13. Juli 2021
Alles lesen
Hubert Mooser
Hubis Bundeshaus

Impfen oder nicht: Selten ging ein solcher Graben durch Familien und Gesellschaft. Wie wollen sie den Frieden im Land wiederherstellen, Herr Berset?

Es vergeht kaum noch ein Tag, an dem nicht die Angst vor der Delta-Variante geschürt wird und die Menschen zum Impfen gedrängt werden. Der Druck ist so gross, dass sich einzelne nur deshalb piksen lassen, um gesellschaftlich nicht isoliert zu werden. Die Toleranz bleibt auf der Strecke.

Selten hat ein Thema unser Land derart tief gespalten. Impfen oder nicht impfen, der Graben geht durch Familien, durch die Gesellschaft und politische Parteien hindurch.

Mit welchen harten Bandagen um Positionen gerungen wird, lässt sich an den vielen Kommentaren zum Thema ablesen.

Da ärgern sich einzelne, dass ein Verhaltensforscher öffentlich anregt, man solle nicht Geimpften die Spitalkosten in Rechnung stellen falls sie an Corona erkranken und hospitalisiert würden – und regen sich darüber auf, dass kein Aufschrei durch die Medien ging. Andere schreiben, sie wollten sich nicht wie «Lemminge kollektiv in den Abgrund stürzen oder wie Herdentiere unkritisch impfen lassen.»

Das gibt es solche, die das Corona-Serum als «Todes-Spritze» betrachten, und andere, die den Impfdruck als Zeichen einer totalitären Staatswillkür wahrnehmen.

Die Hälfte der Bevölkerung sei geimpft und dabei hat es angeblich sogar einige Todesfälle und schwere Erkrankungen gegeben, argumentiert ein Geimpfter und wirft die ketzerische Frage auf: «Na, und?»

Da wird erklärt, man müsse das grosse Ganze im Auge behalten. Bei einer Sterblichkeit von ein paar Prozenten seien das bei Millionen geimpfter Menschen immer noch viel mehr Überlebende.

Dass die Fronten so verhärtet sind, daran ist Berset nicht ganz unschuldig. Sein BAG will auf Biegen und Brechen Bürger zum Impfen mobilisieren.  Das kommt nicht gut an, das zeigt auch die rekordverdächtige Zahl an Unterschriften für das zweite Referendum gegen das Covid-19-Gesetz. Wie will der Gesundheitsminister diese Gräben wieder schliessen?

815 25

113 Kommentare zu “Impfen oder nicht: Selten ging ein solcher Graben durch Familien und Gesellschaft. Wie wollen sie den Frieden im Land wiederherstellen, Herr Berset?”

  • Alpenfurz sagt:

    Ich würde mir wünschen, dass ein kritischer Journalist einmal die Rolle der FLCCC beleuchten würde. Dies ist eine Gruppe von Ärzten um Dr. Pierre Kory, welche behauptet, dass Covid19 seit Monaten mit konventionellen Medikamenten behandelt werden kann. Das Problem sei nur, dass diese Medikamente keinen Patentschutz mehr haben und die Margen deshalb relativ klein sind. Könnte dies ein Grund dafür sein, dass die neuartigen mRNA Impfungen so aggressiv beworben werden?

    36
    0
  • Juergen sagt:

    Sloterdijk hat es neulich sehr nett formuliert: 'Der Traum der Exekutive gebiert Gespenster'

    20
    1
  • Zeitgeist42 sagt:

    Was hier sehr gut zusehen ist bei den Beiträgen, alles gegen das Impfen, die Befürworter werden hier regelrecht abgestempelt. Das man dafür ist heisst nicht das man mit allem einverstanden ist. Aber das die die sich impfen lassen einen Teil der Entwicklung von Impfstoffen beitragen wird weggeblendet. Immer nur auf den geimpften herumhacken ist nicht fair, bringt lieber mal Lösungsvorschläge. Die Impfungen tragen einen Teil dazu bei das Virus in Schacht zuhalten.

    9
    178
    • verena sagt:

      @Zeitgeist42
      Der Meinung, dass hier alle gegen das impfen und Impfbefürworter angestempelt sind, bin ich nicht! Aber es ist so, dass wenn ausgeteilt wird, darf auch eingesteckt werden.
      Keiner weiss wohin die Reise mit dem Vaczin geht. Wenn es so läuft wie Sucharit Bhakdi befürchtet, werden die geimpften mal glücklich sein, dass es noch solche gibt, die den Mut hatten, nicht zu impfen.
      Für mich persönlich, fehlen bei dem Vaczin mindestens 10 Jahre Test!

      157
      0
    • gino sagt:

      Der Fehler liegt schon daran, diese Injektionen als Impfungen zu bezeichnen. Es sind Genbehandlungen und die Impflinge nichts anderes als Versuchskaninchen. Der zweite Fehler: Diese „Impfung“ hält nicht das Virus in Schach, es zwingt es dazu, zigfach zu mutieren. Lösungsvorschlag? Schluss mit der sinnlosen Testerei, schluss mit all den Massnahmen. Investition aller Mittel in Spitalpersonal und Infrastruktur. So einfach!

      122
      1
    • leiser sagt:

      Niemand hackt auf den Geimpften rum! Im Gegenteil, Die Ungeimpften geraten doch immer mehr unter Druck und nicht die Geimpften. Wenn Geimpfte es jedoch als Angriff erachten, dass sich andere gegen die Impfung entscheiden, dann hat das mit wohl mehr mit der Intoleranz des Geimpften zu tun und ist sein Problem.

      40
      1
    • olive sagt:

      Sie sind einverstanden, dass bedingt zugelassene , sehr kurz ( im Vergleich) beobachtet Stoffe an Menschen ausprobiert werden? Als Menschenversuch?

      1
      0
  • holsderkuckuk sagt:

    Letztes Jahr, noch im Vorlauf für die Coronadiktatur, konnte man in der Presse lesen, dass 2015 und 2017 schwere Grippejahre waren mit sehr vielen Toten. Wo ware da die Besorgten und BR Berset mit seinem BAG? Vermutlich war Berset damit beschäftigt seinen treuesten Freund, der immer an ihm hängt, zu bezähmen. Es ist auch erfreulich die vielen besorgten Mitbürger mit Blockwart und Spitzel Ambitionen zu vernehmen, sie meinen es alle nur sooo gut.

    175
    4
  • sonja sagt:

    Ich sag dazu nur abwarten und zurück lehnen...ich bin gespannt was mit den geimpften geschieht, wenn eine neue Viruswelle auf uns zukommt....laut Sucharit Bhakdi wird es eine katastophe geben...und mit jeder weiteren auffrisch impfung, wird die katastophe noch grösser....Sucharit Bhakdi wurde übrigens auch durch Big Tech zensiert und Mundtot gemacht....und er hatte mit sehr vielem recht....ich habe übrigens lieber Ärzte die kritisch hinterfragen und vorsichtig sind....

    267
    2
    • Hans Peter sagt:

      "Abwarten und zurücklehnen" finde ich allein schon angesichts des Szenario der jeden Finanzierbarkeitsrahmen sprengenden Kostenexplosion bei den Krankenkassen und der IV nicht angesagt.
      Nicht zu reden vom nur allzu wahrscheinlich zu erwartenden Vorwurf dann, wir "Impfdrückeberger" trügen Schuld.

      76
      9
      • sonja sagt:

        Da haben sie recht, es sind so oder so die Impfdrückeberger schuld....das nenn ich ein psychoterror spiel, man weiss schon im Vorfeld, was als nächstes auf uns zukommt wird...,auch die Fusspall EM Besucher werden mit einbezogen, denn die geimpften Feriengäste können es ja nicht sein🤷‍♀️Ps. Ich kann allen nur das Buch Corona Unmasked von Sucharid Bhakdi empfehlen.....es ist echt ein ganz trauriges Spiel, was hier abgezogen wird....🥲

        136
        2
    • verena sagt:

      @sonja
      Ich bin mit ihnen! Was im Grunde eine Schreckenszenario wäre!

      Aber wie geschrieben; abwarten - zurücklehnen, das Leben wird es richten.

      53
      0
  • Juergen sagt:

    Einer der schrägsten Aspekte der ganzen Affäre ist, dass von offizieller Seite so getan wird, als ob es keine natürliche (Kreuz-) Immunität gäbe und eine überstandene Infektion ebensowenig immun machen würde. Statt dessen soll um Teufel komm raus jeder und jede geimpft werden - und anschliessend sogar noch länger mit der Maske herumlaufen. Ich kann deshalb jeden verstehen, der sich fragt, was da los ist. Trotzdem darf man auch von den Skeptikern noch etwas Dialogfähigkeit verlangen.

    122
    0
  • Peter Rossa sagt:

    neuerdings hat man mir gesagt, die Freimaurer seien schuld ! Dieses Theater rund um Berset und Umgebung wird immer unerträglicher, wenn man noch gesund denken möchte.

    55
    12
  • Zeitgeist42 sagt:

    Das Thema Impfen. Die Menschen gehen ein Risiko ein wenn man sich impft?Das Ergebnis von Hirnwäsche der Medien und Panikmacherei? Sicher ist das wir lernen müssen mit dem COVID zu leben. Der Virus wird früher oder später jeden treffen. Impfpflichtig ist der falsche Weg. Jeder soll das selber entscheiden. Aber fahrlässig ist es 65000 Menschen im Station (Final EM) und so zutun ob alles wieder gut wäre? Egal ob geimpft oder nicht. Da muss man sich nicht über eine 4. Welle wundern….

    15
    80
  • C. Widmer sagt:

    Am 3. Juli 2021 meldete die EudraVigilance der europäischen Arzneimittelagentur EMA 17'503 Todesfälle nach Covid-Impfungen und 1'687'527 Nebenwirkungen, davon über die Hälfte schwerwiegend. Das sind in zwei Wochen weitere 2031 Tote nach der letzten Meldung der EMA vom 19. Juni 2021! Noch einmal: 2031 Tote in zwei Wochen! Über die Dunkelzimmer kann nur spekuliert werden, möglicherweise weit über 90 %.

    127
    1
    • Zeitgeist42 sagt:

      Haben Sie auch Zahlen über andere Grippenimpfungen? Die sind mit Garantie höher. Wenn man so kritisch denkt, dann dürfen Sie gar keine Impfungen machen oder kein Medikament mehr einnehmen, den bei KEINEM Medikament kann man sagen was es genau auslöst. Nehme mal an das Sie auch schon Medis eingenommen haben? Denken Sie mal darüber nach.

      6
      95
      • olive sagt:

        Zeitgeist42: nein, diese Impfung ist speziell. Noch nie wurde eine Impfung mit eine Notzulassung mit solchem Druck vermarktet.
        "„Doch bisher ist es auch nach 25 Jahren Forschung nicht gelungen, mit dieser Technik beispielsweise einen AIDS-, Grippe- oder Malaria-Impfstoff zu entwickeln, der die strengen Zulassungskriterien bestanden hätte."

        68
        1
        • olive sagt:

          "Doch bei der Zulassung der neuen Corona-Impfstoffe wurden wichtige Schritte dieses bewährten Zulassungsverfahrens übersprungen. Keine der derzeit angeführten Studien kann die Gefahr ausschließen, dass diese neuen Impfungen gefährliche Langzeitfolgen haben können, die ihren Nutzen übersteigen“
          Dr.Gunter Frank Der Staatsvirus

          56
          1
  • C. Widmer sagt:

    Am 3. Juli 2021 meldete die EudraVigilance der europäischen Arzneimittelagentur EMA 1 7'503 Todesfälle nach Covid-Impfungen und 1'687'527 Nebenwirkungen, davon über die Hälfte schwerwiegend. Das sind in zwei Wochen weitere 2031 Tote nach der letzten Meldung der EMA vom 19. Juni 2021! Noch einmal: 2031 Tote in zwei Wochen! Über die Dunkelzimmer kann nur spekuliert werden, möglicherweise weit über 90 %.

    43
    1
  • Martin Niederhauser sagt:

    Es gibt nur 2 Möglichkeiten für eine Immunität gegen Corona,Impfung oder Ansteckung.Nun sind aber die Nebenwirkungen der Ansteckung deutlich grösser als die der Impfung,sonst hätte man diese ja gar nicht entwickelt.Zehntausende Forscher innen sind ja nicht blöd.Es könnten ja diese blöd sein welche meinen,alle anderen seien es.Ich wiederhole mich(Köppel macht es ja auch :Pleite Staaten,Pleite Saaten Pleite Staaten…..) Noch mehr als das Virus nerven mich die selbsternannten Virolog en innen.

    8
    221
    • olive sagt:

      Sie leben wirklich in einer Märchenwelt, Herr Niederhauser.
      Wenn es Sie nervt, lesen Sie nicht mehr. Viele der "selbsternannten Virologen" ( das sagen ja Sie, niemand sonst) haben sich offensichtlich mehr mit der Materie befasst als Sie, guter Mann.

      103
      1
    • Hans Peter sagt:

      Apropos "selbsternannt": LOL

      30
      1
    • traugi67 sagt:

      Diese "selbsernanntenVirologen, Immunologen usw"
      weisen schon lange daraufhin, dass ein Grossteil der Bevölkerung längst eine Kreuzimmunität besitzt.
      Wenn das nicht so wäre hätten wir tatsächlich eine katastrophale Überlastung des Gesundheitsystems.
      Aber das sind ja alle "Schwurbler"

      85
      0
    • Realistin sagt:

      Nein, Herr Niederhauser, es gibt noch mindestens eine Möglichkeit: dass man bereits immun ist. Das sind all die Leute, die praktisch nichts von Covid merken, obwohl sie mit dem Virus Kontakt hatten.

      29
      0
  • Marlisa Schmid sagt:

    Bei dieser Impfthematik geht es auch wieder um Gutmensch ja oder nein. Viele lassen sich weniger aus gesundheitlichen Gründen, sondern viel mehr aus Solidarität zu den Mitmenschen impfen und aus Staatsgläubigkeit. Das Gutmenschentum ist ein religiöser Ersatz, eine Zurschaustellung der Tugendhaftigkeit. Die Impfverweigerer sind die Bösen, die Egoisten. Es braucht bedeutend mehr Mut, sich in diese Gruppe einzureihen und gegen den Strom zu schwimmen, eigenständig zu denken und kritisch zu sein...

    187
    3
  • nebo sagt:

    Diese Impfungen sind ein Angriff auf die Menschen, die Plandemie eine knallharte Kriegsführung auf der Ebene der Manipulation. Die Zensur von Bigtech und auch gekaufte Medien u. Regierungen verfälschen das Bild. mewe zensuriert nicht. Es lebe die Freiheit und die Wahrheit.

    https://scivisionpub.com/pdfs/covid19-rna-based-vaccines-and-the-risk-of-prion-disease-1503.pdf
    https://report24.news/prof-bhakdi-korrigiert-sich-covid-19-impfreaktionen-gravierender-als-gedacht/

    108
    4
  • Guy Tiger sagt:

    Ich glaube nicht, dass Berset einen grossen Plan hatte vor 1.5 Jahren, als er das ganze Desaster los getreten hat. Dazu halte ich ihn für nicht gerissen genug. Trotzdem ist er voll schuldfähig und muss für die geklauten Jahre gerade stehen. Das heisst, bei 8.2 Mio EW x 1.5 Jahre (derzeit) macht das 12.3 Mio geklaute Jahre. Solange kann der gar nicht mehr einsitzen. Um das wieder gut zu machen, müssen er, alle Handlanger und Mitläufer solidarisch haftbar gemacht werden.

    116
    3
    • Zeitgeist42 sagt:

      Ich würde mir selber nur erlauben so etwas zu schreiben wenn ich davon überzeugt bin das ich es besser gemacht hätte. Zu kritisieren ist immer der einfachste Weg.
      Es geht doch darum das wir bald diese schwere Zeit hinter uns bringen und selber einen Beitrag dazu leisten ob geimpft oder nicht. Denk mal darüber nach.

      3
      85
  • olive sagt:

    "Im Schweizer Tagesanzeiger fand sich vor kurzem ein Bericht, der die auch hierzulande laufende Impfpropaganda in besonders eindrücklicher Weise zum Ausdruck brachte. Der Autor/Gläubige beschreibt in diesem Text seine Gefühle und Gedanken beim Gang zur Impfung wie den Eintritt in den Tempel Gottes und den Empfang der heiligen Kommunion."
    https://www.achgut.com/artikel/die_spritze_als_kommunion

    119
    5
    • Andreas P. Meier sagt:

      Sie und alle hier zahlreich sich tummelnden Impfgegner/-skeptiker erwarten Respekt vor Ihrer Entscheidung. Persönlich verstehe ich die Haltung nicht, weil mich noch kein Argument überzeugen konnte. Aber ich respektiere jedem seine Entscheidung, weil es eine persönliche ist und ich äussere mich nicht abschätzig über Sie. Aber finden Sie nicht, dass wenn Sie Respekt einfordern, Sie nicht auch die Impfbefürworter respektieren sollten? Uns (mich) als Gläubige zu bezeichnen ist despektierlich.

      9
      55
      • Hans Peter sagt:

        Und wenn olive halt schlicht recht hat?

        31
        1
        • Andreas P. Meier sagt:

          @Hans Peter
          Niemand hat "die Wahrheit" gepachtet. Es geht mir lediglich um Respekt. Respekt, den Sie und Ihresgleichen stets einfordern. Aber offensichtlich sehen Sie das nicht so. Dann weiss ich wenigstens, woran ich bin. Ich habe in diesem Forum niemanden beleidigt und bin stets sachlich geblieben. Aber hier scheint das die meisten zu überfordern. Und dass es Menschen gibt, die auf meinen Post von 12:08 mit Thumbs Down reagieren (wie kann man nicht für Respekt sein?) sagt eigentlich alles.

          4
          26
          • Hegar sagt:

            Grüezi Herr Meier, seien Sie wegen ein paar Daumen rauf oder runter bitte nicht gleich eingeschnappt. Dies hier ist keine Wohlfühl-Streichelzoo-Plattform.
            Es weht hier durchaus ein zügiger Wind.
            Hinsichtlich Wahrheit und Respekt bin ich ganz bei Ihnen. Respekt wäre reziprok zu handhaben.
            Bringen Sie Ihre Voten ein. Sie werden gelesen.

            8
            2
    • juege sagt:

      Bei uns heisst diese Zeitung Tages Anlüger.

      65
      0
    • Marlisa Schmid sagt:

      Maske tragen und impfen ist für viele ein Erweckungserlebnis. So ähnlich, wie etwa eine Reise nach Lourdes oder die Pilgerwanderung auf dem Jakobsweg.

      18
      0
  • verena sagt:

    Für mich zeigt es, wie krank die Gesellschaft an sich ist! Da Berset jetzt an dieser Stelle steht, ist sein Schicksal, wenn nicht er, dann ein Anderer.
    Die Gesellschaft hat keinen Bezug mehr zum wahren Leben, zu den Grundlagen, zum Sinn des Seins. Es wird ein Leben gelebt, dass sich nicht mehr mit der Endlichkeit und der in sich (aktuell zBsp. intakten Immunsystem) befasst. Die Angst regiert!
    Die Natur wird immer das Schwache und Kranke ersetzen, ob wir wollen oder nicht.

    175
    1
  • Adam Schmid sagt:

    Man kann die ganze Diskussion eigentlich ganz entspannt verfolgen. Die Geimpften können in Zukunft wieder ein normales Leben führen, die Impf-Verweigerer werden sich anstecken oder in ständiger Angst vor Ansteckungen leben. Aber bitte dann nicht Herr Berset die Schuld geben, wenn sie vor den Spitälern anstehen müssen!

    9
    261
    • Florence sagt:

      Ja Herr Schmid.ODER die Geimpften sterben oder erkranken an Komplikationen die ihnen diese Soritze beschert hat. Aber, wie Sie richtig sagen: Jeder ist SELBST für sich verantwortlich. Da dürfen aber auch keine Erpressungen stattfinden. Das genau aber tut es.Du darfst reisen… aber NUR wenn du geimpft bist. Das ist ERPRESSUNG. …und Erpressung ist ein Delikt!

      179
      1
    • minibixi2008 sagt:

      Herr Schmid ich verstehe ihre Angst.
      Sie wurden manipuliert.

      73
      0
    • holsderkuckuk sagt:

      Was ist mit den sehr vielen, die positiv getestet wurden, aber gar nicht krank wurden? Ich erinnere an die Sonntagszeitung letztes Jahr: Ancilo Canepa positiv getestet, oh Unglück. Ein paar Tage später: Er wurde nicht krank, oh Katastrophe. Alles aus der Subventionsmelkmaschine namens Tamedia später TX Group. Die Panikdemie Antreiber wären in allen untergegangenen totalitären Systemen gute, tüchtige Staatsdiener, Zuträger, Spitzel oder Kämpfer für das Volkswohl gewesen.

      65
      0
    • Hans Peter sagt:

      Was meine Wenigkeit betrifft, hatte ich im Frühjahr 20 mal drei Tage lang trockenen, leicht kratzigen Husten und weder vorher noch nachher nicht auch nur eine Sekunde lang Angst.
      Angesichts des heutigen Medizinalbusiness in unseren Spitälern meide ich diese eh lieber wie der Teufel das Weihwasser.

      60
      0
    • Realistin sagt:

      So ist es, Herr Schmid. Also brauchen Sie die Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen, auch nicht Impf-Verweigerer zu nennen und ihnen mit Ansteckung drohen, oder?
      Wir wollen keine Impfung, das ist alles. Und jeder, der eine will, soll sie haben.
      Ohne gegenseitige Beschimpfungen und Schuldzuweisungen.

      37
      0
    • MM sagt:

      Und es steht jedem frei,ganz entspannt zu verfolgen-und dazu ist diese Plandemie recht offenbar:Wo ist der Ursprung des Ganzen?In welchem Masse viele Wirtschaftszweige in einer Abhängigkeit zu China steht-evtl.?Ist es denn nicht so, dass auch Masken, Tests,Impfstoffbestandteile und das nur neben all unseren tagtäglichen Lebensutensilien-wo produziert werden?Schaut doch mal auf den Herstellernachweis!Zudem,weswg.verfälscht man nachweisbar Statistiken?Wieso bürgt keiner für Impffolgeschäden?G.L.

      0
      0
  • hape sagt:

    Jetzt kommt bald der Herbst. Nun ist es Pflicht, Corona einfach laufen zu lassen. Ohne Masken, Impfpass; Knutschverbot etc. Angeblich werden ja Geimpfte nicht mehr krank, Kindern und Jugendlichen machts nicht viel aus und der Eine oder die Andere werden in die ewigen Jagdgründe eingehen. Und? Gestorben wird immer.

    Der Vorteil: Dann sind wir durch. Doch genau das will ja Alain (...dolf) Berset nicht!

    226
    4
    • Martin Niederhauser sagt:

      Höre auf,Bundesrat Berset anonym zu beleidigen,Anonymität ist Feige.Warum löscht die Moderation solche Kommentare nicht,sie gefährden unsere schweizerische Polit -Kultur

      4
      94
      • holsderkuckuk sagt:

        Welche, die verunglimpfende, diskriminierende der Linken, der Grünen oder ihrer Politik? Die kriecherische, devote Gesinnung, die ihnen eine objektive Beurteilung der Aktivitäten von BR Berset verunmöglicht, spricht für sie. Der Bundespräsident, der das ganze Jahr für Schönschreiber und Hofforografen Zeit hat, vernachlässigt sein Amt wie es 2020 eindrücklich an den Tag kam.

        51
        0
      • Realistin sagt:

        Nein, das gefährdet unsere politische Kultur sicher nicht. Von jeher wurde an den Stammtischen so gepoltert.

        8
        0
  • Heidi sagt:

    Berset will gar nichts kitten. Er will die Spaltung und treibt sie täglich weiter voran mit beflissener Hilfe von Task Force, Psycho-Beratern und Medien. Die permanente Panikmache ist psychologische Kriegsführung gegen die eigene Bevölkerung, um letztlich jeden an die Gen-Nadel zu zwingen.

    278
    3
    • Andreas P. Meier sagt:

      @Heidi
      Und was genau hat er davon? Mehr Geld, mehr Ruhm, ist er vielleicht gar sadistisch veranlagt?

      11
      92
      • Heidi sagt:

        Gute Frage. Nötigung, Demütigung der Bevölkerung, Panikverbreitung sollten ja eigentlich nicht zum Repertoire eines BR gehören. Da Berset genauso klingt wie die globalen Impflobbyisten, fehlt ihm offenbar die nötige Distanz zur Pharmaindustrie. Wie sonst könnte er tolerieren, dass die Zulassungsbehörde für Medikamente Swissmedic Verträge mit der Bill&Melinda Gates Stiftung hat. Und warum kauft das BAG 43 Millionen Impfstoffe für die Schweiz? Tatsächlich zum Wohle der Bevölkerung?

        89
        0
      • Hans Peter sagt:

        Ein überblasenes, machtbesoffenes Ego allein reicht schon aus.

        38
        0
        • Andrej Nemethy sagt:

          Der Gute Herr Berset ist ein Jünger von Klaus Schwab #WEF und ein Unterstützer der #Agenda2030. Die Umgestaltung der Gesellschaft hat eine Agenda und COVID ist der Pfadschlitten. Wenn für die Heidis und Geiselpeters über Davos berrichtet wird, gehen sie von weisen Männern u. Frauen aus, die sich ernsthafte Gedanken machen 🙂 Es sind ernsthafte Gedanken, ja! Einer dieser Gedanken ist: Sie werden in Zukunft nichts mehr besitzen und werden glücklich sein. K. Schwab The Great Reset
          Freude herrscht!

          14
          0
    • Ba We sagt:

      und er will weiter profitieren - sage mir doch keiner, dass er dies ohne Grund macht! Geld oder Macht oder beides. Worst case hat er Angst vor allmächtigen G20, die ja diese Strategie voll unterstützt, um mehr Kontrolle und weniger Volk zu erreichen.

      82
      0
  • Andreas P. Meier sagt:

    @Hubert Mooser
    Ich weiss nicht, weshalb das so schwierig ist: Bei 118 Toten (wenn sie denn an der Impfung selbst gestorben sind, was aufgrund statistischer Logik nicht naheliegt) auf über 4 Mio. geimpfte sprechen Sie von paar Prozenten. Können Sie nicht rechnen oder machen Sie es absichtlich? Wenn einer dazu beiträgt mit Falschaussagen die Gesellschaft zu spalten, dann sind Sie es. Ich weiss, es wird hier viele Dislikes geben - aber niemand hat ein faktisches Argument. Es ist simple Mathematik.

    20
    225
    • waschiwischi sagt:

      Ich bin immer wieder überrascht wie viele innert kurzer Zeit der Obrigkeitshörigkeit verfallen sind. Sie Herr Meier, quasseln von Falschaussagen und von simpler Mathematik. Wenn schon, dann müssten Sie auch begreifen, dass wir unterdessen mit diesem Virus leben müssen, oder soll das noch die nächsten 10 Jahre so weitergehen? Es wird ja schon wieder von der 3. Impfung gesprochen!
      Tatsächlich ist das totalitäre Staatswillkür. Probieren Sie doch ihren Denkapparat endlich zu aktivieren!

      115
      1
      • Andreas P. Meier sagt:

        @wischiwaschi: Wenn Sie eine andere Meinung nicht akzeptieren und respektieren können und auch auf die Fakten nicht eingehen möchten, ist eine Diskussion relativ schwierig. Ich spreche Ihnen nicht ab, "denken zu können". Aber wenn Sie für sich in Anspruch nehmen, nur Sie und Ihresgleichen würden den "Denkapparat aktiviert haben", dann sagen Sie eigentlich, ich sei zu blöd zum Selberdenken – und umgekehrt, dass Sie ja eigentlich gar nicht diskutieren wollen. Lassen wir es also.

        7
        37
    • Stefan Christen sagt:

      Wir haben keine Testresultate und so können wir nur von theoretischen Möglichkeiten sprechen. Mit jeder Impfung kommen zunehmend Virenteile in die Blutbahn (bei Tierversuchen bestätigt) und gehen in die Zellwände der Blutgefässe. Dadurch können Trombosen, Autoimmunreaktion und Herz-/Kreislaufprobleme entstehen.
      Aktuell werden alle solchen Sympthome nicht einmal als Verdachtsfälle für Nebenwirkungen erfasst. Das ist keine seriöse Wissenschaft - es ist ein Ereignis, für das es kein Wort gibt.

      119
      0
    • Ba We sagt:

      Sind Sie sicher, dass alle Nebenwirkungen und Impftote korrekt gemeldet wurden? Ich befürchte nicht.... denn die gängige Information durch das Bundesamt für Grausamkeiten heisst - es gibt keine Nebenwirkungen, es gibt keine Impftoten. Offenbar werden all die Statistiken aus Grossbritannien, Israel und USA (nur um einige zu nennen) komplett ignoriert - vom Bundesamt wie von den Mainstream-Medien (sie bekommen ja Subventionen, das erklärt einiges).

      97
      1
    • Florence sagt:

      Statistische Logik? 118 Menschen sind gestorben wie Versuchskaninche an einer Giftspritze.Mit Nonchalance wird das beiseite gewischt. Es ist abscheulich!
      Wenn aber alte Menschen mit Vorerkrankungen an Grippe sterben, dann ist das nicht akzeptierbar.
      Es sollte Ihnen zu denken geben, dass mit 2 Maßstäben gemessen wird. Und vor allem aber ist DAS abscheulich!

      86
      3
      • beatz sagt:

        Alte Menschen sterben immer an irgendeinem Virus das stärker ist als die Abwehr Kräfte des angegriffenen, das war schon immer so.
        Interessant ist aber ein Vergleich den ein Weltwoche Autor schrieb : gibt es ein Lebensmittel das nur annähernd soviel Schäden am Mensch anrichten würde, es würde sofort gesperrt!

        58
        0
  • ug sagt:

    Bin Immer wieder überrascht wer sich doch alles nicht impfen lässt. Aber auch dass so viele sich impfen welche kaum ein Risiko durch Corona zu befürchten haben, nicht aus gesundheitlichen Überlegungen sondern um es im Alltag einfacher zu haben. Sollte es aber nicht nur um gesundheitliche Überlegungen gehen? Zumal auch geimpfte das Virus erhalten und weitergegeben.

    153
    4
    • Andreas P. Meier sagt:

      @ug
      Ich habe mich impfen lassen, weil ich nicht zum Gesundheitsrisiko für andere, z.B. für meine über 80 jährigen Eltern, werden wollte. Ist das so schwer zu verstehen?

      6
      137
      • olive sagt:

        Was wollen Sie eigentlich, Herr Meier? Sie sind geimpft und überzeugt, das Richtige getan zu haben, ist doch alles paletti.
        Mission wird keinen Erfolg haben.

        48
        0
        • Andreas P. Meier sagt:

          @olive
          Nur nicht aufregen. Ich habe lediglich @ug erklärt, weshalb ich mich habe impfen lassen, weil er es nicht nachvollziehen konnte und die Frage gestellt hat. Dass ich Sie nicht überzeugen kann ist mir klar. Ich bin lediglich darüber erstaunt, wie wenig Respekt und Toleranz in diesem Forum der "anderen" Meinung entgegengebracht wird. Von Menschen, die sich über mangelnde Toleranz beklagen hätte ich das echt nicht erwartet.

          1
          20
          • olive sagt:

            Ganz bestimmt rege ich mich nicht auf, ich frage mich nur, was das soll.
            Mehrer Leute sagten ja schon, es ist okay, wenn man sich impfen lassen will, so auch ich. Alles paletti für Sie. Mehr gibts da nicht zu sagen.
            Für und wider Impfung wird trotzdem in der Diskussion bleiben müssen.

            23
            0
      • pedro sagt:

        Genau dieses Argument der Solidarität, wird bis zum Ebrechen, von den Befürwortern gebetsmühlenartig wiederholt, doch das macht es nicht richtiger. Wenn Ihre Eltern sich schützen wollen, dann können sie sich ja impfen und die Sache ist damit erledigt. Oder nützt die von Ihnen hochgepriesene Imfung am Ende gar nichts?

        38
        1
      • Dani Frei sagt:

        Also jetzt verstehe ich gar nichts mehr. Können jetzt geimpfte das respirathorische Virus doch nicht mehr weiter geben? Das ist für mich ein Novum. Oder liegt es daran, dass wenn man asymptomatisch ist doch kein Virus überträgt, weil die Virenlast nicht ausreicht? Bitte um Aufklärung.
        Mein Stand ist, dass Geimpfte das Virus weiter geben können- mal abgesehen davon, dass man in den letztn 150 Jahren geimpft hat, um NICHT zu erkranken. Ea bleibt spannend

        19
        0
      • Realistin sagt:

        Wieso haben sich nicht Ihre Eltern impfen lassen?
        Dann wären sie geschützt und niemand, der von Covid nicht viel zu befürchten hat, muss sich impfen lassen.

        5
        0
  • lagom sagt:

    Ich bin kein Impfgegner aber gegen die Grippe habe ich mich noch nie impfen lassen, weil erwiesenermassen die Impfung für die über 65-ig jährigen nicht gut genug schützt s. https://www.cochranelibrary.com/cdsr/doi/10.1002/14651858.CD001269.pub6/full/de?highlightAbstract=grippe%7Cgripp.Des weiteren weigert sich ein grosser Teil des mediz. Personals Impfexperimente an sich selber zu machen! So auch gegen das Coronavirus! Also warum sollen sich gesunde Menschen dem Risiko ev. Nebenwirkungen aussetz

    193
    1
  • uge sagt:

    In einer spanischen Universität haben sie den Impfstoff von Pfizer/Biontech untersucht. Sie fanden vor allem Graphonix!

    109
    4
  • Stefan Christen sagt:

    Ob der Graben jemals geschlossen werden kann, hängt nicht mehr von uns ab. Niemand weiss ob die mangels Langzeittests weder bestätigten noch dementierten Theorien sich in der Praxis zeigen werden. Wenn ja, dann ist es fatal. Wir werden dann einen Anteil kranker Menschen haben, die der Impfquote entspricht. Momentan versuchen die Regierungen alles, um seriöse Forschungen bezüglich der Theurien an den inzwischen Milliarden von Testpersonen zu verhindern und man impft einfach weiter. Fatal.

    150
    3
  • olive sagt:

    Der Trumpf der Klimaforscher ist ja immer, dass sich das Klima noch nie so s c h n e ll gewandelt habe. Ob es stimmt, vermag ich nicht zu beurteilen.
    Aber die Doppelmoral der Neuen-Energie-Sekte ist offensichtlich in D: im eigenen Land nur "sauberen" Strom dulden und schmutzigen Strom importieren.

    93
    1
  • Albert sagt:

    Es ist nicht das Thema Impfen, das spaltet, sondern die total einseitigen und extrem nötigenden Informationen darüber, worin die Grundrechte den nicht Geimpften weiterhin vorenthalten und sie als unsolidarisch von der Gesellschaft ausgrenzt werden. Obwohl Medien, Regierungen und die Politik für dieses Gesellschaftsverbrechen verantwortlich sind, werden sie leider niemals dafür Rechenschaft ablegen müssen - denn bei kollektivierter Verantwortung ist am Schluss nie jemals jemand verantwortlich.

    163
    2
  • VP-Falger sagt:

    Mit den Impfzertifikaten, fespektive den Impfpässen ist nichts, als eine neue Kriminalitätsschiene eröffnet worden, welche natürlich dem einen Ziel zu dienen hat: Mehr Staat und mehr vorauseilende Kiminalisierung des Volkes, hin zum SS-fähigen Überwachungsstaat.

    148
    3
    • Ba We sagt:

      und weiterhin zur weltweiten Kontrolle der Bevölkerungen. In allen Ländern das gleiche Spiel - Impfen lassen, aber nicht für die Gesundheit, sondern um Gehorsam und Kontrolle zu erreichen. Uns wurden die Grundrechte gestohlen und wir sollen sie mit der Impfung zurückkaufen? Danke nein.

      89
      0
  • olive sagt:

    Es würde heissen, gemachte Fehler zuzugeben und eingekauften Impfstoff kaputt gehen zu lassen ( wie damals bei der Schweinegrippe) und das muss mit allen Mitteln verhindert werden.

    296
    7
  • Hans Peter sagt:

    Selten bis nie sprach eine Amtsbezeichnung der intellektuellen und moralischen Kompetenz ihres Trägers stärker Hohn als im Falle Berset's: "Gesundheits"-Minister.
    Diese kollossale Fehlbesetzung drängt, sekundiert von seinen medialen Komplizen, nicht nur Tausende Mitbürger, Mitbürgerinnen, bis hin zu unseren Kindern in den gesundheitlichen Abgrund, ja gar in den Tod, sondern lässt dabei auch grad noch den gesellschaftlichen Frieden und Grundkonsens mir nichts, dir nichts hopps gehn.
    Stoppt ihn!

    354
    7
    • Ba We sagt:

      Da bräuchten wir direkt einen Wilhelm Tell mit einer zielsicheren Armbrust; wenn ich es mal so bildlich ausdrücken darf. Denn auf politischem Weg lässt er sich nicht mehr stoppen, denn keiner der anderen Politiker oder Parteien macht den Anschein, sie wollten ihn aufhalten. Alles wird brav abgenickt, auch wenn es noch so abgefahren ist. Das hätte schon längst im Sommer 2020 passieren müssen! Aber noch heute gibt es welche, die sagen - ja, das macht doch unser Bundesrat nicht....

      55
      1
  • BruderTell sagt:

    Spitalkosten für Ungeimpfte selbst tragen, kann ich nur sagen: Ja gerne, dann möchte ich aber auch von allen mit dieser Plandemie zusammenhängenden Kosten (Masken, Kurzarbeitsentschädigung usw.) die über die Steuern eingetrieben u aus dem offenen Corona-Fenster rausgeworfen wurden, meine Beteiligung zurückvergütet bekommen u von kommenden Zahlungen verschont werden. Verhaltensökonom Gerhard Fehr, dann machen wir doch beim Rauchen, Trinken usw. weiter, oder? EINFACH NUR KRANK dieser "Herr"

    387
    5
  • Stefan Christen sagt:

    BAG und Regierung haben nur ganz kurz nach Beginn der Pandemie kommuniziert, dass eine Impfung die Lösung sein wird, obwohl man nichts dazu wusste. Seither geht dir Regierung diesen Weg und pfadet alles hinweg, dass nötig ist, um diesen Weg zu gehen. In Jahrzehnten aufgebaute Testprozeduren werden in den Müll geworfen wie die berechtigten Kritiken vieler Wissenschaftler. Die Frage ist jetzt nur noch, ob wir in Zukunft ein oder zwei Probleme haben werden - Covid19 und viele Impfgeschädigte.

    312
    7
    • Hans Peter sagt:

      Nicht auszudenken die durch die Impfschäden entstehende Kostenexplosion bei den Kranken- und Invalidenversicherungen, die wir dankende Gentherapieexperimentverzichter dann natürlich mitzutragen haben.

      132
      1
      • Stefan Christen sagt:

        Die Pharma war realistisch und clever und so tragen die Steuerzahler alle finanziellen Risiken.
        Es bestehen theoretische Möglichkeiten, dass das Immunsystem geschädigt wird was bei späteren Kontakten mit Coronaviren zu extremen Autoimmunreaktionen führen kann, bei jeder weiteren Impfung stärker. Daran stirbt man nicht, aber man ist nicht mehr arbeitsfähig. Das ist so schlimm, das weit mehr als nur KK und IV daran kaputtgehen.
        Wir wissen nicht, was kommen wird, denn wir haben nicht getestet.

        82
        1
    • Marlisa Schmid sagt:

      Dass die Impfstoffhersteller nicht haften, sagt doch eigentlich alles aus über diese Kamikaze-Aktion namens mRNA. Ein Hochrisiko Vabanquespiel, das in einem Super-Gau enden kann. Für Impfschäden soll der Bund bzw. der Steuerzahler haften. Die Haftungssummen können astronomische Höhen erreichen. In den USA reicht schon ein Todesfall durch Tabak, um der Witwe eines Kettenrauchers eine Summe von 23 Milliarden auszuzahlen.

      44
      1
    • Andrej Nemethy sagt:

      Bingo!
      Jeder der hell auf der Platte ist, sollte sich die Geschwindigkeit beachten, wie schnell von einer Impfung gesprochen wurde. Die erste Eilzulassung, Notzulassung etc. bei ein der tödlichsten pandemien ever!!! Auf das CORONA-Virus exsistieren 73 Patente, seit 20 Jahren wird an diesem "Virus" gebastelt. Folge dem Geld, folge den Patenten. Es soll mir niemand sagen, dass dein VIRUS, der naürlich vorkommt, patentiert werden kann. Auch die Zoonose ist wieder vom Tisch....Herkunft?

      5
      0
  • markus.schudel@gmx.ch sagt:

    Die eigentliche Seuche ist nicht der Virus, sondern die EINSEITIGKEIT, mit der seit 1,5 Jahren damit umgegangen wird. Es gab von Beginn an namhafte Virologen, Epidemiologen und Ärzte, die die Gefährlichkeit relativierten. Man hat diese muntot gemacht. Ihre Vorschläge wurden bewusst unterdrückt.
    Mit ihrem Regime haben weltweit Regierungen und ihre subventionierten Medien-Lakaien das Vertrauen grosser Teile der Bevölkerung irreversibel zerstört. Wer ZEHNMAL LÜGT, dem glaubt man nicht - NIE MEHR.

    373
    5
    • Bischi49 sagt:

      Beinahe hätte ich geschrieben: Bei den nächsten Wahlen werden die ausgewechselt. Aber nein, der Fluch ist, dass die Täter schon längst unbefristet und festbesoldet in dem Amtsstuben sitzen, und den Braten rasch gerochen haben, wie man durch Panikmache die eigene Macht ausweiten kann.

      127
      2
    • Zappa69 sagt:

      Markus, nur wir nicht auto-inhalierenden Selbstdenker (10% der Bevölkerung?) glauben der Regierung nichts mehr!Alle anderen werden die allerschlimmsten&offensichtlichsten Lügen schlucken!Sogar unser lieber Roger Tell hat sich ja impfen lassen!Und sagt seit längerer Zeit NICHTS mehr zur Coro-Diktatur,fordert nicht mehr die sofortige Aufhebung aller Massnahem,befürwortet weiter Maulkorb—Pflicht.Kann ihm mal jemand sagen,er brauche wirklich keine Angst mehr zu haben vor dem „heimtückischen Killervi

      76
      2
      • Ba We sagt:

        Ja, seit Roger Tell geimpft ist, hält er brav den Mund. Er ist nicht mal von sich aus auf das Referendum II eingegangen, erst auf diverse Mailanfragen hin hat er sich äussern müssen. Wieviel hat er wohl kassiert....?

        35
        4
  • Bassersdorfer sagt:

    Die Elite und ihre Handlanger in der Politik wollen gar keinen Frieden. Sie wollen die Menschen "gewaltfrei" in die NWO "führen" und ihren satanischen Plan durchziehen. Sie werden ein Maximum an Chaos erreichen, aber auch ihren Untergang damit besiegeln, weil eine Mehrheit vorher aufwachen wird.

    244
    8
    • Zappa69 sagt:

      Nein, das ist leider leider nur ein schöner Wunschtraum.Keine Sau wird vorher aufwachen. Im Gegenteil! Der Schlafschafe werden immer mehr! Berset, der zusammen mit dem ganzen BR fristlos entlassen, angezeigt,verhaftet und für viele Jahre ins Gefängnis gehört,wird mit Sommaruga zusammen heilig erklärt werden! Plätze und Strassen werden nach ihm benannt werden. Die Schlafschafe und Lockdown-Paranoiker und Maulkorb-Fetischisten vergöttern ihn.Und Sie Bassersdorfer und ich sind die grossen Verlierer

      118
      2
  • Edmo sagt:

    Falsche Frage. Berset wollte die Gräben öffnen und es ist ihm gelungen. Wir sollten uns vor dem Nächsten fürchten, ihn nicht mehr als freundlichen Menschen, sondern als potentiellen Killer wahrnehmen. Kein Händedruck mehr, kein Küssen, keine Umarmung. Masken als sichtbares Zeichen der totalen Vereinzelung und zum Abschalten der Mimik als Kommunikationsmittel. Die Impfung als ultimative Entscheidung über gut oder böse. Das alles geschah absichtlich und dient der Diktatur zur Stärkung der Macht.

    318
    5
    • Zappa69 sagt:

      Edmo bringts wie in jedem seiner Kommentare genau auf den Punkt!
      Die Schwerverbrecher Berset, Sommaruga, Task-farce, Merkel, Söder, Lauterheuler etc etc sind nicht inkompetent, dumm, unfähig und feige! Im Gegenteil! Sie sind höchst kompetent und ziehen ihren Plan durch. Berset bleibt in der besonderen Lage! Damit ab Herbst wieder verschärft werden kann. Eine vierte Welle wird herbeigeschrien im Panikorchester, Delta Plus! Bald Peru Mutation! Dann kommt die tödliche Papa Neuguinea Todesmutante!

      129
      1
    • Robert sagt:

      Absolut richtig! Der Endeffekt ist die willenlose Marionette, die von der Obrigkeit ganz einfach dirigiert werden kann. Das war - nach meiner Meinung - von Anfang an das Ziel. Und auf diesem Weg wird konsequent weiter gefahren mit der Absicht, restlichen Widerstand endgültig zu ersticken.

      97
      0
    • olive sagt:

      @Edmo
      "Berset wollte die Gräben öffnen" . Das glaube ich nicht. Er wollte es in den Augen der Medien und der "Welt" super gut machen und als Bundesrat, der die Pandemie besiegte, in die Annalen eingehen . Und jetzt muss er sein Gesicht wahren.
      So wie Sommaruga als Klimaretterin in die Bücher eingehen will und dies zudem noch als Frau.

      79
      3
  • Realo100 sagt:

    Wie wäre es, wenn Geimpfte mit gesundheitlichen Problemen ihren Spitalaufenthalt selbst bezahlen müssten? Man kann den Spieß auch umkehren.

    295
    6
    • Albert sagt:

      Jawohl, ich wäre eh für eine Aufhebung des Krankenkassenobligatoriums. Denn für seine Gesundheit ist ganz grundsätzlich erst mal jede und jeder selbst verantwortlich.
      Vor allem auch darf es keine Gratis-Impfungen und Gratis-Tests geben und schon gar nicht darf der Staat irgendwelche Vorgaben machen über deren Anwendung. Wieso nur meinen so viele Stimmbürger, auf diese dekadente Art der Bevormundung durch den Staat angewiesen zu sein?!?!

      106
      0
      • Melanie sagt:

        Warum die das meinen, dass sie auf die dekadente Bevormundung des Staates angewiesen sind? Die merken das doch gar nicht. Ausserdem ist selber Denken heute weder erwünscht noch wird es Kindern beigebracht. Deshalb geht alles irgendwie bachab. Allgemeine Verdummung ist nun angesagt... diejenigen, die es betrifft, meinen natürlich, das wäre hip, chic, modern und mainstreamig.
        Tja, dumm gelaufen halt.

        77
        0
    • Hans Peter sagt:

      ...plus die Kosten bei lebenslangen Folgeschäden!

      67
      0
    • Melanie sagt:

      Das ist eine wirklich SEHR GUTE Idee!

      56
      0
      • minibixi2008 sagt:

        Ich sags direkt.
        Dieser Gesundheits-Gott ist in meinen Augen ein Verbrecher.
        SVP wo seid ihr?

        61
        1
        • holsderkuckuk sagt:

          Das Parlament ist zweifellos als Institution verwerflich, dass das Covid-19 Gesetz so, ohne einen Nachtrag zur Bundesbroschüre zur Abstimmung gebracht wurde ist rechtswidrig. Der Rechtsstaat ist korumpiert, nur Falschmünzer können dieses Vorgehen gutheissen. Wo sind all die vielen Staatsrechtsprofessoren und Verteidiger der Demokratie, sind alle so eben auf dem Klo? Die Lügenmedien haben für jeden Fall eine Schar von Experten, Spezialisten, erstaulicherweise für dieses Thema nicht.

          27
          0

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2021 - Weltwoche daily

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche-daily.ch dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.