28. Mai 2021
Alles lesen
Wolfgang Koydl

Erreger aus dem Labor: Hatte Donald Trump doch recht? Auch Joe Biden lässt nun nach dem «China-Virus» fahnden

Es war eine seiner ersten Anordnungen: Joe Biden verbot Bundesbehörden, Corona «China-Virus» zu nennen.

Neue virologische Kenntnisse hatte er nicht. Es war nur Teil des Trump-Exorzismus. Alles, was der Amtsvorgänger gesagt und getan hatte, musste ausgemerzt werden.

Nun hat Biden die Geheimdienste angewiesen, herauszufinden, ob der Erreger von Covid-19 nicht doch vom Labor in Wuhan entwickelt wurde.

CIA & Co. können sich Arbeit sparen, wenn sie zu einschlägiger Fachliteratur greifen. In letzter Zeit verdichten sich Hin- und Beweise, dass der Pandemie-Erreger gezielt gezüchtet wurde.

Das würde übrigens auch die Panik der Regierenden in aller Welt erklären. Ein normales Grippe-Virus hätte sie nicht so erschreckt.

Die Corona-Kehrtwende steht nicht allein. Auch mit den Migranten an der Südgrenze hatte Trump recht, und Biden musste sich korrigieren.

Nur weiter so. Letztlich ist es egal, wer Trumps Politik umsetzt. Vernunft schlägt Ideologie. Hauptsache, es nützt den Amerikanern.

Und in vier Jahren können sie wieder das Original wählen.

608 18

23 Kommentare zu “Erreger aus dem Labor: Hatte Donald Trump doch recht? Auch Joe Biden lässt nun nach dem «China-Virus» fahnden”

  • Rolf Bolliger sagt:

    Als vor 15 Monaten dieses Corona-Theater begann, galt ich als Extremist oder als Exot, als ich die Behauptung wagte, dass den Chinesen einen solchen Wetlterror ohne weiteres zuztrauen sei! China will die Weltmacht Nummer eins werden, Dies zeichnete sich schon vor 65 Jahren zu meiner Schulzeit ab! Wer die Staatsmacht und die Machenschaften in diesem gewaltig grossen Land China in den letzten 30 Jahren intensiv verfolgte, muss mit solchen üblen Machtergreifungen rechnen!

    92
    1
    • minibixi2008 sagt:

      Bin ich doch nicht alleine mit meiner Meinung.
      Ja das ganze passierte bewusst. Auch der Impfschtoff war schon bereit, aber man kann ihn ja nicht schon nach einer Woche nach Ausbruch zur Verfügung stellen.
      Ich befürchte nur dass noch schlimmere Viren auftauchen werden.
      Menschen mit abgeriegeltem Horizont glauben immer noch an die Fledermäuse.
      In der heutigen Zeit wäre eigentlich ein solcher Virus ohne Menschliche hilfe gar nicht möglich.
      Das nemnt man moderner Krieg.

      40
      2
      • Rolf Bolliger sagt:

        Sie haben es im Schluss-Satz richtig beschrieben, geehrtes Schreibanonym "minibixi2008": Diese "moderne" hinterhältige Kriegsführung ist und wird künftig viel schlimmer als der 1. und 2. Weltkrieg im letzten Jahrhundert! Diesbezüglich müsste man der GSOA Recht geben, wenn sie die Armee abschaffen wollen! Die totale Globalisierung unseres Planeten und die völlige digitale Internetwelt bieten solche Kriegsaktionen ja förmlich an! China hat wohl kaum den letzten Krieg gegen die Welt angezettelt!

        19
        0
  • tinaabegg sagt:

    Wuhan Military World Games Oktober 2019 war der Virus schon im Umlauf. Noch nicht unter dem Namen Covid 19, aber man wusste schon davon, uns die Athleten wurden von der Existenz eines unbekannten, gefährlichen Virus gewarnt. Als die Spiele vorbei waren, haben die Teilnehmer den Virus, ohne es zu wissen, verbreitet.

    Ein deutscher Arzt konnte nachweisen, dass einige seiner Patienten (11!) im Dezember 2019 an Covid 19 erkrankt waren.
    Ja , Trump hatte recht!

    56
    2
  • Josef Hofstetter sagt:

    Es ist doch interessant, wie sich westliche Politiker von China vereinnahmen lassen. Da wird ein Virus gezüchtet und zuerst Richtung Europas gestreut, wir haben ja jede Menge Chinesische Firmen speziell aber in Norditalien. Da war es leicht diesen Virus zu verbreiten. $Die Chinesen waren gut vorbereitet um Masken und Desinfektionsmittel den Europäern zur Verfügiung zu stellen, natürlich zu verkaufen. Gleichzeitig erfolgte die Ausrufung der Pandemi China kauft nun darbelnde Firmen auf. Warum wohl

    53
    2
    • Stefan Mueller sagt:

      Also Hr.Hofstetter - bitte!
      Beginnen sie nun auch noch zu gutmenscheln, zu gendern und zu cancel-culture--len?
      --
      "wie sich westliche Politiker von China vereinnahmen lassen"?!?!
      ---
      Einst nannte man sowas Kriechen Schleimen Anbiedern unterwerfen, sich selber verleugnen, die Bürger zu täuschen, devot den nützlichen Idioten abgeben....usw!

      2
      1
  • D. Keller sagt:

    So wie China bisher Ablenkungsmanöver geschaltet hat (z.B. Virus auf importierten gefrorenen Lebensmitten, Einschleppung durch internationalen Sportanlass in Wuhan usw.) und immer sehr harsch reagiert wenn Wuhan (Labor) als Quelle genannt wird, ist ziemlich sicher was dran an der Labor Theorie. Absicht vermute ich nicht, "nur" Unfall/Unachtsamkeit.

    51
    3
  • uge sagt:

    Googelt mal nach Caroline Schäfer. Schlagzeilen: Wegen Impfnebenwirkungen bangt deutsche Athletin um Olympia. Wenn sich alle öffentlich melden würden mit Nebenwirkungen, wäre das Impfprogramm beendet.

    84
    1
    • nebo sagt:

      Die Toten können sich nicht mehr melden. Werner Kieser (Training) und seine Frau gaben der NZZ ein Interview am 3.April dieses Jahres. Darin erzählten sie, sie hätten sich gerade kürzlich impfen lassen. Am 19. Mai starb Herr Kieser an einem Herzinfarkt. Auch in NZZ. Und so sterben die Menschen ‚in Folge von’ experimentellen Impfstoffen. Die Wahrheit drängt immer mehr an die Oberfläche. Und das ist gut so.

      51
      1
    • tinaabegg sagt:

      Nein das stimmt nicht. Jede Ompfubg kann Nebenwirkungen haben. Glaubt ihr unsere Eltern hätten sich hinterfragt ob die DTK Impfung Nebenwirkungen hat? Sicherlich nicht. Wir wurden geimpft und basta!
      Genauso behauptete man die MMR Impfung verursache Autismus. Falsch! Impfungen so wie auch viele andere Medikamente können Nebenwirkungen haben. Das ist zwar nicht schön für den Betroffenen, aber der Nutzen der Impfung im allgemeinen ist größer als der Schaden.

      8
      16
      • olive sagt:

        Viren mutieren und jedes Jahr muss die Impfung angepasst werden, trotzdem ist ihr wirklicher Nutzen nicht sehr hoch: 10 bis max.60% bei Influenza. Das wird bei Corona ähnlich sein, wobei gerade bei "Vulnerablen" oft keine Immunantwort erfolgt
        Dazu kommt, dass die mRNA -Impfung etwas völlig anderes und viel zu wenig lang erprobt ist. Seriöse Informationen dazu gibt es.
        Impfung ist nicht immer ein Segen
        https://www.deutschlandfunk.de/schweinegrippe-narkolepsie-als-spaetfolge-der-impfung.676.de.

        6
        1
      • nebo sagt:

        Die Menschen werden zur obrigkeitsgläubigkeit erzogen und der Messias sitzt heute in Bern und die Propheten in den Redaktionen der Massenmedien und SRG.
        Whistleblower Dr. William Thompson schmuggelte Dokumente aus der CDC, die bewiesen, dass die CDC wusste um die Schädigung der MMR-Impfstoffe für das unterentwickelten Immunsystem von Kleinkindern, der dann Autismus verursachte.
        Del Bigtree, Produzent des Films, "Vaxxed" hielt genau dazu eine Rede 2016.
        https://cairnsnews.org/tag/vaccine-danger/

        3
        1
  • Elba sagt:

    Nachdem man sich abschätzig über den «unsozialen Egoismus» der abwartenden Skeptiker ausgelassen hatte, fragte man mich: «Warum lässt du dich nicht impfen? Du bist doch auch immer gerne gereist.» Also beruht die ganze «soziale» Gesinnung nur dem Eigennutz, es sich im Süden gut gehen zu lassen. Natürlich bei «Kulturreisen», denn so etwas plebejisches wie Ferien macht man in Cüplisozi-Kreisen natürlich nicht.

    90
    1
  • Janosh sagt:

    Warten wir mal die Ergebnisse der hoffentlich unabhängigen Untersuchungen ab und hoffen wir, dass die WHO anschliessend nicht zurückschreckt sondern mutig die wahren Schuldigen zur Rechenschaft (auch finanziell) zieht.

    105
    1
    • Edmo sagt:

      Am Fernsehen wird uns jeden Tag das Bild des Virus mit seinen vielen Ärmchen gezeigt. Seit den angeblichen Mutationen sieht das Bild jetzt anders aus als früher. Doch auch auf dem grössten Bildschirm sah und sehe ich nie ein Ringchen um eines der Ärmchen. Forscher beringen aber seit Menschengedenken alle Organismen, die sie in die Hände bekommen. Die Chance, dass wir die Wahrheit je erfahren werden, ist mehr als gering. Die Vorstellung, China zur Rechenschaft ziehen zu können, ist reine Utopie.

      79
      1
    • Guy Tiger sagt:

      Die WHO darf hier gar nichts untersuchen, diese Organisation gehört selber zu den Schuldigen.

      109
      0
  • coronistan.blogspot.com sagt:

    Warum sind Journalisten generell nur so unfassbar schlecht informiert?
    Warum verstehen sie durch die Bank die unfassbar gigantische Dimension des weltweiten Coups aka Coroanvirus nicht?
    ES GIBT KEIN VIRUS: https://ogy.de/gfw3 Weder das CV noch irgendein anderes Virus!
    CV ist der mit Abstand größte Betrug aller Zeiten, der sich durch (Zwangs-)"Impfungen" zum mit Abstand größten Verbrechen aller Zeiten entwickeln wird, wenn es nicht in letzter Sekunde noch verhindert wird.
    Wacht auf, Leute!

    111
    22
  • Stefan Christen sagt:

    Wenn nun offiziell bestätigt wird, dass das Covid-19-Virus künstlich ist - Gensequenzen enthält, die niemals natürlich dorthin gekommen sein können, dann gibt es neue Fragen.
    Wie ist es möglich, dass die WHO das nicht gemerkt hat? Wurde die grösste Vertuschungsaktion der Geschichte durchgeführt? Was wussten Fauci und Drosten von Anfang an? Wo sind Videos eines Forschers, der sagte dabei geweden zu sein, die im März 2020 im Internet auftauchten? Wer arbeitet mit dem Labor in Wuhan zusammen?

    163
    1
    • coronistan.blogspot.com sagt:

      Siehe meinen Kommentar.

      28
      2
      • Stefan Christen sagt:

        Es gibt ein Spektrum von widersprüchlichen Aussagen, die mich erschrecken. Was ich aber spüre, ist wie bei Watergate, dass da etwas nicht stimmt. Und ich denke, den Anfang abzuklären ist ein guter Weg. Diese "Tiermarkt Wuhan"-Geschichte der Entstehung des Coronavirus ist so lächerlich, dass man es einfach nicht hinnehmen kann. Wenn hier eine grosse Lüge hervorkommt, steht alles zur Disposition, denn wer einmal lügt, dem glaubt man nichts mehr.

        97
        0
    • Florence sagt:

      Das WHO ist beteiligt an der Verbreitung dieser Seuche. Faci, Drosten und Kumpanen gehören zu den Strippenziehern.

      11
      0
  • markus.schudel@gmx.ch sagt:

    Sie schaffen das, Mr. Trump. Yes, you can!

    105
    1

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2021 - Weltwoche daily

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche-daily.ch dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.