window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'G-YXE4WEM702'); window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'UA-5295837-6');
09. Juni 2021
Alles lesen
Hubert Mooser
Hubis Bundeshaus

Nein, Herr Bundespräsident: Impfen gegen Covid-19 ist keine Bürgerpflicht, sondern die freie Entscheidung von jedem Schweizer

Guy Parmelin ist ein sogenannter Impf-Turbo.

Er hat in den letzten Tagen die Impfung gegen das Coronavirus zur obersten Bürgerpflicht erklärt. Das trägt dem Bundespräsidenten jetzt viel Lob der linken Boulevardzeitung Blick ein. Das gleiche Blatt hat ihn auch schon als unfähigen Wirtschaftsminister dargestellt, der von der langjährigen Seco-Staatssekretärin jetzt ans Seil genommen werden müsse.

Ist Parmelin überzeugt von dem, was er als Bundespräsident proklamiert hat oder erhofft er sich davon bloss eine gute Presse bei den Mainstream-Medien, die ihn sonst schlechtmachen?

Man kann den Wehrdienst als Bürgerpflicht bezeichnen, vielleicht auch die Ausübung des Stimm- und Wahlrechts. Aber die Impfung gegen das Coronavirus zur obersten Bürgerpflicht zu erhöhen – das ist doch etwas starker Tubak.

Die Vakzine gegen Covid-19 wurden in hohem Tempo entwickelt und noch schneller durch alle Bewilligungsinstanzen gejagt. Über mögliche Langzeitfolgen weiss man nicht viel. Viele Menschen sind darum nicht bereit, das Versuchskaninchen für die Pharmaindustrie zu spielen. Das muss man respektieren.

Das Recht auf körperliche Unversehrtheit gehört zu den Grundrechten eines Menschen. Sich impfen zu lassen kann deshalb nie Pflicht sein, sondern muss die freie Entscheidung von jedem Bürger bleiben. Alles andere führt in eine Impf-Diktatur. Will das Guy Parmelin?

929 36

113 Kommentare zu “Nein, Herr Bundespräsident: Impfen gegen Covid-19 ist keine Bürgerpflicht, sondern die freie Entscheidung von jedem Schweizer”

  • Buecherwurm sagt:

    Wie will und wird der Bundesrat die Kurve kriegen, wo nun immer deutlicher wird, dass die Impfung allenfalls schwach wirksam bis vollkommen unwirksam ist ? Wenn in durchgeimpften Altersheimen plötzlich die Hälfte doch Corona hat und die andere Hälfte wohlmöglich nur deshalb nicht, weil Sie rechtzeitig isoliert wurde.

    War letztes Jahr schon klar, nachdem Genesene nach ein paar Wochen wieder Corona hatten. Nicht mal die Krankheit durchgemacht haben schützt, die Impfung schon gar nicht.

    7
    1
  • Hegar sagt:

    Kompliment an die Teilnehmer dieses Forums. Bester Unterhaltungs-Stoff.
    Bin echt gespannt auf das Abstimmungswochenende!
    5 x NEIN ist von mir schon längstens deponiert.
    Apropos Impfung:
    Ist das 7er Gremium bereits mit einer mRNA - Doppeldosis ,versorgt‘ worden? Wenn ja, würde dies Vieles erklären...

    37
    1
  • Erika sagt:

    https://youtu.be/pVxGyEMmj38

    Sehr interessant!

    5
    2
  • Heinz Tschumi sagt:

    Es gibt ein sehr schönes Zitat von Abraham Lincoln, welches zu 100% auf BR Guy Parmelin zutrifft. Leider aber nicht im Guten: Wenn Du den Charakter eines Menschen erfahren möchtest, gib ihm Macht.

    40
    2
  • Eulenlaender sagt:

    Bürgerpflichten gehören in die Verfassung. Parmelins Aussage ist eine Anmassung. Aber auch Bundesräte dürfen irren. Bemerkenswerter ist, dass sich jemand einen bezahlten Leserbriefschreiber (UrsD) leisten kann, der den ganzen Tag nichts anderes tut, als mit populistischen Schlagworten um sich zu werfen. Eine Statistik ist nur so gut, wie die erhobenen Daten. Wenn ein Toter nur auf einen von >100 möglichen Erregern getestet wird, kann man solche Statistiken getrost dem Rundordner anvertrauen.

    58
    1
  • Marlisa Schmid sagt:

    Alles was sich um diese Impfung dreht, ist höchst unseriös und erinnert schon fast an die Experimente von Dr. Mengele. Wenn Geimpfte weiterhin eine Maske tragen müssen, man nicht einmal mit Sicherheit weiss, ob geimpfte Personen weiterhin ansteckend sind, man nicht weiss, wie lange diese Impfung wirkt, man nicht weiss, ob die Impfung gegen immer wieder auftretende Mutanten wirksam ist, man als Laborratten für ein nur bedingt zugelassenes neuartiges genbasiertes Präparat dienen muss,,, wow!!!

    82
    2
  • caderasanna sagt:

    UrsD ist völlig uninformiert und weiss doch alles bzw. will doch alles wissen und besser wissen.

    https://www.auf1.tv/nachrichten-auf1/impftote-haben-ein-gesicht/

    https://reitschuster.de/post/wir-impfen-die-menschen-ungewollt-mit-einem-giftstoff/

    https://www.youtube.com/watch?v=aFl_tC8eCoc

    https://www.schildverlag.de/2021/06/05/schlimmer-als-die-krankheit-ein-wissenschaftliches-papier-das-die-risiken-der-modernen-covid-impfstoffe-aufzeigt/

    https://t.me/technicus_news/16082
    https://telegra.ph

    23
    3
  • mr-spock sagt:

    UrsD, Sie scheinen einer der Jünger der Pharmaindustrie zu sein, welche im Goldrausch jegliche moralische Integrität verloren hat.

    29
    1
  • Martin Niederhauser sagt:

    Liebe Miteidgenoss innen und ossen.Punkto Covid habt ihr 2 Möglichkeite,entweder lasst ihr euch impfen oder ihr werdet angesteckt.Die bisherigen Erfahrungen mit qMillionen von Fällen zeigen,dass das Risiko der Erkrankung viel höher ist als das der Impfung.Den Impfstoffherstellern Vorwürfe zu machen,sie seien zu schnell gewesen ist gaga.Bis jetzt sind nachweislich weltweit 170 Millionen erkrankt.also etwas mehr als 2%.Ja um Himmels wollt ihr warten bis es 100% hatten also noch 50 Jahre,ich nicht!

    7
    246
    • Marlisa Schmid sagt:

      Wer so daherredet wie Sie ist maingestreamt, gehirngewaschen und ein Teil der gutgläubigen und naiven obrigkeitshörigen Masse, die sich für ein weltumspannendes Experiment als Laborratten zur Verfügung stellt. Ich vertraue meinem immunsystem und verzichte darauf. mich mit einem genbasierten Giftcocktail kontaminieren zu lassen.

      216
      4
    • Realistin sagt:

      Genau wie bei der Grippe. Und genau wie bei der Grippe kommt und geht das Virus, wie es ihm passt. Trotz Grippeimpfung ist die Grippe ja nicht ausgerottet, oder?
      99.7% überleben das Covid Virus, von denen mindestens 99.3% ohne Probleme.
      Die Impftoten und Geschädigten werden noch unter dem Deckel gehalten.
      Abgesehen davon, niemand hat etwas dagegen, wenn Sie sich impfen lassen.
      Ich werde mich vorläufig nicht impfen lassen.

      75
      2
  • Reininghaus sagt:

    Werter UrsD, impfe sich doch, wer wolle! Doch dann lasst diejenigen, die das nicht wollen doch gefälligst in Ruhe und hört auf, sie zu diffamieren und benachteiligen! Wenn die Impfunge angeblich so gut ist, dann sind die Geimpften ja geschützt und niemand müsste sich künstlich über Ungeimpfte empören, gell...

    227
    1
  • Brunoli sagt:

    Ich lasse mir diesen Saft spritzen, wenn er sicher ist. Zurzeit ist es umstritten, sich impfen zu lassen.

    147
    3
  • hape sagt:

    Lieber UrsD

    Ich bin impfgeschädigt durch TB-Impfung in den 50er Jahren des letzten Jahrhunderts. Dennoch lasse ich mich da impfen, wo es für mich Sinn macht. Und das ist definitiv nicht der Laborratenversuch von Pfizer & Co. Und ich gehöre zu den 0.3% der Bevölkerung, die sich mit Covid auseinandergesetzt haben. Jede Erkältung war für mich schlimmer.

    Ich freue mich dann solidarisch mit allen Ungeimpften, wenn Ihnen und den andern Pharma-Guinea-Pigs irgendetwas als Langzeitfolge abfällt.

    137
    4
  • Marlisa Schmid sagt:

    Jeder der sich impfen lässt, nimmt am grössten je dagewesenen Humanexperiment teil. Wie bei Nutztierherden wird methodisch durchgeimpft, um neuartige mRNA Gen-Impfstoffe zu testen,die nur bedingt zugelassen sind und für die der Hersteller keine Haftung übernimmt. Schon allein das sollte doch misstrauisch machen! Es sind bereits Tausende von schlimmen Nebenwirkungen dokumentiert,die leider unter dem Deckel gehalten werden.Also RTV-Talks im Youtube hören, und man erfährt die unglaubliche Wahrheit.

    271
    6
    • UrsD sagt:

      Und wer sich nicht impfen lässt, ist aktiv daran Schuld, dass nochmals zig Milliarden Schulden gemacht werden müssen, dass es über alle Seuchen hinweg gesehen, hunderte von Millionen Tote gibt und dass das Pflegepersonal weiterhin und bis in alle Ewigkeit am Limit arbeiten muss. Mit einem kurzen Satz zusammengefasst: Jeder der Ihre Meinung hat, werte Frau Schmid, gehört zu den rücksichtslosesten Egoisten, nur noch zu toppen von Leuten, die mit bestialischem Lärm durch die Gegend donnern 🙁

      2
      252
      • sunneschy70 sagt:

        Wie krank muss man sein oder so blind, dass man solchen Stuss raus lässt wie sie! Sie nennen uns unsolidarisch? Haben sie sich 2009/2010 auch geimpft als es hiess aus Solidarität gegen über lungenkranken. Ich habe es getan und habe einen impfschaden von damals und nun gibt es viele Menschen die sich auch nicht impfen lassen können aus Gründen wie allergisch auf Inhaltsstoffe. Oder Menschen die bereits bald im Sterben liegen wegen Krebs, auch die muss man bestimmt nicht impfen. Hirn an und denken

        110
        1
      • traugi67 sagt:

        Na na wer da der rücksichtslose Egoist ist wird die Zukunft weisen.
        Ich habe mich und meine Kinder gegen alle offiziell empfohlenen Krankheiten geimpft und würde es wieder tun.
        Gegen Corona werde ich mich aber nicht impfen.
        Aus ganz rationalen Gründen: Dass ich Corona überlebe liegt bei über 99,5 %, auch ein schwerer Verlauf liegt unter 0.5 %.
        Dieses Risiko ist mir bekannt.
        Das Impfrisiko bei den neuartigen mRna Impfstoffen schätze ich ganz einfach häher ein.
        Es gibt genug Warnungen

        122
        1
      • verena sagt:

        @UrsD, sie verlangen von den anderen absolute Solidarität. Wie wäre es, wenn Sie auch ein bisschen Empathie aufbringen.
        Austeilen ist immer einfacher als in den Spiegel zu schauen!
        Hinterfragen Sie die Massnahmen und informieren Sie sich ernsthaft. Ich wette mit ihnen,sie werden danach eine ganz andere Meinung haben!
        Wünsche gute Besserung!

        17
        1
      • traugi67 sagt:

        Mit 100 Milliarden hätten wir das Gesundheitswesen, Spitäler, Pflegeheime usw. 500 Jahre lang jedes Jahr mit 200 Millionen auf Vordermann bringen können, statt mit sinnlosen Lockdowns zu "verbraten"

        5
        1
    • Waldi Wick sagt:

      Werte Marlisa, wie recht Sie doch haben. Fragt sich nur, ob uns genügend intelligente Mitmenschen lesen/zuhören. Ansonsten verkleinert sich die Anzahl der Menschheit - wie von Bill Gates und George Soros gewünscht - damit sich diese geldgeilen Unmenschen noch mehr bereichen können. Sorry, aber das ist die Realität!

      36
      3
  • Heidi sagt:

    Man fragt sich bei solchen haarsträubenden Aussagen von Magistraten, ob es sich um Opportunismus, Dummheit oder Korruption handelt. Bei Leuten, die Regierungsmacht haben, graut mir vor allen drei Eigenschaften.

    220
    6
  • Beatrice Curschellas sagt:

    Leider existiert keine einzige Impfung auf dieser Welt, welche es wert wäre gespritzt zu werden. Die Zeit wird erst kommen, wo die Menschen das Basis-Wissen dafür haben werden. Ich sehe mich als Impf-Opfer der frühen Stunde und plage mich mein Leben mit Allergie-Symptomen herum.
    Wer das an sich selbst erlebt, ist geheilt von den illusionären Heilversprechen der gnadenlosen Imp-Industrie. Warum macht es uns nicht stutzig, dass die Hersteller jede Haftbarkeit unterbunden haben?

    239
    16
    • UrsD sagt:

      Aber ist es wert, dass zig Millionen am Pocken, Kinderlähmung etc. sterben, nur weil einige nicht in der Lage sind, einfachste Statistiken zu interpretieren?

      21
      160
    • coyote sagt:

      Bin auch ihrer Meinung zumal eine Kollegin ebenfalls seit Jahren zu kämpfen hat mit schweren Impf-Folgen. Sicher ein Einzelfall, auch der ist mir nicht egal. Ist egoistisch zu sagen das Verhältnis sei ok. Falls sie sich wehren wollen, der Spruch kommt sicher, es war ja freiwillig. Nun die Corona-Impfung gibt mir zu denken, wenn ich überlege eine Person von 150 kg, bekommt die selbe Dosis wie ein Person von 40 kg, es wird einfach durchgeimpft auf eigene Verntwortung.

      142
      4
    • Marlisa Schmid sagt:

      Impfungen machen nur bei Krankheiten Sinn, die zu 100 Prozent tödlich sind und gegen die der Körper keine natürlichen Abwehrstoffe hat. Dazu gehört die Impfung gegen Starrkrampf, und allenfalls noch die Impfung gegen Kinderlähmung, die es aber heute, im Gegensatz zu früher nicht mehr braucht. Impfungen gegen Grippe hingegen sind vollkommen sinnlos, weil es jedes Jahr Mutationen gibt und demzufolge wieder eine neue Impfung nötig wird. Diese Impferei schwächt das natürliche Immunsystem.

      147
      4
    • Waldi Wick sagt:

      Liebe Beatrice. Ich weiss wovon Sie reden und fühle mit Ihnen. Wünsche Ihnen weiterhin viel Mut und Kraft. Waldemar.

      14
      1
  • UrsD sagt:

    Schon lustig, wie Herr Köppel und wohl auch die meisten Leute hier, Herr Parmelin in den Himmel gelobt haben, als er den Mut hatte, das inst. RA zu versenken (was vernünftig ist), nun aber die gleichen Leute ihn in die Hölle wünschen, wenn er etwas Druck macht, dass es mit Impfen vorwärts geht, was mehr als vernünftig ist. Konklusion: Es gibt eben links und rechts gefährliche Talibane, die nur gemäss rechter oder linker Ideologie urteilen und handeln, statt selber zu denken. Sorry.

    22
    254
    • Realistin sagt:

      Wie kommen Sie darauf, dass es vernünftig ist, sich ein experimentelles Gentech Konstrukt spritzen zu lassen, bei dem die Hersteller jede Haftung ablehnen?

      193
      3
      • UrsD sagt:

        Wie kommen Sie darauf, ein Bier zu trinken, wo jeder Brauer die Haftung ablehnt, wenn Sie danach einen Umfall bauen? Aber schön, es ist ok., wenn Sie sich nicht impfen lassen und explizit darauf verzichten, sich bei einer Corona-Erkrankung von einem Arzt / im Spital behandeln zu lassen und wenn Sie deshalb lebenslänglich geschädigt sind, niemanden inkl. Staat und Versicherungen dafür haftbar machen.

        1
        100
        • Realistin sagt:

          Der Bierbrauer haftet, wenn sein Bier Gift enthält und mich schädigt oder umbringt. Ihr Vergleich passt nicht.
          Und ich nehme an, wenn Sie Auto fahren, skifahren, bergsteigen, sich mit Aids anstecken, verzichten Sie darauf, sich im Spital behandeln zu lassen und sollten Sie lebenslänglich geschädigt sein, verzichten Sie auf jegliche Behandlung und Unterstützung.

          23
          1
        • holsderkuckuk sagt:

          Hallo UrsD wie halten sie es mit den Drogenkonsumenten und den Asylanten? Denen wird alles bezahlt, selbst die IV Rente nach genügend Drogenmissbrauch. Jedes Jahr zehntausend oder mehr Asylbewerber denen wird alles bezahlt, KK Prämie alle situationsbedingten Kosten alles steuerfrei und noch etwas Bargeld um es nach Hause zu überweisen.

          10
          0
    • UrsD sagt:

      Hm, das 1:13 (Stand 10:17) ist wohl so zu interpretieren, dass ich falsch liege und dass es nur rechte Talibane gibt? 😉

      4
      122
    • Patrick Baumann sagt:

      UrsD Sie müssen sich nicht entschuldigen. Ihre Meinung können sie hier gerne teilen. Ohne Begründungen und mit leeren Worthülsen finden sie hier jedoch wenige Gehör.

      137
      3
  • Angy Scheiwiler sagt:

    Herr Bundespräsident, Sie vertreten allen ernstes die Meinung, sich mit einem ungenügend erprobten neuartigen Impfstoff impfen zu lassen, sei meine Bürgerpflicht. Das ist es keineswegs. Meine Gesundheit liegt in meiner Verantwortung, basta. Ihr Eid auf die Verfassung gebietet aber, dass Sie zum Wohle des Volkes regieren. Davon kann de facto keine Rede sein - sonst würden Sie sich nicht als Impfturbo profilieren. Ich fürchte, Sie verfolgen ganz andere Interessen als die des Schweizervolkes.

    227
    9
    • UrsD sagt:

      Sorry, werte Frau Schweiwiler, impfen ist zum Wohl des Volkes. Dass dem nicht so sein soll, glauben nur Anhänger von Verschwörungstheorien und Leute die weder etwas von der Idee des Impfens noch etwas von Statistiken verstehen oder schlicht Null Sinn für Solidarität haben. Nochmals sorry, dass ich Klartext schreibe.

      17
      273
      • Heidi sagt:

        Ihr blinder Glaube an die Impfindustrie in Ehren, aber kommt es ihnen nicht seltsam vor, dass diese vermeintlich so tolle Covid-Impfung nur ein paar Monate wirkt, wenn überhaupt? Sie wollen sich also allen Ernstes alle sechs Monate von der Pharmaindustrie eine Genspritze verabreichen lassen, weil die Menschheit ohne Dauerimpfung angeblich nicht überlebt? Na dann viel Glück!

        158
        4
      • Realistin sagt:

        Sie dürfen gerne Klartext schreiben, UrsD.
        Sind Sie Hellseher oder ein genialer Wissenschaftler? Oder woher wissen Sie, wie diese Gen Spritzen langzeitlich wirken werden?
        Kommt dazu, dass 0,3 %, die durch Covid gefährdet sind, wohl kaum das Volk sind.

        146
        4
        • UrsD sagt:

          Hm, haben Sie eine Idee, wie man herausfinden kann, wie lange eine Impfung wirkt, wenn sich niemand impfen lassen soll? Und was wäre daran so schlimm, wenn man sich sicherheitshalber, alle 6 Monate impfen lassen würde? Sie essen ja wohl auch fast jeden Tag, damit Sie nicht vor Hunger sterben, oder sehe ich dies falsch? Ok., man kann mal nur einen Menschen impfen, dann 10 Jahre warten, schauen ob sie immer noch wirkt und falls ja, den nächsten impfen .....

          3
          71
  • minibixi2008 sagt:

    Wer weist endlich diese Machtlüsternen Impfgötter in die Schranken.
    Diese zwei SVP Bundesräte sind echte Volksverarscher die der Partei sehr schaden.
    Niemand weiss was gespritzt wird, doch alle sollen es kriegen. Herr Parmelin ich brauche keinen Führer ich alleine entscheide über mein Leben, das an Wissen und Verstand ihnen um Längen überlegen ist. Sie missbrauchen ihre erkaufte Macht.

    192
    15
    • UrsD sagt:

      Eine sehr egoistische Haltung und zeigt nur, dass Sie weder etwas von der Idee des Impfens noch etwas von Statistik verstehen und wohl auch das Wort "solidarisch" nicht kennen. Aber ok., ich kann es dann noch halbwegs akzeptieren, wenn Sie schriftlich festgelegt haben, dass falls Sie an Corona erkranken sollten, keinen Anspruch auf ärztliche Hilfe haben und kein Spitalbett belegen wollen. Haben Sie das gemacht?

      13
      206
      • ug sagt:

        Impfen hat nichts aber auch gar nichts mit Solidarität zu tun. Man kann geimpft angesteckt werden und den Virus weitergeben. Allerdings gibt es scheinbar kaum mehr schwere Verläufe, heisst kaum mehr Symptome was ergo ein falsches Sicherheitsgefühl gibt und für vulnerable ohne Impfverträglichkeit somit eher gefährlich ist.

        Warum sich aber Personen die keinen schweren Verlauf fürchten impfen sollen, ist mir schleierhaft. Gut zum in die Ferien zu fliegen, hat aber nichts mit Gesundheit zu tun..

        125
        4
      • suburbansky sagt:

        Lieber UrsD... Wenn Sie sich nun mit einem nicht erpropten Impfstoff behandeln lassen und Komplikationen erleiden, dann muss ich Ihnen auch mit meinen Steuer- und Krankenkassengeldern die ärztliche Behandlung, das Spitalbett, und vielleicht dann auch die IV zahlen. Ist das fair? Solidarisch? In meinem persönlichen Umfeld gibt's bis jetzt jedenfalls schon deutlich mehr schwere Impf-Komplikationen als es schwere Corona-Fälle gab. Aber wahrscheinlich ist das auch eine Verschwörungstheorie, oder?

        137
        3
        • helena55 sagt:

          Ich stimme Ihnen voll zu! In unserem Umfeld beobachten wir das gleiche! Es müsste allen zu denken geben, dass wir so genötigt werden für eine "Impfung", die weder schützt noch etwas bringt! Sie ist absolut unnötig! Aber die Agenda wird durchgezogen, und Viele sehen nicht dahinter!! Es ist das grösste Verbrechen an den Menschen! In ein paar Jahren sehen wir das alles glasklar, dann ist es zu spät. Genau wie 2009! Aber da waren die grossen Medien noch auf unserer Seite! Das ist jetzt anders!

          97
          2
      • Realistin sagt:

        Kommen Sie von Ihrem hohen Ross herunter.
        Sie sind moralisch kein bisschen besser, nur weil sie so obrigkeitshöhrig sind und alles machen, was unser immer übergriffiger Staat Ihnen befehlen will.
        Wenn alle geimpft sind, die das wollen, sind die ja angeblich alle geschützt.
        Weshalb also sollten die anderen befehlen können, sich impfen lassen zu müssen? Und was hat das mit Solidarität zu tun? Egoistisch sind die wie Sie, die Panik haben und deshalb alle anderen befehligen wollen.

        130
        2
      • waschiwischi sagt:

        Wir leben in einer zunehmenden infantilen Gesellschaft, wenige haben noch die Fähigkeit nach der Nasenspitze zu denken. Sie aber, spazieren mit anderen denkfaulen Lemminge auf die Impfschlachtbank und lassen sich etwas spritzen das quasi über Nacht hergestellt wurde. Sie sind somit ein Versuchskaninchen der Pharma-Industrie. Andere sind mit Recht skeptisch, besonders diejenigen die Ihren Verstand noch nicht in Bern deponiert haben! Mit Verlaub, das Problem ist einzig Ihre Obrigkeitshörigkeit!

        102
        1
      • minibixi2008 sagt:

        Hören Sie mit diesem Solidaritätsgeschwafel auf, sie kennen mich und meinen Körper nicht.
        Kein Mensch reagiert gleich wie der andere, diese Verallgemeinerung ist sowas von dämlich.
        Jede Krankheit entsteht in der Psyche und wenn sie Psychisch 100% fit sind dann brauchen sie überhaupt keine Impfung. Hört doch einfach auf in die Natur zu pfuschen und lebt das Leben das euch gegeben wurde, der letzte Herzschlag kann man nicht verhindern.
        Sie können sich auch mal richtig informieren auf seriöse Art.

        86
        2
      • bluenote sagt:

        Und Sie, haben Sie schriftlich festgehalten, dass Sie für eventuelle Impfschäden, Nebenwirkungen und einer evtl neuen Infektionen mit dem C-Virus trotz Impfung KEINE medizinische Unterstützung, Spitalbett etc in Anspruch nehmen wollen? Sie sind doch so solidarisch:)

        46
        2
  • UrsD sagt:

    Sorry, aber da bin ich anderer Meinung, denn es ist äusserst egoistisch, wenn einige Leute einfach der Meinung sind, alle anderen sollen sich impfen lassen nur ich nicht. Was wäre, wenn alle so denken würden? Genau, niemand würde sich impfen und wir kämen nie aus der Pandemie. Zudem ist es auch schlicht dumm, denn alle Erfahrungen mit Impfungen zeigen, dass das Erkrankungs- oder sogar Todesfallrisiko bei Leuten die sich nicht impfen lassen >10000 x höher ist als bei denen die sich impfen lassen

    12
    210
    • PSF sagt:

      Wer definiert was und wann eine Pandemie ist? Richtig, die WHO. Wer hat die Grenzwerte der Definition, auf Druck der Lobbyisten, geändert? Richtig die WHO. Darum ist es eine nichtexistierende Pandemie, darum ist Impfzwang nicht angebracht

      180
      5
    • Hans Peter sagt:

      Also, was meine "egoistische" Wenigkeit betrifft, für die Sie so selbstherrlich glauben, sprechen zu dürfen, Herr UrsD, so denke ich mitnichten, dass alle Andern sich impfen lassen sollen, sondern ausschliesslich die, die so offenbar autoritätshörig sich willig und gar gratis und franko als menschliche Versuchskaninchen für eine als "Impfung" verkaufte Gentherapie zur Verfügung stellen.
      Und zu Ihrer Erinnerung: in einem freiheitlichen Rechtsstaat bestimmt immer noch jeder Einzelne seine Risiken!

      172
      3
      • UrsD sagt:

        Freiheit hat eben auch ihre Grenzen, nämlich dort wo sie die Freiheit der anderen tangiert. Hier konkret, dass Sie allenfalls Spitalbetten belegen und riesige Kosten der Allgemeinheit aufbürden, falls sie unnötig erkranken. Oder habe Sie schriftlich hinterlegt, dass Sie auf jegliche Behandlung verzichten, falls Sie an Covid erkranken sollten? Ganz abgesehen davon ist es schlicht nicht nachvollziehbar, warum Leute mutwillig das Risiko massiv erhöhen, qualvoll zu sterben. Aber jedem das Seine.

        8
        183
        • Heidi sagt:

          Wollen Sie nicht auch gleich noch Quarantänelager für Ungeimpfte fordern, wohin man die ihrer Meinung nach behandlungsunwürdigen Mitmenschen karren könnte?

          89
          2
        • ug sagt:

          Dann hat die Freiheit aber auch bei Fett, Zucker, rotem Fleisch,Tabak, Alkohol, Sportfaulheit usw. ihre Grenzen. Der grösste Treiber der Gesundheitskosten und übrigens auch die meiste Todesursache ist der Adipositas geschuldet! Also dürften ab sofort keine Fettleibigen mehr behandelt werden oder zumindest nur noch gegen Vorauskasse. Und sie wollen solidarisch sein?

          Zudem wie öfters bei starken Grippewellen nur einzelne Intensivstationen überlastet waren. Es waren immer 1/4 der Plätze frei.

          101
          1
        • Silvio Valentino sagt:

          Immer noch nicht gemerkt, dass die Überlastung der Intensivstationen eine Lüge war, die Spitäler unter Unterbelegung litten, das Personal in Kurzarbeit musste? Ein Spital braucht, um rentabel zu arbeiten, eine Mindestbelegung von über 80%, eine Intensivstation sollte gegen 100% belegt sein. Falls Sie sich wirklich informieren und nicht nur Ihr Glaube bestätigt haben wollen - schauen Sie mal in Medinside rein, dem Portal für die 500'000 Fach- und Kaderleute im schweizerischen Gesundheitswesen.

          107
          1
        • sandy_sixty sagt:

          Hallo UrsD
          sagen Sie mal, in welcher Welt leben Sie? Haben Sie auch schon mal andere Berichte als die von allen Mainstreamern gelesen? Oder werden Sie von der Pharmalobby bezahlt für Ihre Propaganda?
          Ich fasse es nicht...
          Sie können sich gerne impfen, wenn es Sie dann beruhigt. Aber hören Sie auf mit solchen abstrusen Kommentaren und lassen Sie andere Meinungen gelten. Dankeschön...

          59
          1
        • Waldi Wick sagt:

          UrsD. Mir liegt auf der Zunge, Sie einen unheilbares Angsthasen zu nennen. Mache ich aber nicht. Vielmehr weise ich sie gerne darauf hin, dass es mittlerweile medizinisch bestätigt ist, dass Covid KEINE KRANKHEIT ist, sondern ein von der Politik, der Pharmaindustrie und dem Geldadel erzeugten "Kampfstoff" , um den 'Great Reset' zu erwirken. Machen Sie sich bitte mal darüber schlau. Und dann viel Spass als Impf-Versuchskaninchen..!

          20
          1
    • suburbansky sagt:

      Lieber UrsD... Offenbar sind Sie nicht sehr gut informiert! Auch wenn man über die Impfstoffe wenig weiss bisher, ist eines jedenfalls schon klar: Eine sterile/klinische Immunität gibt es nicht, d.h. auch Geimpfte können sich a) infizieren und b) andere anstecken - somit fällt das Totschlagargument "Solidarität" wie ein Soufflé in sich zusammmen. Soll sich also jeder impfen lassen, der das will (etwas Eigenschutz) - aber jeder, der es nicht will, soll's folgenlos bleiben lassen.

      168
      3
    • Realistin sagt:

      UrsD, genau so ist es eben nicht. Kein einziger, der sich nicht imfen lässt, verlangt von anderen, dass sie sich impfen lassen. Nur die, die sich impfen lassen, wollen von den anderen verlangen, dass sie sich impfen lassen sollen.
      Merken Sie, wer hier egoistisch und totalitär auftritt?
      Es sind eben genau nicht die, die sich nicht impfen lassen.

      111
      1
    • olive sagt:

      "Wir kämen nie aus der Pandemie" Schon von der natürlichen Abschwächung des Virus gehört? Von einem Immunsystem.? Von Vitamin D? Davon, dass ein Immunsystem trainiert werden sollte, indem es in Kontakt mit Erregern kommt?
      Wenn Sie so gut in Statistik sind, lesen sie die Metastudie von John Ioannidis über die fatality rate von Covid 19.

      82
      1
    • Florence sagt:

      Welche Pandemie????

      16
      1
  • markus9671 sagt:

    Diese sogenannten Impfungen sind gar keine sondern Gentherapien mit noch nicht absehbaren Folgen für unseren Körper! Wenn nun ein Bundesrat diesen experimentellen Wirkstoff der Bevölkerung als „Bürgerpflicht“ verschreibt, dann grenzt dies schon an Menschenverachtung! Hier sollte die SVP die bis anhin die Parteilinientreue als oberstes Gesetz in Anspruch nahm ihren dem Grössenwahn verfallenen, welschen Bundespräsidenten in die Schranken weisen!

    160
    5
    • UrsD sagt:

      Hm, dann haben Sie schlicht nicht verstanden wie die mRNA-Technik funktioniert. mRNA und Gentherapien liegen etwa gleich weit auseinander wie AKW und Atombombe. Googlen Sie doch bitte mal, denn es ist schon ein kleiner Unterschied, ob in Leibstadt ein AKW gebaut wurde oder dort eine Atombombe abgeworfen wurde, oder? Danke.

      7
      156
      • Realistin sagt:

        Offenbar verstehen Sie nichts von Gentechnik. Diese mRNA Impfung ist Gentech in Reinkultur. Und ob sie keine Rückkoppelung in die Gene macht, ist noch nicht erforscht. Denn es gibt durchaus mRNA's, die Rückkoppelungen in die DNA's bewirken.

        94
        2
      • Waldi Wick sagt:

        UrsD - nehmen Sie sich jetzt bitte mal zurück, halten sich still und infirmieren sich über die Realität, bevor Sie solchen Stuss daher schreiben.

        21
        1
  • Edmo sagt:

    Herr Parmelin ist weder Virologe noch Zellbiologe. Er ist Weinbauer und zufällig auch noch Bundesrat. Es gibt also keinen Hinweis auf Komptenzen, die ihn befähigen würden, das Impfen zur Bürgerpflicht zu erklären. Hätte der Mann seinen Verstand in die Politik hinein retten können, wäre er kleinlaut und zurückhaltend. Niemand weiss, wie dieses mRNA-Experiment ausgehen wird. Es gibt allerdings immer mehr Hinweise auf einen schlechten Ausgang.
    Deshalb einmal mehr: 5 x NEIN am 13. Juni.

    185
    3
  • coronistan.blogspot.com sagt:

    "Die Vakzine gegen Covid-19 wurden in hohem Tempo entwickelt und noch schneller durch alle Bewilligungsinstanzen gejagt. Über mögliche Langzeitfolgen weiss man nicht viel."
    Sie sollen töten. Muss man mehr wissen`?
    Außerdem gibt es kein Virus und damit keine Pandemie! Leider haben bisher nur die wenigsten verstanden, was das bedeutet. https://ogy.de/gfw3

    143
    23
  • VP-Falger sagt:

    Mit Corona hat unsere Nationalratsversammlung die Büchse der Pandora geöffnet und ein bundesrätliches Machtinstrument geschaffen, welches der Schweiz der Zukunft potentiell unermässlichen Schaden zufügen kann, falls sich die Bürger dieses Landes nicht auf ihre Freiheit und Selbständigkeit besinnen werden. Viele SVP- und noch mehr FDP Politiker sind zu staaltlichen Weichduschern geworden, die nur noch ihre Macht und ihr Porte-monnaie im Blickfeld haben!

    295
    6
    • Hans Peter sagt:

      Covid19 hat nicht zuletzt gezeigt, um was für eine Pandorabüchse es sich beim Epidemiengesetz handelt, das dringendst revidiert gehört im Sinne einer Machtbeschneidung der Behörden und der ersatzlosen Streichung der WHO-Klausel.
      Wir können jetzt immerhin das wahre, machtbesoffene und kompetenzmässig unterirdische Gesicht, eine wahrlich toxische Kombination besagter "liberaler" Medienpudel aus SVP und FDP unzweideutig erkennen.

      93
      4
  • VP-Falger sagt:

    Wenn Macht in den Kopf steigt, dann wird es gefährlich! Herr Blocher hatte wirtschaftliche Macht und deshalb konnte er relativ gelassen auf die bundesrätliche, damals noch vermeintliche, Macht verzichten. Auch wenn er hinterhältig aus dem Amt entfernt worden war. Hinterhältigkeit gegenüber dem Volk breitet sich zunehmend in Bern aus, Hinterhältigkeit des zentralen Machtgiftes willens. Wobei zentrale Macht immer heisst, dass Macht sich auf stets weniger Personen konzentriert. Politiker fehlgeleit

    241
    3
  • ulrich vogt sagt:

    Parmelin als Diktator (vorher war es Berset) - überall schwirren diese Herren BR nach Urteil der Weltwocheschreiber im Bundeshaus herum. Ohne die Entwicklung der Impfstoffe wäre die heutige bessere Situation wohl nicht von selbst eingetreten, auch wenn das gewisse Kreise nach wie vor behaupten. Beweise haben sie keine, spielt keine Rolle, Hauptsache, man ist dagegen. Was ein Bundesrat persönlich äussert, heisst noch lange nicht, dass es in der Verfassung steht, soviel sollte man schon wissen.

    25
    290
    • VP-Falger sagt:

      Ein starkes Grippevirus führte zur Vergewaltigung, medial und politisch, grosser Teile der Bevölkerung. Das ist Fakt.

      237
      6
    • Robert sagt:

      Unseren Bundesräten ist diese Machtfülle nun endgültig in den Kopf gestiegen, und die wird halt ausgenützt. Es gibt offenbar Leute, die sich sehr gerne vorschreiben lassen, was sie zu tun und zu lassen haben, auch wenn es direkte Eingriffe in den Körper betrifft (=ideale Untertanen). Und es gibt andere, die sich nicht so gerne gängeln lassen und ihren Körper als Privatsache betrachten, bei dem der Bund nichts verloren hat! Die liebt man bei der Obrigkeit narürlich nicht...

      111
      1
    • Ronnie Angst sagt:

      Herr Vogt,
      ich respektiere durchaus Ihre Ansicht und Meinung, mir scheint aber, dass Sie vergessen haben was Freiheit, Bürgerrechte und das Recht auf körperliche und Seelische Unversehrtheit bedeuten. Ich empfehle Ihnen wärmstens schnellst möglich die Bundesverfassung sowie unsere Schweizer Geschichte zu studieren. Dann, so hoffe ich stark, werden auch Sie erkennen, dass sehr viel Blut geflossen und sehr viel Leid ertragen wurde, damit wir und auch Sie heute so leben können.
      "Freiheit dem Volk"

      110
      2
    • olive sagt:

      @Herr Vogt
      Lesetipp: Der Staatsvirus von Dr. Gunter Frank. Viren wie Corona schwächen sich ab und werden endemisch. Im Sommer ( Stichwort Vitamin D) werden sowieso weniger Leute krank, ganz ohne Impfung. Die Influenza-Impfung hat einen Wirkungsgrad von 10 bis 40%, bei den "Vulnerablen" weniger, da die Immunantwort schwach ausfällt.
      Sie muss jedes Jahr angepasst werden. Das wird mit Corona genau so sein. Wir werden mit dem Virus leben.

      96
      1
    • verena sagt:

      @ulrich vogt; wenn Sie sich wirklich für das Thema Corona interessieren würden, wüssten Sie wer sich auf fundierte Studien bezieht und welche in Folge Vermutungen Massnahmen treffen!
      Aber jedem das Seine,,,,,,

      70
      1
    • ug sagt:

      Dann vergleichen Sie doch mal die Kurven des R Werts vom letzten zu diesem Frühling. Auch ohne Impfungen gingen die Ansteckungen gegen Null zurück. ETH für die Schweiz wie das RKI für Deutschland haben danach übrigens festgestellt, dass die Ansteckungen auch ohne bzw. vor dem Lockdown zurück gingen. Dies konnte man allerdings wegen der Verzögerungen beim Ausbruch der Krankheit und beim Testen bei der Einführung dessen nicht wissen.

      86
      1
    • benpal sagt:

      Welche "Beweise" haben Sie? Ich würde die gerne sehen, bevor ich Ihnen Recht gebe. Haben Sie Vergleichszahlen mit unterschiedlichen Regionen oder Ländern oder einfach ein Bauchgefühl?

      26
      2
    • ThinkAgain sagt:

      Ohne die Entwicklung der Impfstoffe wäre die heutige bessere Situation wohl nicht von selbst eingetreten....

      Erklären Sie mir bitte dann, weshalb wir letztes Jahr um dieselbe Zeit auch fast keine Infektionen mehr hatten. Wegen den Impfungen kann es nicht gewesen sein ...

      90
      1
    • suburbansky sagt:

      Die Idee, dass die Zahlen aktuell dank den Impfstoffen tief sind, entbehrt jeglicher Grundlage; vor einem Jahr waren sie ohne Impfstoffe (und ohne Masken und dergleichen) auch nicht höher (Saisonalität, halt). In England, mit der höchsten Durchimpfung Europas, steigen die Neuinfektionen jedoch atypischerweise wieder - möglicherweise just wegen der Impfung! Auf die Problematik einer von der Impfung erst angeheizten Immunflucht wird von Experten jedenfalls schon seit einiger Zeit hingewiesen.

      62
      1
    • Realistin sagt:

      Sie haben auch keine Beweise, dass die Impfung gesund ist.

      41
      1
  • BruderTell sagt:

    Pandemie? Impfen, wobei als Impfung kann dies wie bei jeder Grippeimpfung im Grunde nicht bezeichnet werden. Hier handelt es sich doch eher um einen Versuch der Immunisierung. Diese fehlgeleitete Corona-Politik mit al seinen Nebenwirkung spüren wir bereits mehr als deutlich und werden unser Kinder und Kindeskinder noch bluten lassen. Vieleicht ist Corona ja auch nur ein Trojaner für etwas viel grösseres, aber bestimmt nicht für mehr Freiheit. Einen schönen Tag euch allen.

    258
    9
  • Tell sagt:

    Achten Sie mal auf die Likes und Dislikes bei den Kommentatoren im Blick. Die Stimmung ist anders, seit der Drohung von BR Parmesan.

    153
    3
  • verena sagt:

    Was ist mit jenen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können?

    164
    5
    • UrsD sagt:

      Das ist eine ganz faule Ausrede, denn für die paar wenigen, die tatsächlich Probleme mit einer bestimmten Impfung haben, könnten ärztlich begründete Ausnahmen gemacht werden. Übrigens sind es ja nicht diese Leute (die würden sich sogar gerne impfen lassen), die Amok gegen das Impfen laufen, sondern es sind die vielen Leute, die sich unkritisch von Verschwörungstheorien, falschen Statistiken und Einzelfällen blind manipulieren lassen ... und ja, in dieser Hinsicht manipuliert auch Hr. Köppel 🙁

      8
      139
      • benpal sagt:

        Woher wollen sie wissen, welche Verschwörung die richtige ist? Zeigen Sie uns diese Statistiken, dann können wir sachlich darüber diskutieren und müssen nicht alles blind glauben.

        69
        2
      • Hans Peter sagt:

        Da müssen Sie nun aber, Herr UrsD, um nicht Ihrerseits schwer in den Ruch des von Ihnen so leichtfertig - oder gar perfide? - verwendeten Kampfbegriffs "Verschwörungstheoretiker" zu kommen, die "falschen" bzw. Ihre "richtigen" Statistiken benennen.

        67
        3
        • UrsD sagt:

          Gerne:

          https://www.swissmedic.ch/swissmedic/de/home/news/coronavirus-covid-19/covid-19-vaccines-safety-update.html

          https://rsalzer.github.io/COVID_19_CH/

          Dazu viele weitere noch vom BAG und BfS. Aber bitte zeigen Sie mir jetzt auch eine Staistik, die belegt, dass mehr Leute sterben, die geimpft wurden als solche, die nicht geimpft wurden. Danke.

          4
          65
          • Realistin sagt:

            Diese Statistiken würde ich auch gerne sehen.
            Meine gesunde Nachbarin wurde geimpft, hat 3 Tage später Herz und Atemprobleme bekommen und 2 Wochen später ist sie gestorben. Sie taucht nirgends in einer Impftoten Statistik auf....

            68
            1
          • UrsD sagt:

            @Realistin: Tut mir leid für sie, meine Grossmutter hat ein Glas Wein getrunken und ist in der Nacht darauf verstorben. Und was die Statistiken betriff, sorry, anschauen müssen Sie sie schon selber.

            2
            36
      • ThinkAgain sagt:

        Falschen Statistiken? Arbeiten Sie bei der Pharma? Ich war da lange tätig und über Statistiken weiss ich Bescheid, auch wie die manipuliert werden. Beispielsweise der 95%ige Schutz der Impfungen ist so eine "Statistik" die bei genauerem Hinsehen schlicht in sich zusammen fällt. Wissen Sie noch? Contergan, Pandremix und tausende andere Fälle... Schön wenn Sie der Pharma glauben, ich bin nicht einfach so aus dieser Branche ausgestiegen.

        92
        1
        • UrsD sagt:

          Die Corona und Impfstatistiken werden nicht von der Pharma, sondern vom BfS und vom BAG geführt. Wenn Sie jede Statistik ins Gegenteil drehen, dann brauchen Sie gar keine Statistik mehr zu lesen.

          2
          62
          • zeus2@ sagt:

            Corona Impfun ist sehr wichtig !!!
            Weill ... dass ist eine Intelligenz Test ....
            Wer nicht bestehen muss sich IMPFEN Lassen 🤣🤣🤣🤣🤣

            3
            5
          • minibixi2008 sagt:

            UrsD Ich glaube sie haben sich in der Zeitung geirrt. Dies ist die Weltwoche, ihr Niveau findet man im Blick.

            25
            1
      • Realistin sagt:

        Im Gegenteil. Es sind Leute, die das Risiko einer schlimmen Covid Erkrankung realistisch einschätzen und die es deshalb überflüssig finden, sich mit einer Gentech Spritze in seine körpereigene Immunabwehr dreinfunken zu lassen.

        51
        1

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2021 - Weltwoche daily

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche-daily.ch dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.

jQuery(function() { if(jQuery('input[name="fullname"]').length) { jQuery('input[name="fullname"]').val(jQuery('input[name="fullname"]').val().replace('+',' ')) } });