gleichgewicht zwischen Totalitarismus und Anarchie ist halt ständig Schwankungen unterworfen.

        16
        0
  • Josef Hofstetter sagt:

    über das Wochenende gab es die geringsten Fallzahlen seit langer Zeit, trotz enorm gestiegener Test. Interessant, wenn ich die Fallzahlen von Woche zu Woche vergleiche dann erhalten wir immer höhere Zahlen wenn die Task Force beim SRF Gast ist und noch höhere, wenn Berset seine neuesten Massnahmen propagieren kann. Überhaupt ist mir Schleierhaft woher diese täglichen Fallzahlen stammen sollen. Wenn man noch berücksichtigt, dass positiv gete3stete, sich laufend wieder testen assen, ergibt .....

    164
    0
  • lagom sagt:

    Das ist genau der Grund dieser Impfpflicht! Rein wissenschaftlich gesehen, müsste die Pharma Industri grösstes Interesse an einer ungeimpften Kontrollgruppe haben!Hat man etwa Angst davor, doch langfristige Schäden schludriges Testen vor der Notzulassung, Verheimlichung schwerer Nebenwirkungen, etc. aufzudecken? Der Interessierte Leser kann sich anhand des Projekts Immanuel selber eine Meinung bilden. https://projekt-immanuel.de/ Und warum fehlen immer noch wirksame Medis zur Behandlung?

    182
    1
    • Beri sagt:

      Es gibt sehr wohl wirksame Medikamente: Ivermectin, Artemisia und noch viele mehr. Auch ein Schweizer Arzt hat schon anfangs der Pandemie einen wirksamen Medikamentencocktail erfunden und der Swissmedic vorgestellt. Aber diese arroganten, ignoranten, bockbeinigen Corona Generäle wollen es ums "helle Verrecken" nicht zur Kenntnis nehmen - warum wohl?????

      145
      0
      • uge sagt:

        Ein Schweizer Medikament wird erfolgreich in den Arabischen Emiraten eingesetzt. 13000 sind wieder Corona frei.

        34
        1
        • santana sagt:

          übrigens hat die Taskforce kürzlich eine Liste der gängigsten Corona-Medikamente publiziert...Ivermectin war nicht dabei.
          Erfahrungen aus Indien scheinen niemand zu kümmern.
          Klar ist es nicht ganz harmlos (wie die meisten Medikamente dieser Gruppe), aber im Tierspital Zürich! wird es routinemässig angewandt.

          2
          0
      • santana sagt:

        ja die Swissmedic ist ein spezieller Saftladen. Da gehts rein willkürlich zu...z.B. verlangten sie vor 4 Jahren Studien von einem Hersteller von Warzenpflaster (seit Jahrzehnten erprobt, Inhalt: kleinlinsengrosses Stückchen Salicylsäure), logisch wurde die Produktion eingestellt u.v.m.
        auch weiss kaum jemand, dass Generika einen Wirkungsgrad von PLUS/MINUS 20% haben dürfen gegenüber dem Originalpräparat, dann wundert man sich, wenn es zu stark wirkt oder,wie meist, zu schwach oder gar nicht🥴

        1
        0
    • Eulenlaender sagt:

      Als Asthmatiker kenne ich mich ein bisschen aus mit Lungenbeschwerden und es gibt da ein Mittel, welches ich vielleicht nicht wissenschaftlich, aber empirisch ermitteln konnte: RICOLA. An jedem Kiosk erhältlich. Es hat mich nicht nur eine dreiwöchige Lungenentzündung überleben lassen (zu Hause, ohne jede weitere Behandlung), sondern auch die zweitägige Kurzatmigkeit nach der Infektion mit dem Coronavirus, bei der wohl manch anderer panisch ins Spital gerannt wäre.

      75
      2
      • Marlisa Schmid sagt:

        Eine bessere Werbung kann ich mir nicht vorstellen 🤙 Bis dato hielt ich immer die Werbung von Fischer Bettwarenfabrik als das höchste der Gefühle. Jetzt haben wir tatsächlich einen neuen Stern am Werbehimmel, der alles andere in den Schatten stellt. Auch Köppel, der für eine andere Bettfirma namens Schlafwohl einen Werbespot absonderte, gehört in die Kategorie der Werbeaufsteiger.

        45
        0
        • Eulenlaender sagt:

          Ich kann versichern, dass ich weder finanziell noch personell in Beziehung mit der genannten Firma stehe. Nicht versichern kann ich, wie weit mein unbedingter Glaube an die Wirksamkeit des Produkts die pharmakokinetischen Vorgänge unterstützte. Das zweckmässige Funktionieren des Immunsystems scheint ja ziemlich abhängig von einer stabilen Psyche zu sein. Durch Corona-Panik erzeugter Stress ist dem natürlich massiv abträglich.

          10
          0
    • PSF sagt:

      Es sind die Knebelverteäge, welche sagen, dass das Gentechnikcocktail angewendet werden muss auch wenn es andere Therapieformen gibt. 10 Jahre Stillschweigepflicht. Zu Danken haben wir das dem Aktionismus unserer kurzfristig denkenden, wenn überhaupt, Politiker

      1
      0
  • olive sagt:

    "Covid 19 war und ist eine Pseudopandemie. Es war die grobe Übertreibung einer Bedrohung durch eine Atemwegserkrankung mit geringer Sterblichkeit, vergleichbar mit der Grippe.

    Die Pseudopandemie war eine psychologische Operation , um die Öffentlichkeit zu terrorisieren. Ziel war es, die Bevölkerung an das drakonische System der staatlichen Unterdrückung zu gewöhnen, indem
    man sie mit den Mechanismen eines Biosicherheitsstaates vertraut macht.
    https://off-guardian.org/2021/06/29/pseudopandemic

    203
    2
  • Edmo sagt:

    Das Parlament ist grossmehrheitlich rotgrün und folglich extrem staatsgläubig und machtorientiert. Die Diktatur ist das Ziel aller rotgrünen Politiker. Die Regierung soll über alle und alles nach Lust und Laune verfügen und bestimmen dürfen. Von dieser Überzeugung distanzieren sich lediglich noch die SVP und ein paar seltene Exemplare der FDP. Grosse Teile des Volkes sind der Corona- und Klima-Panik längst erlegen und erhoffen sich von der Diktatur Erlösung. Doch es gibt nur Knechtschaft.

    246
    1
    • Eulenlaender sagt:

      Das politische Grün ist lediglich ein Euphemismus für extrem rot. Jeder vernünftige Mensch ist "grün", wer zerstört schon gerne seine Lebensgrundlage. Die grünen Anliegen in der Politik sind lediglich ein Vorwand, um eine zentrale Steuerung nach kommunistischem Vorbild durchzudrücken. Man erinnert sich vielleicht daran, dass nach der Auflösung der Progressiven Organisation der Schweiz (POCH) fast der gesamte Personalbestand in der neu gegründeten Grünen Partei landete.

      125
      0
  • Alpenfurz sagt:

    Haben die Parlamentarier von rechts nicht argumentiert, dass es keine Gesetzesgrundlage für die Zertifikatspflicht im Parlament gibt? Wenn das stimmt, und das sollte gerichtlich geprüft werden, dann gilt dies für das ganze Volk. Ich denke auf jeden Fall, dass man dem linken Corona Übereifer einen Riegel schieben muss, sonst wird dieses dunkle Kapitel der Schweizer Geschichte sehr schnell noch viel dunkler werden.

    204
    1
    • Beri sagt:

      Sie haben recht. Herr Aebi SVP hat nämlich in der Tagesschau gesagt, da die Parlamentarier verpflichtet seien, am Parlamentsbetrieb teilzunehmen, sei es rechtswidrig, die Zertifikatspflicht einzuführen. Aber die gemeinen Untertanen, die auch verpflichtet sind am Arbeitsplatz zu erscheinen, für die ist die Zertifikatspflicht rechtens. Diejenigen von dieser schuftenden Bevölkerung, die sich aus guten Gründen nicht impfen lassen wollen, müssen in Zukunft auch noch die Tests selber bezahlen.

      119
      0
      • Beri sagt:

        Fortsetzung: Die hochwohllöblichen Herren und Damen zu Bern vergessen, wer ihnen ihr fettes Salär bezahlt. Die bringen es sicher noch fertig, ihre Tests, falls sie solche doch noch brauchen, auch noch von den STEUERZAHLERN BERAPPEN ZU LASSEN.
        Eine Ungeheuerlichkeit auch von den Unis. Junge Menschen zur Impfung zu zwingen, weil sie sonst keinen Zugang mehr dazu haben, ausser sie bezahlen ein Vermögen dafür, sich jeden 2. Tag in der Nase rumstochern zu lassen, schlägt dem Fass noch den Boden raus.

        125
        0
  • hape sagt:

    Scheinbar steht die Zertifikatspflicht juristisch auf tönernen Füssen - wenn mann anwaltlichen Infos trauen darf.
    Was nun Grossen angeht: Wo war der Aufschrei im Volk und im Parlament, wo war die Rüge des Bundesrates, als er für Impfunwillige eine (textile) Kennzeichnung forderte?

    Es gab einen Arzt, damals, der auch den ganzen Tag ein süffissantes Grinsen auf dem Gesicht hatte. Immer dann, wenn er leute für seine Experimente ausgesucht hat. Mengele hiess der. Und war ja national SOZIALIST...

    283
    3
    • Stefan Mueller sagt:

      Ja die Parallelen werden immer offensichtlicher!
      Wie in Teitschlänt, als ein österreichischer Postkartenmaler den Sozialisten den Takt vorgab, und nun, die Mullah-Behuldiger wissen, was Anstand und Bürgerrechte sind, so haben in der Bünzli-Schweiz Secondo-Schwätzer, eingeschlichen aus bankrotten Bananenrepubliken, à la Wermut Arschlan Trede Fucinelle Badran Molina und die Unia-Gewürgsafter-Abzocker, die Hetze Agitation und Propaganda-Abteilung der Linksversifften übernommen und wuchern lassen!

      135
      4
      • minibixi2008 sagt:

        Eine neue Religion ist entstanden, die Religion der geimpften. Sie fühlen sich unsterblich und gegen jede Krankheit immun.
        Sie haben auch einen Gott den sie anbeten. Man erkennt ihn am schwarzen Hut.
        Wer sich dermassen vom wahren Gott entfernt ist eh verloren.
        Ein Parlament aus faulen Äpfel ist überflüssig.

        66
        0
  • VP-Falger sagt:

    Die Antwort kann nur sein: Volksaufstand. Doch wir sind seit inzwiscehn über 50 Jahren auf Sicherheit, jedoch nicht auf Konfliktvermeidung getrimmt worden. Ein krasser Gegensatz, und so präsentiert sich Politik heute, ist der katastrphale Abbau der Schweizer Armee, der wehrhaften Demokratie. Und weshalb? Weil diese machtverseuchte Überzahl an Parlamentarier und Bundesräte die Schweiz in ihren Fugen am zerstören sind. Und was tut das Volk? Es schläft und lässt sich knechten!

    254
    3
    • Robert sagt:

      Mir scheint sogar, das Volk geniesst es, wenn es einem Führer folgen darf. So gehe ich davon aus, dass die einmal installierte Diktatur auf nicht absehbare Zeit bleiben wird. Macht ist süss und wird nicht freiwillig wieder abgegeben, und das Volk lässt sich zufrieden am Nasenring herum führen. Gute Nacht, Schweiz!

      158
      3
    • Eulenlaender sagt:

      Volksaufstand? So à la Antifa oder BLM? Nein danke, das ist ebenfalls äusserst unangenehm. Und wir wissen ja aus der Geschichte, dass die Führung nach einem erfolgreichen Volksaufstand jeweils ebenso totalitär ist wie ihre Vorgänger. Ich plädiere für Selbstverbrennung oder den Rückzug ins Schachspiel. (Es tut gut, einen überzeugten Maskenträger, erkannt durch sein Profilfoto, vom Brett zu fegen.) Eric Cartman brachte es in "South Park" auf den Punkt: "Leckt mich Leute, ich geh nach Hause."

      2
      0
  • Werner sagt:

    Unfassbar! Im Parlament gibt es keine Opposition mehr. Berset und die korrupte Taskforce können eigentlich alles durchdrücken. Weiss keiner der Parlamentarier, worum es eigentlich geht. Ja, sich über die wahren - medizinischen wie politischen - Zusammenhänge zu informieren bedeutet eben Arbeit. Sind da alle zu faul dazu? Nichtwissen ist Dummheit und führt zu Ignoranz und Intoleranz und zum Verlust der Freiheit. Auch die SVP versagt hier auf der ganzen Linie.

    248
    7
    • Sandkorn sagt:

      Stimme dir absolut zu. Denn wer sich gut und seriös informiert, entscheidet sich, eine andere Richtung einzuschlagen und nicht planlos Bersets Schäfchen zu folgen. Ich frage mich auch: wo bleiben unsere Politiker?

      144
      0
    • stephan sagt:

      Die Wiederwahl scheint höhere Priorität zu genießen als der eigentliche Auftrag!

      109
      0
    • Eulenlaender sagt:

      Das läuft alles unter "Psychologie der Massen", der natürlich auch Nationalräte angehören. Wer den Begriff "Moralische Panik" in der Wikipedia studiert und im genannten Buch nachforscht wird nichts finden, womit man diese soziale Hysterie stoppen könnte, ausser der tröstenden Aussicht, dass sich diese irgendwann selbst totläuft.

      53
      0
      • DrJurk sagt:

        Ah da ist jemand meinem Buchtipp gefolgt...super! Gäll es passt alles zusammen und geht auf?

        14
        0
        • Eulenlaender sagt:

          Ich habe es hier selbst nicht zum ersten Mal empfohlen, meine Tochter wies mich schon vor Jahren auf dieses Werk. Lustig darin ist auch Gustave Le Bons Beschwerde an die (damaligen) Medien, denen er zuviel Fakten und zu wenig Meinungen vorwarf! Auf die "Moralische Panik" stiess ich in der Marvel-Serie "Legion", ebenfalls vor Jahren. Und ja, es ist ein gutes Gefühl, erworbenes Wissen in neuen Situationen anwenden zu können. Es geht wirklich alles auf.

          3
          0
    • Martin Niederhauser sagt:

      Es wäre so schön,wenn man das Virus mit dummen Sprüchen bekämpfen könnte geht aber nicht.
      Das Virus hört eben nicht auf Werner,auf Robert,auf minibixi u.s.w. Es hat seine eigenen Regeln.Man kann sich danach richten,dann kriegt man es in den Griff ( Immunität aufbauen durch Impfung ,da Durchseuchung zu lange dauert) oder man kann weiter Sprüche des höheren Blödsinns herauslassen,dann dauert die Pandemie eben noch an.Ich bevorzuge das Erstere.

      0
      19
      • Eulenlaender sagt:

        Man sollte vielleicht bedenken, dass RNA-Viren nicht kämpfen, sondern bloss "ihren Job" machen (horizontaler Gentransfer, Immunsystem-Training). Der Mensch hat es einem frühzeitlichen RNA-Virus zu verdanken, dass er die Stärke in Mais, Reis und Weizen verdauen kann. Das Immunsystem hält man nicht mit Impfungen in einem brauchbaren Zustand, sondern mit genügend Schlaf, massvoller Stressbelastung, sozialen Kontakten, Bewegung und einer der persönlichen Enzym-Zusammensetzung angepassten Ernährung.

        8
        1
    • holsderkuckuk sagt:

      Bei den Politikern kommt das Fressen, wenn ich fresse fresse ich, sehr lange vor der Moral.

      1
      0
    • holsderkuckuk sagt:

      Wer glaubt die SVP Politiker wären Übermenschen irrt sich gewaltig, auch diese suhlen sich im Augiastall in Bern. Wären es so unmöglich, dass die, aber nur die sich angeblich der Verteidigung der persönlichen Freiheit verschrieben haben, nach einem Sessionstag den Medien stellen und sich gegen die Polik Bersets aussprechen.

      0
      0
  • bussard100 sagt:

    Ich muss an eine Sitzung, natürlich 2G!! Ich bin ungeimpft und soll mich testen lassen. Dies so weit so gut, nur die Geimpften müssen sich nicht testen, können mich jedoch wie auch andere Geimpfte anstecken. Wenn das Virus schon so gefährlich sein soll, dann sollen sich alle testen, damit die Sitzung „sicher“ ist.. Leute merkt ihr was? Frage an einen Anwalt: Wenn ich gezwungen werde hinzugehen, mich anstecke, kann ich den Arbeitgeber verklagen? Wäre eigentlich fair, oder?

    226
    4
  • alter Knabe sagt:

    Um was geht es, meine Einschätzung:
    Es geht nicht in erster Linie um die Gesundheit, leider.
    Es geht darum, dass die Kontrollgruppe der nicht geimpften weg muss.
    Warum? Wegen den immer häufiger werdenden Meldungen zu teilweise heftigen unerwünschten Wirkungen bzw. nicht Wirkung der Impfung.
    Sollte auf längere Sicht am Ende der Hysterie die Gruppe "ungeimpft"
    gesundheitlich besser dran sein und das ist nicht auszuschliessen, dann hätten die Gesundheitsdiktatoren ein gewaltiges Problem.

    272
    3
    • Eulenlaender sagt:

      Auch wenn es natürlich wünschenswert wäre, die Kontrollgruppe bestünde aus 50% der Bevölkerung, wird sie sicherlich nicht auszulöschen sein. Da ich selbst fest entschlossen bin, meinen Kontrollgruppenstatus aufrechtzuerhalten, selbst wenn ich dazu meine Lebensmittel per Internet bestellen müsste, und ich erfahrungsgemäss nie der einzige bin, der etwas tut, auch wenn ich mich am Rand der Gaussschen Normverteilung aufhalte, werden sicherlich 10-20% in dieser Gruppe verbleiben.

      86
      0
    • Max Casalegno sagt:

      Ich vermute, dass dies das ultimative unübertreffbare Argument ist. Dazu kommt der Neid : "Wenn man es mir angetan hat, warum Dir nicht?"

      1
      0

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2021 - Weltwoche daily

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche-daily.ch dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.