14. Juli 2021
Alles lesen
Matthias Rüb

Reisen darf nur noch, wer geimpft, genesen oder getestet ist. Wer «nur» gesund ist, wird diskriminiert

Von diesem Mittwoch an lässt Malta nur noch doppelt Geimpfte ins Land. Negative Tests und der Nachweis einer überstandenen Corona-Infektion genügen nicht mehr. Zuletzt waren die Infektionszahlen auf der Mittelmeerinsel wieder gestiegen.

Auch die Sprachschulen für Englisch müssen zusperren: Nach Überzeugung der Behörden wurde das Virus von Sprachschülern aus dem Ausland eingeschleppt.

Die EU-Kommission hat Bedenken geäussert zum Entscheid der Regierung in Valletta: Reisebeschränkungen müssten «proportional und nicht diskriminierend» sein, sagte ein Sprecher in Brüssel.

Dabei tut die Kommission mit ihrem sogenannten Green Pass für die gesamte EU genau das selbst: Reisen darf nur, wer (doppelt) geimpft, genesen oder (negativ) getestet ist. Wer «nur» gesund ist, wird diskriminiert. Das Grundrecht auf Bewegungsfreiheit wird disproportional eingeschränkt.

So schleicht sich mit den Massnahmen zum Kampf gegen die Pandemie etwas ein, was der Umkehr der Beweislast bei der Unschuldsvermutung vor Gericht gleichkommt: Bis zum Beweis des Gegenteils gilt der Bürger als infektiös und potentiell gefährlich. Und muss sich seine Grundrechte erst «verdienen».

730 21

50 Kommentare zu “Reisen darf nur noch, wer geimpft, genesen oder getestet ist. Wer «nur» gesund ist, wird diskriminiert”

  • Christian M. sagt:

    Das Reisen wird uns auch Verboten Klimazielen cq. Klima Lockdown

    13
    0
  • Alpenfurz sagt:

    Der Artikel trifft den sprichwörtlichen Nagel auf den Kopf. Immerhin haben wir in der Schweiz die Möglichkeit im November dem Covid Zertifikat mittels Referendum die gesetzliche Grundlage zu entziehen.

    99
    2
  • Freigeist sagt:

    Keinem der „Volksvertreter“ geht es um das Volkswohl . Vielmehr dient das Virus der Lichtjahre von ihren Wählern entfernten Elite zur Aufrechterhaltung ihrer Privilegien , Kontrolle und Machterhalt . Und es funktioniert ja . Noch nie war die Gesellschaft so entsolidarisiert und gespalten . Ausgrenzung und mediale Hetze ist das „Geschenk“ an mündige Bürger . Aus vollgetankten Dienstwagen verhöhnen die satten“ Politiker“
    die freiheitsberaubten Bürger . Der Schwindel wird auffliegen !

    109
    2
    • Waldi Wick sagt:

      Ihre Einschätzung hier um 14.11 stimmt haargenau. Wir hatten diese Situation ja schon mal, bis ca. Mitte des 18. Jahrhunderts: Oben die Fürsten in Ihren Felspalästen und unten das Volk im Dreck. Und wollen das die macht- und geldgierigen Politis genauso!!
      Aber werter Freigeist: Was Sie Alpenfurz um 18.12 Uhr und 17.08 Uhr vorwerfen, anprangern ist, schlicht unüberlegt, um nicht zu sagen hirnlos. Passt so ganz und gar nicht zuu Ihrer Einstellung von 14.11 h. Und > ist Freigeistist kein Nickame?

      2
      0
  • Juerg Schneeberger sagt:

    Teil 2:
    … Reisebeschränkungen sind und müssen immer und zwangsläufig diskriminierend sein, denn Diskrimination bedeutet >trennenabsondernunterscheiden< und beschreibt die Unterscheidung, den Unterschied oder das Unterscheidungszeichen. Die Diskriminationsfähigkeit ist dementsprechend die Fähigkeit zur Unterscheidung.
    Die Regierung von Valletta erlässt also Reisediskriminierungskriterien, welche im Privatrecht/leben im Gegensatz zur Gesetzgebung unerlässlich und nötig sind.

    28
    1
  • Juerg Schneeberger sagt:

    Teil 1:
    Wenn die EU-Kommission bedenken zum Entscheid der Regierung in Valletta in dem Sinne anprangert, als dass die Reisebeschränkungen nicht diskriminierend sein dürfen, so zeigt dies, wie diese Brüsseler-Diktatoren an ihrem eigen kreierten Genderwahn verblöen, denn: Ref Teil 2: …

    38
    1
  • toyrider sagt:

    Der ganze Spuck hört von selber in einigen Monaten auf. Geimpfte werden Probleme mit der Gesundheit erfahren, nicht wenige die Welt verlassen, da hört dann diese Hetzkampagne eh auf. Scheinbar sind gesunde Menschen nicht gefragt, die Grippe-Symptome mit Tee, Zitrone und Hustensirup im Griff haben.
    Fazit, es ist eine übergeordnete politische Agenda, deren Regierungen sich verschrieben haben.
    Nicht-Geimpfte werden mehr und mehr zum Störfaktor ihres Plans, da sie nicht manipulierbar sind, klar?

    92
    1
  • mikueder sagt:

    "Wie konnte das nur geschehen, diese Nazi Zeit? Wie konnten die Menschen nur diesem Hitler alle hinterherlaufen? Ich hätte da ganz bestimmt nicht mitgemacht!"

    65
    1
  • Bischi49 sagt:

    Wenn Malta auf Touristen verzichtet, ist das deren Sache. Die EU wird die Insel schon durchfüttern. Ihre Gelddruckerei in Frankfurt läuft ja auf Hochtouren. Und was die EU von sich gibt ist ja an sich schon irrelevant. Hat die Schweiz was mit dieser Organisation zu tun? Beunruhigend ist aber schon, was für eine Agenda im Hintergrund abzulaufen scheint. Verschwörungstheorien? Langsam befürchte ich, dass es eben keine Theorien sind. Jedenfalls habe ich mich zum zivilen Ungehorsam entschieden.

    84
    2
  • Hans Peter sagt:

    Nach einem Kurzbesuch von Feldkirch im Vorarlberg kürzlich kann ich Ihre Beobachtund nur bestätigen. Etwas gespenstisches hatte das Ambiente da.
    Der Kellner in einem zu einem Viertel gefüllten Strassencafe verweigerte mir mangels Zertufikat ebenfalls die Bedienung, allerdings mit der vielsagenden Geste des Griffs und Herunterziehens seines unteren Augenlieds, will heissen: "Tut mir leid, aber die Denunzianten lauern."
    Österreich einmal mehr verloren! 1944 lässt grüssen!

    136
    1
  • D.Z. sagt:

    Es spricht doch Bände was hier gerade abläuft: Da sich viele Menschen nach individueller Risikoabwägung gegen eine neuartige Impfung (von bescheidenem Nutzen ausserhalb der Risikogruppe) entscheiden, wir nun Druck aufgebaut. Ich mache hier nicht mit, auch wenn es mich den Job kosten sollte.

    222
    3
  • Hegar sagt:

    Willkommen in Absurdistan 2021.
    Für Ausserirdische (rein hypothetisch) müsste man ein Warnschild aufstellen: „Betreten auf eigene Gefahr“.

    Es ist zum Lachen und Heulen gleichzeitig.

    Was rekapitulierte einst Albert Einstein:
    „Es gäbe 2 Dinge, die grenzenlos seien: die menschliche Dummheit und das Weltall, wobei er sich beim Universum noch nicht ganz sicher sei...“

    223
    2
    • ich sagt:

      Vielleicht ist es aber auch so, dass die Menschheit tatsächlich gerade von Alien-Hybriden 7.Generation übernommen wird (dank telepathischer Hypnose), wenn man die unmenschliche unveständliche Entwicklung aller wichtigen Entscheidungsträger beobachtet......

      21
      1
      • Hegar sagt:

        Ja, warum nicht?!
        Ich mache mir seit einiger Zeit Gedanken zu Offenbarung Kapitel 12: der Sturz bzw Hinauswurf Satans und seiner Engel aus dem Himmelreich auf diese Erde. Dies würde einiges erklären, was derzeit abläuft hier unten.
        Denn aus dem Zusammenhang wird klar, dass der Hinauswurf vor der Entrückung des männlichen Kindes stattfinden wird!...
        Ja, die 70igste Jahrwoche rückt näher und näher. Mehr dazu später.

        9
        2
      • Florence sagt:

        Ich glaube da sind erdgebundenere-oder eher UNTERerdgebundenere Wesen am Werk. Was jetzt passiert ist von langer langer Hand vorbereitet Und all diese Politiker die ALLE auf Kommando ihre Landsleute ins Verderben schicken, sind eigentlich nur Werkzeug. Trotzdem nicht weniger schuldig oder verantwortlich. Sie werden zur Rechenschaft gezogen werden.

        21
        1
  • olive sagt:

    Das deutsche Ärzteblatt empfiehlt trotz durchgemachter Krankheit die Impfung "für Genesene".
    Das zeigt doch den ganzen Wahnsinn auf.

    346
    5
    • Hans Peter sagt:

      ...und dürfte, sobald sich das medial-politisch-akademische Nebelpetardenbombardement der Panikmache endlich gelüftet hat, das Vertrauen der Bürger in die Schulmedizin unwiederbringlich zerstören; was ich durchaus positiv bewerte.

      128
      2
  • VP-Falger sagt:

    Jegliche Verfassungs- und Menschenrechtsgrundsätze werden über den Haufen geworfen. Zuerst kommt Diffamierung und dann Diskriminierung. Wenn die Menschen selbst in Familien genügend gespalten worden sind, dann folgt, wie so oft in der Geschichte, Bürgerkrieg als höchstes der Gefühle der Strippenzieher.

    276
    5
  • Silvio Valentino sagt:

    Überrascht? Darum ging's doch von Anfang an. Seit bald eineinhalb Jahren sagt man uns mit zunehmender Intensität, dass nur die "Durchimpfung der Bevölkerung" - hört hört! - die "Normalität" und die Freiheit zurückbringen. Vergesst beide. Da die Bevölkerung nicht so will wie die Machthaber das geplant haben, wird jetzt zu anderen Mitteln gegriffen. Ja, es geht wirklich nur um die Impfung, warum auch immer. Wer nicht will, wird müssen. Impfzwang - ach, Verschwörungstheorie! So so. Wartet mal ab.

    328
    5
    • Melanie sagt:

      Überhaupt nicht überrascht. Ich wusste für mich bereits im März 2020 (als der Lockdown befohlen wurde), dass ich nie mehr würde reisen können/wollen. Damals fanden alle, denen ich das sagte, ich sei total durchgeknallt. Die Realität ist unterdessen tatsächlich durchgeknallt, und zwar vollständig. Nein, pardon - nicht vollständig. Denn es wird leider wohl noch weit schlimmer kommen.

      185
      3
      • Ba We sagt:

        Diese Erfahrungen haben wir auch gemacht. Wir wurden von Freunden als Verschwörungstheoretiker abgekanzelt. Und heute? So schnell können wir gar keine neue Theorien mehr aufstellen, die Wirklichkeit holt uns ein.

        134
        2
      • marco_freiheit sagt:

        Bei mir genau so.
        Plötzlich Mitte April dachte ich: "hier stimmt etwas nicht, das sind Vorbereitungen für spätere Handlungen."
        Die späteren Handlungen sind klar: Testen und Impfen was das Zeug hält und der " Gesundsheitspass".

        Ich sehe in wenigen Jahren (ca. 2026) den Klima-Lockdown und etwas später Digitalwährung auf Digitalpass kombiniert mit Social Points auf uns zukommen.

        Das alles muss verhindert werden.

        31
        1
    • waschiwischi sagt:

      Was passiert wohl, wenn unsere Diktatoren die Bürger aufeinander hetzt, wenn diese einen weiteren Lockdown ankündigen - wegen allen denjenigen - die sich diesen Hau-Ruck Impfstoff nicht in den Körper jagen wollen? Bürgerkrieg?

      49
      1
  • Hans Peter sagt:

    Hochgradig besorgniserregend dieser, sich auf pseudowissenschaftliche Annahmen stützende Hyperaktivismus.
    Grundpfeiler einer der Aufklärung verpflichteten Zivilisation finden sich einem ebenso hysterischen, wie hybriden Machbarkeitswahn mir nichts, dir nichts über Bord geworfen.
    Das Mittelalter lässt grüssen!

    294
    4
    • Ba We sagt:

      Da warten wir noch auf die nicht geimpften Verbrennung, wie bei den Hexen. Vor einem Jahr gabs ein Video mit einem Flüchtigen, der Arzt mit der Spritze hinterher. Damals haben wir noch gelacht.

      114
      1
      • Hans Peter sagt:

        Ganz bei Ihnen.
        Als nächster Schritt wartet die Ghettoisierung Ungeimpfter und, leider ganz und gar nicht mehr auszuschliessen, die "Endlösung" mit Verfrachtung in von Polen her bekannten, kaminbefrachtete Institutionen, wo dann über den Eingangstoren zu lesen steht: "Impfen macht frei".

        82
        1
        • hape sagt:

          Künftig dürfen nach Oświęcim (liegt in Polen,) darf alle Ungeimpften ohne Test und Zertifikat reisen. Einzige Bedingung: Sie müssen Willens sein, nach dem obligaten Duschen beim Flug nach oben den Schornstein von innen zu betrachten.

          Das ist es doch, was Berset und alle "bis zur Todesspritze solidarischen Bürger und Bürgerinnen" am Ende wollen.

          Meinen Grossvater hatten die Lederbemantelten 1938 in der Nacht aus dem Bett gerissen und nach Dachau verfrachtet.
          Und genau soweit sind wir bald.

          41
          0
        • Zappa69 sagt:

          Auschwitz liegt in Polen.. das stimmt. Aber ihre Formulierung impliziert, dass die Nazi-Vernuchtungslager polnisch gewesen seien. Es waren DEUTSCHE Nazi-Vernuchtungslager, ok?

          2
          0
  • schmidl.ch sagt:

    Da bleibt nur eine Frage offen was war der gesunde Mensch die ganze Zeit
    Muss man jetzt immer sofort testen wenn die Nachbarn an Krebs „Grippe „ natürlichen Tod, Unfall, etc . sterben
    Das tödlichste auf dieser Welt ist das Leben es hat noch keiner überlebt
    Die Menschen sollten endlich wieder den Menschenverstand einsetzten und die Panikmacher vor Gericht stellen

    300
    3
    • Hans Peter sagt:

      Es gibt eben nichts, was den zum Sektenfetisch erhobenen Machbarkeitswahn an Akademien (Paradebeispiel Klima-Knutti von der ETH), Politik und Redaktionen, so sehr verstört und beleidigt wie die Sterblichkeit jeder Kreatur.

      106
      0
  • egstefan sagt:

    Ich bin gesund und Glücklich, deshalb lasse ich mich nicht impfen.
    Wenn ich nicht reisen kann gebe ich mein Geld 💰zu Hause aus. Wenn dann genügend geimpfte gestorben sind dürfen auch wieder die gesunden Reisen.

    331
    2
  • Edmo sagt:

    Mit den 3G-Regeln wird massiv Druck zum Impfen aufgebaut. Wer sich nicht impfen lässt, muss sich dauernd testen lassen oder bleibt ausgesperrt. Die Diskriminierung hat System. In Österreich darf man ohne Zertifikat nicht mal ein Restaurant besuchen. Jeder Kellner wurde zum Hilfspolizisten der Diktatur degradiert. Die Politik ist wahnsinnig geworden. Völlig neuartige Impfstoffe werden ungetestet auf die Leute losgelassen. Gesunde müssen sich testen lassen, um ihre Ungefährlichkeit zu beweisen.

    309
    3
  • Realo100 sagt:

    Das erinnert mich an George Orwell: „ All animals are equal, but“ … das war zu befürchten

    193
    2
    • waschiwischi sagt:

      Die Menschen sind heute in grossen Teilen Europas von den Blockwarts und Ideologiewächter ähnlich eingeschüchtert wie damals in der Sowjetunion. Der Philosoph P. Muray hat eine Dystopie entworfen in der unter anderem Denunzierung und Kritiklosigkeit als Teil des guten Reichs beschrieben wurden. Er spricht von einer "obszönen" Dressur der Massen und der "Uniformierung der Lebensweisen". Erinnert uns das, was wir erleben, an die Dystopie Muray oder gar an Orwells "1948"? Stalin und Mao u.v.m.....

      39
      0

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2021 - Weltwoche daily

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche-daily.ch dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.