05. Oktober 2021
Alles lesen
Claudio Zanetti

Die Feinde der Freiheit gehen raffiniert vor. Corona ist nur der vorläufige Höhepunkt einer langen und anhaltenden Entwicklung

Mit der Freiheit ist es wie mit alten Soldaten, die bekanntlich nicht sterben, sondern einfach nur entschwinden. Aber weg sind sie trotzdem.

Die Feinde der Freiheit sind raffiniert. Sie greifen nicht zum Zweihänder. Selbst das Filetier-Messer ist ihnen zu grob, sie arbeiten mit dem Skalpell. Damit tragen sie die Freiheit Schicht um Schicht ab und beteuern sogar, dies geschehe nur zu unserem Besten.

Gurten-Obligatorium, Geschwindigkeits-Reduktionen, Kontrollen ohne Verdachts-Moment, Rayon-Verbote, Verbot von Plastik-Tüten, von Trink-Halmen und Öl-Heizungen, Beschränkungen beim Zahlen mit Bargeld, Rauch-Verbote, Werbeverbote – und, und, und.

Ja, selbst der Bürger, der vor die Haustüre treten will, um zu sehen, was es gibt, soll zu seiner eigenen Sicherheit entwaffnet werden.

Am Ende des Weges wartet das von Friedrich Dürrenmatt beschriebene Gefängnis, in dem die Gefangenen gleichzeitig ihre fröhlichen Wärter sind.

«Corona» liefert nur die vorläufigen Höhepunkte einer langen und anhaltenden Entwicklung.

«Die Freiheit ist ein wundersames Tier», heisst es in einem Lied des verstorbenen österreichischen Liedermachers Georg Danzer. Und weiter: «Man sperrt sie ein, und augenblicklich ist sie weg.»

735 16

33 Kommentare zu “Die Feinde der Freiheit gehen raffiniert vor. Corona ist nur der vorläufige Höhepunkt einer langen und anhaltenden Entwicklung”

  • Albert Eisenring sagt:

    Herrlich punktgenau treffender, tiefgründiger und herausragend gut geschriebener Artikel – Danke!

    11
    0
  • Eulenlaender sagt:

    Das ist das grosse Problem mit der Demokratie: Man greift sich eine Minderheit raus und zwingt sie per Mehrheitsbeschluss, wozu auch immer. Dieses Spielchen treibt nicht nur die Linke, auch der anderen Seite ist es recht, wenn sie hin und wieder die Verfassung beugen kann. Oder sehen Sie irgendwo, dass sich die SVP für ein Verfassungsgericht einsetzt?``

    3
    0
  • Alpenfurz sagt:

    Ich bin manchmal etwas enttäuscht, wenn ich realisiere, dass so viele meiner Mitbürger entweder im Wachkoma durchs Leben gehen, oder die Freiheit hassen. Aber es gibt nur einen Weg und der ist vorwärts im Kampf für die Freiheit. Weglaufen bringt nichts.

    87
    1
  • Josef Hofstetter sagt:

    Heute bei der Task Force, jeder 5 Jugendliche zwischen 15 und 23 Jahren benötigt einen Psychiater auf Grund von Corona. .Nicht der Virus ist Schuld es sind die unsinnigen Massnahmen von Berset mit seinem BAG. Was heute die Task Force kommentiert hat, war rein belanglos, viel Sagen aber nichts was man schon wusste. Die Bemerkung, die Massnahmen aufzuheben kann noch nicht erfolgen da zu wenig geimpft Warum haben wir uns geimpft, wenn wir immer noch Masken tragen müssen? Berset der Diktator!

    70
    3
  • T sagt:

    Linke Däumchen-runter-Trolle auf WWD...😂

    22
    2
    • Eulenlaender sagt:

      Achwo, das ist bloss der "rechte" Troll, der mit seinem Däumchen-Bot-Script wieder mal einen Fehler gemacht hat. (Oder dieselbe Gruppe von etwa 50 Leuten, welche beim Däumchen-Verteilen danebengelangt hat.)

      2
      1
  • Marlisa Schmid sagt:

    Offenbar hat sich im Laufe der letzten Stunden eine rot/grüne Horde durch die Kommentare hindurchgearbeitet und diese grosszügig mit Dislikes versehen. Vermutlich fühlen sie sich beleidigt, dass sie in diesem Beitrag zu Recht als Feinde der Freiheit bezeichnet werden. Leute aus der links/grünen Kaste sind äusserst dünnhäutig und können Kritik nicht vertragen, auch wenn sie noch so berechtigt ist.

    97
    6
    • Eulenlaender sagt:

      Und die andere Horde, welche normalerweise die Like/Dislike-Funktion manipuliert, nehmen Sie nicht wahr? Sobald ein Kommentar mehr Likes erhält als der Artikel selbst (siehe weiter unten) müssten Sie als selbsternannte aufgeweckte Bürgerin doch misstrauisch werden. Wie bereits erwähnt: Das existiert keine linke Horde, sondern bloss die üblichen Manipulatoren, welche nicht fehlerfrei arbeiten.

      1
      5
  • Paulo Bleisch sagt:

    Hier passend noch eine Gebrauchsanweisung für alle, um die Machtstrukturen der Repräsentanten (Kontolleure, Polizei, Richter usw.) aufzulösen: Nach deren Anweisung/Befehl einfach anständig fragen: "Wie fühlen Sie sich jetzt gerade ?" Wenn das mündlich schwierig ist, im Geiste, also mental, so fragen ! Lasst Euch überraschen

    27
    2
  • T sagt:

    Ich bin entsetzt wie meist nur Corona als Gefahr für die Freiheit und Demokratien benannt wird. Das Ablenkungsmanöver hat scheinbar seinen Zweck erfüllt. Die eigentliche Gefahr für das freie Individuum ist jedoch die kommende CO2-Diktatur. Es wird sich noch gewundert werden, wie die Klimataliban wüten wird und die Menschen in eine marxistisch geprägte Diktatur zwingt.

    269
    42
  • Peter Rossa sagt:

    nicht jammern ! HANDELN, täglich, privat, öffentlich, im Grossen und im Kleinen, und sperrt man mich ein, meine Gedanken brechen die Schranken, die Gedanken sind frei

    253
    38
    • Paulo Bleisch sagt:

      ... super ... danke ... endlich noch jemand ! HANDELN - selber wieder frei werden ! Über die lausige Situation wird längst an vielen Stellen auf jede Art informiert, also abwägen, daraus schliessen - und mutig vorwärts in die Freiheit schreiten, diese also leben !

      88
      2
  • Max Casalegno sagt:

    Nichts hinzuzufügen. Es stimmt ganz genau!

    127
    40
  • Marlisa Schmid sagt:

    Scheibchenweise werden uns die Freiheit, und was noch schlimmer ist - die Grundrechte geraubt. Temporeduktionen sind noch akzeptierbar, aber das, was uns die letzten 18 Monate beschert haben, ist einmalig und beispiellos. Eine herbeigeredete Pandemie bildet die Grundlage für einen bis ins Detail durchgetakteten Marschallplan, der uns zu gesteuerten, gechipten, genmanipulierten, maskierten Zombies macht. Es geht gar nicht um die Gesundheit, sondern um Menschenversuche, Manipulation und viel Geld.

    374
    93
  • Randy sagt:

    Auch danals hst es relativ hsrmlos angefangen -schon jetzt haben wir fie Zweiklassengesellschaft(neustes Beispieil ungeimpfte und geimpfte müssen in separsten Räumen essen -bei SRF schon Tatsache -Beizen werden folgen) bald lommen scheibchenweise neue Einschränkungen aber die braven / geimpften Bürger schlsfen weiter und glauben dass alles wiedrr wir früher wird!

    243
    55
  • olive sagt:

    Bärbel Bohley schon 1991 ahnte: "Aber die geheimen Verbote, das Beobachten, der Argwohn, die Angst, das Isolieren und Ausgrenzen, das Brandmarken und Mundtotmachen wird wiederkommen … Man wird Einrichtungen schaffen, viel effektiver, viel feiner als die Stasi. Auch das ständige Lügen wird wiederkommen, die Desinformation und der Nebel, in dem alles seine Kontur verliert.“

    369
    88
  • Werner sagt:

    Danke! Endlich nennt die Weltwoche die heutige Transformation beim Namen. Die so genannten Leitmedien werden es noch lange nicht bringen. Nicht weil sie es nicht wollen, wohl einfach weil sie zu dumm sind und weil sie zu faul sind, auch einmal andere Informationen zu recherchieren und zu verstehen. Das Ganze wird ihnen und den Politikern, dene sie die Schuhe putzen, einmal auf die Füsse fallen. Hoffentlich noch bevor sie alles kaputt gemach haben.

    545
    174
    • T sagt:

      Im Grunde richtig. Nur sind die Leitmedien ein wichtiger Teil des Plans. Ohne diese gelang es in der Vergangenheit nicht die Menschen zu täuschen und zu unterdrücken, es gelänge heute auch nicht. Deshalb sind die Medien der Schlüssel zum Erfolg. Es ist auch nach 1933 noch möglich die Menschen zu verführen und anzulügen.

      314
      36
  • Edmo sagt:

    Ja, Corona ist ein neuer Höhepunkt in dieser unseligen Entwicklung. Die Spirale dreht sich immer schneller und die Mächtigen rauben uns die Freiheit von Tag zu Tag frecher und rücksichtsloser. Corona ist nicht nur ein Höhepunkt, sondern gleichzeitig der Start in eine neue Dimension der totalen Überwachung und Steuerung jedes Individuums. Nur wer sich dem QR-Zertifikat widersetzt, kann die Diktatoren noch etwas einbremsen. Wer meint, mit dem Zertifikat Freiheit zu erlangen, irrt sich gewaltig.

    546
    87
    • Kangiluta sagt:

      Dann müssten sich, gemäss Ihren Worten, viel mehr Menschen den Protestzügen der Corona-Widerständler anschliessen. Wo sind diese Leute, die so nach Freiheit lechzen?

      41
      21
      • Edmo sagt:

        Das ist genau die richtige Frage: Wo sind diese Leute, die so nach Freiheit lechzen? Die Protestzüge sind nicht das Mass, mit dem die Freiheitsliebe gemessen werden kann. Das wahre Mass sind die Leute, die sich nicht impfen lassen und ohne QR-Zertifikat ein stilles Leben als Menschen zweiter Klasse führen. Das sind sehr viele. Sogar so viele, dass Tigrillo richtiggehend in Rage gerät und sich jeden Tag neue Gemeinheiten gegen diese rund 40% der widerspenstigen Bevölkerung ausdenkt.

        348
        53
        • Paulo Bleisch sagt:

          Aber wir haben immer noch einen versteckten gesetzlich verankerten Grund, uns zu "wehren". In den Erläuterungen zur Covid-Verordnung steht am Schluss: Auf eine Penalisierung (=Bestrafung) von Verhaltensweisen von Privatpersonen, die sich nicht an die Regeln der Verordnung halten, wird angesichts der im Zentrum stehenden Eigenverantwortung und mit Blick auf das Verhältnismässigkeitsprinzip verzichtet !

          41
          0
      • Kretinismus sagt:

        Da irren Sie sich Kangiluta. Den meisten Leuten geht es noch zu gut und der Leidensdruck ist nicht sehr gross. Warum sollte mann da die Komfortzone verlassen und auf die Strasse zum demonstrieren gehen.

        143
        1
        • Edmo sagt:

          Wer auf den mRNA-Schuss verzichtet und ohne QR-Zertifikat lebt, tut mehr für die Freiheit als ein Zertifizierter, der auf der Strasse lautstark für Freiheit demonstiert und sich danach von den Strapazen zuerst im Restaurant und anschliessend im Kino erholt. Die umfassende Verbreitung des Zertifikates ist der Schlüssel zur unbeschränkten Macht der Politik. Deshalb die unsägliche Impfzwängerei. Dazu muss man deutlich NEIN sagen und sich konsequent verweigern.

          137
          2
  • Rolf Bolliger sagt:

    Wer sich heute für Freiheit, Selbstverantwortung, Direktdemokratie und somit für den Rechtsstaat einsetzt wird zum "rechtsextremen NEONAZI", bzw, zum Kriminellen! Wer nicht "links" denkt und handelt wird zum Faschist und ausgegrenzt! Zur Heimat stehen und dafür politisch zu handeln ist im aufgekommenen links/grünen Zeitgeist viel schlimmer, als aus der Anarchisten-Hochburg Reitschule Bern Steine gegen Polizisten zu werfen! Die Corona-Hysterie bietet den "Gutmenschen" eine erfolgreiche Bühne!

    740
    200
  • Baerle sagt:

    Die den Virus 🦠 nicht abhalten. Aber mit deren Durchsetzung läßt sich viel Geld verdienen.

    524
    95
    • Juerg Brechbuehl Diplombiologe sagt:

      Das Bildli zeigt übrigens einen vollständig mit Zellkern ausgestatteten Einzeller, vielleicht eine begeisselte Alge in jedem Fall kein Virus. Aber nett ist der Versuch trotzdem.

      133
      6
  • Baerle sagt:

    Die Bilderberger streben eine neue Weltordnung an, in der eine kleine Elite die ganze Welt diktiert. Die Medien verbreiten das, was diese Obrigkeit verbreitet haben will - ihr Weltbild, das mit der Realität überhaupt nichts tu tun hat. Die Leute sind mit dem Überleben beschäftigt, und die Obrigkeit zieht ihr derweil genüsslich das Fell über die Ohren 👂. Deswegen wurde der Corona Virus 🦠 aus dem Labor in die Welt entlassen. Zu den Verboten gehört noch das Tragen dieser gräßlichen Masken,,

    729
    164
    • Peter Rossa sagt:

      nicht jammern ! HANDELN, täglich, privat, öffentlich, im Grossen und im Kleinen, und sperrt man mich ein, meine Gedanken brechen die Schranken, die Gedanken sind frei
      ein umfassender Bericht über die "Bilderberger" in der WW ist mal angebracht !

      382
      34
      • Eulenlaender sagt:

        Dort würde stehen, dass Christoph Blocher 2009 auch an einer solchen Konferenz teilgenommen hat. Und der Gründer, Prinz Bernhard der Niederlande, auch den WWF gegründet hat. Diese Konferenz dient dem innereuropäisch-amerikanischen Dialog (ohne Aggression gegen Andersdenkende), woran wohl nichts auszusetzen ist. Dass an solchen Zusammenkünften einige Teilnehmer ihr eigenes Süppchen miteinander kochen (Lobbyismus), liegt in der Natur der Sache und findet an jeder beliebigen Zusammenkunft statt.

        0
        0
    • Waldi Wick sagt:

      Genau erkannt, Baerle. Vor allem dass Corona aus dem Labor entlassen wurde; das alleine zeigt doch auf - und beweist unumstösslich -, dass es sich bei Covid um eine Biologische Waffe handelt, womit die Machtverhältnisse zugunsten der Bilderberger- und WEF-Schurken erzwungen und realisiert werden sollen.

      4
      0

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2021 - Weltwoche daily

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche-daily.ch dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.