20. August 2021
Alles lesen
Hubert Mooser
Hubis Bundeshaus

Jeden Tag machen Zeitungen mit den abenteuerlichsten Geschichten Druck auf die Impfunwilligen. Sogar Berset hilft bei der Treibjagd mit

Egal, welche Zeitungen man aufschlägt, ein Thema wird immer prominent abgehandelt:

Bersets Impf-Kampagne. Mit Horror-Geschichten und grossem Druck will man Impf-Unwillige zum Umdenken bewegen. Gestern wurden die angeblichen Kapazitätsengpässe der Spitäler zum Schreckgespenst hochstilisiert.

Eine Reihe von Zeitungen wie der Tages-Anzeiger berichteten, dass sich die Situation in den Krankenhäusern aufgrund steigender Covid-Zahlen verschärft habe. Natürlich folgte darauf gleich der Aufruf der Spital-Verantwortlichen sich impfen zu lassen.

Ein anderes Schauermärchen kochte der Blick vor einigen Tagen gross auf. Er schrieb über eine Person, die offenbar wegen Corona im Rollstuhl sitzt. Die Botschaft dahinter war klar: Geht impfen oder ihr landet auch im Rollstuhl.

Ist das noch Journalismus oder Gesinnungsterror? Man will auf Biegen und Brechen den Hinterletzten zum Impfen drängen.

Selbst Berset beteiligt sich an dieser Treibjagd.

Am Westschweizer Fernsehen liess er sich nicht gerade schmeichelhaft über jene kantonalen Gesundheitsdirektoren aus, die sich nicht Impfen lassen wollten. Hat der gleiche Gesundheitsminister sonst nicht bei jeder Gelegenheit betont, dass man niemanden zwingen wolle?

Aber eben: Es gibt das Sagen und es gibt das Tun.

858 27

102 Kommentare zu “Jeden Tag machen Zeitungen mit den abenteuerlichsten Geschichten Druck auf die Impfunwilligen. Sogar Berset hilft bei der Treibjagd mit”

  • Alpenfurz sagt:

    Wenn Prof Bhakdi Recht hat, dann gibt es im Winter ein Massaker unter den Geimpften. Spätestens dann werden auch Impfturbos wie BR Berset auf die Bremse treten müssen.

    55
    2
  • rspuler sagt:

    Ich zitiere hier aus dem Zulassungsbericht der EMA (Europäische Zulassungsbehörde) für den Impfstoff von Pfizer/BioNTech. Abschnitt 2.5.4 Conclusions:

    " It is likely that the vaccine also protects against severe COVID-19, though these
    events were rare in the study, and statistically certain conclusion cannot be drawn. It is presently not known if the vaccine protects against asymptomatic infection, or its impact on viral transmission. The duration of protection is not known"

    37
    0
  • Ernst sagt:

    An alle Geimpftem, euer Covid Zertifikat hat ein Ablaufdatum! Zurzeit ein Jahr, aber die Gültigkeitsdauer kann jederzeit verkürzt werden. Ihr werdet euren Freipass nur behalten können, wenn ihr euch in einigen Monaten die dritte Spritze holt, wetten? Und danach die Vierte, Fünfte, usw. Viel Glück!

    67
    1
    • traugi67 sagt:

      Das stimmt das Zertifikat bei durchgemachter Corona ist sogar nur 6 Monate gültig (ich habe Corona durchgeseucht und es war nicht lustig)
      Obwohl gemäss Beda Stadler eine durchgemachte Krankheit fast immer eine bessere Immunität ergibt als Impfung.
      Es ist sehr ärgerlich.

      28
      1
    • Melanie sagt:

      Das ist den Geimpften doch einerlei. Die machen das. Wer sich 1 mal impft, kann sich auch 4 mal und xy mal impfen lassen. Die meisten impfen sich ja sowieso nach dem Argument "ich lebe noch + hatte auch keine Nebenwirkungen". Deshalb ist es ihnen auch egal, wie oft sie das machen / wiederholen müssen. Hauptsache, sie haben dadurch ihren Freipass und sind mainstream und können auf Ungeimpfte runterschauen und diese als blöd und SCHULDIG an der Verewigung der Pandemie kritisieren.

      41
      2
  • verena sagt:

    Achtzig Jahre und KEIN bisschen dazu gelernt! Arme, reiche Leute……

    50
    2
  • Pablo57 sagt:

    Die meisten Kommentare könnte ich unterschreiben. Allerdings wiederholen sich die meisten Argumente immer wieder. Klar, das ist jeweils Ausdruck der Besorgnis des Schreibers oder der Schreiberin. Mein Vorschlag: Versuchen Sie mal in die "nächste oder übernächste Geländekammer " zu blicken. Vielleicht sehen Sie dort, was tatsächlich das Ziel dieser Plandemie ist. Es kann kaum "nur" der Geldhunger von Big Pharma sein. Ist es nicht viel mehr die Umsetzung von Aussagen der ew. Herren Gates / Schwab?

    98
    4
    • Max Casalegno sagt:

      Halte ich für extrem plausibel aber derzeit noch nicht beweisbar, leider.

      249
      2
    • Max Casalegno sagt:

      Ich füge nur einen unverbindlichen Gedanken hinzu: Mir fallen nur zwei mögliche Erklärungen für dieses mörderische Theater: (a) die von Michael Schmidt-Salomon d.h. "eine die ganze Welt umspannende alle Dimensionen sprengende Riesenblödheit" oder (b) ein verbrecherischer Plan. Oder beides zusammen, d.h. ein Plan oben und eine Riesenblödheit unten. Beweisen kann ich aber leider nichts. Wer bessere Ideen hat, als ich, dem höre ich zu.

      37
      1
  • Max Casalegno sagt:

    Ich kenne mindestens 200 Leuten. Mach meine eigene Statistik. Wegen Covid Verstorbene: gar keine. Symptomatisch krank gewesen: weniger als ein Dutzend. Schlimmster Krankheitsverlauf: Herr G.H., 75 Jahre, eine Woche mit Fieber, manchmal 39°, wegen Appetitlosigkeit einige Kg abgenomme

    61
    1
    • Max Casalegno sagt:

      Ich vergleiche mit anderen Erkrankten. 1) Herr S.A., 40 Jahre alt, Malaria, 2 Wochen, 40°, 10 kg abgenommen. 2) Ich, bakterielle Diarrhée (Afrika), 2 Wochen, bis 38,5°, 5 kg ab, ohne Antibiotika wäre ich daran gestorben. 3) Ich, Abszess an einem Zahn, 3 Wochen, 38°, 3 kg ab, ohne Antibiotika (3 Wochen Nachbehandlung, erst normal, dann sehr starkes Mittel) wäre ich gestorben. 4) Ich, Infektion am Zeigefinger, teilw. Blutvergiftung, 38°, kein Gewichtsverlust, ohne Antibiotika wäre ich tot. Genug?

      34
      1
      • Max Casalegno sagt:

        Es ist genug, ja. Der Vergleich beweist: a) Covid ist eine Krankheit wie viele andere, die man seit Jahrzehnten kennt und behandelt, b) ohne rechtzeitige Behandlung kann man an unzähligen Krankheiten sterben, dazu ist Covid nicht mal nötig, c) durch ihre anti-sanitäre Protokolle haben die Regierungen die Covid-Patienten getötet (hätte mei Zahnarzt Michi mit meinem Abszess nach Hause mit Paracetamol geschickt, wäre ich ja auch gestorben), und d) unsere Regierenden gehören hinter Gittern für immer

        142
        1
  • olive sagt:

    Dr.Wolfgang Wodarg: nichts ist neu ausser dem PCR-Test , die als Fälle bezeichnet wurde und die uns eine Pandemie vorgetäuscht haben..
    Heutiger Corona-Ausschuss.

    112
    1
  • mikueder sagt:

    Immer die Selbe Lügenplatte! Die Spitäler waren nie überlastet auch nicht ansatzweise! Oder warum schliesst man fünf Spitäler in ganz 2020? Oder warum hat man die Bettenzahl halbiert seit März 2020? Und jetzt sind 50% ja super mega save geschützt und entwurmt denen passiert ja nichts mehr. Also was soll das? Das Panik-Orchester kann abtreten, deren Songs sind längst nicht mehr in den Charts!

    175
    3
  • mhol sagt:

    Ich lasse mich eher standesrechtlich erschiessen, als dass ich mich von ideologisierten entmenschlichten Kreaturen impfen lasse.

    Dabei geht es mir nicht einfach um Widerstand. Seit Jahren wird ideologische "Kriegs"-Propaganda jenseits aller wissenschaftlicher Sachlichkeit verbreitet.

    Die Unterschiede zu einem Regime werden immer kleiner.

    156
    7
  • Buecherwurm sagt:

    Was soll die Werbung fürs Impfen übehaupt?

    Jeder und Jede kann sich impfen lassen und ist ja dann perfekt geschützt und es kann den Geimpften egal sein, was Andere machen oder nicht machen.

    Offensichtlich gibt es ganz andere (wirtschaftliche) Interessen, weshalb sich alle impfen lassen sollen, inzwischen sogar Kinder, von denen immer gesagt wird, Sie seien praktisch nicht gefährdet. Ich bin doch kein Entsorgungsplatz für überflüssige Produkte der Pharmaindustrie.

    208
    7
  • Brunoli sagt:

    Der Druck auf die Ungeimpften wächst. Das ist zu erwarten und verständlich, denn die Spitaleinweisungen die es jetzt gibt sind mehrheitlich Ungeimpfte. Die Impfung schützt vor schweren Verlauf. Jetzt sollten sich wirklich die Meisten impfen lassen, denn das ist vernünftig.

    10
    344
    • Max Casalegno sagt:

      So eine Ignoranz. Wie wäre es, wenn man sich informiert, bevor man losschreibt, und zwar bei unabhängigen und anerkannten Wissenschaftlern, anstatt bei ignoranten und korrupten Politikern und den von ihnen gesteuerten Medien?

      115
      5
  • Guy Tiger sagt:

    Ich denke, wer sich bis jetzt nicht hat impfen lassen, wird das auch in Zukunft kaum freiwillig nach holen. Die zahllosen und kläglichen Versuche der Journalierenden und Politisierenden, mehr Druck auf die Skeptiker und Ungeimpften auszuüben, bestätigt diese Gruppe nur noch mehr. Und das finde ich gut.

    260
    5
  • hape sagt:

    Nun, ich schliesse meine Wohnungstür dreimal ab.

    Denn sie werden kommen - die Herren in schwarzen Ledermänteln - und die Impfunwilligen abholen.

    Die sind dann einfach verschwunden. Und vielleicht demonstrieren dann irgendwann die "verlorenen Mütter" wie in Argentinien, um den Verbleib der verschwundenen Menschen zu eruieren.

    Berset und Co. traue ich so langsam ALLES zu!

    240
    11
  • ulrich vogt sagt:

    Grossmehrheitlich wird hier die ganze Impferei als Freiheitsberaubung, Zwang und Nötigung dargestellt. Warum? Weil die Anhänger dieser sog. freien Presse glauben, die anderen würden das Volk nach Strich und Faden anlügen und hintergehen, um sich selbst zu bereichern. Vorab natürlich Berset, dieser Diktator, der am liebsten wohl alle Impfgegener versenken möchte... Liebe Leute, solchen Blödsinn habe ich selten gelesen. Bin seit Februar geimpft, 79, habe keinerlei Probleme, bin nicht dement.

    11
    290
    • TomCat sagt:

      "... bin nicht dement"
      Das sagen alle, die es sind und die es nicht sind. Die einen, die es wissen und die anderen, die es nicht realisieren (Gedankenkreislauf).

      152
      6
    • Realistin sagt:

      Warum? Das kann ich Ihnen sagen.
      Weil man weiterhin die Leute schikanieren will mit Masken und Zeritfikaten, die eine Gruppe Menschen kennzeichnen und ausgrenzen sollen. Und zwar ohne jeglichen medizinischen Grund.
      Die, die wollen, sind geimpft und damit geschützt. Die anderen wollen nicht beschützt werden.
      Damit ist das Thema Impfung eigentlich beendet. Es ist egal, wer wem glaubt.
      Das Menschenrecht auf körperliche Unversehrtheit und der Datenschutz darf nicht ausser Kraft gesetzt werden.

      208
      6
    • Christian Weber sagt:

      Ihre Covid19-Impfentscheidung ist uneingeschränkt zu respektieren und gründet sich sicher auf Abwägung aller ihnen bekannten Fakten. Dasselbe sollten aber auch Covid19-Impfverzichter für sich in Anspruch nehmen dürfen, welche für sich persönlich zu einer anderen Sicht kommen und auch nicht dement sind. Es ist aber ein Fakt, dass man gegen Impfverzichter hetzt und diese nötigen will, sich Covid19-impfen zu lassen. Die dafür gebrachten Begründungen sind aus meiner Sicht absolut widersinnig.

      183
      6
    • Randy sagt:

      Bin 74 ungeimpft gesund und auch nicht dement , konsumiere aber nicht nur SRF/ARD/ZDF/ORF und lese nicht nur Tagi/Blick/NZZ. Tut man dies wie sie es offensichtlich tun nimmt man den Regierungshörigen/Medien weil von denen bezahlt /jeden Pandemie Studs ab ohne die ungeeigneten Tests und Massnahmen zu hinterfragen. Es geht den Herren Berset + Co nicht nur um Geld sondern um Macht und Unterjochung ganz im Sinne des Klaus Schwab!

      71
      1
    • euseg sagt:

      Vielleicht hatten Sie Glück und haben nur eine Plazebo -Gen-Spritze erhalten. Die meisten Geimpften werden es erst merken wenn sie sich die 3.Covid- oder Grippe-Impfung geben lassen. Sollten sie überleben, dann haben sie viel Glück gehabt. Warten wir es ab.

      28
      2
  • Der Michel sagt:

    Warum eigentlich macht man konsequenterweise nicht entsprechend Druck auf Raucher, Extremsportler, Alkoholtrinker, Nicht-gegen-Grippe-Geimpfte usw. wegen ihres unsozialen, gesellschaftsgefährdenden,... Missverhaltens?

    Es wird doch nicht am Ende um etwas ganz anderes als die (Volks-)Gesundheit gehen? Honi soît...

    243
    7
    • Realistin sagt:

      Wenn ich denke, wie damals, als Aids aufkam und erst mal nur die Schwulen angesteckt waren, die Gutmenschen aufschreckten und täglich propagierten, dass man die aber auf keinen Fall ausgrenzen und diskriminieren darf. Obwohl dmals Aids für praktisch jeden tödlich war.
      Die genau gleichen Leute haben heute gar kein Problem, die Ungeimpften auszugrenzen, zu bestrafen, zu diskriminieren und, manchmal hats den Anschein, am liebsten umzubringen.

      163
      5
      • Andi Blauer sagt:

        Guter Punkt, ich kann mich noch gut daran erinnern. In den recht liberalen 80er Jahren gab noch Journalisten die ihr Handwerk verstanden, und wir hatten Zeit uns eine eigene Meinung zu bilden, und wurden nicht zugeschrien durch die überlauten Social Medien.

        94
        3
        • Stefan Mueller sagt:

          "Social Medien"?!- tönt wie Dem.Volksrep. N-Korea

          Wo Knechte von Milliardären entscheiden wer was sagen/schreiben/glauben darf oder nicht?!
          "SOZIAL" wie unser Müllstream, wo sich Milliardärscliquen, 4 Clans und die Nur-Züri-Zumutbar-Sekte, (zusammen mit ÄssÄrrÄff) neben den jährlichen 1,7 Steuerknete-Mia, auch noch ca. 300 Corona-Milliönchen von linken u. netten Volksgenossen zuschanzen liessen; nur damit die einen Zoo mit Linkschaoten halten, die mit ihrem Müll den Linksstaatsfilz bebünzeln?!

          28
          0
  • olive sagt:

    Wenn es jetzt wieder heisst: 3150 neu Infizierte, sollten endlich einmal die Fakten auf den Tisch: Erkrankte oder mit dem unnützen überflüssigen PCR-Test Getestete?

    255
    5
  • arabella 777 sagt:

    @ ulrich vogt
    Wenn über Jahre schweizweit der Bettenbestand abgebaut, ganze Abteilungen und Spitäler geschlossen werden und der Personalbestand reduziert wird, kommt es halt soweit. Hauptsache: Die Kasse stimmt für diejenigen, die damit und daran verdienen. So einfach ist das, Herr Vogt.

    214
    4
    • Stefan Mueller sagt:

      so genau wolle es dann die "Einfach Total Hirnverbrannten" (ETH-Chiller) dann auch wieder nicht wissen. Speziell als alte greise Männer, die es ja laut ihren Juso-Kindlein eh nicht mehr schnallen!
      Wie wir aus diversen Recherchen in Merkelstan dem Ösi- und Bünzli-Reich wissen, wurde da (wie in Sozn-Paradiesli üblich) massiv manipuliert, ...bei den Zahlen UND ""Fakten"" da es anscheinend wie üblich auch dabei um riesige Kohle-Berge geht!

      24
      0
  • Phess sagt:

    Gerade in St Gallen, wo man 4 Spitäler geschlossen hat, oder am Schliessen ist, klagt der Gesundheitsminister über 19% Belegung der Intensivbetten.

    273
    4
  • Beri sagt:

    https://youtu.be/jsyIcqhfS68
    https://uncutnews.ch/impfchampion-israel-hat-nun-einen-neuen-und-gefaehrlicheren-covid-stamm-entdeckt/
    https://uncutnews.ch/ehemaliger-mitarbeiter-der-regierung-reagens-warnt-solange-die-bekannten-heilmittel-gegen-das-protokoll-sind-wird-sich-covid-durchsetzen/
    https://report24.news/hoechste-impfquote-europas-doch-island-wird-zur-corona-hochburg/
    Sehr erhellende Beiträge, vor allem der oberste Link. Das alles sollte vielleicht auch Herr Köppel mal anschauen.

    109
    6
    • Werner sagt:

      Ja, bitte hinschauen! Das empfohlene Youtube-Video gibt es unzensuriert auf Odysse: https://odysee.com/@GD-TV:f/Heiko_Schoening_GAME_OVER:b

      52
      1
    • Realistin sagt:

      Vielleicht geht es Herrn Köppel seit der Impfung nicht mehr so gut und er möchte das nicht wissen. Ist er nicht dünner geworden, dem Gesicht nach?

      80
      2
      • Ba We sagt:

        Es ist so. Mehrere Geimpfte i n unserem Bekanntenkreis haben eklatante körperliche Veränderungen.... plötzliche Magerkeit, schwarze Augenringe, gelbe oder graue Haut. Aber nein, nein, nein, kommt nicht von der Impfung, obwohl sie vorher wie das blühende Leben aussahen. Von den inneren Beschwerden und Nebenwirkungen reden wir hier mal gar nicht. Nachzulesen auf Telegram unter Impfschäden Corona Schweiz, wo u. a. Aerzte, Pflegepersonal und Therapeuten zu Wort kommen. Also Leute an vorderster Front

        6
        0
  • ToWa sagt:

    Was Blick und Tagi momentan veranstalten ist ein journalistisches Trauerspiel von Leuten, die sich offensichtlich für gar nichts mehr zu schade sind. Und dann noch gegen die überwiegende Meinung der eigenen Leserschaft anschreiben, wie im Falle von Blick. Wie kann man nur so ignorant sein, muss man sich da schon fragen.
    Wenn sich dann noch unfähige Politiker wie Frau Rickli als Pandemie-Bekämpfer profilieren wollen wirds ganz grotesk.

    209
    2
  • minibixi2008 sagt:

    Was diese Kriminellen Journalisten betreiben ist nichts anderes als Volksaufhetzung.
    Leider gibt es immer mehr Hosenscheisser die diesen Mist ohne zu hinterfragen schlucken.
    Berset hat immer mehr Züge eines ehemaligen Führers.
    Was da wegen einer Grippe abgeht ist unter jeder Menschenwürde.
    Übrigens auch Blick wird von der Pharma gesponsert.

    216
    7
    • Realistin sagt:

      Sie haben zwar recht, aber Berset ist nur einer von 7 ! Stellt sich also die Frage, ob sich alle anderen 6 auch in der Rolle des Führers gefallen ? Erinnern wir uns, Berset hat allein nichts zu sagen.

      64
      2
      • Stefan Mueller sagt:

        Jetzt enttäuschen Sie aber!
        von 7 braucht es nur noch 3 die mittun!
        Und da sich die Schweizerin-des-Jahres-II über den Müllstream mit ihren Judaslohnzahlungen an die Linkschaoten für ihre Bundesrätli-Wahl, gegenüber Cassis im Hühner-Kampf der Schrumpf-FDP in die Pole brachte, und die eine am Herd ja schon zuhause bekannt war, für ihre speziellen Giftmischer-Süppchen, da muss man dann wirklich kein Rechen -Genie sein....
        die Klavierspielerin braucht man dabei schon gar nicht mehr zu erwähnen!

        23
        0
  • gian sagt:

    Die gleichgeschaltete Medienmafia aus dem Bermudadreieck: Ringier, Tamedia, SRG stand Pate für
    Solschenizyns: "Sie belügen uns, wir wissen, dass sie lügen, sie wissen, dass wir wissen, dass sie lügen, aber sie belügen uns immer wieder, und wir tun immer wieder so, als ob wir ihnen glauben würden."

    171
    1
    • Stefan Mueller sagt:

      und wir bezahlen die, und sie wissen dass wir wissen, dass wir die bezahlen, und trotzdem fordern die immer noch mehr Bezahlung, und wir bezahlen immer noch mehr, weil diejenigen die die Zahlungen auszahlen, AUCH von uns bezahlt werden!

      21
      0
  • verena sagt:

    Impfunwillig?
    Sorry ich fühle mich als erwachsene gesunde Person, mit gesundem Menschenverstand, in Eigenverantwortung lebend und breit informiert.
    Das gibt einem intaktes Immunsystem, Freiheit und Vertrauen ins Leben mit all seinen Facetten;)

    212
    2
  • klpower sagt:

    Es fragt sich einfach, wo liegt die Grenze für einen Spitalaufenthalt.
    Wird da jeder mit ein bisschen Husten aufgenommen???
    Die Statistiken lassen grüssen!
    Money makes the world go around...

    167
    3
    • Hans Peter sagt:

      Angesichts der auf breiter Ebene grassierenden Korruption unseres Medizinalwesens, erscheint wohl nicht wenigen informierten Menschen ein Spitalaufenthalt mittlerweile weit riskanter als so manche Erkrankung, und zwar nicht nur wegen der resistenten Keime, sondern u.a. auch wegen unnötiger Operationen zwecks Profitmaximierung von Spital und Ärzte.
      Ich habe solch haarsträubend unlautere Missbrauchsversuche an meiner betagten Mutter mehrfach erleben und vehement bekämpfen müssen.

      118
      2
      • Stefan Mueller sagt:

        also auch alles Rassisten oder nur Dumpfbacken?!?
        Allerdings, manchmal könnten EVENTUELL ........trotzdem Mediziner die richtigen Ansprechpersonen sein...z.B. Psychiater oder Psychoanalytiker

        5
        0
  • Ba We sagt:

    Zitat Tamedia : Dass Denis von Burgs Artikel journalistische Richtlinien verletzt trifft meines Erachtens nicht zu. Kritisieren lässt sich allenfalls der Titel des Meinungsbeitrags, da er suggeriert, der Autor fordere einen Impfzwang, während er lediglich eine Zertifikatspflicht und unter Umständen ein Impfobligatorium für Berufe mit nahen Sozialkontakten befürwortet. Impfen, meint er, sei Bürgerpflicht. Worüber einer oder eine in guten Treuen unterschiedlicher Ansicht sein kann. Zitat Ende

    9
    112
    • Realistin sagt:

      "Impfobligatorium" ist also kein Impfzwang?
      Das wird nicht suggeriert, dieser Mensch verlangt tatsächlich den Impfzwang. Ausserdem beschuldigt er alle Menschen, die entscheiden, gemäss dem Menschenrecht auf körperliche Unversehrtheit auf diese Impfung zu verzichten, der Schuld an was auch immer und seine Bürgerpflicht zu verletzen.
      Und dann die Kommentare dieser aufgehetzten geifernden Impf-Meute!
      Ich bin sicher, dass dieser Artikel die Tatsache der Volksverhetzung erfüllt.

      81
      0
    • mikueder sagt:

      Natürlich hetz er wenn er "jedes erdenkliche Mittel" in Betracht zieht. Also auch Folter, Lager, erschiessen? Selbst wenn er dies nicht so meinte, alleine die "Zertifikatspflicht" ist eine Schande an sich in einem demokratischen Rechtsstaat! Erst recht wenn es um die Arbeit geht. Und das alles wegen einer abstrakten Gefahr. Das alles sind die Früchte dieser Angstmacherei Tag ein Tag aus...!

      45
      2
  • Ba We sagt:

    Habe dem Tamedia Ombudsmann bezr. Artikel aus der Sonntagszeitung geschrieben, er meinte, es seien sehr viele und heftige Reaktionen gekommen. u. a. schrieb er mir, Zitat im nächsten Kommentar.

    66
    2
    • Ba We sagt:

      Zitat : Dass Denis von Burgs Artikel journalistische Richtlinien verletzt trifft meines Erachtens nicht zu. Kritisieren lässt sich allenfalls der Titel des Meinungsbeitrags, da er suggeriert, der Autor fordere einen Impfzwang, während er lediglich eine Zertifikatspflicht und unter Umständen ein Impfobligatorium für Berufe mit nahen Sozialkontakten befürwortet. Impfen, meint er, sei Bürgerpflicht. Worüber einer oder eine in guten Treuen unterschiedlicher Ansicht sein kann. Zitat Ende

      3
      80
      • waschiwischi sagt:

        Sorry, aber das sind sogar justiziable Äusserungen. Ein ganz gefährliche totalitäre Gesinnung das von Burg hier von sich gibt! Eine Schande, was hier abgeht. Heute Morgen ist mein Kollege mit seiner Frau nach Island in die Ferien geflogen. Obwohl beide seit langem geimpft, mussten sie zusätzlich noch einen PCR machen. Angesichts solcher Verdummung, sollte man dieses Zürcher Milliarden-Blatt umgehend einklagen.

        91
        0
        • olive sagt:

          Und die tausenden von Test, wer bezahlt die? Wir über Steuern oder KK-Prämien. Aber wenn wir krank werden, sollen wir dann ruhig verräbeln, haben wir uns doch nicht am Impfexperiment beteiligt.
          Wobei ja dann keiner genau weiss, an was wir erkrankt sind, denn der pCR-Test sagt das nicht aus.

          36
          0
      • Realistin sagt:

        Was die für "journalistische " Richtlinien haben, kann ich mir ja vorstellen.
        Aber für mich ganz klar, erfüllt dieser Artikel den Tatbestand Volksverhetzung. Nur mal die Kommentare der Impfmeute unter diesem Artikel lesen.
        Geht nicht mehr lange, wird gefordert, dass die Ungeimpften eliminiert werden.
        Wir haben nun ein Kastensystem, wie in Indien: Die Ungeimpften sind die Unberührbaren: Keine Rechte mehr, schon gar nicht auf Existenz.

        63
        2
      • Florence sagt:

        Also auch der Ombudsmann ! ! Alle stehen sie im Sold dieser Verbrecher!

        8
        0
  • Josef Hofstetter sagt:

    Im Kantonsspital Luzern müsste keine dringende Operation verschoben werden. Es hat genügend frei Intensivbetten, aber man hofft mit dieser Information die Leute zum Impfen anzulocken. Und was macht Guido Graf heute in der Luzerner Zeitung "Verschärfungen stehen im Raum". Mit dieser erneuten Drohung, welches ins Konzert von Berset und auch Frau Stadler passt, werden viele labile Menschen immer mehr verunsichert

    230
    2
  • Miranda Inniger sagt:

    “Wenn du überredet, ermahnt, unter Druck gesetzt, belogen, durch Anreize gelockt, gezwungen, gemobbt, blossgestellt, beschuldigt, bedroht, bestraft und kriminalisiert werden musst… Wenn all dies als notwendig erachtet wird, um deine Zustimmung zu erlangen – kannst du absolut sicher sein, dass das, was da angepriesen wird, nicht zu deinem Besten ist.”
    --Ian Watson

    283
    3
  • 123456 sagt:

    Morgenröte

    Gestern vernahm ich von einer Freundin, dass ihrem Gemahl, nahegelegt wurde, Impfen oder ihm wird gekündet. Das hat nichts mehr mit Freiwilligkeit mehr zu tun.

    232
    1
  • olive sagt:

    "Dass im Jahre 2021 auf wissenschaftlichem Gebiet wieder macht- und profitgesteuerte Dogmen vorherrschen und ein Glaubenskrieg entstehen kann, bei dem die Dogmatiker den Diskurs und Erkenntnisgewinn unterdrücken zugunsten des Verkaufs ihrer Ablassbriefe. Nachdem die Wissenschaft in einem langen Prozess die Kirchen abgelöst hat, mutiert jetzt die Wissenschaft zur neuen Kirche. Abweichler werden aus dem System ausgeschlossen oder entfernt.“

    Leserkommentar bei achgut, Sehe es genau so.

    180
    1
  • Max Casalegno sagt:

    Das ist der III. Weltkrieg mit mRNA-Waffen. Bald stehen wir Europäer vor Konsulaten afrikanischer Länder Schlange, um uns zitternd um ein Visum zu bewerben - anstatt umgekehrt. Wenn man die Treppe hinaufläuft, soll man zu allen nett sein, denn die trifft man auf dem Rückweg alle wieder - lautet eine alte Adage. Wir sind wie die Juden im III. Reich. Bei unzumutbarer Belästigung hilft nur qualifiziertes Verschwinden. Wer bleiben will, der singe "Wunder gibt es immer wieder". Armes Abendland.

    152
    4
    • Guy Tiger sagt:

      Es ist nicht gerechtfertigt ungeimpfte mit den Juden im III. Reich gleichzusetzen. Jedoch sind klare ideologische Paralellen der Ausgrenzung, Verfolgung und Stigmatisierung von ungeimpften resp. von Massnahmenskeptikern zu erkennen. Für mich ist das Glas immer noch halb voll.

      23
      13
  • D.Z. sagt:

    Herr Moser, schauen Sie sich die Zeitungsarchive (die NZZ reicht eigentlich bereits) vor einem Jahr an: exakt das gleiche Theater! Damals hat man den Maskenzwang herbeigeschrieben (der das Volk angeblich wollte, anstelle eines «kantonalen Flickenteppichs»), nun ist es der Zertifikats- resp. Impfzwang. Anstelle des Lockdowns kommt dann wohl der 3. Schuss gegen Ende Jahr; vielleicht auch beides in Kombination. Ohne NEIN vom COVID-Gesetz hört der Wahnsinn wohl nicht auf.

    228
    0
    • DrJurk sagt:

      Und es wird konsequent vermieden, einen Blick in unsere Nachbarländer zu werfen. In Italien haben sich die Geimpften mit den Ungeimpften solidarisiert und verbrennen gemeinsam ihre Impfzertifikate auf öffentlichen Plätzen!
      Davon ist der brave Schweizer weit entfernt ... leider

      98
      1
  • Albert sagt:

    Ja, ich empfinde das als Gesinnungsterror übelster Sorte! All diese Medien wähnen sich auf der richtigen Seite der Geschichte und glauben, dass sie mit ihrer absolut unhinterfragt von bestimmten Panik-Wissenschaftlern übernommenen Meinung im Besitz der Wahrheit sind. Und dass sie alle mit anderen Meinungen massregeln können und das sogar müssen.
    Das ist Totalitarismus, der in jene Diktatur geführt hat, die nicht nur für die Volksgesundheit gebraucht wird, sondern auch gegen die Klimaerwärmung.

    193
    0
  • Henoch sagt:

    Nie hätte ich es für möglich gehalten, dass Orwells '1984' einmal Realität wird. Unsere Gesellschaft marschiert stramm in diese Richtung.

    280
    2
    • Elba sagt:

      Viele Menschen sind so anständig und gutgläubig, dass sie sich gar nicht vorstellen können, was sich der skrupel- und empathielose Sozialfaschismus noch alles einfallen lassen wird, um sie zu unterdrücken und auszunehmen. Durch den Medienterror gehirngewaschen, glauben sie bis zuletzt, dass das alles nur zu ihrem Besten sei.

      77
      0
  • Rolf Bolliger sagt:

    Der "Chef-Treiber" in diesem Corona-Gesinnungsterror ist weiterhin der Gesundheitsminister Berset! Ich frage mich schon lange, ob unsere Einheitsmedien ebenfalls diese Gesinnungs-Manipulation tagtäglich mit Druckerschwärze, Kameras oder Mikrofonen durchziehen würden, wenn einer der beiden SVP-Bundesräte diesen Impf-Terror verschreiben würde! Trotzdem laut gestriger Statistik kaum 10% der Intensiv-Spitalbetten mit Corona-Patienten belegt sind, sangen die Spitäler sofort die Zwangs-Hymne mit!

    256
    2
  • Rote Pille sagt:

    Ich lasse mich aus folgenden Gründen nicht impfen: 1) ich bin noch jung genug und gesund, was das Risiko eines schwerens Verlaufs massiv reduziert 2) die Impfung ist ein Expirement ohne Langzeiterfahrung, warum soll ich als gesunder Mensch an einem Expirement teilnehmen? 3) gleichgeschaltete "Medien" und "Regierungen"pushen die Impfungen, sprechen aber nicht mehr über ambulante Therapien, unterdrücken andere Meinungen und hinterfragen nichts mehr. Das ist sehr fragwürdig.

    310
    4
  • Hegar sagt:

    Was soll dieses Theater?!

    Wer der Pharma & dem bestens orchestrierten BAG-Chörli Glauben schenken will, der soll sich impfen lassen.

    Mich kriegen die nur über meine Leiche an die Spritze. Punkt. Basta.
    Und ich habe meine persönlichen Gründe dazu, die ich hier sicher nicht hinausposaunen werde.

    NB: Ich werde noch heute auf www.verfassungsfreunde.ch den Unterschriftsbogen ,gegen die Impfpflicht‘ herunterladen.

    Das Bundesamt für Gottlosigkeit ist reif für die Wüste. Adieu.

    254
    3
  • VP-Falger sagt:

    Dieser Krieg gegen Freiheit, Selbstverantwortung und letztlich gegen Verfassung und unser Volk ist an Aburdität nicht mehr zu überbieten. Sitzen nur noch Kriminelle in unserer Staatsführung in Bern?

    232
    2
  • LAvenir sagt:

    „Alte“ (wie ich) können sich impfen. Die Jungen und vor allem Kinder sollten sich offensichtlich nicht impfen. Wir sollten sofort von diesem sinnlosen Narrativ „Geimpfte vs. Ungeimpfte“ wegkommen und die Diskussion als „Alt vs. Jung“ führen. Die macht Sinn und führt zu einem einfachen Resultat aus der Natur: Alt macht jung Platz. Wir Alten hatten „unsere“ Zeit und schenken den Jungen nun unsere Erfahrung und Weisheit zur Gestaltung ihrer Zukunft. Schande wer die Jungen zu was zwingt!

    182
    12
  • Heidi sagt:

    Es gibt nur eins: Bestellt alle Zeitungsabos dieser Gesinnungsterror-Medien ab und informiert euch bei freien Medien. Es gibt unterdessen genügend davon und man bleibt verschont von der täglichen Gehirnwäsche von SRG, Konzernmedien und der Sprechpuppe der Impfmafia Berset. Und unterschreibt das Referendum gegen das Mediengesetz!!

    248
    4
  • Angy Scheiwiler sagt:

    Gähn, gähn versus fett, fett!

    Die immergleiche Leier, als ob es nur dieses eine vermaledeite Thema gäbe. Ich bin's satt und mein Misstrauen in die Spritze wächst, je länger, heftiger das mediale Trommelfeuer abgefeuert wird. Mit diskriminierenden Inhalten. Wer Derartiges nötig hat, disqualifiziert sich selbst. Beim Ganzen geht es auf Kosten unserer Gesundheit um fette Big-Pharma Geschäfte - bei denen u.a. unser Politpersonal fett mitverdient.

    208
    5
  • Waldi Wick sagt:

    Ich habe zu diesem Thema nur eine (1) einzige Frage: Wieviele Aktien halten Berset und seine Vasallen im BAG bei den Pharma-Grosskonzernen, ja bei der Pharma-Industrie insgesamt?? Dass müssen Anteile in Milliardenhöhe sein, dass diese ach so geldgeilen Bundes-Deppen einen solchen Zirkus aufführen um damit die Menschen niederzutreten; anstatt ihrem Auftrag nachzukommen, zu regieren und damit das Wohlergehen ihrer Auftraggeber, nämlich des Volkes der Eidgenossen sicherzustellen, zu schützen....

    188
    4
    • heinzkeller sagt:

      Die haben meines Wissens keine Aktion. Die Pharma hat die Abnahme der Impfungen in geheimen Vertägen gesichert. Bei Vertragsbruch ist der Gesichtsverlust anscheinend grösser als wenn auskommt, dass die Bevölgerung für dumm verkauft wird. Hören sie Bittel TV mit den Interviews mit Reiner Füllmich.

      63
      0
  • Putin sagt:

    Die Geimpften sind eifersüchtig auf die Nicht -geimpften die kaum PCR positiv werden während die Geimpften ständig von leichten Infektionen Verlaeufen geplagt werden. Wie Herr Berset , der den Long Covid schon sehr lange hat trotz seiner TV show Impfung!

    177
    8
  • ulrich vogt sagt:

    Man kann den Spiess auch umdrehen. Das Spital Luzern meldet, es sei am Anschlag, andere befürchten das auch. Ist das nun gelogen und betrogen? Gezielt, von Ärzten und Pflegefachleuten, um Angst zu verbreiten? Nur Schauermärchen? Über Fakten liest man hier nichts. Wer seine dringende Operation verschieben muss, sieht das Problem vielleicht anders als H. Mooser und R. Köppel. Dass die Weltwoche gezielt ins Feuer bläst, gehört zum Geschäftsmodell, Kollateralschäden werden bewusst in Kauf genommen.

    13
    247
    • klpower sagt:

      Es fragt sich einfach, wo liegt die Grenze für einen Spitalaufenthalt. Wird da Jeder der ein bisschen hustet einfach geich aufgenommen???
      Die Statistiken lassen grüssen!
      Money makes the world go around!!!

      71
      1
    • Christian Weber sagt:

      Wenn es tatsächlich stimmt mit dem "am Anschlag sein", sind wirklich Covid19-Erkrankungen die Ursache ? Sind es allenfalls die umständlichen (übertriebenen ?) Isolationsmassnahmen, die für Patienten mit positivem Covid-Test verordnet werden, welche eigentlich aus ganz anderen Gründen hospitalisiert sind? Wenn aber wirklich die Anzahl schwerer Covid19-Erkrankungen die Ursache für das "am Anschlag sein" sein sollte, fehlt der glaubhafte Nachweis, dass daran die Covid19-Ungeimpften schuld sind.

      108
      1
    • Hegar sagt:

      Was soll Ihr Gesabber?
      Wenn Sie geimpft sind, davon gehe ich aus, dann sind Sie vogelfrei. Alle Türen stehen Ihnen offen, keinerlei Restriktionen, null, nada.
      Und Sie sind der Letzte, dank Impfung, der wegen covid-19 ein Spital aufsuchen muss.
      Bitte entspannen Sie sich.
      Und wenn‘s mich ohne Impfung nimmt, Pech für mich. Ein Netto-Steuerzahler und Lockdown-Kritiker weniger.
      Fazit: Sie hätten allen Grund, sich zu freuen!

      95
      2
    • Schlaumeierli sagt:

      Wo sind Ihre Fakten werter Herr? Wieviele Personen landen im Spital obwohl schon geimpft, können Sie uns das sagen? Wieso sind die Impfstoffe nicht mit der Bedingung zugelassen (bedingt) dass sie eine Transmisson verhindern, worauf sich unsere Regierung zu berufen versucht? Wieso müssen Kinder auch dran genommen werden obwohl sie keinem Risiko ausgesetzt sind? Wieso werden „erfolgreiche“ Medikamente gegen Sars Cov2 den Gentherapien mit unbekannten Sicherheitsdaten nicht vorgezogen? Etc. etc.

      69
      0
    • Harri sagt:

      Mir rennen die Spitäler nach, um meine Prostata zu operieren.

      21
      0
    • Realistin sagt:

      Ja, das ist wahr. Die Impfwütigen nehmen Kollateralschäden ganz problemlos in Kauf. Da ist ein Toter gar nichts. Wohingegen jeder, der auch nur mit Covid gestorben ist und nicht an, also einer, der überfahren wurde und bei dem der Test Covid angibt, Schlagzeilen als Coronatoter in allen Zeitungen dieses Landes generiert.

      33
      0
    • olive sagt:

      @Ulrich Vogt.Der seit Jahrzehnte bestehende "Anschlag" und Pflegenotstand wird jetzt kurzerhand corona zugeschrieben, manchmal gibts dann sogar noch Geld.
      Belesen Sie sich mal, was an Corona so verdient wird, die pharma noch nicht einmal eingerechnet. Sie sind uninformiert und wollen hier belehren.

      30
      1

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2021 - Weltwoche daily

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche-daily.ch dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.