05. Juli 2021
Alles lesen
Hubert Mooser
Hubis Bundeshaus

Gesundheitsminister Alain Berset hat ein gefährliches Zweiklassen-System geschaffen: Impfungen sind gratis, Tests teuer. Der Schwarzmarkt floriert

Der Sonntagsblick berichtete kurz vor Sommerferienbeginn, wie junge Leute mit gefälschten Corona-Tests in die Ferien reisen wollen. Die einen basteln sich einen, die anderen kaufen sich das gewünschte Zertifikat günstig im Darknet. Warum erstaunt uns das nicht?

Gesundheitsminister Berset und sein BAG haben mit ihren Regeln ein Zweiklassen-System geschaffen.

Die Corona-Impfungen werden von der Krankenkasse übernommen ohne Franchise und Selbstbehalt.

Wer sich aber nicht impfen lassen will, hat die Möglichkeit, einen PCR-Test zu machen, wenn er ins Ausland reist. Das kostet ihn jedoch um die 150 Franken. Gerade Junge mit knappen Ferienbudgets, wählen deshalb die Do-it-yourself-Variante.

Fotoshop-Geübte wechseln auf bestehenden Dokumenten einfach ein paar Daten aus und schon können die Ferien beginnen – die Angst, dabei erwischt zu werden reist freilich im Handgepäck mit. Diesen Wildwuchs verdanken wir Bundesrat Berset.

Wo es ungerechte Regeln gibt, ist die Versuchung grösser, diese zu umgehen. Der Kreativität sind im digitalisierten Zeitalter dabei auch keine Grenzen gesetzt.

Schöne Ferien also, dank Fotoshop & Co.

660 18

30 Kommentare zu “Gesundheitsminister Alain Berset hat ein gefährliches Zweiklassen-System geschaffen: Impfungen sind gratis, Tests teuer. Der Schwarzmarkt floriert”

  • verena sagt:

    Noch nie wurden in der Schweiz soviele Kartoffeln angepflanzt, wie innerhslb des letzten Jahres!
    Warum?
    Denen gehen erst die Augen auf, wenn sie im Dreck stecken!
    Was einmal ein lustiger Witz war, wird zur sehr traurigen Realität……

    Meine Befürchtung; leider sind viele Kartoffeln faul;(

    50
    3
  • olive sagt:

    Und davon spricht nie jemand: https://tkp.at/2021/06/26/daenische-studie-zeigt-solide-immunitaet-nach-infektion-mit-sars-cov-2-und-kreuzimmunitaet-mit-anderen-coronaviren/

    Wurde im "The Lancet" veröffentlicht. Immer nur die Impfung wird propagiert, das macht nachdenklich..

    70
    2
  • Marlisa Schmid sagt:

    Das Phantom Corona eröffnet Kriminellen ungeahnte Möglichkeiten. Millionenbetrug mit gefälschten Masken, Missbrauch der Covid-Kredite, Betrug mit falschen Statistiken, gefälschte Zahlen zu belegten Intensivbetten.. Als ob das nicht schon genug wäre, eröffnet sich nun ein weiteres lukratives Geschäftsmodell für Hacker, die mit der Fälschung von Impfpässen Kohle machen. Corona ist ein Verbrechen, das weitere Verbrechen nach sich zieht. Ein Ende ist erst dann in Sicht, wenn der Schwachsinn aufhört.

    118
    0
  • Hegar sagt:

    ... kann niemand kaufen oder verkaufen. (s. Offb. Kapitel 13).

    Bei dieser ,geimpften‘ Zahl 666, entweder auf die rechte Hand oder an die Stirn, ist absoluter WIDERSTAND oberste Pflicht.

    Die Warnung in Kapitel 14, ab Vers 9 ff stellt das höchste Strafmass für die mit der Zahl 666-Geimpften dar: gemeint ist die ewige Verdammnis.

    Zitat aus Apostelgeschichte Kap. 5, Vers 29:
    „Man MUSS Gott mehr gehorchen als den Menschen!“

    Tipp: Lieber den irdenen Tod in Kauf nehmen, als mit der 666 ewig tot!

    34
    6
  • Colbert sagt:

    Warum wird eigentlich ständig von einer Impfung geschrieben, wenn es doch im herkömmlichen Sinn gar keine ist, sondern eine höchst fragwürdige mRNA-Spritzung mit nachgewiesenen unerfreulichen Nebenwirkungen, die schon in diversen Fällen zum Tod geführt haben?

    61
    3
  • euseg sagt:

    Die Kosten aller unsinnigen, demokratiefeindlichchen und verfassungswidrigen Corona-Massnahmen müssten alle Bundesräte und alle Politiker, die dies billigten, selber tragen. Denn bis heute ist der BR dem Volk die Beweise schuldig, nämlich: Auf welchen Grundlagen wurden die Massnahmen beschlossen? Warum sollen mRNA Geimpfte mehr Rechte haben als Ungeimpfte? Wobei das Wort "Impfung" völlig irreführend ist. Denn es ist KEINE Impfung im herkömmlichen Sinn. Daher: Alle Corona-Massnahme beenden!

    180
    4
    • traugi67 sagt:

      Das werden sie leider nicht tun. Ohne völligen Gesichtsverlust können sie die Pandemie nicht beenden.
      Daher der Druck auf die Impfunwilligen: Wenn mal 70% der Leute durchgeimpft ist und die Pandemie sich dank Herdenimmunität totgelaufen hat können sie sich auf die Schulter klopfen und frohlocken:"Wow Dank Impfung haben wir die Pandemie besiegt!

      67
      3
  • olive sagt:

    John Ioannidis bei Servus TV am 30.6.21: "Die Massnahmen haben mehr zerstört, als es das Virus je könnte". Und: "Wir haben uns zu 99,9% auf das eine Virus konzentriert und zu 0.1% auf alles andere, was aber viel mehr Einfluss auf das Endergebnis hat als das Virus."
    Leider werden Massnahmen fortgeführt und das Virus samt Mutationen noch immer im Sinne von Panikmache bewirtschaftet.

    204
    5
  • Marlisa Schmid sagt:

    In der bisherigen Geschichte hat es noch nie eine annähernd so penetrante Werbekampagne für eine Impfung gegeben. Allein das muss misstrauisch machen.Von der Freiwilligkeit des Impfens, von der immer gefaselt wurde, sind wir meilenweit entfernt. Die Regierung begibt sich allmählich auf heikles Terrain, nämlich in den Bereich von strafbaren Handlungen. Nötigung und Erpressung würde ich das nennen. Lässt man sich nicht impfen, wird man der Grundrechte beraubt. Der Rechtsstaat erodiert zunehmend.

    229
    7
    • Marlisa Schmid sagt:

      Die ganzen Corona-Massnahmen basieren auf dem untauglichen PCR-Test, der von einigen Wissenschaftlern als das eigentliche Verbrechen bezeichnet wird. Gerademal 10 Prozent der Getesteten sind wirklich krank und infektiös. 85 Prozent sind symptomfrei und nicht ansteckend. Trotzdem wurden zehntausende in Quarantäne gesteckt und Millionen geimpft. Unser natürliches Immunsystem wird durch die Maskentragpflicht zerstört.Genmanipulierte willenlose Marionetten werden geschaffen, ein Umbau der Gesellsch.

      81
      2
    • Waldi Wick sagt:

      Hey Marlisa! Wie Recht Sie haben. in einem Satz: Covid ist keine natürliche Krankheit - vielmehr eine Geldmaschine. - Das belegen Aussagen von Spitzen-Medizhinern und neuerdings auch Börsenkennern, die Arktien jedes Impfstoffs, bzw. deren Hersteller zum Kauf empfehlen. Reine Geldmacherei, was ich seit Märzh 2020 befürchtete. Passt auch zu Ihrem Kommentar von 11.28 Uhr !!

      4
      2
    • Waldi Wick sagt:

      Marlisa - Siehe meine Antwort auf Ihren Kommentar von 11.28 Uhr - passt hargenau auich zu diesem Kommentar von 10.47 Uhr. Danke nochmals. Gesunde Ansichten.

      1
      1
  • Bischi49 sagt:

    Neben dem Zweiklassen-System auch zu erwähnen ist die seit Monaten fehlende innere Logik der Mikromanagement-Massnahmen des BAG/Berset. Sie demonstrierten den eklatanten Vertrauensmangel in die Intelligenz der Bevölkerung und hatten einen eklatanten Vertrauensverlust in die Regierung zur Folge. Soll mir noch einer sagen, dass das nicht direkt zum bescheissen lockt! Ich kann’s jedenfalls nachvollziehen, wenn jemand auf diese Weise den Stinkefinger zeigt.

    162
    0
  • Heidi sagt:

    Berset ist die Sprechpuppe von WHO und Impfindustrie. Er ist einer der Vollstrecker des irren Plans, der gesamten Weltbevölkerung die Genspritze zu verpassen. Dabei ist den Bill-Gates-Jüngern jedes Mittel recht: Nötigung, Erpressung, Lügen, Zensur, manipulierte Daten, totale Überwachung der Bürger. Es ist absolut erschreckend, mit welcher Kaltblütigkeit diese Plandemie durchgezogen wird. Selbst vor dem Missbrauch der Kinder machen diese skrupellosen Leute nicht halt. Auch unsere Regierung nicht!

    193
    4
    • Realistin sagt:

      Noch viel schlimmer ist die aufgehetzte Meute, die auf alle losgehen, die nicht so wollen wie die Regirungen wollen.

      113
      1
    • Waldi Wick sagt:

      Es geht doch nur ums Geld, liebe Heidi. Hinter dem ganzen Corona-Beschiss stecken die Farmaindustrie sowie deren Grossaktionäre wie Gates, Soros, Rockfeller, Rothschild, die EWF-Teilnehmer, die Bilderberg-Mittänzer u.a. - Das Volk worde zum Motor ihrer Geldmacherei umfunktionoiert. Es -die Mehrheit des Volkes- schläft weiterhin vor sich hin, anstatt die Politiker "übers Knie zu nehmen", und damit diesem Irrsinn ein Ende zu setzen.

      4
      1
  • Juergen sagt:

    Wie John Ioannidis neulich in Salzburg treffend formulierte: 'waves of madness'...

    99
    0
  • Ba We sagt:

    Und der Witz dabei ist, laut 20min fühlen sich Geimpfte benachteiligt, weil sie einen (Schnell-)Test bezahlen müssen und Ungeimpfte nicht.
    Erstens - die sind ja geimpft, da braucht es doch keinen Test? Was soll das also? Nur zum gucken, ob dieser Test (der ja eh nicht "verhebt") auch wirklich ihren sog. Schutz bestätigt?
    Und Ungeimpfte - entweder man ist gesund oder krank. Nix anderes. Wenn ich krank bin, bleibe ich eh zuhause.

    Also, dann auf zum fröhlichen Schwarzmarkt-Einkauf!

    200
    2
  • Melanie sagt:

    Jeden Tag, an dem ich aufstehe, wird mein Gefühl, von Schwachsinn und Wahnsinn umzingelt zu sein, immer grösser. Fühlt sich irgendwie an, wie eine "Vergiftung auf Raten".

    286
    2
  • Edmo sagt:

    Der ganze Corona-Schwachsinn sollte umgehend beendet werden. Den Regierungen geht es um Macht und Diktatur. Sie wollen das Volk gängeln, bestrafen und belohnen. Wir sollen dumm und gefügig gemacht werden. Auf die Corona-Diktatur folgt unweigerlich die Klima-Diktatur. Leider sind die Leute schon massenhaft verängstigt und blöd genug, um diese bösartigen Politiker auch dauernd wieder zu wählen. Und die bekannten Nebenwirkung der Impfung müssten zum Impfstopp führen, aber nicht zum Impfzwang.

    357
    6
    • juege sagt:

      Wir sollen nicht, wir sind schon.

      106
      0
    • Hegar sagt:

      Guter Kommentar, volle Zustimmung.
      Wir (diese Erde) steht kurz vor Beginn der 70igsten Jahrwoche (= 7jährige Gerichtszeit (Offenbarung Kap. 6 ff))
      Die Corona-Diktatur ist der Probelauf für die Zeit nach der Hyperinflation, die nach dem Öffnen des 3. Siegels mit voller Wucht eintreffen wird (Offb. 6:5-6).
      Danach trachtet der Antichrist zusammen mit dem neuen Herrscher über Europa für die ,Tätowierung‘ der Zahl 666, entweder auf die rechte Hand oder an die Stirn; ohne diese Zahl kann niemand ...

      18
      7
    • Willi Weber sagt:

      Ja, so langsam wird der Anblick all dieser maskierten braven Bürgern zum Albtraum!

      59
      1
    • kawele sagt:

      Genauso sehe ich es auch! Als Deutscher mit Schweizer Pass bin ich dankbar in einer direkten Demokratie leben zu dürfen. Ich hoffe nur dass die permanenten Freiheitseinschränkungen durch ein Volksbegehren wiedererlangt werden falls die Regierung sich nicht bewegen sollte. Grundrechte sind unantastbar! Leider gibt es noch zuviele „Schlafschafe“ welche durch die Massenmedien Indoktriniert wurden.

      20
      1
    • Waldi Wick sagt:

      Edmo: Danke - Wort für Wort meine Rede seit März 2020 - nur werde ist meist als Unwissender oder Verschwörungstheoretiker belächelt...!

      0
      1

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2021 - Weltwoche daily

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche-daily.ch dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.