20. September 2021
Alles lesen
Hubert Mooser
Hubis Bundeshaus

Impf-Gegner: Nicht die 10.0000 Demonstranten in Bern haben eine rote Linie überschritten, sondern der Berner Sicherheits-Direktor Reto Nause, indem er Fake News verbreitet

Am letzten Donnerstag, gegen 22 Uhr, setzte der Berner Sicherheits-Direktor Reto Nause einen verhängnisvollen Tweet ab: Die Polizei habe einen Sturm auf das Bundeshaus verhindert.

Viele der über 10.000 Demo-Teilnehmer, die sich zu diesem Zeitpunkt noch auf dem Bundesplatz aufhielten, gab diese Nachricht zu denken. Denn was Nause schrieb, hatte mit dem Geschehen auf dem Bundesplatz nicht viel zu tun.

Ja, es haben Leute am Zaun gerüttelt. Ja, es war laut und hin und wieder explodierten Knallfrösche. Aber nach jeder Dusche des Wasserwerfers wichen die paar Demonstranten, die sich am Zaun zu schaffen gemacht hatten, zurück.

Spätestens nach dem Einsatz von Tränengas löste sich die Demo auf.

Das Problem war, dass die Medien, allen voran der Blick, die Fake News des obersten Berner Polizei-Chefs prominent weiterverbreiteten.

Als sich die Phrase vom «Sturm aufs Bundeshaus» nicht mehr aufrecht erhalten liess, zauberte Nause eine andere Geschichte aus dem Hut: Einzelne Demonstranten hätten Werkzeuge mitgeführt, um den Zaun zu demontieren. Die Rede war von einem Schraubenzieher. Lächerlich.

Das alles hat System: Zuerst versuchte man die Teilnehmer-Zahl der Impf-Gegner kleinzureden. Nun diffamiert man sie als Gruppe von Krawall-Brüder und Fanatiker.

Wer am letzten Donnerstagabend auf dem Bundesplatz war, hat gesehen, dass da keine Durchgeknallten, sondern Meier, Müller und Hugentobler von ihren Bürgerrechten Gebrauch machten.

Gefährlich wird es nur, wenn man mit Unwahrheiten und Zuspitzungen Öl ins Feuer giesst, wie es Nause tat.

1161 29

63 Kommentare zu “Impf-Gegner: Nicht die 10.0000 Demonstranten in Bern haben eine rote Linie überschritten, sondern der Berner Sicherheits-Direktor Reto Nause, indem er Fake News verbreitet”

  • mhol sagt:

    Die Entwicklung zu tendenziösem Journalismus (Verschweigen von Fakten um Leser auf den gewünschten Kurs zu bringen) kam nicht über Nacht. Läuft seit Jahrzehnten. Keiner mochte das hören, reagierte auf nachweisbare Argumente mit "Dummes Zeug" und "Lächerlich". Jetzt plötzlich das grosse Aufwachen? Ausser man sei Links, Grün oder .. Grundlage schein mir die Geopolitik. Zeiträume/Anzahl Menschen. Ich muss nicht wissen was genau wie abläuft. Nur erkennen dass etwas nicht stimmen kann.

    7
    1
  • Werner sagt:

    Vielleicht hat die Winterthurer Polizei von ihren Berner Kollegen gelernt. Ihre Präsenz war sehr subtil und zurückhaltend. Keine Kolonnen von Polizeifahrzeugen, keine protzigen Polizeihorden. Sie haben es geschafft, dass es keinerlei Kontakte zwischen den Demonstranten und den etwas verloren wirkenden Intifa-Gruppen gab. Das darf wirklich löblich erwähnt werden. Vielleicht werden sie zum Vorbild für andere Städte . Trotzdem schrieb die NZZ von "einzelnen Provokationen" - das ist Unsinn!

    16
    0
    • Stefan Mueller sagt:

      Ach wass!
      Vom Linksstaatsfilz gehätschelten Plünderern Brandschatzern Terroristen Schläger-Mob-Banden um die Kommunisten-Stadträtli-Wolff-Brut (neu mit Witikoner Kapitalisten-Villa, nach 3 Jährchen Stadträtli) war bloss die Anreise zu bemühend,
      und zu riskant, ob trotz Winti-Linksfilz, Polizisten wie in Downtown-Tsüri, in weit entfernten Quartieren versteckt würden, oder ob man Prügel riskiert!
      Zudem gibt's in Winti wohl noch nicht Weltoffen-Ghettos die Kriminellen netten Unterschlupf gewähren

      9
      0
  • olive sagt:

    "Pressekonferenz: Tod durch Impfung/Undeklarierte Bestandteile der COVID-19-Impfstoffe"

    https://www.youtube.com/watch?v=NIjcEoWjzT0

    5
    1
  • kritisch2020 sagt:

    Es gibt viele Leute, welche sich nicht impfen lassen wollen. Das ist deren Recht. Wo liegt das Problem? Welche Versprechen hat das BAG, die GDK, die Politik an den gemacht? Mit wahrem Leadership gäbe es auch keinen Personalmangel im Gesundheitswesen. Wenn das wahr ist, was die Weltwoche über Berset Alain schreibt, dann ist ein Problem entdeckt. Ich denke jedoch, es wird nich mehr Enthüllungen geben. Zu viel Geld ist wohl im Spiel. Lügen haben kurze Beine. Um Gesundheit geht es definitiv nicht.

    12
    1
  • Hoenggi55 sagt:

    NAUSE der wohl gröste Blindgänger und Nullleiter von Bern`s Gnaden !! Er war schon im Kanton Aargau eine Pfeiffe und Versager und hat es zu NICHT`S gebracht, aber in Bern bei dieser ROT-GRUENEN REGIERUNG hat er Potential noch zum OBER-VERSAGER aufzusteigen ! Wie Sagt Mann ,, Lügen haben kurze Beine ``

    120
    3
  • Rolf Bolliger sagt:

    Auf eine solche Demo der Impfskeptiker mit einigen vermummten Gewalttätigen, haben die linken Einheitsmedien schon lange mit Sehnsucht gewartet! (ich bin zu 90% sicher, diese vermummten "Hagrüttler und Raketenwerfer" waren keine Demonstranten der 10000 anwesenden Freiheitskämpfer! Das waren Linkschaoten aus der Anarchisten-Kaserne "Reitschule", die für die Medien alles inszenierten!) Für die links/grünen Medien und den Berner Sicherheitsdirektor wurde also ein Sturm aufs Bundeshaus verhindert!

    110
    4
  • rochristen sagt:

    Für mich bleibt Nause ein Banause. Schon als Generalsekretär der CVP war er ein Anpasser.

    165
    2
  • Marc Dancer sagt:

    Na - Bern ist Mittlerweile das Zentrum der links-progressiven Chaoten. Die Reitschule sitzt offensichtlich bereits in der Regierung.

    171
    6
  • Alpenfurz sagt:

    Das grösste Verbrechen, dass in der Schweiz seit Monaten begangen wird, ist das Covid Patienten keine Medikamente bekommen, obwohl mittlerweile dutzende Studien zu Ivermektin, Vitamin D und Kortikosteroiden in renommierten medizinischen Fachjournalen publiziert sind. Unsere BR, das BAG, die Taskforce und sämtliche Spitäler machen sich meiner Meinung nach strafbar. Und keine Zeitung nimmt diesen Ball auf. "Early Treatment" ist der Weg aus der Pandemie, weder die Impfung noch der Lockdown.

    189
    4
    • kritisch2020 sagt:

      Das wundert mich auch. Das Kapazitätsmanagement im Gesundheitswesen ist inexistent. Die Hausärzte werden nicht eingebunden. Warum ist die GDK und das BAG überfordert? Wo ist das Parlament, welches die Oberaufsicht wahren sollte? Herr Nause zeigt ebenfalls keine gute Leistung. Wo bleibt der Druck der Medien? Hofnarr, bitte zeige Dich. Der Kaiser ist nackt.

      10
      1
  • Hans Koch sagt:

    Ach wie ist das schön. Der Nachlover von Bundesrat singt ein Lied vom Bundesrat.
    Läuft ja wie in einem Drehbuch.
    https://www.youtube.com/watch?v=mOEcwu6O9u8

    26
    2
  • w.kuenzler sagt:

    '... mit Unwahrheiten und Lügen Oel ins Feuer giessen...', wie Sie schreiben, das tun leider auch Sie, Herr Mooser. Beispiele aus Ihrem Freitag-Text: 'Corona-Diktatur', 'friedliche Demonstration'. Keine Spur von Diktatur, sonst wäre man hier mit all den Protesten ganz anders verfahren, siehe Belarus. 'Meier, Müller, Hugentobler...' und die meisten anderen waren zwar friedlich, nicht aber die Wutbürger an den Zäunen. - Zu Ihrer Erinnerung: 'Die Fakten sind heilig, die Meinungen sind frei.'

    14
    263
    • bluenote sagt:

      Halbwahrheiten einfach zu übernehmen lassen immer noch keine Wahrheit entstehen! Solange Sie den Mainstream Medien alles als Wahrheit präsentieren lassen, leben Sie in einer getürkten Welt. Sie haben weder Belarus noch den Bundesplatz letzten Donnerstag live miterlebt. Sie wiederholen gelesenes, leider, nicht mehr und nicht wenigerer. Leider genügt das in der heutigen Medienwelt nicht mehr um wirklich informiert zu sein!
      Siehe u.a. Causa Berset!

      51
      3
    • Stefan Mueller sagt:

      der Gag der Woche;
      der Hetzer-Schwadronier-Müllstream-Gnom künzler schwafelt von Fakten!
      Tja ist etwa so wie ein ehrlicher Sozi
      sparsame Kommunisten
      oder unabhängige Bünzli-Medien

      7
      0
  • Gringo 1402 sagt:

    Wacht auf! Nause ist ein schwurbelnder, trauriger, linker CHAOT, der seine Lügen über die Lücken- und Lügenpresse des 'WerteWestens' verbreitet um sich selbst in den Vordergrund zu schieben und seinen Narrativs Gewicht zu verleihen. Er hat keine Akzeptanz, - ausser bei seinen geliebten 'Reitschul-Chaoten' - und kein politisches Charisma. Mit dem Ergebnis, dass er über saftige Lügen Eindruck zu schinden versucht.

    275
    8
  • ulrich vogt sagt:

    Gib uns heute unseren täglichen Kommentar über die Pandemie, lieber Gott, damit die Weltwoche den Topf am Kochen halten kann. Dass man das Bundeshaus gegen Kravallmacher abriegeln muss, sind keine Fake News. Oder waren es Ausserirdische, die hier gepöbelt haben'? Mit solchen Aktionen kann Covid 19 auch nicht bekämpft werden, also nützt der Volksaufstand für die Volksgesundheit nichts. Vermutlich ist es nur ein willkommener Anlass, anonym es denen da oben einmal zu zeigen. Impfen wäre besser.

    9
    371
    • beatz sagt:

      Tia Herr vogt, zum Glück sind sie geimpft, leider sind die Nebenwirkungen lesbar.
      Wahrscheinlich merken sie langsam was sie gemacht haben, nähmlich in die Schöpfung eingegriffen, und nun schreiben sie sich Mut zu. An ihrer Stelle würde ich mich auch nicht mehr informieren.Es ist zu spät sie armer und mutiger Mann.aber, es ist halt so, wo gehobelt wird fallen Späne.

      180
      5
    • ToWa sagt:

      Wenn Sie im Compi den Buchstaben „W“ eingeben stossen Sie nicht nur auf WWdaily sondern irgendwann auch auf die WOZ. Dort wollten Sie vermutlich hin und dort sind Sie auch richtig..

      112
      2
    • bluenote sagt:

      Ja, vielleicht nützen die Demonstrationen nicht, ABER bestimmt die Impfung! Ich wünsche Ihnen weiterhin ganz viele Impfungen!

      25
      0
    • waschiwischi sagt:

      Vogt, Sie sind ein hoffnungsloser durchgeknatterterer Linker, noch dazu auf beiden Augen blind. Sozialisten/Kommunisten haben der Welt nur schreckliches Unheil, Leid und Millionen von Opfern hinterlassen. ROT-ROT-GRÜN ist voll dabei dieses Narrativ weiter zu spinnen! Es gibt nichts gefährlicheres als Ihresgleichen, die Tatsachen verleugnen und dem Traum vom Utopia der Oberträumer Marx und seinem Fabrikanten-Freund Engels Nachhimmeln.

      45
      0
    • kritisch2020 sagt:

      Herr Vogt, welche Rolle nehmen Sie genau ein? Welche Fakten liegen Ihnen vor? Im Videomaterial habe ich einzelne Personen am Zaun gesehen. Ein Sturm war nicht auszumachen.

      8
      0
    • olive sagt:

      "Impfen wäre besser". : derweil beschäftigen sich weltweit Mediziner und Pathologen mit der Impfung, von der Prof.Dr.Arne Burkhardt ,Pathologe sagt: man würde statt "Impfung" besser Büchse der Pandora sagen. Schon jetzt gab es mehr Tote und Impschädigungen als seit vielen Jahren.Wir haben einen dramtischen Anstieg um den Faktor 10 bis 20 bei schwer Geschädigten.
      Schauen sie selbst und hören Sie auf, Impfpropaganda zu machen.
      https://www.youtube.com/watch?v=NIjcEoWjzT0

      5
      1
  • M sagt:

    Die Polizei hat nicht nur keinen inexistenten Sturm aufs Bundeshaus verhindert; sie hat vor allem nicht verhindert, dass der friedliche Demo Zug ungeschützt auf eine aggresive Gruppe vermummter Gegendemonstranten traf die sich in den Weg stellte. Die Polizei hat versagt, ihren Auftrag nicht erfüllt.

    318
    5
  • Paul Streuli sagt:

    Damit die Medien nur positiv berichten:
    Bei der nächsten Demo müssen die Frauen ihren BH und die Männer ihre Unterhose an die Absperrung hängen, dann gibt es einen Lorbeerkranz von der Berner-Regierung und Applaus von den Linken.

    140
    2
  • nebo sagt:

    Wir, die dabei sind und schon oft dabei waren, wissen, dass über die Medien gelogen wird, dass sich die Balken biegen. Auch NICHT-Berichten über eine Demonstration mit tausenden von Menschen ist eine Form von Lüge. Die Gelder für diese Propagandablätter müssen dringend gestrichen werden.

    https://corona-transition.org/stellungnahme-der-freiheitstrychler-zum-angeblichen-sturm-auf-das-bundeshaus

    350
    2
  • Nathi83 sagt:

    Es ist absurd und unglaublich was da passiert.
    Eine Freundin von mir war in Bern, sie hatte plötzlich ein komisches Gefühl und ging dann nach Hause. Noch auf dem Weg zum Auto hörte sie es laut Knallen. Ich schickte ihr einen Screenshot vom Blick das es scheinbar Ausschreitungen gäbe ob bei ihr alles gut sei. Sie fragte sich dann wieso das jetzt in dem Moment schon im Blick steht, sie wäre jetzt gerade auf dem Heimweg. Schon etwas komisch nicht? Insziniert für schlechte News?

    307
    2
  • Angy Scheiwiler sagt:

    Schweiz, quo vadis?

    Offensichtlich leben wir in einem der schönsten Länder der Welt, in der Wiege von Freiheit & Demokratie. Alle Welt beneidet uns dafür. Nur: In der Wiege liegen die beiden schon seit geraumer Zeit nicht mehr; nein, die Diktatur, im Schlepptau die hässliche Freiheitsberaubung, hat Freiheit & Demokratie aus der Wiege verjagt und liegt nun selbst wohl gebettet wie eine fette Made darin.

    261
    2
  • Juerg Brechbuehl Diplombiologe sagt:

    In Bern werden von den Reitschulchaoten regelmässig externe, teils aus Deutschland anreisende, professionelle Schlägertrupps aufgeboten. Es kann gut sein, dass diese die Aufgabe hatten, die Freiheitstrychler zu vermöblen und dann vor Ort die Situation verwechselten und meinten, der Auftrag bestehe in der Stürmung des Bundeshauses. Der black block fungiert in Bern als SturmAbteilung der rot-grünen Stadtregierung. Die Reitschule ist der subvenionierte Aufmarsch-, Rückzugs- und Ruheraum dazu.

    455
    4
  • oazu sagt:

    Riesen-Unterschied, ob ein paar erzürnte Demonstranten an Zaun um Bundeshaus rütteln, oder ob Links-Grün Chaoten Autos abbrennen und Schaufenster demolierend druch Strassenzüge ziehen. Ersteres wird von Medien zur möglichen Staatskrise durch finstere, im Rechtenlager operierende potentielle Staatsfeinde heraufstilisiert, letzteres wird als eine durch gesellschaftliche Ungerechtigekeit provozierten Wutausbruch von gutmeinenden Jugendlichen schöngeredet.

    442
    4
  • stevenswiss sagt:

    Shame on diesem Pseudo-Rambo und Lakaien von Rotgrün. Der Mann berauscht sich an totalitären Phantasien.

    203
    4
  • Anna sagt:

    Nicht nur Nause, nein, die ganze Regierung der Stadt Bern, Hauptstadt der Schweiz, ist eine einzige Schande für die Schweiz.

    435
    6
  • Stefan Mueller sagt:

    Also wer sehen will, wie das Chamäleon Ba-Nause, als 5.Rad am Bern-Linksfilz-Sozn-Karren, und vom Berner Linkschaoten-Sumpf an deren Katzentisch geduldeten Blenders und Schwätzers, der sich ausschliesslich als Grinsdorissli-Vasall, speziell als Warmduscher mit Dorissli im Filz einschlich, sich widerlich geschmeidig anpassen kann....
    der schaue sich dessen 1 PK an als """gewählter Gemeinderat"":
    wo der als platter Aargauer plötzlich gebärnert hat: platt langsam bedächtig extrem!

    187
    6
  • Stefan Mueller sagt:

    Gestern bei Servus: Links.Rechts.Mitte:
    Ein total überraschender, aggressiver Tilo Sarrazin als totaler Hetzer gegen Nichtgeimfte....
    Aber wie sagen doch die Linken Linksextremen Linkschaoten Linksradikalen Netten und sonstigen Gutmenschen.....der ist eh nicht 100%, ....
    Oder gilt dies wie üblich nur, wenn der nicht linksextrem tickt?!?

    192
    4
  • Albert Eisenring sagt:

    Einen Teil des Volkes derart zu diffamieren, so wie es die totalitären Hetzmedien Blick, SRF und der Tagi tun – und das SYSTEMATISCH – stärkt nur den Mythos des Freiheitshelden Wilhelm Tell und die Gefahr der Eskalation von Gewalt. Die jetzt Unterdrückten greifen immerhin zum Wort, Tell griff zur Armbrust – er diskutierte gar nicht erst mit Gessler. So hetzen die Medien ganz bewusst gegen die Zertifickatsgegner, um sie ALLE nach dem 1. Aufflackern von Gewalt nachhaltig kriminalisieren zu können.

    429
    6
    • Albert Eisenring sagt:

      Alleine schon die unter Bussendrohung verordnete Pflicht, Gesichtswindeln tragen zu müssen, bedeutet eine grössere Verletzung meiner Freiheit, als es die Grusspflicht von Gesslers Hut je gewesen ist. Denn die in den Gesichtswindeln enthaltenen Giftstoffe (zB Microplastic), der erhöhte Atemwiderstand und das vermehrte CO2 bedeuten auch eine Verletzung meiner körperlichen Unversehrtheit.
      Wer also uns und sogar die Gesundheit unserer Kinder schädigt, braucht sich nicht über Gewalt zu wundern.

      293
      5
      • Robert M sagt:

        Lieber Albert ....Alles Egaaaal...das es schadet und einfach ein mumpitz-Schutz ist...Egaaaal! Die Behörden wollen und damit BESCHÜTZEN, vor allem die schwächsten unter uns, die Kinder und Schwangeren....man will uns beschützen mit gesundheitsgefährdenden Gesichtswindeln! (bin selber Pendler und bekomme Atemnot und Asthmahusten davon) Egal.... und falls du nicht beschützen lassen willst, gehen wir dir schön ans Portmonee...das macht Laune und ist Fair. Die Welt zu retten ist jetzt die Devise.

        18
        1
  • Putin sagt:

    Nause?? fehlt da was? Banuase waere besser.

    273
    5
  • olive sagt:

    Dem erstaunten Beobachter tun sich Abgründe auf. Wie schnell werden jeweils die Übergriffe der Polizei auf friedliche Demonstranten in gewissen Ländern aufs Schärfste verurteilt! Hier im Westen sind offenbar Demonstrationen, die sich gegen Regierungen richten, ebenso verpönt, wie sich jetzt zeigt.
    Beliebt sind hingegen körperbetonte Schwulenstolz-Demos und geduldet und heimlichgar unterstützt selbst schwer gewalttätige Antifa-Aufmärsche. Wobei "Antifa" ja eine Mogelpackung ist.

    359
    2
  • verena sagt:

    Wann wird das verlogene Pack endlich aus ihren Ämtern gejagt?
    Es gibt genügend Herausforderungen auf der ganzen Welt, die auf menschlicher Ebene zu bewältigen wären, aber diese Diktatoren mit ihren Gesindelkollegen bekommen nach wie vor den Lohn von unseren Steuerngeldern und bekommen nichts anderes hin ausser Leid, Ohnmacht und Diskriminierung!!
    Es reicht! Reicht! Reicht! Reicht!!!!!!

    359
    2
  • VP-Falger sagt:

    Freiheits- und Verfassungsverteidiger behördlich, wie in Altdorf mit Tränengas, zu attackieren und tausende von Menschen mit absurden Fortpflanzungsgedanken, eben Lesben und chwule, unbehelligt die Strassen blockieren zu lassen, das zeigt die wachsende Verlogenheit und Menschendiskriminierung der Behörden und ihrer ausführenden Organe.

    359
    2
  • Melanie sagt:

    Bravo für die Klarstellung dieser Fakten! Es ist himmeltraurig, wie die anständigen, vernünftigen und aufrechten Schweizer, die an diesen Demos teilnehmen verunglimpft und in den Dreck gezogen werden (ich bin bei vielen dabeigewesen und werde weiterhin gehen). Ganz schlimm auch der stets völlig haltlose Nazi- und Antisemitismus-Vorwurf von Molina, Funiciello u.v.m., die garantiert noch nie an einer solchen Demo waren; und falls doch: dann lügen sie brandschwarz, und zwar absichtlich und gezielt!

    399
    2
  • pboehi sagt:

    Man will die Grundlagen schaffen, um mehr Gegengewalt ausüben zu können. Dann kann die Polizei ungestraft friedliche Hausfrauen verprügeln, wie in Deutschland. Der totalitäre Staat knechtet seine Bürger.

    316
    1
    • Juerg Brechbuehl Diplombiologe sagt:

      Und der israelitische Gemeindebund will die Zeichen an der Wand immer noch nicht sehen: Wir haben exakt den Zustand wie 1933 nach Hitlers Machtergreifung, als man das Programm immer noch schön verharmlosen durfte.

      178
      3
  • Juerg Brechbuehl Diplombiologe sagt:

    Der Blick mutierte in den letzten Wochen zum reinen Agitations- und Propagandainstrument im Dienst von Alain Berset. Die machen planmässig Hetze auf die Ungeimpften. Es ist richtig gruslig. Dumm daran ist nur, dass sich keine Sau interessiert, wer denn geimpft sei und wer nicht, mit Ausnahme von ein paar kleinen Würstchen, die sich jetzt als Wichtigtuer aufspielen können.

    341
    2
  • Josef Hofstetter sagt:

    Das Fass zum überlaufen war auch die Arena mit Brotz, der laufend die Demonstranten kriminalisierte und auch Ueli Maurer laufend angriff. Kann oder darf sich das Fernsehen einen solchen Gesprächsleiter dulden. Auch die Gesprächsteilnehmer, die beiden Nationalrätinnen verbreiteten Fake News und Brotz lies diese gewähren. Warum wurde eigentlich vor dem Bundeshaus ein Zaun erstellt, Herr Nause, um zu provozieren, oder hat er gewusst , das Chaoten von der Reitschule im einen Dienst erweisen würden.

    387
    2
  • Edmo sagt:

    Nause ist ein treuer Vasall unserer totalitären Regierung. Wer beim Impfzwang nicht spurt, wird jeden Tag härter verfolgt, schikaniert und auch gerne mal mit kaltem Wasser und Tränengas diszipliniert. Natürlich erklärt man die Leute zu potentiellen Terroristen und gefährlichen Staatsfeinden. Totalitäre Regimes reagieren immer sehr eigenwillig, wenn Bürger ihre Freiheit und Grundrechte einfordern. Das passt einfach nicht ins Schema einer ordentlichen Diktatur.

    325
    2
  • Hans Koch sagt:

    Herr Nause und die Mainstreams, sollte man anklagen, wegen Angst und Schrecken der Bevölkerung (nach dem PMT Gesetzt) Herr Protz von der Arena müsset eigentlich auch angeklagt werden. Im öffentliche TV Verbreitung von Angst und Schrecke und noch andre Fake News.
    Die Polizei von Bern hat versprochen, dass man diese Leute die am Zaun war zu Verantwortung nehmen wird. Hoffentlich werden alle die Antifa per Namen veröffentlicht. Vergessen sie es, die werden ja geschützt von Bern.

    266
    2
  • Alex sagt:

    Der Befehl für diese Headline kam sicher vom Berset, damit von seiner Story abgelenkt wurde...

    235
    0

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2021 - Weltwoche daily

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche-daily.ch dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.