10. August 2021
René Hildbrand

Sind Ihre Kinder schon geimpft?

Seit gestern lässt Swissmedic auch die Moderna-Impfung für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren zu. Verschonen Sie Ihren Nachwuchs davor. Ich zitiere dazu einen sehr klugen Mann. Am Sonntag sagte er im Fernsehen: «Es ist eigenartig, dass wir die Kinder impfen. Kinder sind von Corona zu 99,9 Prozent überhaupt nicht bedroht in irgendeiner Form. Die ganze Welt braucht Impfstoff und wir impfen die Kinder, damit die Statistiker sagen können, wir haben noch mehr Geimpfte und noch mehr Geimpfte.»

Der gescheite Mann fährt fort: «Man kann an diesem Beispiel sehr schön sehen was passiert, wenn Statistiker die Macht übernehmen und die Populationsgenetiker anschauen, wie es um die Bevölkerung steht. Auf Freiheitsrechte und Individualschicksale wird inzwischen immer weniger Wert gelegt. Wir müssen jetzt mehr und mehr einfordern, dass wir unsere Individualrechte wieder bekommen und dass wir nicht in eine Herrschaft der Statistik geraten.»

Der Zitierte hat sogar Angst davor, die Macht den Statistikern zu überlassen: «Diese Menschen rechnen aus, wie hoch Ansteckungswahrscheinlichkeiten in Zukunft irgendwo und irgendwo noch sein könnten. Diese Leute tragen dann eine Vorsichtspolitik vor sich her. Oder sie iniziieren eine Vorsichtspolitik, die einfach nicht mehr angemessen ist.» Und: «Die Menschen werden als eine Art Tierpopulation betrachtet. Wir müssen die Perspektive wieder in die Eigenperspektive eingrenzen.»

Jetzt wollen Sie wissen, von wem diese starke Meinung kommt. Nein, es ist nicht die eines Impfgegners. Auch nicht die eines Verschwörungstheoretikers. Ebensowenig kommt sie von einem Politiker der AfD. Gesagt hat Obiges vor zwei Tagen im deutschen Fernsehen der unverdächtige Philosoph, Bestsellerautor und Hochschulprofessor Richard David Precht.

589 9

30 Kommentare zu “Sind Ihre Kinder schon geimpft?”

  • Richard Mohler sagt:

    Da ist dem werten Herr Hildbrand aber ein gewaltiger Fehler unterlaufen! Kein Statistiker der Welt mit Berufsehre würde je den Zahlensalat als Fakten publizieren den die Impfer, Virologen, Epidemiologen und sonstige -Logen seit 16 Monaten publizieren, denn die sind derart falsch dass sie durch einen Statistiker gar nicht erst beachtet würden.

    Das einzige was eine echte, dem Namen und der mathematischen Disziplin gerechte Statistik zeigen würde ist eine Nichtexistenz der sogenannten Pandemie.

    5
    1
  • Dansku sagt:

    Die Überraschung [?]: Die CDC [USA] wird den RT-PCR-Test auf Ende 2021 ausmustern und durch Multiplex-Testsmethoden ersetzen. Diese können dann - endlich! - unterscheiden zwischen den verschiedenen Grippe- & Influenza-Viren UND SARS-CoV-2. Hier der Link: https://www.cdc.gov/csels/dls/locs/2021/07-21-2021-lab-alert-Changes_CDC_RT-PCR_SARS-CoV-2_Testing_1.html

    16
    0
  • Putin sagt:

    Eine Ampulle mit Vaccine soll fuer 3-5 Personen reichen, dh also 3-5 Piks und jeder Piks wird von den KK verrechnet. Pfizer , Moderna wird pro Ampulle bezahlt, soll so 15-65 CHF sein, wer bekommt den Gewinn wenn 5 Personen geimpft werden? Der Bund, dh Herr A. Berset, hat sicher 10% vermittlungs Provision. Kein Wunder werden selbst mit Luegen die Menschen zu ueberzeugen versucht, sich ja impfen zu lassen. Eine sagenhafte Umverteilung von Steuergeldern von einem unendlichen Ausmaß.

    22
    1
  • HJS sagt:

    Bill Gates fördert die WHO mit Millionen und sicher auch mit "Ratschlägen". Dabei hat er aber noch immer eine gute Nase fürs Geschäft. Endlich kommen die Million via Gewinnausschüttungen von Big Pharma wieder in seine Kassen zurück. Obendrein kommt er seinem Traum näher, die Weltbevölkerung via Impfungen in die richtigen Bahnen zu lenken. - Und wir finanzieren es und unterstützen es mit jeder Impfung. Ich beuge einer Ansteckung von Covid vor und habe auch 1.-Behandlungsmittel zu Hause.

    123
    3
    • HJS sagt:

      Den Impfungen traue ich nur in Ausnahmefällen, der mRNA überhaupt nicht, sie Konnte sich bisher im Veterinärwesen nicht durchsetzen - zuviele unerwünschte Nebenwirkungen. EDer Impfstoff kommt u.a. aus dem Hause Pfizer, das schon Milliarden Bussen bezahlt hat für gefährliche Medikamente. Die Verträge mit der EU und den einzelnen Staaten sind geheim. Warum wohl?

      158
      5
  • Bassersdorfer sagt:

    Es handelt sich um eine Prüfung Gottes. Nur wer aufrecht, stark, klug, ehrlich und respektvoll ist, wird es überleben. Der Prozess wird einige Jahre dauern. Es braucht Durchhaltewille.

    111
    14
  • Marlisa Schmid sagt:

    Es macht fassungslos, dass mit allen Mitteln versucht wird, ALLEN aber auch wirklich ALLEN, diese Genspritze hineinzujagen. Und dies bei einem Impfstoff, der in vielen Ländern nur bedingt zugelassen, für den die Hersteller keine Haftung übernehmen, bei dem die Geimpften nach wie vor ansteckend sein können, bei dem es jetzt schon allein in der EU 6000 Tote gibt und bei dem die Spätfolgen noch gar nicht absehbar sind. Ein nie dagewesenes Humanexperiment, das gewaltig schief gehen kann.

    158
    7
    • Marlisa Schmid sagt:

      Das wäre etwa folgendes Szenario: Ein Flugzeug ist startklar, vollgefüllt mit Passagieren. Der Captain verkündet stolz, dass dieser Flug der erste in einem mit völlig neuer Technologie konzipierten Flugzeug sei. Falls es zu einer Katastrophe käme, übernimmt der Flugzeughersteller keine Haftung. Die Passagiere müssten für den Schaden selber aufkommen. Ich würde wetten, dass die Passagiere panikartig das Flugzeug verlassen würden. Ganz anders bei dieser Impfung. Wie die Lemminge ab ins Verderben!

      194
      5
      • DrJurk sagt:

        Apropos Flugzeug... Nach Informationen der SWISS scheint dort die Lage auch prekärer zu werden. Nicht nur die "geimpften" Piloten sind das Problem sondern auch die Notlandungen und Verspätungen durch "impf"-kranke Passagiere. SWISS wartet auf den ersten "Impf"-Toten, dann werden sie keine "geimpften" Passagiere mehr befördern (Haftung). Dann heisst es mit dem Pedalo nach Mallorca...OMG

        114
        5
    • DrJurk sagt:

      Es sind nach Insiderauskünften allein schon ca. 6000 "Impftote" in der CH! In Europa haben wir inzwischen die 2 Mio-Grenze überschritten... Moderna hat sogar vorausschauend schon krebsfördernde Substanzen in die "Impfung" eingebaut - zufällig erscheint im Herbst ihr neues Mittel GEGEN Krebs!!! KEIN Schelm wer,,,

      113
      8
  • LAvenir sagt:

    We walk the talk - selbstverständlich: https://schuetzt-die-kinder.ch/?mc_cid=fb199f2d75&mc_eid=c62d913c3e#unterschreiben

    27
    0
  • LAvenir sagt:

    Ich empfehle jedem einzelnen Menschen der verstehen will weshalb wir in kürzester Zeit unsere Gesetze, Menschlichkeit und unsere ganze Denke über Bord werfen, diesen Wissenschaftlern zuzuhören: https://doctors4covidethics.org/save-the-date-covid-19-interdisciplinary-symposium/.

    Es sind 4 Sessions und mehrer Stunden - Session 1 zur Impfung (vgl. tbinder oben re Mike Yeadon). JEDE SEKUNDE IST ES WERT GEHÖRT ZU WERDEN - eher sogar Pflicht um aufgeklärt mitreden zu können. Versprochen.

    86
    2
  • euseg sagt:

    Wer jetzt noch seinen Kinder und sich selber diesen mRNA- Giftstoff reinspritzen lässt, dem ist nicht mehr zu helfen. Wir haben ein sehr gut funktionierentes Immunsystem, dass wir pflegen sollten und nicht mit diesen Gift für immer zerstören. Unsere Regierung will uns von der BIG Pharma abhängig machen und ist nicht an unserer Gesundheit interressiert. Und wie jetzt rausgekommen ist, schützt diese Impfung vor gar nichts. Im Gegenteil die Geimpften werden schwer krank.

    211
    8
  • Edmo sagt:

    Natürlich ist es sinnlos, die Kinder zu impfen. Auch die meisten anderen Corona-Massnahmen sind völlig sinnlos und oft auch widersprüchlich. Einen Sinn ergibt das Szenarium erst, wenn man Corona als vorgeschobene Bedrohung identifiziert und den unbedingten Willen zu Macht und Diktatur bei den Akteuren in den Fokus stellt. Die Corona-Diktatur ist die Hauptprobe für die nachfolgende Öko-Diktatur. Mit Corona können viele Massnahmen, wie beispielsweise die Totalüberwachung, erprobt werden.

    163
    8
  • Max Casalegno sagt:

    Der Mann hat Angst vor Statistikern. Warum nicht eher vor den geldgeilen Konzern-Heinis von der Pharmaindustrie, welche (auch) die Statistiker bestechen?

    84
    7
  • beatz sagt:

    5. bald 6. Klasse in Dürnten, meine Enkelin erzählte mir dass ihr Lehrer fastntäglich die Kinder zum impfen (Piks) auffordert ansonsten Teilnahme Gruppen Arbeit nicht mehr möglich sein wird, bei zuviel absenzen wegen Quarantäne (3 wochen pro mal positiv!!!) das wiederholen des Schuljahres droht und natürlich die ungeimpften künftig Masken tragen müssen im Unterricht, fürs klassenlager im August ein PCR Test obligatorisch sei. Das ist übelste Manipulation, ich bin entsetzt, schockiert !

    249
    3
    • Melanie sagt:

      Ich verstehe nicht, wieso die Eltern bei solchen Zuständen für ihre Kinder nicht auf die Barrikaden gehen!! Klar gibt es welche, auch gut organisierte unterdessen. Aber es sind einfach und verdammt nochmal viel ZU WENIGE!

      165
      2
    • Max Casalegno sagt:

      Natürlich ist es zum Kotzen. Sie können Dienstaufsichtsbeschwerde einreichen, die wird von der Aufsichtsbehörde ignoriert und an die KESB weitergeleitet, dann droht auch noch amtlicher Kinderklau. Alles schon erlebt und bei anderen zigmal beobachtet. Im Grunde genommen können Sie: (a) in eine andere Gemeinde umziehen, mit dem Risiko, dasselbe zu finden oder, einzige endgültige Lösung, die ich auch verfolge (b) in ein Land umziehen, in dem "anti-sanitaire Massnahmen" nicht existieren.

      29
      4
      • Melanie sagt:

        Statt auszuwandern soll man/frau an allen Demos teilnehmen und sich allen (oder einigen) Widerstandsbewegungen hierzulande anschliessen: Verfassungsfreunde, Bündnis Urkanton, Mass-Voll UND VIELE MEHR, national, kantonal, lokal. Würden das alle Leute tun, denen der Kragen platzt und die die Schnauze voll haben, hätten wir in kürzester Zeit wieder vernünftige und normale Zustände, und alle Hetzer, Schürer, Angstmacher und Blockwarte müssten sich wieder verkriechen und/oder kämen an die Kasse!!

        14
        0
  • Melanie sagt:

    Sehr gut, dass es der sonst so mainstreamige R.D. Precht auch langsam checkt. Und sich sogar getraut, die Kritik öffentlich anzubringen.

    110
    3
  • Teresa Hasler sagt:

    Unser Regierungsrat Alex Hürzeler (SVP) will nun, gemäss Blick von gestern, Impfbusse an die Schulen im Aargau schicken und die Kinder durchimpfen lassen. Die Eltern müssen nicht mehr gefragt werden! Unsere Regierungen gefallen sich, der Bevölkerung Verordnungen und Befehle aufzuzwingen und merken offenbar nicht, dass sie ein Verbrchen begehen.

    199
    8
  • tbinder sagt:

    Die seriellen experimentellen mRNA-Injektionen sind unnötig, unwirksam und unsicher für alle, zuallererst für Kinder!

    Wer nicht mir zuhören mag, mag vielleicht Mike Yeadon, ehemaliger leitender Wissenschaftler und Vizepräsident der Abteilung für Allergie- und Atemwegsforschung des Arzneimittelherstellers Pfizer, zuhören, an unserem zweitägigen Symposium von "Doctors for COVID Ethics", hier mit deutschen Untertiteln:

    https://rumble.com/vkrn7e-dr.-mike-yeadon-zur-sicherheit-der-impfstoffe.html

    181
    4
  • Andy sagt:

    Gesunde Kinder erkranken gar nicht oder nur schwach. Die Impfung verhindert keine Übertragung des Virus. Warum soll sich ein Kind nun impfen mit einem Serum dessen Langzeitfolgen man nicht kennt?

    281
    6
    • Der Michel sagt:

      Na, weil es sonst die gesamte vulerable Verwandtschaft mit der furchtbaren Delta-Variante ansteckt und die dann sterben wie die Fliegen! Oh wait - die könnten sich ja proaktiv impfen lassen und wären dann geschützt! Oder doch nicht (vgl. Israel)? Ääääh...

      TILT!

      So langsam glaube ich nur noch eins: Wir werden komplett vera..., damit der Rubel rollt.

      143
      4
  • olive sagt:

    Das erstaunt . Sonst ist er doch sehr dafür, dass die Leute gehorsam und auf Regierungslinie sind. Immerhin.

    96
    3
  • Heidi sagt:

    NIEMAND sollte sich diese Genspritze setzen lassen. Man sehe sich den inzwischen aufgedeckten Vertrag von Pfizer an! Eine Firma, die solche Knebelverträge vorlegt, hat keine redlichen Absichten. Und Regierungen, die solche Verträge unterschreiben, auch nicht!! Urs P. Gasche hat die Ungeheuerlichkeiten in seinem infosperber.ch aufgezeigt. Lest nach! Und denkt nach! Die Schweiz hat allein von Pfizer 15 Millionen Impfstoffdosen gekauft. Für 8,7 Mio. Einwohner. Impfzwang war von Anfang an das Ziel.

    285
    5
  • Hans Peter sagt:

    Kommt er zum Glück also auch langsam auf die Welt.

    125
    2

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2021 - Weltwoche daily

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche-daily.ch dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.