05. November 2021
Thomas Renggli

Russi, Rigozzi, Biellmann: Jetzt rufen Schweizer Promis zur Impf-Offensive auf. Dieser Schuss dürfte nach hinten losgehen

Ski-Legende Bernhard Russi hat es getan. Sängerin Maja Brunner ebenso. Die ewige Miss Schweiz Christa Rigozzi ist dabei, ebenso alt Bundesrätin Ruth Metzler Arnold.

Sängerin Linda Fäh sagt: «Die Bühnenlichter sollen wieder leuchten.» Eiskunstläuferin Denise Biellmann weiss: «Die Überwindung der Pandemie ist einfacher als ein dreifacher Lutz.»

Ob dieser Botschaft gönnt sich im Appenzell doch so mancher Bauer einen Kaffee Lutz – doppelt. Denn in den Halbkantonen mit der tiefsten Impfquote (Innerrhoden: 50%; Ausserrhoden: 60%) lässt man sich ebenso wenig von den eigenen Grundwerten abbringen wie in anderen ländlichen Gebieten.

Die Skepsis gründet in vielen Fällen auf einem Misstrauen gegen die Obrigkeit und gegen die behördlich diktierte Gleichschaltung.

Das lässt sich auch in der Kinderpsychologie ablesen. Dort heisst es zum Themen-Gebiet «Trotz-Reaktionen»: «Sie werden vor allem mit der wachsenden Selbst-Wahrnehmung und den Fortschritten in der geistigen Entwicklung des Kindes in Verbindung gebracht. Letztlich stecken immer enttäuschte Erwartungen dahinter.»

Auf die nationale Impf-Debatte bezogen, könnte man sagen: Solange sich auch geimpfte Menschen anstecken und das Virus weitergeben.

Und solange der Groll gegen den Staat nicht in eine kollektive Solidarität mündet, werden die Worte von Rigozzi & Co. bei den Impf-Gegnern nie ankommen.

867 19

100 Kommentare zu “Russi, Rigozzi, Biellmann: Jetzt rufen Schweizer Promis zur Impf-Offensive auf. Dieser Schuss dürfte nach hinten losgehen”

  • UrsD sagt:

    "Solange sich auch geimpfte Menschen anstecken und das Virus weitergeben" .... einfach nur noch peinlich, wie naiv hier die WW-Leute sind. Klar gibt Impfen keine 100%-ige Sicherheit (hat nie jemand behauptet), aber die Folgen der Pandemie (schwere Erkrankungen oder sogar Todesfälle, massive Überlastung des Spitalpersonals, riesige wirtschaftliche Schäden, schlimme Lockdowns, etc.) werden effektiv und (im Verhältnis zu was Corona verursacht(e)) ohne grossen Kollateralschaden stark reduziert.

    1
    29
  • 369 sagt:

    https://www.worldometers.info/coronavirus/country/sweden/
    https://www.worldometers.info/coronavirus/country/switzerland/

    Einwohnerzahl: Schweden 10,4 Mio, Schweiz 8,4Mio

    Die Analyse können Sie selber machen, ein kleiner Tipp, prozentual gerrechnet sind wir praktisch gleich auf, dass mit Lockdown, Maskenzirkus, hohen wirtschaftlichen Schäden und vor allem der uunerträglichen Spaltung der Gesellschaft hier in der Schweiz.

    Ubrigens: Stand IPS Patienten Schweiz heute 102 , Schweden 31 ....

    57
    1
  • feldmaus01 sagt:

    https://corona-transition.org/impfstoff-forscher-raumt-grossen-fehler-ein-und-sagt-spike-proteine-seien
    Wenn Sie das lesen, dann ist diese Impfung im wahrsten Sinne des Wortes ein Verbrechen. Mir jedenfalls wurde speiübel. Trotzdem schönes Wochenende allen Forumsleser/innen.

    71
    1
    • Marlisa Schmid sagt:

      Habe es soeben auch gelesen.Diese Erkenntnisse sind fast genau deckungsgleich mit jenen von Prof.Bhakdi, der als erster vor dieser Impfung gewarnt hat.Diese lächerliche Behauptung, dass der Impfstoff im Schultermuskel bleiben würde, war komplett unwissenschaftlicher Nonsens. Wäre das der Fall, hätten die Leute nicht diverseste schwere Nebenwirkungen in fast allen Körperteilen. Sogar ein ehem. Manager von Pfizer nannte die "Impfung" ein unzureichend getestetes und hochgefährliches Gen-Präparat.

      56
      2
  • ich sagt:

    Klar dürfen Profi-Sport/Unterhaltung/Künstler/Polit-Grössen nicht Nein sagen zum heutigen Gutmenschen-Business. Wie andere Sklaven-Obrigkeitshörige müssen sie unter der Regie der Weltagenda um das goldene Kalb des Impf- und Klimarausches mittanzen.

    72
    0
  • einzige Wahrheit sagt:

    Man sollte die Impfung schlicht verbieten, das wäre für die Trötzler Ansporn, sich sofort impfen zu lassen ...

    6
    122
  • simba63 sagt:

    Diese Leute mögen in ihren Sparten Stars gewesen sein, im Selberdenken besteht anscheinend aber noch sehr viel Luft nach oben!

    108
    3
  • sperlonga sagt:

    Wie ist es dann mit dem Gesetz der Arzneimittelwerbung ?
    .... Mindestangaben mitgeteilt werden. Zu diesen Pflichtangaben gehört unter anderem der Hinweis, die Packungsbeilage oder gegebenenfalls die Angaben auf der äusseren Packung zu lesen
    Hier nachzulesen
    https://www.swissmedic.ch/swissmedic/de/home/humanarzneimittel/marktueberwachung/arzneimittelwerbung/publikumswerbung/kontrolle_publikumswerbung_am-2.html

    60
    2
  • nebo sagt:

    Irgendwohin müssen unsere Steuergelder von knapp 100 Millionen für diese Schlumpf-Offensive doch fliessen. Somit auch in die Hände dieser gekauften Lemminge. Und für Geld verkauft manch einer seine Seele. Die 'Impf-fluenzer' (Lunatics->Satanism) werden bestimmt noch das eine oder andere Schaf bezirzen und in ihre Experimentier-Piks-Stätte treiben können. Mal schauen, wie viele noch sterben und erkranken müssen an diesen Injektionen, bis auch den 'Promis' ein Licht aufgeht.

    75
    3
    • steinlin sagt:

      Unglaublich was für Mist hier geschrieben wird, wie viele Menschen noch sterben und erkranken müssen an diesen Impfungen ?
      Dabei wird Corona grossteils die ungeimpften verbreitet.

      3
      100
      • Klartext sagt:

        Die EU hat einen Fonds gegründet für die Entschädigung der offiziell anerkannten 1 Million Impfopfer und 5'000 Impftoten der EU. Dabei handelt es sich nur um die bekannten Fälle.

        25
        0
      • simon margrit sagt:

        wenn sie nur mainstream lesen, dann gibts selbstverständlich weder nebenwirkungen noch todesfälle dank der impfung.
        alleine in unserem umkreis sind 3 personen (24/25/60) nach der 2. impfung gestorben. dann gabs noch sehr unschöne nebenwirkungen wie lungenembolie, gesichtslähmung, gürtelorsen, offener pilz, verhärtung der lymphknoten etc.

        11
        0
  • Marlisa Schmid sagt:

    Das "Impfen", und übrigens auch das Maskentragen, hat sich zu einem sektenähnlichen Erweckungserlebnis herausgebildet. Eine Neuinterpretation des Sonnentemplerdramas, das in einem Massensuizid endete. Die Blindheit dieser Impfeuphoriker ist bemerkenswert, schon fast blindlings wie die Lemminge sich mit einer Genspritze mit hochtoxischen Nanopartikeln und NULL Wirksamkeit.. impfen zu lassen, braucht schon sehr viel Ignoranz und Naivität, oder einfach nur Dummheit.

    99
    2
  • Hans Wolf sagt:

    Der Bergler Bernhard Russi lässt sich vom BAG für die Impfkampagne einspannen? Ich bin entsetzt und werde meinen Subaru sofort verkaufen. Solange Roger Federer nicht mitmacht, kann ich ja noch den Mercedes meiner Frau benützen.

    158
    5
  • Kulti sagt:

    Auf so etwas haben wir gerade gewartet. Was sind das für Karraktheren, die mutwillig Sportler und viele nicht Sportler ins Verderben schicken wollen. Immer wieder liest man Sportler zusammengebrochen, Sportler musst reanimiert werden. Was für ein Gewissen muss man da haben!?
    Es gibt nur eine Antwort „Wenn der Rubel rollt, macht man alles“. Oder glaubt ihr wirklich, die machen das gratis?

    152
    4
  • Marlisa Schmid sagt:

    Telezüri Talk, flankiert von gleich drei begeisterten Impfenthusiasten u.a. Biellmann, Büsser ... schaltete gestern eine Dauerwerbesendung fürs Impfen. Als sich ein impfskeptischer Zuschauer am Telefon einschalten wollte und über die experimentelle Genspritze und deren Unwirksamkeit und Gefährlichkeit äussern wollte, kippte ihn die Moderatorin eiskalt und skrupellos aus der Leitung. Ein Talk mit Gästen, die alle gleicher Meinung sind, ist eine gewollte Meinungsdiktatur mit sektenähnlichen Zügen.

    204
    4
  • bussard100 sagt:

    Waren nicht Russi und Biellmann gegen die Massnahmen? Was steckt dahinter!? Scheint mir, jeder ist käuflich! Und Russi war mal mein Vorbild. Schade eigentlich

    139
    1
    • Marlisa Schmid sagt:

      Russi war schon immer käuflich. Er hat seine Heimat Andermatt an einen skupellosen Investor aus Aegypten, Sawiris, verkauft.Russi ist ein begnadeter Selbstvermarkter mit einem ungeheuren Machtnetz.Er ist Pistenbauer, Mehrfach-Verwaltungsrat, Werbeikone, Kolumnist, begabter Kommunikator, nebst dem er ein hervorragender Skifahrer war, und zudem eine sympathische Ausstrahlung hat..Kaum zu glauben, dass ein derart smarter intelligenter Mensch für eine solche unwürdige Impfkampagne einspannen lässt.

      75
      2
      • olive sagt:

        @Marlisa Schmid: ja, das fragt man sich. Aber es gibt so viele Beispiele, dass Intelligenz nur bedingt etwas damit zu tun hat. Denken Sie nur an die vielen Ärzte, die da mit machen: aus Überzeugung, aus Angst, aus Opportunismus, aus dem Bedürfnis, zur Masse zu gehören, die vermeintlich auf der richtigen Seite steht, aus Profitgründen, aus Angst vor Jobverlust. Wenn man sieht, was an Ungutem jeden Tag geschieht, wundert man sich über die (Leicht) Gläubigkeit intelligenter Menschen.

        5
        0
  • Rolf Bolliger sagt:

    Das war schon immer so: In und bei allen staatlichen Anordnungen oder Oppositionen aus der "rechten" Politik standen Künstler, Sportler oder Musiker an vorderster Front und sangen das staatliche Loblied aus vollsten Kräften!

    96
    2
  • weltformat sagt:

    Lineares Denken versus komplexes/vernetztes Denken hat das Potential eine Gesellschaft zu spalten. Auch in der Coronadiskussion stehen sich lineare (zB: Inzidenz, Bettenzahl, etc.) und komplexe Denkweise (zB Evidenz, Verhältnismässigkeit, etc.) scheinbar unversöhnlich gegenüber. Aber es besteht Hoffnung, denn vernetztes Denken kann man lernen.

    92
    1
  • Isaac sagt:

    Wenn die Rigozzi, Drefuss, Leuthart,Hingis , Aeschbacher etc. dafür sind, dann bin ich dagegen.

    176
    2
  • crista sagt:

    Wenn man sich aus eigener Entscheidung impfen lässt - bestens. Wenn man es bisher nicht getan hat und es jetzt auf Empfehlung und belehrender Kindergartensprüche von angeblichen Promis tut, dann hat man definitiv nicht mehr alle Tassen im Schrank.... Deswegen wird diese Aktion erfolglos bleiben und Herr Berset & Co verschleudern unsere Steuergelder für Schwachsinn.

    289
    2
    • Joe Duc sagt:

      Das ist eine sehr gute Konklusion, voll ihrer Meinung.
      Ich vermute der BR der diese Impf-Offensive mit dem BAG organisiert, hat selber auch nicht alle Tassen im Schrank .. oder dies dient eher der Propaganda für die Abstimmungswerbung … schönes Wochenende Joe

      51
      1
  • Christian Weber sagt:

    Eine Zweitmeinung zu einem medizinischen Eingriff einzuholen ist sehr vernünftig. Nachdem nun sogar Promis mit höchster medizinischer Kompetenz zu dieser Nanopartikel-mRNA Injektion raten, kann es keinerlei Nachsicht mehr geben für C 19-Impfverweigerer. Sie müssen nun die Folgen dieses renitenten Verhaltens mit aller Härte zu spüren bekommen. Daher zur Verschärfung des Covid19-Gesetzes: JA. Danke an Russi, Rigozzi, Bielmann, etc. für ihren Mut.

    16
    150
  • Patrick Baumann sagt:

    Ahja, stimmt. Unsere Regierung hat immer noch keine Argumente und Begründungen, wesshalb drastische Massnahmen nötig sind. Verstaubte Promis sollen ihnen nun mehr likes genereieren? Mit unserern Steuergeldern?

    193
    2
  • Paul Streuli sagt:

    Ein kurzer aber wahrer Reim:
    Bei einem Ja freut sich die Pharma.

    142
    2
  • Anna Meier sagt:

    Ich habe heute gelesen, dass das Covid Gesetz angenommen werde, weil die Massnahmegegner so unsympathisch seien.
    Tja, was soll man dazu noch sagen?

    150
    2
    • markus.schudel@gmx.ch sagt:

      Ich sage denen wahlweise
      a) Erfolg macht unsympathisch
      b) ich bin denen unsympathisch, weil sie meine Vorteile nicht haben, oder
      c) ich bin nur auf den ersten Blick unsympathisch, auf den zweiten Blick bin ich noch viel unsympathischer.

      68
      1
    • Edmo sagt:

      Auf keinen Fall etwas sagen. Nur freundlich lächeln. Dann wirken wir sympathisch und die Stimmung wendet sich schlagartig zu unseren Gunsten. Sachliche Argumente sind in unserer Gesellschaft längst kein Erfolgsfaktor mehr, sondern ein echter Sympathie-Killer. Abgesehen davon, wer soll sachliche Argumente verstehen wenn die Aufmerksamkeitsspanne die 10 Sekunden-Marke nicht mehr knacken kann? Vielleicht der Goldfisch, er kommt auf sagenhafte 12 Sekunden. Nur abstimmen darf er nicht.

      71
      2
    • Robert M sagt:

      Das sagt wohl nur der Corona Papst Roger Schawinski. Der plärrt in seinem Radio nur nonstop Hetze gegen Maßnahmengegner. Wittert überall Rechtsradikale und antisemiten. Was den sonst. Ein böser alter Mann mit Tesla.

      16
      0
    • Noam Cherney sagt:

      Ich war schon unsympathisch als ich für die Armeeabschaffung und für den EWR zugestimmt habe. Was für ein dämliches Argument.

      1
      0
  • Florence sagt:

    Ja , da gibt es eigentlich nur eine Frage : Wieviel haben diese Herrschaften dafür kassiert?
    Beizufügen wäre noch, dass es in ihrem vortgeschrittenen Alter möglich wäre, dass eventuell…es im Oberstübchen nicht mehr so gut aussieht…

    141
    3
  • mhol sagt:

    Immer eine schwierige Sache, wenn sich der breiten Öffentlichkeit bekannte vor den Karren spannen zu lassen. Weniger, als wenn es wirklich ihrer Haltung zur Sache entspricht. Der Staat, die Spitäler, pharmagesteuerte Weisskittelfraktion, sämtliche Medien: Sie alle haben mit (ganz wenigen Ausnahmen) all ihre Kraft in das Schüren der Panik des Volkes gesteckt und daraus maximalmöglichen Nutzen gesucht. Sie haben die gesamte Menschheit für dumm verkauft + die Mehrheit dafür gewonnen.

    152
    2
  • waschiwischi sagt:

    Dass sich Promis für einen solchen Schwachsinn hergeben, zeigt doch nur, dass auch sie vom Virus Infantilismus befallen wurden.

    162
    2
  • Heidi sagt:

    Leute, die sich nicht spiken lassen wollen, sind keine trotzigen Kinder, Herr Renggli! Ich kenne viele, die sich das Zeug nicht spritzen lassen, und das sind rational denkende Menschen, die diesem aus dem Boden gestampften Gebräu, das uns die Regierung mit aller Gewalt aufzwingt, misstrauen. Das Misstrauen ist berechtigt. Ein Blick in die Nebenwirkungsportale genügt. Diese Impfkampagne ist staatliche Schutzgelderpressung, und damit ein Verbrechen, für das normalerweise Gefängnis steht.

    179
    2
  • Bassersdorfer sagt:

    Unsere Führer haben ihre Position und das Geld, weil sie die Pläne einer satanischen Elite umsetzen. Eine Impfquote ist vorgegeben. Das Narrativ wird sein, "seht, es haben sich nicht alle impfen lassen, deshalb dieses Massensterben im Winter 21/22. Wir müssen alle impfen, restlos alle und dank dem angenommenen COVID-Gesetzt geht das".

    114
    2
  • gian sagt:

    BAG: Volle Taschen, wenn du jede Diskussion gewinnst ganz ohne Argumente. Gleiches Kapitel: Heute Morgen auf Inside Paradeplatz. "Impfwoche: 1'000 Franken pro Konzert-Besucher."

    91
    1
  • uge sagt:

    Jetzt weiss ich an welche Konzerte ich nicht mehr gehen werde.

    173
    1
  • feldmaus01 sagt:

    Da kann ich nur sagen, empfehle diesen 3 "Promis" eine tägliche Impfung gegen diese Plandemie, weniger geht nicht ......... ein hübsches Wochenende allen Forumsleser

    146
    2
  • Bischi49 sagt:

    Die Frage, ist doch, was eigentlich dahinter steckt, dass aus dem Impfen eine Religion gebastelt wird? Der Irrglaube, mit Impfen die sog. Pandemie überwinden zu können, müsste eigentlich beim Betrachten der inzwischen bekannten Zusammenhänge und Statistiken obsolet geworden sein. Klammert sich heute die Politik so verbissen daran, weil sie sonst Gesichtsverlust fürchtet? Sorry, wer hinschaut weiss doch schon längst, dass der Kaiser nackt ist. Oder ist es schlicht der Drang zum Machterhalt?

    234
    2
    • Noam Cherney sagt:

      Ich bin selber fassungslos. Eins habe ich aber schon beim ersten Lockdown gesagt - derjenige der den Schritt zurück einleiten will, wird von den Medien als Mörder abgestempelt. Welcher Politiker ist bereit damit seine Karriere zu beenden ? Würden die Medien aufdecken und informieren, statt als Propagandaorgane zu wirken, stünden wir vermutlich an einem ganz anderen Punkt.

      3
      0
  • olive sagt:

    Wenn ich daran denke, dass es Leute gibt, die jedem, der schon einmal im TV erschienen sind, besondere Kompetenzen zuschreiben, bin ich skeptisch, ob das nicht doch Wirkung zeigt.

    169
    1
  • VP-Falger sagt:

    Wenn schon Teile der medizinisch gebildeten Ärzteschaft ein Trauerspiel ideologisch und von Subvention Subventionen getriebene Fake News verbreiten, dann sollten sich solche"Promis" aus der Laien-Clique nicht auch noch als Virenspezialisten darstellen. Einfach lächerlich und ein Zeichen dafür wie dumm sie das Volk verkaufen wollen. Ja, grosse Teile der Bevölkerung sind bereis der Hirnwäsche anheim gefallen. Aus direktdemokratischer Siche ein Desaster und ein Versagen von Politik und Presse.

    198
    2
    • buelope sagt:

      Vor allem der Medien. Wenn ein Journalist investigativ in der Mafia forscht, werden alle Falten dankbar angenommen und wenn Männer möglich ergänzt. Bei den momentanen Machenschaften der Regierungen wird er totgeschwiegen und verunglimpft. Weil der Staat das Gewaltmonopol hat.

      32
      0
  • Angy Scheiwiler sagt:

    Definitiv vorbei

    Man braucht nicht die Kinderpsychologie zu bemühen, um eine simple Tatsache zu erklären: Wenn die BürgerInnen vom Staat und seinen Repräsentanten in der Vergangenheit bzw. Gegenwart oft genug hinters Licht geführt, belogen und getäuscht worden sind bzw. werden, dann ist jegliches Vertrauen verspielt. Genau an diesem Punkt stehe ich. Ich habe NULL Vertrauen in diejenigen, die ich - aus blosser Höflichkeit - unsere Classe Politique nenne! Ja, das ist definitiv vorbei!

    204
    1
  • 369 sagt:

    Nichts ist dümmer als auf Menschen zu hören, denen man nicht zuhören sollte.

    158
    0
  • Melanie sagt:

    Es kommt einem nachgerade das grosse Kotzen.

    148
    0
  • Albert Eisenring sagt:

    Frage an Radio Corowahn: "Schützt die Corona-Spritze auch vor Dummheit?"
    Antwort: "Im Prinzip ja, aber das dabei zu überwindende grosse medizinische Problem ist, dass Dummheit tatsächlich existiert."

    153
    1
  • kritisch2020 sagt:

    Es sollte doch keine Werbung gemacht werden. Diese Aktion zeigt, dass ich viele Personen falsch eingeschätzt habe. Die spezielle Lage könnte heute beendet werden. Was lernen wir aus dem Testlabor "Israel"? Warum lesen wir nicht mehr über den schwedischen Weg? Warum gibts keine Werbung über Krisen-, Pandemie und Kapazitätsmanagement? Darin haben die Politik und die Behörden völlig versagt. Oder mein Blickwinkel ist falsch. Vielleicht war das ja der Plan. Schweiz, was ist bloss mit Dir los.

    186
    1
    • einzige Wahrheit sagt:

      ja, lesen Sie mehr über den schwedischen Weg! Dort sind nämlich mehr als 10 x mehr Leute gestorben als z.B. in DE. Der zuständige Minister hat sich für das Versagen entschuldigt, und derzeit läuft eine Anklage gegen die Regierung wegen Unterlassung von Massnahmen.

      Ja, Sie haben einen eingeschränkten Blickwinkel, und ja, die Schweiz hat es fast am besten gemacht!

      0
      19
  • Edmo sagt:

    Die Promis sind in der Regel sowohl direkt als auch indirekt auf die Gunst des Staates angewiesen. Sie leben von Steuergeldern. Sie erhalten Subventionen, die in den Kultur- oder Sportbereich fliessen und sie werden vom Staatssender, der mit Zwangsabgaben finanziert wird, mit Geld und Medienpräsenz verwöhnt. Nun müssen sie sich halt erkenntlich zeigen. Dumm nur, wie alle Beteiligen ausblenden wer wirklich zahlt. Ich werde jedenfalls alle Impf-Promis ab sofort bewusst meiden.

    181
    1
  • Alpenfurz sagt:

    Ich lasse mich nicht gegen Covid impfen aufgrund wissenschaftlicher Fakten, die ich mühsam über Monate selber zusammen getragen habe. Nicht weil irgendein sogenannter Promi etwas sagt oder tut. Ich würde mir wünschen das BAG würde es der Mainstream "Lückenpresse" nicht immer gleichtun und nur selektive Fakten über Covid und die Impfungen verbreiten. Aber das ist wahrscheinlich zu viel verlangt, solange sogar die Swissmedic, Geld von der Bill&Melinda Gates Stiftung annimmt.

    190
    3
  • Kretinismus sagt:

    Wenn sich alte und ausgelaugte Promis von der Politik einspannen und missbrauchen lassen, anstatt gegen Sinnlose C Massnahmen Stellung zu beziehen, dann kann ja nichts mehr schief gehen!

    148
    1

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2021 - Weltwoche daily

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche-daily.ch dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.