10. September 2021
Alles lesen
Marcel Odermatt

Ungeimpfte Polizisten büssen bald ungeimpfte Beizen-Besucher. Der ÖV wird von der Zertifikats-Pflicht ausgenommen. Es wird immer absurder

Wer ab Montag ein Restaurant oder ein Fitness-Center betreten möchte, muss ein Covid-Zertifikat vorweisen, also geimpft sein. Wer dagegen verstösst, wird mit 100 Franken Busse gebüsst.

Kontrollieren muss das die Polizei. Ob die Person, die anderen für ihr Vergehen sanktioniert, selber gepikst ist, bleibt aber offen. Es fehlt nämlich die Rechtsgrundlage, dass sich die Ordnungshüter immunisieren müssen. Für die Glaubwürdigkeit ist das natürlich fatal.

Diese Paradoxie ist nicht die einzige Absurdität der vom Bundesrat beschlossenen Massnahmen.

Nehmen wir als Beispiel den öffentlichen Verkehr: Nirgends kommen sich Menschen näher als im Zug, Tram oder Bus. Im Fernverkehr werden die Tickets noch kontrolliert. Da wäre es ein Leichtes gewesen, dass die Kontrolleure auch noch die Zertifikate prüfen. Doch hier wollten die Verantwortlichen nicht einschreiten. Oder besser: SBB und Co. sind unantastbar. Es könnte ja jemand auf die Idee kommen, auf das Auto umzusteigen.

Sicher ist: Der Bundesrat hat am Mittwoch mit seiner Zertifikatspflicht viel Goodwill und Glaubwürdigkeit verspielt.

Ungünstig auch die Aktion der Berner Behörden am Mittwochabend. Corona-Kritiker marschierten friedlich auf dem Bundesplatz auf. Die Medien schrieben von 1000 Personen, die gegen die Zertifikatspflicht protestieren. Nur: Auf Bildern zeigt sich, dass es viel mehr Menschen gewesen sein müssen.

Kenner sprechen von mindestens 10.000 Leuten, die sich versammelten. Der Verdacht liegt natürlich auf der Hand: hier soll eine Aktion von unliebsamen Kritikern kleingeredet werden.

Vertrauen wird damit sicher nicht geschaffen.

822 14

93 Kommentare zu “Ungeimpfte Polizisten büssen bald ungeimpfte Beizen-Besucher. Der ÖV wird von der Zertifikats-Pflicht ausgenommen. Es wird immer absurder”

  • D.Huber sagt:

    Es gibt allein schon mehr Restaurants als Polizisten.
    Und viele unter Ihnen sitzen selber am Mittag im Restaurant.
    Soll ein Polizist um 11.00 essen, dass er um 12:00 die Gäste kontrollieren kann?
    Womöglich in der gleichen Beiz erst als Kunde, dann als Kontrolleur.
    Köstlich !

    11
    0
  • Martin Niederhauser sagt:

    Zertifikat im ÖV.Wollt Ihr wirklich ,dass Leute aufs Auto umsteigen und damit die Staus vergrössern. Doch nicht wirklich oder?

    8
    30
  • 3715962 sagt:

    Diese Sendung sagt eigentlich alles was (fast) alle Länder betrifft. Nur sollten wir uns wieder zur Normalität aufmachen um weiteren Schaden zu vermeiden. So wie es heute zu geht darf es niemals weiter gehen. Normalität sollte wieder Schule machen ohne diese arrogante Besserwisserei der Leute die am liebsten die ganze Welt bevormunden möchten. Ein grosses Dankeschön an Herr Köppel dessen Sendung ich sehr schätze und an alle die Courage haben den Weg zur Normalität zu begehen.

    37
    0
  • Manuela1973 sagt:

    Wir sollten Äpfel nicht mit Birnen vergleichen: Ins Restaurant muss ich nicht. In die Arbeit schon. Und wenn das nur per ÖV geht, dann ist es nur angemessen, die ÖV auszunehmen.

    13
    83
    • Stefan Mueller sagt:

      Ah so, dann kann man sich also auch nicht anstecken, wenn man per ÖV zur Arbeit geht?!?
      Oder nimmt man das dann als Oberschlaumeier einfach in Kauf?
      Herrlich wie naiv die Gutmenschenwelt mittlerweile ist!
      Schlage vor, dass der, der die ÖV-Corona-Schleuder benützt, eine Schlumpf-Kappe tragen muss!
      Damit, sollte der dann doch mal ins Restaurant gehen, man den als Corona-Risiko rausschmeissen kann, ebenso in Einkaufsläden, im Theater der Badi etc!

      30
      2
    • Kretinismus sagt:

      Zeugt aber eben leider trotzdem von idiotischen verpolitisierten Einschränkungen und weiterer Spaltung der Gesellschaft. Abstruse Massnahmen beschlossen von überbezahlten Bürokraten und Technokraten mit limitiertem IQ.

      17
      0
  • kritisch2020 sagt:

    Ich bin sehr erstaunt ob der Passivität unserer Gesellschaft. Warum lassen wir uns so einfach bevormunden. Das Volk ist der Souverän. Wo sind die Juristen? Was meint die Kirche dazu? So menschenverachtende Zustände hätte ich meinem Heimatland nie zugetraut. Ich kämpfe für unsere Kinder. Wenn Rechte fallen, erodieren auch Pflichten. Das ist nicht mein Bundesrat und auch nicht mein Parlament.

    132
    0
    • traugi67 sagt:

      Die evangelische Landeskirche wird in vorauseilendem Gehorsam sämtliche noch so absurden Anordnungen umsetzen.
      Bereits im März kam ein Artikel im "Reformiert" in dem den "Corona leugnern" eine Antisemitische Tendenz unterstellt wurde.
      Im Juli dann konnte ein Mitglied der Task Force unwidersprochen zum besten geben man dürfe die 3G Regel nicht als Diskriminierung betrachten.
      Austritt war unvemeidlich-- sende das Geld lieber den Verfassungsfreunden.

      14
      0
    • Meinrad Odermatt sagt:

      Sie haben recht. Aber Volk? Welches Volk denn? "Multikulti" hat viel mit Bevölkerung zu tun und sehr wenig bis gar nichts mehr mit Volk. Genau das Ziel der 68er... niemand stoppt sie seit 50 jahren. "Kein Volk", und der nächste Schritt ist "kein Staat". Game over!
      Schon heute wird "Bern" übersteuert von supranationalen Organisationen wie NATO (F-35), UNO (Migrationspakt), EU (Rahmenvertrag) und Grünen (Refugees wellcome, No border, no nation) via George Soros (Open Society Foundation und WEF).

      15
      0
  • verena sagt:

    Es gibt nur EINS!
    Wir müssen ALLE zusammenhalten, Geimpfte wie Ungeimpfte und müssen auf die Strasse! Die Regierung muss durch unsere Presenz gezwungen werden, den Machenschaften ein Ende zu setzen. Wir zeigen ihnen wie Demokratie und Freiheit geht! Miteinander, Füreinander! Das was unsere Politiker seit eineinhalb Jahren zusammenbröseln ist alles Andere als Lösungsorientiert!

    163
    3
  • Bernhard Bossard sagt:

    Der öffentliche Verkehr wird nicht 3G pflichtig, weil dieser, auch mit den Steuerbatzen der nicht geimpften, subventionierte wird. Sonst werden die nicht geimpften, mit gutem Grund, keine Steuern mehr bezahlen!

    83
    2
  • Josef Hofstetter sagt:

    Beamte, Behördenvertreter, Politiker sind Immun und brauchen weder ein Zertifikat noch sich testen zu lassen.. Wie viel Prozente, sind es, 50 % vielleicht welche im BAG arbeiten und geimpft sind? Muss das Bundespersonal auch ein Impfzertifikat vorweisen? Was ich nicht ganz begreifen will, dass jeweils am Dienstag vor der Task Force Werbesendung die Fallzahlen massiv steigen und am Mittwoch beim Auftritt von Berset nochmals massiv. Am Donnertag gehen die Fallzahlen massiv zurück, auch am Freitag

    81
    2
  • olive sagt:

    Spannendes Aufeinanderprallen von grundverschiedenen Ansichten ( zu 95%):
    Ein Public-Health-Experte,Mediziner, eine Teilnehmerin im Film "Die andere Freiheit" mit Til Schweiger, eine Psychologin und zwei Ärzte, einer Kinderarzt.Spannend.
    https://www.servustv.com/aktuelles/b/talk-im-hangar-7/aa-1q676hwq91w11/

    18
    0
  • Heinrich sagt:

    In der Bundesverfassung steht im Art. 10, Abs. 2 ; Jeder Mensch hat das Recht auf persönliche Freiheit, insbesondere auf körperliche und geistige Unversehrtheit und auf BEWEGUNGSFREIHEIT. Ich frage mich, hat da ein stiller kommunistischer Coup im Bundeshaus stattgefunden und die Bundesverfassung der Eidgenossenschaft ausgehebelt ?

    107
    0
  • Marlisa Schmid sagt:

    Fast 45 Prozent der Polizisten sind gegen die absurden Massnahmen und gegen das Impfen. Sie büssen die Corona-Gesetzesbrecher nur widerwillig, weil sie eben MÜSSEN. Der Staat ist übergriffig und totalitär geworden und nimmt martialische Züge an. Es bildet sich eine Kriegsfront zwischen Geimpften und Ungeimpften. Leute wie Berset, die Pharmalobbyistin Humbel, Dr. Berger...trommeln auf allen Kanälen fürs Impfen, während Impfgegner keine Platform erhalten. Darum NEIN zum Covidgesetz im November.

    278
    0
  • Putin sagt:

    Bitte hört auf mit den tierischen Vergleichen. Hatte viel Umgang mit Eseln und Maultieren. Jeder davon ist dem Covid Mussolini im BR überlegen. Vergleichen sollte sich auf andere Politiker beziehen: das ist schon Merkelbloed, das ist schon Soederdum, Bersetloch weil jedes Ars.. besser ist als er.

    101
    2
  • Alpenfurz sagt:

    Stimmt. Ich sage nur Wahltag ist Zahltag und es wird 2023 ein politisches Massaker geben.

    173
    1
    • Stefan Mueller sagt:

      Ach wass!
      Trotz all den Volksbetrugsanfällen gegen Eidgenossen; EU-Lügen-Orgien, Rassisten-etc-Hetze, Inländervorrang-light, UNO Schengen Ost-Milliarden Masseneinbürgerung Kriminelle Auländer, Müllstream-Milliarden, Corona-Diktatur usw. usw.
      werden die 40% Linksfilz-Apparatschiks von Linksversifften automatisch gewählt, da auch deren gesamtes Leben am Staatstropf hängt. Und die Sch(w)einbürgerlichen wählen wegen ihrem "Anstand und Stil"" einfach aus Prinzp weiter Weichsinnig und Wischiwaschi!

      119
      1
    • Randy sagt:

      Bis 2023 ist die Diktatur installiert!

      39
      2
  • Bernd Seeber sagt:

    Bonjour, nur ein Hinweis: gestern Abend wurde in der Nachrichtensendung 19h30 der TSR1 über die Manifestation vor dem Bundeshaus in Bern nach der Bekanntgabe der neuen Restriktionen des Bundesrates berichtet. Kein Wort bei der Tagesschau des SRF1!!!!!
    Bernd

    176
    0
    • feldmaus01 sagt:

      Bonjour! Schauen Sie immer noch Srf1? !

      44
      1
    • holsderkuckuk sagt:

      Das ist doch logisch! Es ist für viele fast nicht zu glauben, aber ich sehe und höre schon seit Jahren keine Nachrichten mehr, Das gilt für SRG und auch für deutsche Staatssender. Das sollten alle Leute, die,die Lügenpropaganda satt haben tun. Boykottiert so weit wie möglich die Firmen die in der Schweiz Fernseh-und Radiowerbung machen, denn sie stützen diese Propagandasender.

      3
      0
  • Stefan Mueller sagt:

    Tja wer Regime wählt, die Kommunisten-Diktaturen nachgeifern.....

    96
    1
  • Stefan Mueller sagt:

    Da also der Eintritt in Restaurant für Nichtgeimpfte sofort eine Busse zur Folge hat:
    Muss sich dann der ungeimpfte Polizist auch gleich noch selber büssen?
    Oder müssen die wie in den Sozn-Paradiesli, wie Kläffer darauf lauern, dass Ungeimpfte raus kommen, um sie jagen zu können?!?

    125
    2
  • Scrocco sagt:

    Ich war am Mittwoch in Bern. Mit 60 zum ersten mal in meinem Leben an einer Demo. Die Stimmung war grossartig und es waren zwischen 15'000 und 20'000 Menschen versammelt.

    216
    0
  • Vic sagt:

    Vor Monaten hat Berset gesagt: "Sobald die Impfwillige geimpft sind, tritt die Normalisierungszeit ein, unabhängig von der Impfquote! Nun aber bestraft er wieder Leute, die die Wirkung der Impfung in Frage stellen (SRF nennt uns Ignoranten). Obwohl es bewiesen ist, dass in Israel über 60% der hospitalisierten Personen sind, die 2x geimpft sind. Island hat eine impfquote von 80% und die Leute stecken sich wie noch nie an. Islands G.-Minister Kommentar: "Diese Impfung wirkt überhaupt nicht."

    158
    1
  • Andreas sagt:

    In diesem Zusammenhang: Wenn jemand z.Zt. einen neuen Ausweis braucht, wird er / sie dann mit Maske fotografiert?

    115
    2
  • Heinrich sagt:

    Sind jetzt religiöse Betätigung, also Kirchenbesuche nur noch mit Handy-Corona-Impf-Zertifikat möglich ? Und die Ungeimpften müssen drauen bleiben ? Fehlende gesetzliche Grundlage für Impf-Zertifikate ? https://uncutnews.ch/schweiz-fehlende-gesetzliche-grundlage-fuer-allgemeine-zertifikatspflicht/

    80
    2
  • Max Casalegno sagt:

    Glauben an religiöse Dogmen, an ein Parteiprogramm, an den Vorgesetzten, an eine Pandemie, dein liegt immer wieder derselbe Wurm: man lässt sich von etwas überzeugen, was auf den ersten Blick plausibel erscheint. Das ist Intuition, nicht Deduktion. Intuition liefert nützliche Indizien, aber keine Sicherheit. Esel sind die, welche sich auf Intuition verlassen, ohne nach Beweisen zu suchen und ohne sie deduktiv kritisch auszuwerten. Mithin: Aus Eseln besteht 90% der Rasse homo sapiens (bzw demens)

    48
    4
  • Max Casalegno sagt:

    Glauben an religiöse Dogmen, an ein Parteiprogramm, an den Vorgesetzten, an eine Pandemie, dein liegt immer wieder derselbe Wurm: man lässt sich von etwas überzeugen, was auf den ersten Blick plausibel erscheint. Das ist Intuition, nicht Deduktion. Intuition liefert nützliche Indizien, aber keine Sicherheit. Esel sind die, welche sich auf Intuition verlassen, ohne nach Beweisen zu suchen und ohne sie deduktiv kritisch auszuwerten. Mithin: Aus Eseln besteht 90% der Rasse homo sapiens (eher demens

    24
    2
  • Bassersdorfer sagt:

    Es gibt viele Menschen, die haben kein Auto oder dürfen (noch) nicht fahren. Brauchen somit ÖV. Sollte die Zertifikatspflicht auf den ÖV ausgedehnt werden sollen, dann steht der Bürgerkrieg vor der Tür. Zurecht.

    137
    0
    • Alpenfurz sagt:

      Ich nehme an, dass dann halt viele ohne Führerausweis herumfahren werden. Der BR treibt gesunde Menschen in die Kriminalität.

      94
      1
    • christian sagt:

      Wer ungeimpften Handwerkern das Mittagessen verbietet, müsste zwingend auch die öffentlichen Verkehrsmittel einschliessen, was in den vollgestopften Zügen abgeht, spottet jeder Beschreibung. Aber die heilige Kuh der SP ist unantastbar. Zudem haben auch die ungeimpften Staatsangestellten ein gratis GA-Abo.

      86
      4
      • M. Rohrbach sagt:

        National- und Ständeräte haben mein Wissens ein Gratis-GA (und einiges mehr), Bundesangestellte aber nicht.

        18
        1
        • holsderkuckuk sagt:

          Schrecklich diese bemitleidendwerten Bundesbeamten jeden Tag vor der Arbeitslosigkeit zittern, das ist ein Scherz, die Bundesbeamten zittern vor der Stellenlosigkeit. Sie haben kein gratis GA und andere Dinge die das Leben versüssen. Diese Beamten haben viele Jahre Teuerungsausgleich erhalten. Den Angestellten in nicht geschützten Verhälnissen wurde keine Teuerung attestiert. Neulich in der Presse, 3 dieser Beamten wurden wegen Korruption verurteilt, natürlich bedingt, und bleiben angestellt.

          1
          0
    • Stefan Mueller sagt:

      ach wass, Bünzli und Bürgerkrieg!?
      60% sind Gute Nette Linke, die lassen sich als am Staatstropf klebende Regime-Mitschwimmer eher den 2.oder 3. Nasenring von ihren grossen geliebten Führern verpassen als aufzumucksen!
      Solange der Bürger nett seine Steuern entrichtet, kann der Linksstaatsfilz auch nett seine Lakaien,Vasallen und eben auch sein Wahlvieh schmieren!
      Und da das Denunziantentum, die Hetze gegen Andersdenkende und die Jagd auf Nicht-Regimekonforme längst auf DDR-Niveau funktioniert...

      8
      0
    • holsderkuckuk sagt:

      Auch sie sollten erkennen können, dass Covid-19 eine Politische Krankheit ist. Im ÖV ist während der Stosszeiten das Gedränge grösser als in jedem Restaurant. Die Grenzgänger an die 320 Tausend pro Tag können ohne Einschränkungen jeden Tag über die Grenze kommen. Vermutlich hat Corona einem Experten gesagt, ich befalle keinen Grenzgänger. Wäre Corona die todbringende Seuche wie sie uns täglich durch die Medien vekündet wird, würde Baron Münchhausen-Berset schon lange zur Ruhe aufrufen.

      1
      0
  • Kati sagt:

    Wie soll mein Kind ins Gymi ohne Zug wenn es nicht geimpft ist ? Jeden Tag testen ..? Ich bin froh, dass die stupide Idee die ÖV Zertifikatspflichtig zu machen , nicht ernsthaft in Betracht gezogen wird - Logik hin oder her !
    Übrigens , dieses Gymi Kind wird später auf der Freiheits-Linie kämpfen 😉

    145
    3
    • Juerg Brechbuehl Diplombiologe sagt:

      Dem Modi eine Vespa kaufen und einen Helm dazu...

      56
      22
    • mum sagt:

      ALLE Corona Zwangs-Massnahmen sind die grösste Spinnerei und wir bewegen uns tatsächlich in Richtung Stasi wo die Regierung jeden Tritt vorgibt.
      Noch dümmer alls die Zertifikatspflicht ist nämlich der Maskenzwang, weil die Maske nichts nützt! Im Labor lässt die Maske 20% bis 50% aller Vieren durch und die Wahrscheinlichkeit, dass Maskenträger weniger angesteckt werden als Maskenfreie Personen beträgt nur 4%!
      Soll jeder selbst entscheiden ob Impfung, Maske oder natürlich bleiben.

      113
      4
    • holsderkuckuk sagt:

      Gymnasiasten bestreiken am Freitag die Schule um die Welt zu retten, am Samstag haben sie wichtigeres zu tun. Im ÖV braucht es keinen Impfzwang , weil Experten herausgefunden haben, dass die bösen Viren draussen bleiben. Die Viren im Zug, im Bus oder im Tram sind harmlos. Wer bislang in der Coronakampagne etwas logisches bemerkt hat ist zu bewundern.

      1
      0
  • winner16 sagt:

    Da werden Gestapo/SS installier! Nächster Schritt, Stasi, ist bereits am wachsen!

    189
    5
    • Stefan Mueller sagt:

      und all die netten freiwilligen IM's die immer nett auf Nachbarn oder den "Feind" aufpassen?
      Schon himmeltraurig, wie sich ein einst charakterfestes Volk schlachten liess!
      Dank netten Sitten und Bräuchen der 8000 gutausgebildeten Hochqualifizierten, unter Anleitung von Einschleicher-Volksverhetzer-Secondos, Heimatmüden, Linkssumpf-Knechten, Volksgenossen, Müllstream und der Linkssumpf-Journaille wurde ein funktionierender Staat in Kürze auf's Niveau derer Herkunfts-Bananenrepubliken abgewrackt!

      8
      0
  • D.Z. sagt:

    Ich empfehle allen ein gutes Zeichen zu setzen, und keine Orte aufzusuchen, in welchen dieser entwürdigende Zwang besteht. Sie müssen dazu keine Diskussion ums Impfen oder Corona anfangen, sondern ein Satz wie z.B. mit einer Gruppe vor einem Restaurant «Ein System, das die Gesellschaft in zwei Gruppen einteilt, ist mir zuwider. Da mach ich nicht mit und darum bleibe ich draussen. Ihr könnt selbstverständlich rein gehen, wenn ihr wollt, wir sehen uns später wieder.» genügt als Erklärung.

    190
    2
  • olive sagt:

    Diese "Zahlenspielerei" der Regierungsmedien zeigt sich schon von Beginn der Demos an: in Berlin vor gut einem Jahr waren es mindestens zehnmal soviel wie angegeben. Und das tun sie nicht nur in diesem Zusammenhang.
    Dann sind sie noch empört, wenn man ihnen Lücken/Lügenberichterstattung attestieren muss. Sie manipulieren im Sinne der Regierungen und das unterhöhlt ihre Glaubwürdigkeit. Leider glauben immer noch zuviele Leute diesen Medien, insbesondere, wenn es "im Fernsehen kommt".

    146
    0
  • Juerg Brechbuehl Diplombiologe sagt:

    Die Vertrauenskrise kommt erst noch: 1) Die mRNA-Impfung ist wirkungslos gegen die Delta-Variante. Die Delta-Variante verhält sich in Relation zu den Moderna und Pfizer Impfstoffen wie eine komplett neue Krankheit mit einer neuen Epidemie. 2) Nach den früheren Informatikdebakeln kann man sich an zwei Fingern ausrechnen, dass auch das Corona-Zertifikat nicht funktionieren wird. -- Wir werden demnach wieder Todesfälle und Bürokratiepuff haben und die Leute haben die Schnauze voll!

    157
    5
    • Heinrich sagt:

      Juerg Brechbuehl Diplombiologe steht da. Ist das neu bei der Weltwoche, dass die Berufsbezeichnung neben dem Kommentator Name steht ? Soll das mehr Kompetenz geben beim kommentieren also Vorteile in der Argumentation ? Ein Biologe ist nicht ein Virologe und bei solchen gravierenden Aussagen, die ich nicht teile, wie das die Delta-Variante eine komplet neue Krankheit sei, sollten Quellen angegeben werden.

      4
      32
      • Juerg Brechbuehl Diplombiologe sagt:

        Lesen macht gescheit. Sie kritisieren mich für Standardwissen, das Sie der Tagespresse entnehmen könnten. Die Delta-Variante ist in Bezug auf das menschliche Immunsystem und die Erkrankungen dieselbe Chinesenseuche. Das Problem ist ein anderes: Die mRNA Impfstoffe bewirken Antikörper, die ganz auf zwei kurze Aminosäuresequenzen der Spike-Proteine des SARS-CoV-2 passen. Die Delta-Mutation hat die Konfiguration dieser Spike Proteine so abgeändert, dass diese speziellen Antikörper nicht mehr binden

        18
        1
        • Heinrich sagt:

          Ich kritisiere den unnötigen Diplombiologen. Dem Standardwissen aus der Tagespresse
          sollte man, speziell in der heutigen Zeit, sehr kritisch entgegen stehen. Lesen von Alternativen Quellen und Büchern als Ergänzung macht nicht nur gescheit sondern gar intelligent.
          Wie wärs mit "Virus Wahn", schon vor 15 Jahren erschienen, von Dr. Claus Köhnlein, heute in der 10 Ausgabe mit weitere Medizinische Autoren.

          4
          0
        • Kretinismus sagt:

          Herr Brechbühl, Sie haben eine sehr gute Ausbildung abgeschlossen.
          Ihre Meinung in Ehren, es gibt aber noch andere Meinungen die sicherlich nicht allesamt schwurbeleien sind.
          Wie von Heinrich erwähnt, empfehle ich Ihnen die zwei Videos von Dr. med. Claus Köhnlein einem renommierten praktizierendem Arzt in Kiel mal anzuhören.

          4
          0
      • Max Casalegno sagt:

        @Heinrich: und was haben SIE für ein Bildungsniveau? Vielleicht auch "Landwirtschaftsarchitekt" (d.h. Bauer), wie der ehemalige Regierungspräsident vom Kanton SG, Martin Klöti? Das, was Herr Brechbühl schreibt, kann ich nicht nur nachvollziehen, sondern deckt sich mit dem, was prominente Wissenschaftler ohne Interessenkonflikte auch behaupten, mit Beweisen belegen und schlüssig erläutern.

        4
        0
        • Juerg Brechbuehl Diplombiologe sagt:

          Biologe bin ich ausgebildet, um die weit verstreuten Informationen einzusammeln, zu sichten, in Zusammenhang zu bringen. Die Kunst ist, danach das allerwesentlichste mit 500 Zeichen auf den Punkt bringen. Das erfordert gründliches Fachwissen, sehr viel Erfahrung im Verfassen von Texten und auch einen kontinuierlichen Strom von Rückmeldungen, die mir zeigen, was und wie und wo missverstanden werden kann. Meine akademische Qualifikation soll die Ernsthaftigkeit dieser Dienstleistung signalisieren

          3
          0
  • Rolf Bolliger sagt:

    Die Berichterstattung über die Berner Demonstration der Corona-Kritiker zeigt unmissverständlich, wie die Medien zu den "Wasserträgern" der sozialisierten Volksbevormundung geworden sind! Hätten 2-300 Links-Chaoten für die "Umverteilungs-Initiative" in Bern demonstriert, hätte die Presse von mehreren "Tausend" Teilnehmer(innen) geschrieben....! Unsere rot/grünen Einheitsmedien haben in unserem Land schon längst die Leitung der "SCHWEIZ-ABBRUCH AG" übernommen!

    188
    0
  • alter Knabe sagt:

    Apartheitsstaat Schweiz und das noch mit absoluter Willkür!
    Haben den unsere gnädigen Herren in Bern vergessen, dass sie früher gegen Apartheitsreime wie z.B. Südafrika gewettert hatten?
    Wie wird das enden?

    208
    2
  • Bischi49 sagt:

    Das widersprüchliche unlogische Herumeiern der Behörden hat mein Vertrauen in dieselben schon längst zerstört.

    200
    1
  • Peter Rossa sagt:

    für heilige Kühe wie den ÖV gibt es halt immer Ausnahmen und dafür Bussen für die weniger Heiligen

    131
    3
  • Eulenlaender sagt:

    Seit geraumer Zeit besitzt der Bundesrat keine Glaubwürdigkeit mehr, die er verspielen kann. Er kann jede noch so beschränkte Massnahme verfügen, weil er sich des blinden Gehorsams des Polizeiapparats sicher ist. Dieser wiederum wäre eigentlich verpflichtet, die Bürger vor totalitärem Herrschergehabe zu schützen und den Bundersat wegen Landesverrats zu inhaftieren. (Das Gericht kann Ueli Maurer ja dann mildernde Umstände zugestehen.)

    167
    1
  • rspuler sagt:

    Die Massnahmen sind nur absurd, wenn man davon ausgeht, dass deren Zweck die Eindämmung einer vermeintlichen Überlastung unserer Gesundheitssystems ist. Falls man aber der Politik unterstellt, dass der eigentlich Zweck ist die Impfbereitschaft der Bevölkerung zu erhöhen (aus welchen Gründen auch immer) , dann machen sie sehr viel Sinn.

    91
    2
  • Max Casalegno sagt:

    Dass auch die sonst unabhängige Schweiz von dieser fanatischen Riesenblödheit und Korruption befallen wird, hätte ich mir vor ein paar Jahren nicht vorgestellt. Obwohl ich seit meiner Kindheit ein Skeptiker bin.

    164
    0
    • Juerg Brechbuehl Diplombiologe sagt:

      @Casalegno, Willkommen in der wirklichen Schweiz! Ich wurde vor 26 Jahren Opfer eines Autobahnrasers und erlitt dabei eine Hirnverletzung. Was ich in den Jahren seither mit der Haftpflichtversicherung des schuldigen Fahrers, mit dem Berner Inselspital, mit bernisch kantonalen Behörden und in Sachen Behindertengleichstellung mit der ETH Zürich erlebte ist genau das: fanatische Riesenblödheit der Behörden und Korruption. -- Was immer ich in meiner Kindheit gelernt habe, musste ich ablegen!

      92
      0
  • pboehi sagt:

    Und die Menschen machen das mehrheitlich mit - das ist das wahre Problem für mich! Der Schlüssel liegt beim Volk. Wann verweigert es sich?

    200
    1
    • Juerg Brechbuehl Diplombiologe sagt:

      Meine Lebenserfahrung sowohl mit den älteren Generationen wie auch mit den ganz Jungen ist folgende: Nur wenige Leute leisten aktiv und verbal hörbar Widerstand. Jedoch der ganz allergrösste Teil der Bevölkerung leistet passiven Widerstand. Sie hören nicht wirklich zu, nehmen nur einen kleinen Bruchteil der Information zur Kenntnis, sagen "ja, ja" und machen dann einfach, wie ihnen passt. So machte man es in den 70ern im Militär, so machen es meine jungen Studienkollegen am D-USYS der ETH Zürich

      47
      1
    • Max Casalegno sagt:

      Das sage ich immer: wenn das deutsche Volk den Hitler ausgelacht hätte, anstatt ihm zu gehorchen, wäre nichts passiert. Alles dreht sich um das missbräuchliche Wort "glauben", was "überzeugt sein, ohne zu wissen". Ein vernünftiger Mensch kann dieses Wort nicht benutzen. Ein logisch denkender Mensch weiss, wenn er Beweise hat, oder vermutet, wenn er nur über Indizien verfügt. Ottonormal erträgt es nicht, nur wenig zu wissen, deswegen glaubt er, und (Konsequenz) gehorcht.

      50
      0
    • Max Casalegno sagt:

      Die Religionsfreiheit zementiert dazu auch noch die Überzeugung, dass Glauben etwas Gutes sei. Statt dessen mûsste man vor allem den Kindern beibringen, mit der traurigen Realität des eigenen Unwissens und der daraus entstehenden Unsicherheit zu leben. Nur darin liegt ein Potential. Und in der freiwilligen Eugenik: logisch Denkende sollten sich schneller vermehren, als Gläubige (jeglicher Art), um eine Mehrheit zu werden.

      22
      1
      • mhol sagt:

        Ist "Glauben" nicht Voraussetzung zur Abwesenheit von Wissen?
        Wissenschaft (auch seriöse) behaftet mit dem Risiko: "Irrtum auf aktuellem Wissen"?
        Das Dilemma: "Quanten verhalten sich unter Beobachtung anders? Was kann das bedeuten?
        "Wie kann sich und wenn ja in welcher Art und Weise, substantielles verändern alleine durch Fokussieren? Oder verändert die Konzentration auf den Fokus nur/auch die Wahrnehmung. Vielleicht etwas unpräzise. Also: Was /wie ist unsere Wirklichkeit wirklich?

        10
        0
        • Max Casalegno sagt:

          Die Realität gibt es. Mit unseren Sinnen, die wir mit Instrumenten erweitern, machen wir uns nur eine Abbildung der Realität in unserem Gehirnen. Die ewige Rennfahrt der seriösen Wissenschaftler besteht eben darin, immer bessere Modelle (Abbildungen) der Realität zu entwickeln. Und der einzige Zweck ist der, die Modelle zu verwenden, um durch Berechenbarkeit unser Leben angenehmer zu machen. ABER: Wenn Spitzentechnologie auf Spitzenidiotie trifft, ist das Ergebnis katastrophal (siehe 9/11) !

          3
          0
        • Max Casalegno sagt:

          In dem Sinne: "glauben" ist eine Droge, mit der man sich vorgaukelt, zu wissen, die einen aber in der Ignoranz gefangen hält. Ich hoffe, Ihre Frage beantwortet zu haben.

          1
          0
        • Max Casalegno sagt:

          PS - Diejenigen, die in die gain-of-function-Forschung investiert haben, sind auch nur ansatzweise besser, als die, die Flugzeuge gegen Wolkenkratzer geflogen haben? Nüchtern betrachtet, nein. Die haben viel mehr Opfer gemacht. In beiden Fällen haben Spitzenidioten spitzentechnologische Instrumente zu saumässig blöden destruktiven Zwecken missbraucht. Bei 9/11 war der Spuk schnell vorbei. Beim Covid sehen wir das Ende des Tunnels nicht.

          2
          0
    • Florence sagt:

      Wenn wir aufhören zu lamentieren und den anderen die Schuld geben.
      Die Unterdrücker in Bern machen so lange weiter bis das Volk einmal auf den Tisch haut und STOPP ruft. D h auf die Hinterbeine steht und sich wehrt.
      Wenn wir uns natürlich impfen lassen“weil wir halt reisen müssen“ dann wird das nix!
      Als allererstes gehören die Politiker abgewählt die bei diesem Zirkus mitmachen! Die nächsten sind die Sesselkleber in ihren Ämtern.
      Schweizer! Besinnt euch doch endlich auf die FREIHEIT !!!

      94
      0
      • Max Casalegno sagt:

        Bin dabei. Anstatt 2 Stunden nach Spanien zu fliegen, fahre ich 20 Stünden und umgehe die Grenzkontrollen. Wenn mon mich ohne Pseudo-Impfung und ohne Test "erwischt, kümmern sich die Anwälte von Réaction 19 darum, die Geldbusse anzufechten, die gewinnen auch immer.

        28
        0
      • Max Casalegno sagt:

        Das absolut Wichtigste ist, sich niemals in die pseudo-sanitâren Datenbanken registrieren zu lassen. Das ganze Theater ist nur ein Vorwand, um uns zu erfassen und zu kontrollieren. Oberstes Ziel ist, das Vorhaben scheitern zu lassen. Z.B. Formulare in Flugzeugen falsch ausfüllen. Erfundene Adressen angeben. Einfach kreativ wie Kinder sein!

        26
        0
      • Anna Meier sagt:

        Die paar Urschweizer, die es noch gibt, sieht man jeweils bei den Trychlern und den verwandten Organisationen.
        Der Rest sind zugewanderte Eingebürgerte, die offensichtlich nicht in ihren Familien über 700 Jahre das Freiheits- und Demokratiegen aufgebaut und weitervererbt haben.
        Bei der ersten Krise, in der sie Angst und Panik haben, bricht dann offenbar ihre ursprüngliche Prägung durch: Staatshörigkeit, Gehorsam, Propagandaglauben und die Meinung, dass das Individuum nichts gilt.

        36
        1
        • Max Casalegno sagt:

          Ich bin auch eingebürgert. Würde aber von einer Gouvernante aus der Romandie grossgezogen. Ich habe mein Leben lang mit Schweizern zu tun gehabt. Ich stimme zu, 100%, dass ich vor 35 Jahren eine ganz andere Schweiz erlebte, als die von heute. Es gab Ethik. Heute gibt es nur noch Opportunismus. Aber der Verfall wäre auch ohne Einwanderung eingetreten, weil es einfach die mangelhafte genetische Ausstattung der Mehrheit der "homo" (demens / sapiens) ist, welche die Mehrheit zu Gehorcher macht.

          4
          0
          • Max Casalegno sagt:

            PS - Dies zu schreiben, macht mich traurig. Aber in 60 Jahren meines Lebens habe ich es immer wieder festgestellt. Und wenn ich sehe, wie die Leute den dümmsten Quatsch mitmachen, ist es für mich der endgültige Beweis. Ich war 5, als ich zum ersten Mal dachte "die Erwachsenen haben nicht alle Tassen im Schrank". 55 Jahre später ist meine Meinung über die Angehörigen meiner Affenrasse noch tiefer gesunken, als damals... Kann ich was anderes als traurig sein? Meine Kinder sind mein einziger Trost!

            3
            0

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2021 - Weltwoche daily

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche-daily.ch dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.