12. Juli 2021
Alles lesen
Hubert Mooser
Hubis Bundeshaus

Tote und Kranke nach Impfung: In jedem anderen Fall würde man einen Stopp verfügen. Berset trommelt stattdessen weiter für die Impf-Kampagne

Letzte Woche verkündete Swissmedic, dass 118 Personen «in zeitlicher Nähe» zur Impfung gestorben sind.

Diese Woche gibt das BAG zu verstehen, dass sich 223 Personen mit dem Virus ansteckten, obwohl sie mindestens eine Impfung erhalten haben – 17 davon sind gar verstorben. Tote, Kranke – trotz oder wegen den Corona-Vakzinen. Sowohl das eine wie das andere Amt hat keine verständlichen Erklärungen dafür.

Man stelle sich vor, dass 17 Menschen in der Schweiz an den Folgen einer Lebensmittel-Vergiftung gestorben wären. Das Produkt verschwände aus den Regalen, eine Untersuchung käme sofort in Gang.

Warum ist dies bei Corona-Vakzinen nicht der Fall?

Stattdessen wird auf allen Kanälen noch mehr Druck erzeugt gegen diejenigen, die sich bis jetzt zierten.

Berset Truppen haben dabei die Jungen im Visier und verweisen auf die üblen Langzeit-Folgen einer Covid-Erkrankung. Dabei wissen wir darüber noch nicht sehr viel. Und wie steht es mit den Nebenwirkungen? Auch diese Folgen sind unklar.

Für alle Ungeimpften stellt sich nach den vielen Hiobsbotschaften erst recht die Frage, was das kleinere Übel ist – die Krankheit durchzumachen oder sich auf die Folgen des Vakzins einzulassen?

1228 66

177 Kommentare zu “Tote und Kranke nach Impfung: In jedem anderen Fall würde man einen Stopp verfügen. Berset trommelt stattdessen weiter für die Impf-Kampagne”

  • Max Casalegno sagt:

    An Covid versterben Leute mit Vorerkrankungen im Alter von durchschnittlich 82 Jahren.
    An den mRNA Pfusch-Impfungen versterben Leute allen Alters und ohne Vorerkrankungen, bzw. bleiben gelähmt, und viele übrigens.
    Eine tolle Politik, viele junge Gesunde zu töten bzz. zu Behinderten zu machen, mit dem Vorwand, wenige alte Kranke, die selbst an einem Schnupfen hätten sterben können, zu schützen, zumal auch viele von diesen angeblich Geschützten zufällig kurz nach der Pfusch-Impfung sterben...!

    43
    5
  • DrAndy4 sagt:

    Letter to Physicians: Four New Scientific Discoveries Regarding the Safety and Efficacy of COVID-19 Vaccines

    https://doctors4covidethics.org/letter-to-physicians-four-new-scientific-discoveries-crucial-to-the-safety-and-efficacy-of-covid-19-vaccines/

    32
    4
  • Stefan 67 sagt:

    Offensichtlich ist es heutzutage auch normal, dass man öffentlich zur Diskriminierung einer"Minderheit " aufrufen kann , ohne dass ein Aufschrei der Empörung durch die Politik und die Medien geht. Das liegt wahrscheinlich daran, dass diese "Minderheit" diesmal Schweizer sind. Die Forderungen von Herrn Fehr und einigen Anderen deren Lieblingsfarbe offensichtlich braun ist, sind öffentlich zurückzuweisen und aufs schärfste zu verurteilen,
    Aber nein die Maßnahmenkritiker sind ja die Nazis.

    358
    7
  • Politbuero sagt:

    Burundi, Tanzania, Haiti und Weissrussland haben den Impfstoff der WHO abgelehnt.
    Die Präsidenten Nkurunziza, Magufuli und Moise sind alle kürzlich verstorben (teilweise verstorben worden...), wahrscheinlich reiner Zufall...
    Lukaschenko hat offen kommuniziert, dass er eine "persönliche Provision" der WHO von 900 Millionen $ abgelehnt hat, seither tobt in Weissrussland eine Orange-Revolution.

    Berset ist für sämtliche potentiellen Langzeitfolgen zu verantworten !

    416
    6
  • Juergen sagt:

    Die Tatsache der Notfallzulassung ist bekannt. Deshalb auf die Impfung zu verzichten, ist deshalb die freie Entscheidung von jedermann. Jedoch scheint mir die Vehemenz der Ablehnung nicht angemessen. Neulich musste sogar Gunther Frank einen Shitstorm hinnehmen, nachdem er erklärte, dass er Aufgrund der Präsentation von John Ioannidis seine Impfgegnerschaft überdenken würde. Die Stimme des Vernunft scheint nicht mehr viel zu gelten, auch bei den Skeptikern nicht mehr, leider.

    54
    122
    • taege79 sagt:

      Richtig, die verbliebene Stimme der Vernunft (John Ioannidis), wird von den Skeptikern nicht als solch eine betrachtet. Er hätte eine Nähe zu den Flugzeuggesellschaften, wurde ich belehrt. Spannend, wie ein paar Publizistik-Sürmel es schaffen, Kapazitäten zu diskreditieren- und viel spannender - dass dies noch so einfach, unrecherchiert geglaubt wird!
      Naja, zum Glück sind die Studien zu den Impfungen ja völlig unabhängig entstanden, ohne jemanden bevorteilen zu wollen!

      68
      4
  • Garymh sagt:

    Unsinn. Hier sind die Fakten dargestellt:
    https://correctiv.org/faktencheck/2017/04/18/bill-gates-soll-gesagt-haben-impfen-ist-die-beste-art-der-bevoelkerungsreduktion-stimmt-das/

    46
    93
  • Stefan Christen sagt:

    Weitere Zahlen zur aktuelle Situation in der Schweiz:

    https://www.wochenblick.at/schock-rund-10-000-schwere-impf-nebenwirkungen-in-der-schweiz/

    124
    3
    • Garymh sagt:

      Bitte an die Leser: verschaffen Sie sich doch vorerst noch einen Eindruck über das Publikationsorgan "Wochenblick" (Wikipedia, z. B. Untertitel Kritik und öffentliche Wahrnehmung).

      9
      85
      • D. Keller sagt:

        @Garmyth: Zudem beruft sich der Artikel auf "Swiss Policy Research". Geht man dann auf diese Website, kein Impressum, dafür Blabla über "Forschungsgruppe". Solche Quellen sind einfach ein Witz! Kann ein 12-jähriger oder eine Propagandatrupp aus Russland dahinterstecken.
        2 min investieren und Quelle zu prüfen sollte eigentlich für jeden Leser drinliegen, oder?

        20
        68
      • Stefan Christen sagt:

        Und was sagt das zum Thema?

        Die Mainstream-Medien zensieren alles, was nicht sagt, dass impfen eine Supersache ist oder es gäbe Nebenwirkungen.
        Wenn man von vorneherein weiss, dass Trombosen, Hirnschläge und Auroummunreakion rein theoretisch möglich sind, nicht mit Fällen belegt, da es bis zu diesem Zetpunkt keine Fälle gab - dann hat man alle solche Fällen nach einer Impfung zu dokumentieren. Dass man das nicht macht ist kriminell und zutiefst unwissenschaftlich.

        216
        3
  • Marlisa Schmid sagt:

    Unter den Impfverweigerern wurden von den Medien fälschlicherweise namentlich Leute aus niedrigen Bildungsschichten,Ausländer,und man staune, SVP-Anhänger ausgemacht Ich würde eher meinen,dass jene, die sich nicht impfen lassen wollen, jene sind, die sich kritisch mit den Gefahren auseinandergesetzt und auch andere Meinungen konsultiert und ihre Schlüsse draus gezogen haben. Und die sich nicht wie Lemminge kollektiv in den Abgrund stürzen und sich wie Herdentiere völlig unkritisch impfen lassen.

    480
    8
    • Marlisa Schmid sagt:

      ... Nicht umsonst sind auch sehr viel in der Medizin Tätige nicht die Impfeuphoriker an vorderster Front, sondern viele davon wollen sich nicht impfen lassen. Sie beschäftigen sich aus naheliegenden Gründen öfter mit medizinischen Fragen als der medizinisch ungebildete Normalsterbliche. Uebrigens sind auch sehr viele Aerzte dagegen. Diese werden stigmatisiert und diskriminiert, und wenn sie Pech haben, wird ihnen die Praxisgenehmigung entzogen. So weit sind wir bereits.

      306
      6
      • uge sagt:

        Oder sogar mit Fadenscheinigen Gründen und unwahren Behauptungen in die Psychiatrie Zwangs eingewiesen. Dieser Regierungsrat der dies unterstützte wähle ich nicht mehr. Jetzt kann ich schon 2 nicht mehr wählen!

        118
        2
    • Realistin sagt:

      Wer ständig von Herdenimmunität spricht und diese will, ist logischerweise ein Herdentier.

      30
      0
  • steinlin sagt:

    Ich bin der Meinung, dass die Kampagne der Weltwoche, der SVP und weiss nicht wer noch alles, in Bezug auf Corona und die Impfungen zum Besten geben, weder wahr ist noch etwas bringt.
    Bei den nächsten Wahlen wird das die SVP empfindlich merken.
    Der Bundesrat ist in einer heiklen, noch nie dagewesenen Situation und nur immer Kritik, kann es nicht sein.
    Bis dato sind ca. die Hälfte der Bevölkerung geimpft und dabei hat es angeblich sogar einige Todesfälle und schwere Erkrankungen gegeben und ?

    16
    400
    • olive sagt:

      Machen Sie sich doch einmal kundig, wieviele Mediziner auf der ganzen Welt sich kritisch/negativ über die Massnahmen und den Impfdruck äussern, und wieviele Juristen und Verfassungsrechtler sich kritisch mit den Massnahmen beschäftigen.
      Sie können ja gerne daran glauben, aber reduzieren Sie es nicht auf eine "Kampagne der Weltwoche und der SVP".Du meine Güte.

      284
      6
      • Andreas P. Meier sagt:

        @olive: ja, es sind max. 1% der Wissenschafter, die "Impfskeptiker" sind (in absoluten Zahlen sind es vielleicht "viele" - aber hier scheint man es mit absolut und relativ offensichtlich eh nicht so genau zu nehmen). Und: haben Sie sich schon mal überlegt, dass alle SVPler, die in einem Exekutivamt Verantwortung übernehmen (BR Maurer, Parmelin, RR Rickli, Schnegg) alle für die Massnahmen und fürs Impfen sind. Wer keine politische Verantwortung übernimmt, kann schön dagegen sein. Zufall?

        13
        129
    • Hans Peter sagt:

      Wir nehmen Ihre MEINUNG zur Kenntnis als genau eine solche, freischwebend aus der Luft Gegriffene.

      60
      3
    • Realistin sagt:

      "und dabei hat es angeblich sogar einige Todesfälle und schwere Erkrankungen gegeben und ?"
      Was? Ihnen ist es egal, dass es Tote gibt? Was sind Sie für ein Mensch?
      Wie kann das sein? Wo doch jeder einzelne Tote, der angeblich an Covid starb, einer zuviel ist, wie Ihresgleichen nicht müde wurden, zu betonen?

      56
      3
      • mikueder sagt:

        @Realistin Sie haben das System noch nicht verstanden. Man darf einfach nicht mehr mit einem positiven C-Test versterben und dazu ist man bereit über Leichen zu gehen! (Einfach den unsäglichen PCR-Test sein zu lassen ist natürlich zu einfach...)

        9
        1
    • schmidl.ch sagt:

      Wer sich nur bei den Propagandamedien informieren lässt wird die Wahrheit und Realität verkennen
      Ich wünsche Ihnen daß das was Sie für nicht wahr finden nie erreicht
      Hier noch ein link zum nachdenken www.Aletheia.ch
      Wer nicht selber denkt der wird gelenkt

      24
      0
  • Ba We sagt:

    Bezeichnenderweise sind die Geimpften so vollständig von ihrer Impfung überzeugt - auch sie können wie die Politik nicht mehr retour krebsen.
    Ein kürzlich erschienener Artikel - https://corona-transition.org/untersuchung-fast-alle-geimpften-zeigten-eine-elektromagnetische-wirkung - sehr zu empfehlen!

    241
    12
  • Mueller sagt:

    Ich habe am 27.05.21 die 2. Impfdosis Moderna bekommen. Meine Frau und ich 72 u. 71 Jahre alt, haben uns in erster Linie aus sozialen Gründen impfen lassen! Alle guten Bekannten waren schon geimpft, und hätten sich mit uns Ungeimpften nur noch zögerlich abgegeben. Ausser etwas Schmerzen im Arm und Müdigkeit wat nichts zu spüren! Werde das Impf-Forum von Zeit zu Zeit über unseren Gesundheitsbefund informieren!🤓😷

    58
    143
    • Grodde sagt:

      Lieber Herr, es geht wie auch bei der Frage, wie gefährlich die C-19 Erkrankung ist, nicht um Einzelfälle.
      Es handelt sich hierbei um grosse Zahlen, die beachtet werden müssen.
      Wenn die EMA einem der neuartigen Impfstoffe eine Sterblichkeit von mehreren Prozentpunkten zuordnet, sind das bei Millionen Menschen, welche die Impfung empfangen haben immer noch die Mehrzahl Überlebende.
      Die Fragestellung ist eine andere.

      84
      11
    • Grodde sagt:

      Lieber Herr, es geht wie auch bei der Frage, wie gefährlich die C-19 Erkrankung ist, nicht um Einzelfälle.
      Es handelt sich hierbei um grosse Zahlen, die beachtet werden müssen.
      Wenn die EMA einem der neuartigen Impfstoffe eine Sterblichkeit von mehreren Prozentpunkten zuordnet, sind das bei Millionen Menschen, welche die Impfung empfangen haben immer noch die Mehrzahl Überlebende. Die Fragestellung ist eine andere.

      13
      3
    • waschiwischi sagt:

      Schade Herr Müller, ich an Ihrer Stelle hätte die "Bekannten" gewechselt. Sie sehen also mit eigenen Augen in was für einer infantilen Gesellschaft wir leben!

      220
      7
    • rzahler sagt:

      Wenn es Ihren Wunsch entspricht sich impfen zu lassen, so sollten Sie dies auch tun. Doch dass sich Ihre geimpften Bekannten nur noch zögerlich mit Ihnen abgegeben hätten, falls Sie sich nicht geimpft hätten, ist schwer zu verstehen, da diese Bekannten, als geimpfte, einen hohen Schutz haben (zumindest wird uns das täglich von den Behörden und Wissenschaftlern weisgemacht). Ihre Bekannten hätten doch nichts zu befürchten, oder ist dem nicht so?

      185
      1
    • D. Keller sagt:

      Bravo Herr Müller! Bin zwar einige Lenze jünger, aber die Entscheidungcwich zu impfen war rasch gefallen.
      Meine Motivation war im Prinzip auch solidarischer Natur: je mehr und je schneller geimpft werden, umso schneller sind wir alle wieder zurück in der Normalität. Wundere mich immer über die vielen Impfgegner hier in den Weltwoche Kommentaren. Seit doch froh, dass ihr von den Impfwilligen profitiert. Wenn schon nicht den Geimpften Danke sagen, dann einfach wenigstens nicht verbal herumpöbeln.

      12
      184
    • Melanie sagt:

      Sie liessen und lassen sich nötigen. Aus banalen Gründen, wie mir scheint. So wie fast alle. Das finde ich das Schlimmste.Verwerflich. Sei es bei der Maulwindel oder bei der Impfung und was da sonst noch kommen möge...

      151
      4
    • Realistin sagt:

      Ja, bitte, tun Sie das. Ich wünsche Ihnen jedenfalls noch lange gute Gesundheit.

      6
      0
    • Realistin sagt:

      Herr Müller, ich bin nicht geimpft und wurde an ein Familienfest mit lauter Geimpften eingeladen.
      Ich habe ihnen anstandshalber mitgeteilt, dass ich nicht geimpft bin. Die Reaktion war: das macht doch nichts, soll jeder selber entscheiden.
      Da bin ich glücklich, dass ich Solche Bekannte habe.

      40
      0
    • mikueder sagt:

      Meine Güte... Wer seine Freundschaft mit mir von einer Spritze abhängig macht, auf den kann ich gut verzichten!

      10
      0
  • hape sagt:

    Folge der Spur des Geldes und Du wirst den Verbrecher finden.

    Leider habe ich nicht die Recherche-Mittel (a la Panama Papers) um festzustellen, ob Berset und seine Kumpane Offshore-Konten besitzen, auf die grössere Summen geflossen sind. Wenn das einer herausfindet, ist auch das Problem gelöst. Da hilft dann auch keine parlamentarische Immunität mehr.

    Der Impfdruck schreit geradezu nach so einem Hintergrund. Wer sonst würde die Kinder und Jugendlichen einfach so opfern?

    299
    4
  • tbinder sagt:

    Es ist noch viel schlimmer!

    Schon die befristete Zulassung der unnötigen, unwirksamen, unsicheren mRNA-Injektionen durch Swissmedic war kriminell, für Kinder schwerstkriminell!

    Offener Brief an Swissmedic: ALETHEIA - Medizin und Wissenschaft für Verhältnismässigkeit fordert sofortige Sistierung der befristeten Zulassung der Covid-19 Impfstoffe:
    https://aletheia-scimed.ch/Offener-Brief-an-Swissmedic-ALETHEIA-fordert-sofortige-Sistierung-der

    Dr. med. Thomas Binder, Baden

    327
    5
  • olive sagt:

    Der Ehemann von Ursula v.d. Leyen ist Medizinischer Direktor einer neuen BioTech-Company: Orgenesis!

    https://orgenesis.com/team

    183
    3
  • minibixi2008 sagt:

    Glaubt wirklich noch jemsnd dass es hier um die Gesundheit der Menschen geht.
    Es gab schon mal eine Zeit da man den Menschen zwecks Versuchen alles spritzte. Der Oberarzt hiess Dr. Mengele.
    Hätte nie gedacht dass sowas je wieder möglich wäre.

    223
    4
  • Pinehurst11 sagt:

    Bitte liebe Weltwoche, bleibe eine kritische Zeitschrift. Aber bitte, bitte lege dich jetzt nicht auch noch mit den Impfskeptikern und Verschwörungstheoretikern ins gemeinsame Bett! Impfen ist einfach das Gebot der Stunde, eine bewährte Massnahme gegen Viren, breit erforscht, allgemein anerkannt und überhaupt nicht gefährlich. Wer es nicht tut, ist entweder ein Angsthase oder ein Querulant.

    34
    539
    • benpal sagt:

      Es ist in Ordnung, wenn Sie glauben, was Sie glauben wollen. Es ist aber nicht in Ordnung, von anderen zu verlangen, das selbe zu glauben. Schon gar nicht, wenn Ihr Glaube nicht auf Fakten beruht.

      338
      5
      • Hans Peter sagt:

        Ganz bei Ihnen!
        Die Hemmungslosigkeir, mit der ein Pinehurst11 sich exemplarisch zu ungeheuerlichen physischen, potentiell schwer körperverletzenden (Art. 122 StGB) Übergriffigkeit berechtigt glaubt, erinnert an finsterste Zeiten und gehört IN ALLER ENTSCHIEDENHEIT entgegen getreten!!!
        Skandalös!!!

        177
        3
    • Ba We sagt:

      Diese Toten und Kranken lassen sich nicht einfach unter den Tisch wischen. Ich vermute, dass die Dunkelziffer weitaus höher ist, da auch mir bekannte Aerzte dies auf die leichte Schulter nehmen - nach dem Motto, wo gehobelt wird, da fallen Späne. Erinnern Sie sich an das Desaster in Schweden bei der Impfung gegen die Schweinegrippe - darunter leiden heute noch Hunderte oder sogar auch Tausende unter Narkolepsie, die kleinen Bobochen nicht gerechnet.

      243
      0
    • hape sagt:

      @Pinehurst11

      Ich stehe Dir nicht im Weg, wenn Du Dir die Todesspritze setzen lässt. Das ist Dein freier Entscheid und den respektiere ich.

      Wenn sich jedoch jemand erlaubt, selber zu denken und auch selber (an seriösen Orten, nicht bei den Aluhüten) zu recherchieren und sich dann gegen die Spritze entscheidet, ist er/sie weder ein Querulant noch eine Angsthäsin. Bitte also den Anstand wahren.

      278
      5
      • Hans Peter sagt:

        Dabei geht es nicht bloss um die Wahrung des Anstands, sondern um die UNENTSCHULDBARE Überschreitung einer roten Linie seitens Pinehurst11 & Konsorten ins Gebiet schwerkrimineller Nötigung!!!

        156
        3
    • Realistin sagt:

      Jesses ! Diese Impfungen sind alles andere als gut erforscht. Sie sind nur vorläufig zugelassen und beinahe ein Dr. Mengele Experiment.
      Wer sich nicht impfen lässt, ist vernünftig. Wer sich impfen lässt, hat offenbar Panik vor Covid, das in den meisten Fällen harmlos verläuft. Wer ist also ein Angsthase?

      294
      7
      • M sagt:

        Sie haben vollkommen recht. Es wurde mit allen virologischen, epidemiologischen und medialen Mitteln derart Angst geschürt, dass ich mich manchmal fragte, ob man Spitäler vielleicht auch ohne einen Virus hätte füllen können. (ANGSTSTÖRUNGEN wurde von der CDC als eine der drei stärksten Ursachen für einen schweren Verlauf bestimmt). All dies hat die Politik (und die Impfwilligen) vor sich her getrieben. Diese sind es also, wie sie bemerkten, die Angst haben.

        97
        1
    • Grodde sagt:

      Bitte bitte, so eindeutig ist die Faktenlage leider nicht.
      Aktuell besteht schon seit vielen Monaten keine Notlage mehr.
      Weshalb dann immer noch Notfall Zulassungen sämtlicher Covid Impfstoffe und kein sauberer Abschluss der Studien, bevor ein Medikament an Hunderttausende verabreicht wird?

      Wirken diese Impfstoffe wirklich so gut, wie behauptet wird?

      https://www.thelancet.com/journals/lanmic/article/PIIS2666-5247(21)00069-0/fulltext?fbclid=IwAR3l9ca9jGEN_HOGM4PbhE3mwmSYOsEY7I1OyaiFpYcxNy2Zotbpr4L8j6k

      215
      4
    • Stefan Christen sagt:

      Wir wissen nichts über die Langzeitfolgen der Impfung - jede Aussage darüber ist unseriös und nicht wissenschaftlich. Es liegen nur theoretische unbewiesene Ableitungen vor im Spektrum "es gibt keine Probleme" bis zu "alle Geimpfte werden sterben".

      Wissenschaftlich wäre es, sich mit den laufend eintreffenden Daten aus Ländern mit hoher Impfquote wieIsrael, UK, Chile, Seychellen oder Butha zu befassen - das wird aber nur von denen gemacht, die Verschwörungstheoretiker genannt werden.

      185
      0
      • Kati Schepis sagt:

        Betr. Israel zeigt sich ein anderes Bild, als öffentlich gerne kommuniziert:

        https://tkp.at/2021/04/01/israel-mortalitaet-unter-geimpften-ueber-65-steigt-neuerlich-an-update-israel-in-euromomo-wieder-da/?fbclid=IwAR2rSn2Bpg8Q3TWEGvepFDHAnDAQbgbOjiqbvHZ3anrRuNzZGjX-OQ8jFsw

        Ebenso in UK (interessant ist v.a. S. 14):

        https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/997418/Variants_of_Concern_VOC_Technical_Briefing_17.pdf

        63
        1
      • Realistin sagt:

        "alle Geimpfte werden sterben".
        Also das stimmt auf jeden Fall. So wie auch alle Ungeimpften. Irgendwann.

        11
        0
    • traugi67 sagt:

      Ich bin ein Angsthase aber nicht vor dem Virus, davor hatte und habe ich keine Angst.
      Für mich ist ganz einfach die Impfung das grössere Risiko. Bei der Krankheit weiss ich, dass ich zu 99,5 % nicht oder kaum betroffen bin, beim Impfen weiss ich das nicht.
      Ich habe aber panische Angst vor einem überbordenden, inzwischen übergriffigen Staat der mich zu etwas zwingen will, dessen Sinn ich nicht einsehen,
      und dazu zu totalitären Mitteln wie Ausgrenzung greift.

      156
      1
    • verena sagt:

      Werter Pinehurst11
      Wir sind weder Verschwörungstheoretiker noch Impfgegner. Wir übernehmen lediglich unsere Eigenverantwortung im Sinne des natürlichen Imunsystems. Diesen Vaczinen fehlen mindestens 10 Jahre Forschung. Es ist jedem freigestellt, ob er das Risiko eingehen möchte und als Forschungskaninchen für die Lobbyisten herhalten, oder das Leben mit gesundem intaktem Imunsystem geniessen will. Ich wünsche ihnen nur das Beste und hoffe für sie, dass sie ihren Entscheid nie bereuen,,,,

      124
      2
    • Florence sagt:

      Oder einfach jemand, der im Gegensatz zu Ihnen, Dinge hinterfragt und kritisch anschaut. Es ist niederschmetternd zu sehen, wie die Menschheit wie Lemminge auf ihr sicheres Unheil zusteuert.

      13
      0
    • Waldi Wick sagt:

      Pinehurst11: Zu Ihrer Info > Um Impfseren für den Meschen sicher zu machen, auszutesten, benötigt man erfahrungsgemäss zwischen 6 und 8 Jahre. Und Sie glauben daran, dass die gegenwärtig verwendeten Spritzen den Menschen schon helfen würden? Träumen Sie weiter. Diese Wässerchen eurden vielleicht von GAVIS (Gates), WHO etc. schon 6-8 Jahre getestet. Aber mit anderen Hintergedanken... Hirn einschalten bitte.

      14
      0
    • mikueder sagt:

      Nur weil etwas "das Gebot der Stunde" ist, heisst es noch lange nicht, dass es auch richtig ist! Schon sehr oft waren Dinge "das Gebot der Stunde" und gingen letztlich als Verbrechen in die Geschichte ein.

      7
      0
  • Peter Rossa sagt:

    Covid hat rein gar nichts mit Impfen oder Sterben zu tun, letztlich geht es rein ausschliesslich um die narzisstische Selbst-Darstellung und Befriedigung des "hochverehrten" Herrn BR Berset

    244
    8
  • euseg sagt:

    Alle National- und Ständeräte, die den Bundesrat nicht genau auf die Finger schauen, sind Mittäter in diesem ganzen Impfdebakel. Anstatt ihre ÜBERWACHUNGSPFLICHT wahrzunehmen, schauen sie weg und gehen so den Weg des geringsten Widerstandes. Sie alle vertreten nicht ihre Stimmbürger und brechen tagtäglich ihren Eid! Ich hoffe sehr, dass diese feigen Politiker bei den nächsten Wahlen abgewählt werden. Wir brauchen wahre Volksverteter und nicht JA-Sager!

    268
    3
  • Andreas P. Meier sagt:

    Aber das ist jetzt nicht ihr Ernst, Hubert Mooser? Nebenwirkungen und Todeszahlen ohne jeglichen Bezug zur Anzahl geimpfter Menschen aufzuführen? In der CH wurden bisher ca. 4.5 Mio. Menschen mind. einmal geimpft. Pro Tag sterben in der CH (ohne Pandemie, also bis 2019) jeden Tag ca. 180 Menschen. Das heisst, auch ohne Impfung würden im fraglichen Zeitraum die entsprechende Anzahl Menschen sterben. Sorry, aber dieser Artikel ist so offensichtlich unseriös, dass es schon beinahe zum Lachen ist.

    26
    225
    • Ba We sagt:

      Ja, aber jeder Coronatote ist einer zuviel, erinnern Sie sich noch? Was es da für ein Geschrei gab? Die Impfschäden dagegen sind Vorerkrankungen oder gar nichts?

      174
      0
      • Andreas P. Meier sagt:

        @Ba We
        Ja, jeder vermeidbare Todesfall ist einer zu viel, einverstanden. Im letzten November sind aber täglich gegen 100 Menschen an Corona gestorben. Jetzt haben wir eine Untersterblichkeit. Ich weiss, dass das ihnen nicht passt, aber so ist es nun mal. Dass die Impfung nicht unsterblich macht und dass bei 4.5 Mio. geimpften auch Menschen kurz nach der Impfung sterben ist schon rein statistisch wahrscheinlich. Ich weiss nicht, weshalb das so schwierig zu verstehen ist.

        9
        110
        • olive sagt:

          @Andreas P.Meier : Sie wissen schon, dass fast jeder Todesfall mit positiver PCR als Covid-Toter gezählt wurde?

          88
          0
          • Andreas P. Meier sagt:

            @olive: wir hatten letztes Jahr 12% mehr Todesfälle als im statistischen Mittel der letzten 5 Jahre, das sind etwas über 8'000 Menschen. Wie da gezählt wurde, ob mit Covid oder an Covid, spielt eigentlich keine Rolle. Seit Januar wird geimpft und wir haben eine Untersterblichkeit. Wenn die Impfung so gefährlich wäre, oder gar tödlicher als Covid, müssten wir dann nicht auch eine Übersterblichkeit haben?

            6
            56
          • Realistin sagt:

            Herr Meier
            Wenn man in die Statistik einrechnet, wieviel mehr Alte wir hatten als in den vorherigen Jahren, sieht die Statistik gan anderrs aus.
            Da ist von der Übersterblichkeit nicht mehr viel vorhanden.

            19
            0
        • verena sagt:

          Genau Herr Andreas P. Meier, letztes Jahr starben die Leute nur noch an Corona, dieses Jahr haben die Verstorbenen auf einmsl etliche Vorerkrsnkungen! und sind hochbetsgt! Interessant, nicht?

          71
          1
    • Realistin sagt:

      Und es stört Sie nicht, dass wir jeden Tag mit Zahlen von Toten bombardiert werden, die angeblich an Covid gestorben sind. Während die Toten, die an der Impfung gestorben sind, lieber gar nicht erst gezählt, geschweige den erwähnt werden sollen.
      Was für eine Heuchelei von denselben Leuten, die wegen jedem einzelnen Toten, der angeblich an Covid gestorben ist, vor Betroffenheit nur so triefen und die Impfskeptiker verantwortlich machen wollen, währen die Toten der Impfung offenbar egal sind.

      215
      2
    • waschiwischi sagt:

      Gegen Aids und gegen Krebs gibt es auch nach Jahrzehnten keinen Impfstoff, aber quasi innert Wochen wurde ein Covid-Impfstoff hergestellt und von Swissmedic freigegeben. Im Normalfall geht das bis zu 10 Jahren zur Freigabe. Nun, wir haben ja bald 10 Milliarden Einwohner - offensichtlich muss - oder wird - etwas getan?
      Die komplette Verblödung der Gesellschaft schreitet mit Gullivers Schritten voran.

      142
      1
    • hubert.mooser@weltwoche.ch sagt:

      Sehr geehrter Herr Meier, nur als Erklärung: Swissmedic hat 118 Todesfällen in zeitlicher Nähe zur Covid-Impfung gestellt.Ob diese Menschen wegen der Impfung oder trotz Impfung an Corona verstorben sind, würde uns wohl alle sehr interessieren. Nur sind Swissmedic und auch das BAG bisher nicht in der Lage gewesen, hier Klarheit zu schaffen.

      91
      1
      • Andreas P. Meier sagt:

        Sehr geehrter Herr Mooser, ich denke ich verstehe Ihren Punkt. Nur: bisher wurden rund 4 Mio. Menschen geimpft, d.h. in dieser Population sterben mir oder ohne Impfung jeden Tag statistisch ca. 90 Menschen. Dass es Todesfälle gibt, die in zeitliche Nähe zur Impfung fallen, ist höchst wahrscheinlich. Und: Selbst wenn die Impfung dafür verantwortlich wäre, ist die Sterblichkeitsrate mit 0.003% niedriger, als die normale Sterblichkeitsrate (0.8%).

        6
        29
      • Andreas P. Meier sagt:

        @Huber Mooser
        Meine Hauptkritik an Ihrem Artikel ist jedoch, dass Sie diese Zahlen in kein Verhältnis zur normalen Sterblichkeit setzen. Vielleicht, weil die Zahlen dann nicht mehr so dramatisch wirken und die Aussage, die Sie machen wollen untergräbt? Honi soit qui mal y pense....

        2
        25
        • mikueder sagt:

          Jetzt plötzlich interessieren sie sich für Zahlen in einem Verhältnis? Bei den "C-Toten" hingegen nicht? Weil wenn man die ins Verhältnis zur Wohnbevölkerung und den Altersgruppen setzt, ist auch hier kein Unterschied zur normalen Sterblichkeit mehr festzustellen. Die neuen Daten aus DE zu den einzelnen Todesursachen bestätigen das auch. Es gibt die neue Kategorie "Covid". Dafür haben alle anderen Ursachen abgenommen und genau in dem Verhältnis das man die neue Kategorie bestücken kann.

          3
          0
      • DrAndy4 sagt:

        Es waere ganz einfach, Klarheit zu verschaffen, naemlich durch Obduktionen. Die will man aber unter allen Umstaenden vermeiden !

        58
        0
      • Hans Peter sagt:

        ..bzw. nicht willens!!!

        30
        0
  • Pablo sagt:

    Herr Mooser
    Ich finde es unqualifiziert, wenn man hier mit absoluten Zahlen Panikmache betreibt. Sie sollten doch eigentlich wissen, dass z.B. BioNTech und Moderna eine ca. 90 %-ige Wirksamkeit ihrer Impfstoffe bekannt gibt.
    Das heisst doch, dass 10 von 100 geimpften Personen, trotzdem erkranken können. Ist das so schwierig zu verstehen?

    22
    180
    • traugi67 sagt:

      Schon das ganze Jahr setzen uns Medien, Task force usw. mit absoluten Zahlen in Panik. Nun soll das plätzlich unseriös sein?
      Ohne die Testerei mit den angeblich Neuinfizierten, die meist nichts mal von einer Infektion gemerkt haben, würde die breite Bevölkerung kaum die Pandemie bemerken.
      Wenn 99,5% von der Krankheit kaum oder nicht betroffen sind dann ist die angebliche Wirkung von 90% mindestens so unseriös.

      151
      2
    • Grodde sagt:

      Die Wirksamkeit liegt leider nicht bei 90%.
      Das ist vorsätzliche Täuschung.
      Tut mir leid für diese Enttäuschung.

      https://www.thelancet.com/journals/lanmic/article/PIIS2666-5247(21)00069-0/fulltext?fbclid=IwAR3l9ca9jGEN_HOGM4PbhE3mwmSYOsEY7I1OyaiFpYcxNy2Zotbpr4L8j6k

      97
      0
    • Realistin sagt:

      Und die Toten der Impfungen sind natürlich egal, Kollateralschaden, sozusagen, nicht wahr?
      Während wegen jedem einzelnen Covid Toten ein Wehgeschrei angestimmt und die Moralkeule gegen Massnahmeskeptiker geschwungen wird.
      Die Impftoten sind jung und gesund, die Covid Toten alt und/oder krank.
      Wo bleibt die Moralkeule gegen die Impfdrängler?

      106
      0
    • Andreas P. Meier sagt:

      Nein, es ist nicht schwierig zu verstehen, aber hier wollen sie es nicht verstehen. Sie wollen, dass die Regierung korrupt ist und es böse mit uns meint, "Big Pharma" sowieso. Und immer finden Sie einen "Wissenschafter" und irgendeine Website, die sie darin bestätigt. Weil wenn es nicht so wäre, würde ihr ganzes konspiratives Weltbild einstürzen. Aber zum Glück darf hier jeder auch noch so unfundiertes Zeugs schwadronieren. Das ist freie Meinungsäusserung, diese gibt es offensichtlich noch.....

      6
      84
      • Realistin sagt:

        Herr Meier
        Nein, das ist nicht schwierig zu verstehen. Es ist aber auch nicht schwierig zu verstehen, dass mein Risiko, an Covid zu sterben, 0.03% oder tiefer ist.
        Und es sollte auch nicht schwierig zu verstehen sein, dass ich es deshalb unnötig finde, mich einer experimentellen Gentech Impfung, die nur eine Notzulassung hat, und deren Langzeitwirkung absolut gar nicht an Menschen getestet und studiert werden konnte, auszusetzen.
        Soll jeder für sich entscheiden und die anderen in Ruhe lassen.

        28
        0
    • waschiwischi sagt:

      Ich habe mich geimpft gegen "Obrigkeitshörigkeit". Das sollten Sie unbedingt auch tun!

      93
      2
      • Andreas P. Meier sagt:

        @wischiwaschi: ich mag Ihnen Ihre "Impfung" gönnen und bedanke mich für Ihren bestimmt gut gemeinten Ratschlag. Aber ich habe es nun vorgezogen, mich gegen Covid zu impfen und bin mir sicher, Sie respektieren das. Und ich nehme an, dass Sie so differenziert denken können, dass Sie nicht alle, welche sich impfen lassen, als "obrigkeitsgläubig" (was immer das heissen mag) abqualifizieren. So überheblich sind Sie ja bestimmt nicht.

        8
        33
        • olive sagt:

          @Andreas P.Meier : das sei Ihnen unbenommen. Deshalb brauchen Sie hier nicht zu missionieren. Wer d i e s e "Impfung" nicht will, wird sich durch Ihr Beispiel wohl nicht verleiten lassen. Und auch nicht durch alle anderen Zeugen Coronas.

          13
          0
        • Waldi Wick sagt:

          @Andreas P. Meier. Ah, Sie haben sich impfen lassen. Danke, dass Sie es erwähnt haben. Jetzt wird klar, warum Sie so hartnäckig so viel Schtuss zusammenschreiben: Offensichtlich hat das Impfserum Ihr Hirn angegriffen und ausser Kraft gesetzt. Tut mir leid für Sie...

          8
          1
  • Marlisa Schmid sagt:

    Je skurriler und absurder die Impfkampagne wird, desto mehr wird sichtbar, dass es nicht um den Schutz der Menschen oder der Gesundheit geht, sondern nur darum, möglichst viele Menschen zu impfen. Die überbordende Staatsgewalt, die Impfquote mit einem ungenügend getesteten Impfstoff nach oben zu treiben, schwere Nebenwirkungen und Todesfälle hinzunehmen, damit begibt sich der Staat auf ein heikles Terrain in Richtung eines Jahrhundertverbrechens. Auch Kinder sind nach der Impfung gestorben.

    214
    7
    • Marlisa Schmid sagt:

      Kürzlich wurde u.a. der Fall eines 13jährigen Jungen bekannt, der vorher völlig gesund war, und nach der Impfung mitten in der Nacht verstarb. Dass sogar die Kinder als Experimentiermaterial missbraucht werden, macht fassungslos. Die Impfpropaganda geht bereits soweit, dass die Kinder gehirngewaschen werden und sich nichts sehnlicher wünschen als eine Corona-Impfung. So ähnlich wie es früher bei einem Piercing oder Tatoo der Fall war. Wie lange kann unsere Regierung noch so weiter wüten?

      165
      2
      • Hans Peter sagt:

        Bis eeendlich nicht nur wenige Tausend genug Füdli beweisen, gegen dieses organisierte Schwerstverbrechen aufzustehen und auf die Strasse zu gehen.

        76
        0
      • helena55 sagt:

        Sie haben vollkommen Recht! Wie lange können die das noch durchziehen!? Nach der "Vogelgrippepandemie" 2004 und der "Schweinegrippepandemie" 2009, haben die WHO und Bill Gates die Medien ins Boot geholt! Alles Verbrecher an der Menschlichkeit!
        Was bedeutet der Nürnberger Kodex in dieser Zeit noch? Nichts!!!

        81
        1
  • sula sagt:

    Wer sind die Drahtzieher hinter dem Mantra, dass nur Impfen uns retten kann und (Zitat Alain Zucker/NZZ am Sonntag) «der einzige Ausweg aus dieser Krise ist»? Vermutlich dieselben, die mit den sogenannten Fallzahlen umgehen, als ob es sich dabei um Kranke oder gar potentiell Tote handeln würde. Wieviele der Abertausenden in Quarantäne Geschickten sind überhaupt erkrankt? Solche Fakten fehlen. Danke, dass zumindest die Weltwoche und viele Kommentare hier ein anderes Mantra anstimmen.

    178
    3
  • Juerg Hodel sagt:

    Der Focus der Algorythmiker zielt nicht auf Gesundheit und Leben sondern auf Krankheit und Tod gemäss den Affirmationen von Bill Gates: "Wenn wir gute Arbeit leisten wird es uns gelingen, die Bevölkerung um 10 - 15% zu reduzieren

    Jürg Hodel

    126
    4
  • Hans Peter sagt:

    ..nicht nur für die Klimadiktatur sondern für eine Huxley'sche "Brave New World" im Orwellkorsett, mit uns Bürgern nicht nur mehr als brav blökende Konsumschafe, sondern grad selber als blosse Produkte.
    Und was die sich nicht um unsere Gesundheit kümmernde "Politik" anbetrifft, so agieren deren Exponenten längst als willige Pudel von Big Pharma, Blackrock etc.
    Siehe die zutiefst antiliberalen Voten von Caroni und Nantermod, notabene Vizes der FDP-Schweiz, de facto Faschistische-Dummheits-Partei.

    121
    3
  • Albert sagt:

    Es mangelt unserer Regierung/Politik ganz grundsätzlich einer sauberen Daten-/Problemanalyse, bevor jeweils Massnahmen beschlossen werden. Das gilt nicht nur für den Impf-Hype, sondern vor allem auch für die Ausrufung der Pandemie.
    Alles total willkürlich; geleitet einzig durch das Panikorchester Task-Furz, Bundesamt für Grausamkeit und WHO.
    Selbst wenn Corona 10 Mal schlimmer als Grippe wäre – und das ist es nicht – dürfte dies niemals so eine totalitäre Staatswillkür rechtfertigen.

    266
    3
  • Realistin sagt:

    Ich kann also wählen, ob ich krank werde oder sterbe von der Impfung oder von Covid.

    139
    7
    • Andreas P. Meier sagt:

      Im Jahr 2020 hatten wir in der CH ein Übersterblichkeit von ca. 10'000. Seit Januar 2021 impfen wir und wir haben bisher eine statistische Untersterblichkeit. Müssten wir nicht, wenn die Impfung eine mind. so hohe Sterblichkeit aufweist wie Covid, nicht auch eine Übersterblichkeit haben?

      3
      78
      • Grodde sagt:

        Seltsam, 2020 eine Übersterblichkeit?! — können Sie bitte Ihre Quelle angeben. Ehrliches Interesse!

        66
        0
        • Grodde sagt:

          ( aber bitte bereinigt um das Bevölkerungswachstum, danke)

          53
          0
          • Andreas P. Meier sagt:

            Wenn es sich um ehrliches Interesse handelt und Sie offen sind, gerne. Die Zahlen sind beim BAG nachzulesen:
            Todesfälle CH
            2019: 67'800
            2020: 76'000 = +12% (die Bevölkerung hat ja nicht um soviel zugenommen). Die Zahl der Übersterblichkeit ist knapp so hoch wie die Anzahl an Covid verstorbenen Menschen. In diesem Jahr (seit Januar wird geimpft, verzeichnen wir eine Untersterblichkeit.
            https://interaktiv.tagesanzeiger.ch/2020/uebersterblichkeit-wegen-coronavirus/

            5
            25
          • Realistin sagt:

            Herr Meier, nicht nur die Bevölkerung hat zugenommen, um 1 Million in den letzten 12 Jahren!
            Sondern auch die Alten haben zahlenmässig massiv zugenommen.
            Wenn man dies alles berücksichtigt, gibt es eine leichte Übersterblichkeit bei den ü65 2020, die durch die Untersterblichkeit dieses Jahr bereits mehr als ausgeglichen ist. Das heisst, ein paar alte kranke Menschen sind ein paar Monate früher gestorben als ohne Covid.
            Ob das das ganze Panikregime rechtfertigt, verneine ich.

            17
            0
      • mikueder sagt:

        Abgesehen davon, dass wir auch vor einem Jahr im Sommer eine Untersterblichkeit hatten, warum kann man die Krise dann nicht für beendet erklären wenn nach ihrer Logik die Impfung ja so gute Ergebnisse bringt? Übrigens: In ihrem Beitag von 16:14 Uhr fordern sie Zahlen in ein Verhältnis zu setzen. Warum tun sie das bei den "C-Toten" nicht? Man muss die Zahlen ins Verhältnis der Bevölkerungszahl und Altersgruppen setzen! Dann ist die Übersterblichkeit faktisch weg!

        0
        0
  • toyrider sagt:

    Es werden im Herbst /Winter voraussichtlich unglaublich viele an der Impfung sterben . . .
    Mir ist nicht bekannt ob der Impfstoff in der Schweiz einer genauen Analyse unterzogen wurde. Man liest mittlerweile, es sei gegen 99% Graphenoxid enthalten, melden Experten ihr Untersuchungsergebnis.
    Jeder kann selber recherchieren, was dies bewirkt, allerdings müsste den Verantwortlichen ein Alarmsignal klingeln.
    Wenn ich mir diese ungehinderte Impfpeitsche beobachte . . . Fremdgesteuert?

    206
    4
    • olive sagt:

      Problematisch seien auch die Nanolipide, die die mRNA umschliessen und das Eindringen ermöglichen.

      95
      2
      • Pinehurst11 sagt:

        Problematisch sind vor allem Plauderis wie Sie, die irgendwo im Internet einen Mist aufschnappen und ihn dann unkritisch weiterverbreiten. Bitte strengen sie sich etwas an. Selber denken ist nicht verboten.

        11
        146
      • Grodde sagt:

        Nanolipidhüllen.
        PEG als Ursache für schwere allergische Reaktionen.
        Toxische Graphene.
        Verunreinigungen

        An sich alles problematische Hilfsstoffe, die man doch thematisieren und breit diskutieren müsste.

        Bevor man die Impfungen frei gibt!
        Es gibt keinen epidemiologischen Grund für Notfall Zulassungen mehr.
        Schauen Sie ins Intensiv Register. Alles leer!

        Schreiben Sie der https://www.infovac.ch/de/ schreiben Sie dem BAG und der Swissmedic!

        Diese Leute müssen wie auch wir ihr Tun verantw.

        59
        0
    • Ba We sagt:

      Ganz sicher fremdgesteuert. Entweder via Portemonnaie oder Druck von den neuen Weltrettern....

      58
      0
    • Marlisa Schmid sagt:

      Vor allem der auferlegte Zwang, die Impfung alle sechs Monate oder halbjährlich erneuern zu müssen, ist eine medizinische Katastrophe. Damit werden die Menschen mit einem gefährlichen genbasierten Giftcocktail zu Tode geimpft.Das natürliche Immunsystem wird komplett zerstört und ist nicht mehr in der Lage, andere Viren, Krebs, und selbst harmlose Grippeviren zu bekämpfen. Die ganze Impfterror ist nichts anderes als das ganz grosse Big Business für de Pharmaindustrie und die Herrschaft übers Volk

      81
      2
  • Heidi sagt:

    Da sage noch einer, unsere Regierung sei nicht unterwandert von Big Pharma! Und weil beim Covid-Gesetz der Widerstand nicht nachlässt, implementiert der Bundesrat den Impfzwang nun einfach im Epidemiegesetz: https://insideparadeplatz.ch/2020/07/01/bern-plant-still-und-leise-covid-impfzwang/. Bill Gates und die ganze Impfmafia freuts. Die wollen bekanntlich ALLE 7 Milliarden Erdenbürger impfen. Und Berset ist einer ihrer Vollzugsgehilfen. Diese ganze Plandemie ist schlicht kriminell.

    227
    7
    • Andreas P. Meier sagt:

      Nur ein kleines Detail: der Inside Paradeplatz Artikel ist vom letzten Jahr. Über das dort erwähnte Gesetz haben wir bekanntlich bereits abgestimmt (es wurde mit über 60% angenommen). Dort ist kein Impfzwang festgeschrieben. Ich weiss nicht, was sie mit einem solchen Kommentar bezwecken wollen. Ich nehme an, Sie machen es nicht absichtlich, aber ist Ihnen bewusst, dass Sie Fake News verbreiten? Oder können Sie mir die Stelle im Gesetz zeigen, wo ein Impfzwang erwähnt ist?

      10
      106
      • Ba We sagt:

        Impfzwang ist keiner. Aber wie beurteilen Sie solche Plakate vor jedem Detailhändler - Impfen ist nötig? Chur hat es sogar mit riesigen Aufstellern in der Stadt auf die Spitze getrieben - drei gute Gründe für die Impfung = dreimal Ausgang. Also von Gesundheit steht da nichts. Und was ist mit den vielgepriesenen 3G - nur dann darf man reisen? Das ist Impfzwang durch die Hintertüre. Wenn man es offensichtlich machen würde, würde sich ja jeder an den Kopf fassen. Psychodruck- kein Zwang!

        97
        1
        • Hans Peter sagt:

          Heuchlerische Propagandisten wie Meier wissen das auch haargenau, aber deren Agenda scheint halt eine Andere.

          38
          1
          • Andreas P. Meier sagt:

            @Hans Peter: danke für die netten Worte. Bisher dachte ich, nur die "Impfskeptiker" würden verunglimpft – immerhin gebe ich mir Mühe, sachlich zu sein. Zum "Impfzwang durch die Hintertüre": Die Gesetze anderer Länder können wir nicht beeinflussen, ich weiss nicht, weshalb Sie sich darüber beklagen wollen. Meine "Agenda": ich will möglichst rasch aus dieser Pandemie kommen, das ist alles. Aber es ist wohl hier nicht möglich, auf einer sachlichen Ebene zu bleiben, wie Ihr Kommentar zeigt.

            7
            20
      • Grodde sagt:

        Gerne, hierin nachzulesen:

        https://www.fedlex.admin.ch/de/cc/internal-law/81#818.1

        30
        0
      • Andreas P. Meier sagt:

        Kann mir jemand, der hier "Thumbs Down" geklickt hat, die entsprechende Stelle im Gesetz über den Impfzwang zeigen? Oder was an meiner Aussage, hat Sie dazu veranlasst, "Thumbs Down" zu klicken? Eventuell die Tatsache, dass es vielleicht doch nicht so ist, wie Sie es gerne hätten, dass es ist, damit Sie weiterhin abstruse Theorien verbreiten können?

        4
        63
      • Heidi sagt:

        https://www.fedlex.admin.ch/eli/cc/2015/297/de
        Der Bundesrat kann nach Anhörung der Kantone folgende Massnahmen anordnen:
        a. Massnahmen gegenüber einzelnen Personen;
        b. Massnahmen gegenüber der Bevölkerung;
        c. Ärztinnen, Ärzte und weitere Gesundheitsfachpersonen verpflichten, bei der Bekämpfung übertragbarer Krankheiten mitzuwirken;
        d. Impfungen bei gefährdeten Bevölkerungsgruppen, bei besonders exponierten Personen und bei Personen, die bestimmte Tätigkeiten ausüben, für obligatorisch erklären.

        52
        2
        • Andreas P. Meier sagt:

          1. Der Inside-Paradeplatz Artikel zitiert das Covid-19 Gesetz. Wo in diesem Gesetz ein Impfzwang vorkommt, haben Sie mir immer noch nicht gezeigt.
          2. Der Link, den Sie hier auflisten, ist das Epidemie Gesetz (EpG) von 2012, das wir 2015 mit 60% angenommen haben und das 2016 in Kraft getreten ist.
          3. Im von Ihnen zitierten EpG steht, "die Kantone können....gefährdete Bevölkerungsgruppen...". Ich finde nichts, das den BR ermächtigen würde, ein generelles Impfobligatorium zu erlassen.

          2
          22
        • Andreas P. Meier sagt:

          Und Sie wissen genau, dass ein Impfobligatorium bei uns nie eine Chance hätte. Auch ich, als überzeugter geimpfter und Impfbefürworter würde dagegen stimmen. Also: Relax!

          21
          7
      • Realistin sagt:

        Doch Herr Meier, im Epidemiegesetz ist der Impfzwang gegeben:
        2 Der Bundesrat kann nach Anhörung der Kantone folgende Massnahmen anordnen:
        ..............
        d.
        Impfungen bei gefährdeten Bevölkerungsgruppen, bei besonders exponierten Personen und bei Personen, die bestimmte Tätigkeiten ausüben, für obligatorisch erklären.

        Menschenrechte gelten plötzlich nichts mehr und von all den Moralpredigern, die sonst nicht genug Menschenrechte für jeden reklamieren wollen, hört man keinen Pieps.

        5
        0
  • sonja sagt:

    Wen Big Tech dafür sorgt, dass Ärzte, Virologen zensiert und Mundtot gemacht werden.....Wen zahlen und Statistiken manipuliert werden......wen es Regierungen zulassen, dass Medien tagtäglich Panik und Angst verbreiten dürfen, wenn man sein Volk , einem solchen Impfdruck aussetzt.....in meinen Augen haben solche Regierungen etwas zuverbergen und ist sicherlich nicht ehrlich gemeint....das sagt mir mein normaler Menschenverstand.....

    222
    5
    • olive sagt:

      Wenn Regierungen der Pharma erlauben, sich von der Haftung zu befreien und massiv Werbung für einen Stoff, der nicht genügend lang erprobt wurde, dann stimmt etwas Gravierendes nicht mehr. Die Pharma träumt schon lange davon mRNA und RNA "Impfstoffe " in die Welt zu bringen, dank Corona ist es nun problemlos gelungen.

      124
      2
      • sonja sagt:

        Sie haben vollkommen recht....Und warum wird eine Plandemie von unseren Regierungen weiter aufrecht erhalten, anhand der nicht aussagekräftigen PCR Test....und warum werden unschuldige Kinder als Versuchskaninchen missbraucht...und, und, und......

        70
        1
    • M sagt:

      Und was war das Resultat der täglichen Panik und Angst: Am 1.7. hat das CDC eine "peer reviewed" Studie von über 540'000 schwer erkrankten Hospitalisierten über den Zeitraum von März 2020 bis März 2021 veröffentlicht. 94.9 % hatten eine Vorerkrankung. Übergewicht, Diabetes mit Komplikationen und ANGSTSTÖRUNGEN wurden als die stärksten Risiken für einen schweren Verlauf festgestellt!

      64
      0
  • Bischi49 sagt:

    Berset & Co. tun alles, um kursierende Verschwörungstheorien zu rechtfertigen. Die Erklärung dieses Impffanatismus ist aber viel einfacher. Seit Monaten wird verkündet, dass uns „dank“ der Impfung die zuvor geraubten Freiheiten zurückgegeben werden können. Nun merken sie aber, dass der Freiheitsentzug nicht mehr glaubwürdig aufrecht zu erhalten ist. Ergo sollen sich die Leute nun impfen lassen, zwecks Gesichtswahrung! Dass dabei welche sterben, spielt in dem Zusammenhang nun keine Rolle mehr.

    186
    5
  • Realo100 sagt:

    Ich halte es auch für äußerst bedenklich, dass man sich nicht als Impfskeptiker „outen“ darf, ohne angegriffen oder ausgegrenzt zu werden. Aber ich werde weiter gegen den Strom schwimmen. Meine Gesundheit ist mir wichtiger, monsieur Berset!!

    214
    5
    • Hans Peter sagt:

      "Angegriffen und ausgegrenzt" scheinen nur der Anfang dieses teuflischen Plans. Mit G. Fehr's Aufruf im Mittäter-Alt-Merdium Blick fiel der Startschuss zu einer hemmungslosen Hetzkampagne, als deren nächste Stufen die Ghettoisierung und schliesslich die "Endlösung" der "Impfverweigerer"-Frage, nach all dem in den letzten 18 Monaten Erfahrenen, durchaus folgen dürften.
      Über den Eingängen solcher Institutionen dann zynisch das jetzt schon allerorten ausgerufene Motto: "Impfen macht frei!"

      93
      1
  • olive sagt:

    Hier wird gesagt, was marginalisierte echte Fachleute schon seit Monaten sagen:
    Das Virus schwächt sich ab
    https://reitschuster.de/post/delta-variante-mindestens-10-fach-weniger-gefaehrlich-als-fruehere-varianten/
    Ferner tauchen jetzt ebenfalls schon von Wolfgang Wodarg und Sucharit ( Suscharit ) Bhakdi befürchteten Erkenntnisse auf:
    Die Impfung fördert Mutation des Virus.

    170
    3
  • VP-Falger sagt:

    Milliarden von Dollars sind von Tagträumern in der Politik verpufft worden mit dieser Corona-Impfeuphorie. Wie sollen diese Politiker, die sich dem UNO- und WHO-Diktat unkritisch unterwerfen ihr Gesicht wahren? Natürlich indem sie die mental weniger widerstandsfähigen Jugendlichen und Kinder auch noch vergiften wollen. Wenn Erwachsene heute noch im Freien, wo auf 10 Meter kein ander Mensch auszumachen ist, noch Masken tragen, wie einfach lassen sich dann Kinder ferführen; einfach krank!

    165
    5
  • Stefan Christen sagt:

    Sind denn diese Zahlen wirklich die Wahrheit oder nur die Spitze des Eisbergs? Was ist mit den Statistiken aus Ländern mit hohen Impfquoten wie Israel, Chile, UK, Seychellen? Warum interessiert sich weder BAG noch Mainstream-Medien dafür.

    Wir haben einen ganz grossen Skandal, der da schwielt, und der früher oder später an die Oberfläche kommen wird.

    426
    14
  • Teresa Hasler sagt:

    Vielen Dank, dass Sie dieses Impf-Thema aufgreifen. Es werden bestimmt nicht alle Impf-Schäden der Swissmedic gemeldet.
    Selbst der Erfinder des mRMA Impfstoffs, Dr. Maloni aus den USA, warnt davor, weil dieser in grosser Eile zugelassen und nicht ausgetest und deshalb gefährlich sei. Aber auch auf ihn wie auf andere verdienstvolle Wissenschaftler die ebenfalls davor warnen wird nicht gehört. Sie alle (auch viele Ärzte) warnen eindringlich vor den Kinderimpfungen.

    401
    14
  • Grodde sagt:

    Es gibt sie noch!

    Auch in der Schweiz hat es eine Organisation Bob Gesundheits Fachleuten und Ärzten, die sich gegen dieses grob unbegründete Risiko aussprechen und von BAG und Swissmedic Antworten verlangen— bislang vergeblich!

    https://aletheia-scimed.ch/

    Offener Brief.

    289
    8
  • Edmo sagt:

    Die Erkenntnis, dass Geimpfte bei einer Covid-19 Erkrankung eine besonders hohe Sterblichkeit haben, ist nicht neu. Schwere Nebenwirkungen bis hin zum Tod sind ebenfalls bekannt. Doch die Politik sorgt sich nicht um unsere Gesundheit. Sie denkt nur an ihre Macht. Das war von Tag eins an immer die Motivation. Corona ist das Trainingslager für die Klimadiktatur. Deshalb wird auch weiterhin die Impfung erzwungen. Wir sollen gehorchen, nicht denken. Fazit: Niemals Rot oder Grün wählen.

    440
    11
    • Melanie sagt:

      Ich unterschreibe jedes Wort dieses Kommentars!

      134
      1
    • clknecht sagt:

      Edmo….
      Viele Leute welche ihre Bedenken zu Corona Impfstrategie teilen sind gleichzeitig Befürworter der Ziele zur Bekämpfung der Klimakrise.
      Wenn die Leute sich so auseinderdividieren lassen haben wir keine Chance gegen Machtmissbrauch. Lassen wir die Leute streiten, demerweil kann die Politik weiter schalten und walten.
      Anstatt zu glauben sollten wir Fakten verlangen und dann Reden…. Völlig utopisch…. aber meiner Ansicht nach die einzige Möglichkeit, egal welches Thema

      74
      4

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2021 - Weltwoche daily

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche-daily.ch dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.