22. September 2021
Alles lesen
Hubert Mooser
Hubis Bundeshaus

Weil Österreich die Zertifikats-Pflicht auf Ski-Pisten einführt, sollen die Schweizer Seilbahn-Unternehmen mitziehen. Müssen wir eigentlich jeden Blödsinn übernehmen?

Es ist schier unbegreiflich: Da demonstrieren Woche für Woche Zehntausende von Menschen auf dem Berner Bundesplatz und in anderen Städten. Es lassen sich Millionen nicht freiwillig gegen Corona impfen, all das wird von der Landesregierung, von den Kantonen und vom Parlament mit Ausnahme der SVP komplett ausgeblendet und auf die Seite geschoben.

Es genügt, wenn ein EU-Land wie Österreich eine neue Massnahme ergreift und sofort springen hier ein paar Impf-Turbos aus Politik und Medien auf den Zug auf. Genauso geschieht es jetzt wieder bei der Ausweitung der Zertifikats-Pflicht auf Skipisten. Österreich hat diese bereits beschlossen. Gestern ging der Blick damit hausieren. Die Propaganda-Zeitung von Gesundheitsminister Berset warf die tendenziöse Frage auf: Zertifikats-Pflicht bald auch auf Schweizer Pisten?

Genau so fängt es immer an, wenn die Schraube angezogen wird.

Man kann es nicht genug wiederholen: Die Zertifikats-Pflicht ist eine autoritär verordnete Massnahme, die unter keinem Titel zu rechtfertigen ist. Damit will man Menschen zwingen, sich gegen ihren Willen impfen zu lassen. Das ist ethisch höchst fragwürdig. Sie schliesst Hunderttausende, die sich trotzdem nicht piksen lassen vom gesellschaftlichen Leben aus, sie verwehrt Jungen den Zugang zu Bildungsstätten.

Dafür gibt es keinen Grund. Die vierte Welle ist gebrochen noch ehe sie begonnen hat. Nur um die staatliche Zwängerei weiterhin aufrecht erhalten zu können, stellen die Panikmacher vom Bundesamt für Gesundheit BAG die Situation schlechter dar, als sie ist. Sie warnen auch schon wieder vor steigenden Corona-Fallzahlen.

Es gibt nur einen Weg aus der Corona-Krise, die schon längst keine Krise mehr ist. Alle Massnahmen aufheben inklusive Corona-Pass.

791 15

127 Kommentare zu “Weil Österreich die Zertifikats-Pflicht auf Ski-Pisten einführt, sollen die Schweizer Seilbahn-Unternehmen mitziehen. Müssen wir eigentlich jeden Blödsinn übernehmen?”

  • Juerg Brechbuehl Diplombiologe sagt:

    @Silvio Valentino, 22. Sept., 10:30 Uhr: Ich selber sehe den **stochastischen** Prozess, das was herauskommt, wenn unfähige Leute am Irrlichtern sind. Diese Sichtweise ergibt sich aus meiner Ausbildung als Ökolog. - Im Gegensatz sehen Verschwörungstheoretiker den **deterministischen** Vorgang. Für sie ist es ein intelligenter, wenn auch teuflischer Plan. - Gegen menschliche Dummheit ist man machtlos. Gegen Intelligenz und bösartige Planung kann man vorgehen. Kinder möchten gerne solche Macht.

    3
    0
  • Gilbert Schur sagt:

    Ich wusste bisher nichts von Schweizer Skipisten in Innenräumen. Auch gab es letztes Jahr keine mir bekannten Fälle von Covid in Schweizer Skigebeten.

    Das Zertifikat ist m.E. hoch gefährlich für die allgemeine Gesundheit. Da Geimpfte und Genesene den Virus genausso übertragen können wie Ungeimpfte, stellen sie ungetestet eine enorme Gefahr für alle anderen "G" dar. Angesichts der vielen Unbekannten in Bezug auf die Impfung ist es völlig skrupelos den" Lauf" gegen Ungeimpfte zu richten,

    93
    2
  • Marlisa Schmid sagt:

    Dass GR als erste auch über einen solchen Unsinn nachdenkt, macht fassungslos. Weil die Impfung nicht hält, was sie verspricht, sind es die Geimpften, die die Infektion vorantreiben. Dies weil die Geimpften unter dem Radar durchgehen und trotz Impfung ansteckend sind, und zudem nur die Ungeimpften getestet werden, die dann als die Treiber der Pandemie gelten, die zynisch als Pandemie der Ungeimpften benannt wird. Eine Pandemie übrigens, die es nicht gibt, und die sich als Grippe entpuppt.

    184
    8
    • Stefan Mueller sagt:

      also Bünzli, die als ihre Volksvertreter den Schlumpf, die Schweizerin-des-Jahres, den Hämmerle, den Kommunisten-Pult, den Schwadronier-Candinas, die weltfremde Semadeni die Schleimerin Giacometti etc. nach Bern entsendet oder einen Vinzenz hervorbringen...
      Nicht umsonst boykottieren wir VglB (Verein gegen lügende Bundesrätinnen) diese peinliche Provinz mit ihren Produkten, ebenso wie BE VS und FR...
      Denn nur Charakterlumpen senden Charakterlumpen in den Bernsumpf!

      5
      1
  • unbequeme Wahrheit sagt:

    es gibt nun halt mal nur 2 Wege um diese Pandemie in den Griff zu kriegen: Impfung und Durchseuchung. Der letztere Weg führt zu überlasteten IPS und einigen Toten und zu zahlreichen Longcovid-Rentenfällen. Eine seriöse Regierung hat dafür zu sorgen, dass möglichst wenig Leute schwer erkranken. Da sind wir beim Zertifikat. Ein Impfzwang wäre ehrlicher, aber nicht durchsetzbar. Gegen Massnahmen zu protestieren stoppt die Pandemie nicht. Man könnte genauso für eine Erde als Scheibe protestieren.

    10
    210
    • olive sagt:

      Die unbequeme Wahrheit ist, dass Sie aufs Regierungs/ Mediennarrativ herein gefallen sind.

      179
      6
      • unbequeme Wahrheit sagt:

        Ich habe während meiner Ausbildung mehrere Jahre auf der Infektiologie gearbeitet und besitze zudem ein Gehirn, welches selbstständiges Denken erlaubt. Man kann darüber diskutieren wie gefährlich die Pandemie wirklich ist, aber nicht ob wir wirklich eine haben und es deshalb Maßnahmen braucht. Fakt ist, dass nun auch gesunde jüngere Personen schwer erkranken und unter Langzeitfolgen leiden.

        10
        87
        • olive sagt:

          Das entspricht nicht den Fakten. Und "wenn nun auch gesunde jüngere Personen erkranken", haben Sie schon nachgesehen, ob die geimpft wurden?

          51
          3
        • fuchs85ch sagt:

          Und wenn die Massnahmen am Schluss mehr Menschen töten und krank machen als das Virus? Trotzdem ein weiter so?

          59
          3
        • Eulenlaender sagt:

          Bloss das Schlussfolgern scheint Ihnen Mühe zu bereiten. Jeder kann sich selbst schützen mit Masken, Handschuhen, Brillen und Impfung. Jene, die das nicht wollen, reihen sich schlimmstenfalls - und das muss noch bewiesen werden - lediglich in die Reihen jener Massen ein, welche durch ihren Lebensstil anderweitig ihre Gesundheit ruinieren. Die Grundsatzfrage, die Sie mit Ja bewantworten, lautet also: Darf der Staat wegen eines bestimmten Lebensstils die Grundrechte aller Bürger über Bord werfen?

          43
          1
        • Noam Cherney sagt:

          Nun wird wieder vor einer besonders harten Grippewelle gewarnt und alles ist in Butter. CDC und damit wohl auch BAG wird ab 2022 neue Protokolle anwenden, die es besser erlauben Grippe von „Corona“ zu unterscheiden. Damit haben wir „endlich“ wieder Grippetote, welche die Corona-Statistik verbessern und die Impfgängelei als Erfolg erscheinen lassen und last but not least - da nun die Grippe zurück ist auch bitte gegen Grippe impfenlassen. Bin selber Mikrobiologe.

          23
          0
  • D. Keller sagt:

    "Damit will man Menschen zwingen, sich gegen ihren Willen impfen zu lassen. Das ist ethisch höchst fragwürdig."

    Und wie ethisch ist es eigentlich, wenn eine kleine laute Minderheit die Mehrheit in Geiselhaft nimmt?!

    20
    190
    • Markus Zgraggen sagt:

      Hr.. Keller, können Sie Ihre Aussage etwas näher begründen?

      66
      1
    • Alpenfurz sagt:

      Fast 50% der Schweizer sind keine kleine Minderheit. Übrigens haben die Verfassungsfreunde gestern die 20'000er Marke für zahlende Mitglieder geknackt. Zum Vergleich: die Grüne Partei Schweiz hat 10'500 Mitglieder. Die Bewegung ist gut organisiert und wächst stetig.

      136
      3
      • D. Keller sagt:

        Stand gestern hatten 62% der Bevölkerung mind. eine Impfung. Wenn wir noch die Personen unter 12 Jahren (die sich noch nicht impfen dürfen) rausrechnen, sind ca. 70% mit mind. einer Impfung unterwegs. Eine SATTE Mehrheit schon heute, und Morgen noch satter. Die 50% haben wir schon längst hinter uns.
        Es gibt sogar einen "Verein" mit 5.27 Mio. Mitgliedern: das sind nämlich die Geimpften in der Schweizer Bevölkerung. Versus Ihren 20'000....
        Mit den Zahlen haben Sie es wohl nicht so?

        5
        62
        • R. Huber sagt:

          Schon mal daran gedacht, dass es auch Geimpfte gibt, die gegen die Massnahmen wie das Zertifikat sind? Gerade die, die aktuell eher widerwillig zur Impfung gehen. Aber auch früher Geimpfte. Kenne da einige, die die Massnahmen schleunigst loshaben wollen.

          55
          1
        • Eulenlaender sagt:

          Dass sich jeder Geimpfte auch für die Impfpflicht einsetzt, ist ein Trugschluss, der den Kern Ihrer Gedankengebäude bildet, die damit obsolet werden. Mit diesem wie ein Mantra wiederholten Fehler machen Sie Ihrer Klientel keine Freude.

          16
          2
      • D. Keller sagt:

        Wieso bringen Sie aus einem Potenzial von rund 3 Mio. Ungeimpften in der Schweiz eigentlich nur ein paar Tausend (im tiefen einstelligen Bereich) auf die Strasse? Überschätzen Sie vielleicht Ihre Gefolgschaft?
        Da haben die Klima Friday for Future Kids ja mehr zustande gebracht. Zur Info: die FFF liegen mir so fern wie die Covid Demonstranten.

        4
        49
        • fuchs85ch sagt:

          Dann können nach Ihrer Logik nun alle Minderheiten LGBTQ… Ausländer und was sonst noch alles diskriminiert werden? Stellen diese doch die Minderheit dar?
          In der Bundesverfassung werden die grundlegenden Rechte nicht an die Bedingung einer Mehrheit geknüpft! Diese sind unantastbar!

          38
          0
        • Alpenfurz sagt:

          Lieber Herr Keller, falls Sie geimpft sind, dann wird Ihr Zertifikat in spätesten 6 Monaten wieder auf rot geschaltet. Dann sind Sie wieder auf Feld 1 bei den Ungeimpften. Vom dem her wird das Lager der Geimpften wieder stetig kleiner werden, ausser Sie lassen sich alle paar Monaten eine weitere Freiheitsimpfung verpassen. Schönen Abend.

          32
          2
    • hape sagt:

      ...die kleine laute Minderheit ist doch über die Hälfte der Schweizer, wenn man die gezwungenen "Convenience-Impfer (*"+!) und legal oder illegal Genesenen mitzählt.

      Die militanten Impf-Sektierer (zu denen Sie wohl auch gehören) scheinen zu vergessen, dass auch deren Zertifikat ein Verfallsdatum hat.

      Und dann? 3., 4., 5, Impfung? Weil ja die Geschichte zeigt, dass "mehr vom Selben" unweigerlich zum Ziel führt (zynische Anmerkung)?

      97
      3
      • D. Keller sagt:

        Kennen Sie denn das Ablaufdatum der Impfung? Ich nicht. Offiziell gibts da auch nichts. Vielleicht bei Telegram?!
        Was kümmert Sie Impfung 3, 4 und 5, wenn Sie nicht mal Impfung 1 machen?

        3
        49
        • fuchs85ch sagt:

          Ich glaube dank Internet können Sie über Israel 🇮🇱 informieren, oder? Dort wird die 4. Dosis fällig um frei zu bleiben…
          Komischerweise will niemand mehr über Israel reden, obwohl das ja mal ein Impfmusterland war…

          44
          0
        • Noam Cherney sagt:

          Alle 5 Monate für „Booster“ wird diskutiert. Schlaumeier werden sagen, dass Booster eben Booster und keine Impfung sind, Informierte werden hinweisen, dass die RNA-Impfung nicht die Definition von Impfung erfüllt und das CDC definiert daraufhin „Impfung“ neu. So geht das heute.

          16
          0
    • Stefan Mueller sagt:

      Also die kleine laute Minderheit der Ungeimpften kommt laut Tagesanlüger vom 22.9.21 auf 30%!!!!
      Also mehr Menschen als es Rotfilz-Wähler gibt!
      Dazu gibt es Bürger die sich Zwangsimpfen lassen mussten, z.B. um Spitalisierte, Heimbewohner etc. besuchen, oder in der Nati spielen zu können!
      Und eben, sonst bei Abstimmungsschlappen sind es dann lustigerweise immer die D.Keller-Genossen/Corona-Hardcore-Lakaien, die reflexartig für Respekt und Rücksichtnahme gegenüber der ""Minderheit"" einfordern?!

      83
      3
    • Beat Furrer sagt:

      D. Keller: welche Minderheit meinen Sie? Die Covid-Task-Force? Der Bundesrat? Das Parlament? Denn diese alle nehmen das Volk in Geiselhaft. Impfung ist eine Gen-Therapie, gefährlich und unverantwortlich und Sie, D. Keller, glauben, dass wir das alles über uns ergehen lassen müssen. Maske ist Unsinn und unnütz, Testen bringt keinen Mehrwert.
      Alle Massnahmen sofort und ersatzlos aufheben.
      Wir haben eine Bundesverfassung an die sich die Geiselhaftnehmer halten müssen: Verhältnismässigkeit!

      94
      4
      • D. Keller sagt:

        Ich gebe Ihnen Recht: Testen bring keinen Mehrwert.
        Weil wir seit Anfang Jahr hochwirksame Impfungen haben. 1 PCR oder 2 Schnelltests (für 48 h) kosten soviel wie 2 Impfdosen (für Jahre). Von mir aus könnte man die Massnahmen sofort beenden (hab ich übrigens schon vor Wochen hier geschrieben). Leider müssen Politiker Verantwortung übernehmen und wollen wiedergewählt werden. Deshalb das Zögern mit Aufhebung der Massnahmen - aus (falscher) Rücksicht gg. Ungeimpften.

        3
        39
    • Florence sagt:

      Es ist nicht nur nicht ethisch ! Es ist Erpressung und die ist ILLEGAL!

      88
      2
    • Noam Cherney sagt:

      Will die Minderheit, die Sie nicht explizit erwähnen, den Rest der Gesellschaft in Geiselhaft nehmen, woher wisse Sie das ? Es werden unlautere Motive , die einen Dialog gleich von Anfang an vergiften. Wollen Sie das ?

      48
      1
    • ToWa sagt:

      Ihr Linken habt doch sonst so ein grosses Herz für kleine laute Minderheiten. In diesem Fall ist es aber eine immer lauter werdende Mehrheit.

      12
      1
  • minibixi2008 sagt:

    Pathologie-konferenz.de eingeben

    70
    2
  • turikum sagt:

    Ich kenne niemanden, der sich wegen des Zertifikates empört. Ganz im Gegenteil. Das muss ein sehr enger Kreis von Gegnern sein. Sonst hätten die viel mehr Gewicht in Bern.

    7
    186
  • Merle sagt:

    Natürlich müssen wir nicht jeden Furz mitmachen! Und: wer ist WIR? Der BR sicher nicht. Deshalb müssen wir, das Volk, ICH aufstehen, laut und lauter werden. Wir könnten das ganze Theater heute beenden. Aber es ist noch zu leise in diesem Land. Fazit: alle, die im Winter Skilaufen und IN der Beiz am Berg sitzen wollen: ruft laut , schreit, unterschreibt, hebt Schilder hoch, schreibt dem BR, wählt nein am 28.11. usw usw, bis WIR genug laut sind und der BR gehen muss. Wir, ich, sind jetzt dran.

    154
    5
  • feldmaus01 sagt:

    Herr Moser, Sie haben es auf den Punkt gebracht: ES GIBT NUR EINEN WEG AUS DER CORONA-KRISE, alle Massnahmen aufgeben. Was dieses misslungene, menschenverachtende Diktat weltweit angerichtet hat, ist abscheulich, widerlich.

    158
    4
    • feldmaus01 sagt:

      Nocheinmal ...Herr Moser, Sie haben es auf den Punkt gebracht: ES GIBT NUR EINEN WEG AUS DER CORONA-KRISE: ALLE MASSNAHMEN AUFHEBEN! Denn, was dieses misslungene, menschenverachtende Diktat weltweit angerichtet hat, ist abscheulich, ja widerlich.

      16
      0
  • UrsD sagt:

    Ein Kommentar der leider mal wieder völlig daneben ist. Immerhin haben wir in der Saison 20/21 gezeigt, dass wir den Blödsinn, alle Skigebiete zu schliessen nicht mitgemacht haben, auch wenn es noch besser gegangen wäre (Terrassen offen lassen). Was langsam aber sicher bei der grossen Mehrheit auf die Nerven geht, ist die Talibanhaltung der Weltwoche, Freiheit über alles zu setzen und selbst hochwirksame Massnahmen gegen Corona zu bekämpfen. Bald kommt wohl volle Freiheit auf unseren Strassen!

    8
    261
    • Melanie sagt:

      Die Talibanhaltung vertreten zweifellos Sie und "die grosse Mehrheit"
      Noch nicht gemerkt?

      185
      5
    • benpal sagt:

      Wo ist Ihre Evidenz dafür, dass der Impfpass am Skilift eine hochwirksame Massnahme ist? Wissen Sie überhaupt, wie Viren sich verbreiten? Wenn Sie Angst haben vor dem Virus, bleiben Sie doch einfach zu Hause. Nichtschwimmer gehen ja auch nicht ins Schwimmbecken.

      111
      1
    • ToWa sagt:

      Wie viele mail-Adressen haben Sie eigentlich, dass Sie unter immer neuen Namen den selben alten Bockmist verzapfen können?

      60
      1
    • Silvio Valentino sagt:

      Die Freiheit über alles zu setzen ist eine Talibanhaltung? Sind Sie sich bewusst, wie viele Menschen ihr Leben gegeben haben, bis wir diese "Freiheit" erlangt haben, mit der Sie so verächtlich umgehen? Das sind unsere Grundrechte, und die werden uns jetzt weggenommen - ausser man unterwirft sich dem Diktat und lässt sich gegen eine Krankheit impfen, an der ca. 0,2 % der Erkrankten (nicht der Infizierten) sterben. Aus Gesundheitsgründen? Sind Sie sicher? Grüssen Sie den Hut - wir tun es nicht.

      81
      0
    • MvG1245 sagt:

      Sehr geehrter Herr (?),
      Mit Schlagworten um sich zu hauen, ist offenbar das Sie ständig begleitende Markenzeichen. Schlagworte sind in jedem Suchsystem nützlich, außerhalb jedoch kennzeichnen sie das Handeln von Menschen, die zu faul / unbegabt sind, ihre Wahrnehmungen in erklärende Worte zu fassen. Sie, lieber Kommentator, sollten bitte erläutern, wo Sie eine Hochwirksamkeit von "Massnahmen" als hilfreich für Wirtschaft und Gesundheitsystem festgestellt haben. Bin sehr interessiert.

      66
      3
      • hape sagt:

        ...ja, auf die Erklärung (bitte wissenschaftlich belegt), welche Massnahme was gebracht hat, bin ich auch gespannt.

        Werde wahrscheinlich lange auf die Erklärung warten müssen, denn UrsD wird bald weinend im Eggli stehen, weil sein Gutmenschen-Zertifikat abläuft...

        39
        1
    • Anna Meier sagt:

      UrsD
      Welche hochwirksamen Massnahmen meinen Sie?
      Das Zertifikat kann es nicht sein, denn die Zahlen sanken schon vorher wieder.

      1
      0
  • Angy Scheiwiler sagt:

    Die momentan einzig mögliche Antwort auf diesen Nonsens ist:

    Ein klares NEIN zum Covid-19-Gesetz!

    233
    3
    • UrsD sagt:

      Wollte ich auch machen. Mit der völlig unvernünftigen Haltung einer kleinen renitenten Minderheit, alles zu bekämpfen, was effektiv und ohne nennenswerten Kollateralschaden zu verursachen hilft (von vielen früheren Massnahmen kann man das nicht sagen), die Seuche unter Kontrolle zu kriegen, habe ich die Meinung gewechselt. Macht nur weiter so, dann nähert sich die Wahrscheinlichkeit, dass das Covid-Gesetz abgelehnt wird, immer rascher Null.
      PS: Was sind ein paar 10'000 gegen Millionen?

      4
      105
      • benpal sagt:

        Definieren Sie mal den Begriff "effektiv". Ein Virus kümmert sich nicht um Mehrheiten. Es geht bei diesen Massnahmen auch nicht um den Kampf gegen das Virus sondern um staatliche Übergriffe auf die Menschenrechte.

        66
        0
      • lionmo sagt:

        UrsD sie sind sicher ein Angestellter der seinen Lohn sowieso bekommt…??

        48
        0
      • olive sagt:

        Sie sind nicht auf dem neuesten Stand. Aber Sie gehören auch zu den Guten, zu denen, die nicht renitent sind, Regierungen mögen solche wie Sie. Weiter so!

        57
        0
      • mikueder sagt:

        Welche "Seuche"? Können Sie Zahlen lesen? Oder nur die Angst- und Panik Schlagzeilen von Blick, 20Min und SRF? In den USA haben die meisten Staaten längst KEINE Massnahmen mehr. Habe Freunde die dort leben. South Dakota hatte NIE irgend welche Massnahmen. Von Schweden müssen wir gar nicht erst reden. Es kann nicht sein, dass eine ganze Gesellschaft von ein paar Angst getriebenen in Geiselhaft genommen wird!!!

        68
        1
        • hape sagt:

          ...welche Millionen? Millionen willfähriger Rindviecher, die sich darum prügeln, als erste den Bolzenschuss zu bekommen (ja, ich habe vor Jahren mal im Schlachthof gearbeitet und diese Beobachtung gemacht)?

          Das glaube ich kaum. Eher an ein paar 10'000 Impfjunkies a la UrsD, die gierig auf den nächsten Schuss warten...

          36
          1
      • Kurt_W sagt:

        Lieber UrsD, ich gehe mit Ihnen meistens nicht einig, aber es ist ganz erfrischend in diesem Forum auch unkonventionelle Statements zu lesen. Lassen Sie sich von den vielen Daumen-runter nicht entmutigen und posten Sie weiter!
        Ich kenne meine Einstellung und meine Präferenzen, die hier weitestgehend abgebildet werden, Ihre Kommentare sind mir aber ein angenehmer Kontrapunkt um meine Meinung zu hinterfragen und letztlich aber doch bestätigt zu erhalten.

        24
        2
      • Reininghaus sagt:

        @ UrsD: Ein Blick in die Geschichtsbücher zeigt doch überdeutlich, dass eine Mehrheit - zusammen mit einer korrupten, machtgeilen Regierung - noch nie im Recht war. Noch NIE!

        29
        1
      • Anna Meier sagt:

        UrsD
        Welche Massnahmen nützen denn wirklich?
        Ein paar hunderttausend Impfgeschädigte oder Tote, ein paar Millionen Tote wegen Existenzvernichtung etc. Keine nennenswerte Kollateralschäden der weltweiten Massnahmen?
        Aha. Aber ein Toter wegen oder wahrscheinlicher mit Covid rechtfertigt die Kollateralschäden?

        1
        0
  • Albert Eisenring sagt:

    Bravo Huber Moser; alles zu 100% richtig!
    Auch Ueli Maurer sagte mir in Wald, dass er selbst keine Grund mehr sehe, um nicht alle Massnahmen aufheben zu können. Inklusive das Testen, das Corona überhaupt erst zu einer Pandemie macht. Denn ohne Tests kann niemand Covid-19 von Grippesymptomen unterscheiden.
    Sterbezahlen, Hospitalisationen und IPS-Auslastung zeigen zudem, dass Corona einer normalen Grippewelle entspricht, sogar eher einer unterdurchschnittlichen.

    191
    5
    • Albert Eisenring sagt:

      Als Impf- und Testunwillige (meine Frau und ich machen in diesem Irrsinn einfach nicht mit) können wir nun eine Kollegin nicht besuchen, die gestern in die Hirslandenklinik St. Anna eingeliefert worden ist. Denn seit dem 20.09.2021 gilt eine Covid-Zertifikatspflicht für alle Besucher. Nicht mal von ihrer Tochter durfte sie nach der OP besucht werden. Ich bin zunehmend beunruhigt, da ich wahrnehme, wie Gewaltphantasien wohl nicht nur in mir hochsteigen gegen derartige Faschisten und Blockwarte.

      133
      4
    • Melanie sagt:

      Ganz genau so ist es!!!

      120
      3
    • coyote sagt:

      Die Aussage des BAG Experten macht mich stutzig, er sagt die "Lage wird sich in absehbarer Zeit nicht verbessern". Wie muss ich das verstehen, impfen bringts nichts? Oder darf sie sich nicht verbessern? In welche Glaskugel hat er geschaut, in die der Gesundheit zum Wohl und Freiheit der Mitbürger, oder in diese des Goldesels ? Wieso weiss er das? Dass das BAG entscheidet was die EU macht, hat er gesagt bei den Bluttest für Antikörper, die Genesenen sind nicht so wichtig in der Statistik warum?

      78
      0
      • hape sagt:

        Es ist seltsam. Ein Antikörper-Test ist "zu ungenau" um abschätzen zu können, wie stark jemand immunisiert ist.

        Ein - mittlerweile mit zig Studien belegt - zweckentfremdeter PCR-Test ist dann das Mass aler Dinge um zu entscheiden, wer gesund oder krank ist?

        Wie krank ist das denn...

        51
        0
  • olive sagt:

    Wir müssen nicht. Aber wir tun es, siehe auch Energiewende Merkel/Leuthard und Flüchtlingspolitik Merkel/Sommaruga.
    Dass die "Demonstrationen einfach beiseite geschoben werden" und einfach weiter gemacht wird, zeigt deutlich, was man vom Bürger hält.
    Die echten wirklichen Gründe für dieses Handeln ist mir bis heute nicht klar, aber es ist eine Riesenschweinerei und hat mit Wissenschaft und Gesundheit soviel zu tun wie Rauchen mit Gesundheitsvorsorge.

    169
    2
    • Juerg Brechbuehl Diplombiologe sagt:

      Einfache Gründe: Wir haben in der Schweiz massenhaft unfähiges Personal, von der Tanja Stadler / ETHZ bis zu Anne Lévy /BAG. Die haben überhaupt keine Ahnung, was in dieser Epidemie abläuft. Sie waren zu blöd, sauber erhobene, statistisch valide Daten zu erheben. Und sie sind zu blöd, um sich über den gezielten Einsatz der verfügbaren Mittel zum Schutz der Risikobevölkerung nachzudenken. Das kompensiert man mit einem riesigen Gewäsch immer neuer "Massnahmen" und tut so, als täte man etwas.

      153
      2
      • olive sagt:

        Wahrscheinlich auch die Angst vor dem Gesichtsverlust und das Wohl/Sicherheitgefühl, zu tun, was fast alle anderen tun. Aber es gibt jetzt keine Entschuldigung mehr, die ersten Monate schon.

        47
        0
      • Silvio Valentino sagt:

        Sie begehen einen riesigen Fehler - Sie halten diese Leute für blöd. Das sind sie nicht, weder blöde noch unfähig. Sie verfolgen beharrlich den jahrzehntelang von sehr klugen Köpfen akribisch vorbereiteten und vorgegebenen Weg. Die Brauchbarsten hat man gekauft und in die Schlüsselstellen von Politik, Lehre, Forschung und Verwaltung eingesetzt. Covid-19 hat den Startschuss zum Systemwechsel gegeben, und jetzt tun sie ihre Arbeit. Das Verwirrspiel mit den "unlogischen" Massnahmen gehört dazu.

        64
        1
    • Stefan Mueller sagt:

      Und schweigt duckt und befolgt man nicht, senden einem die alaintigrillo's einfach eine Antiterror-Einheit!

      38
      0
  • Juerg Brechbuehl Diplombiologe sagt:

    Ja, wir sollen. Ziel der Sozi ist nach wie vor, die Schweizer in die EU zu prügeln. Der Widerstand ist kleiner, wenn wir vorher schon angeglichen werden.

    151
    1
    • coyote sagt:

      Genau so wird es sein, wenn mal alle mit Angstmacherei weich geklopft sind werden wir manipulierbarer. Ihre Aussage finde ich sehr diplomatisch und so was von wahr, "wenn wir vorher schon angeglichen werden" so ist es.

      49
      0
  • lagom sagt:

    Es geht schon lange nicht mehr um die Gesundheit sondern um eine totalitäre Unterdrückungskultur der Selbstbestimmung und Eigenverantwortung! Die beste Waffe gegen Viren und Krankheit ist ein gesundes Immunsystem, welches durch eine ausgewogene Ernährung, Bewegung in der freien Natur und sonnengeneriertes Vitamin D erreicht resp. erhalten wird! Zertifikationspflicht generell und im speziellen auf den Skipisten und Bergbahnen sind absurd und gehören in den Güselkübel!

    164
    2
    • coyote sagt:

      lagom..Bin genau ihrer Meinung, leider wird das von unseren Gesundheits-Experten nie empfohlen. Wäre sehr wichtig zum Vorbeugen oder auch um einmal nicht nur negative Infos zu verbreiten. Wir hören jeden Tag wie schlecht es uns geht, wenn negative Infos jahrelang in die Ohren posaunt wird, dann geht es vielen plötzlich schlecht.

      42
      1
    • Eulenlaender sagt:

      Mit allem Respekt: Ihre Empfehlungen für die Aufrechterhaltung eines gesunden Immunsystems sind nicht ausreichend. Die zwei Top-Immunsystemkiller sind immer noch Schlafmangel und Stress. Diese Faktoren sind durch die gesellschaftlichen Leistungs- und Erreichbarkeitszwänge nicht immer unter der Kontrolle des Individuums. Hier könnte man durchaus mit staatlichen Massnahmen ansetzen, ohne irgendwelche Grundrechte zu streichen.

      1
      0
  • ulrich vogt sagt:

    Kennst du das Land am Rohnestrand? So gehe doch Langlaufen oder Wandern im Goms an die frische Luft, ohne Seilbahn- und Pistengedränge. Es müssen ja nicht alle dem Herdentrieb folgen, sie können auch den eignen Verstand benützen und sich antizyklisch verhalten. Die Österreicher haben halt Schiss, es könnte wieder ein Debakel geben. Darum sind sie vorsichtig, und das ist wohl verständlich. Mit Demonstrieren allein nach Hubi geht das Virus wohl nicht weg.

    21
    165
    • Florence sagt:

      Sie haben es noch immer nicht verstanden! Ich lasse mir von den 7 Zwergen, die unterdessen zur bösen Stiefmutter geworden sind( oder es immer schon waren und wir haben’s nicht gemerkt?) nicht sagen WO UND WIE ich Ski fahren darf. Die Schweiz soll ein freies Land bleiben !!

      77
      1
    • Alpenfurz sagt:

      Stimmt. Die Ärzte könnten anfangen den Covid Patienten Medikamente zu geben, anstatt, wie von der WHO empfohlen, zu "beobachten und Flüssigkeit zu geben". Ivermektin und Kortikosteroide wirken Wunder, siehe Mexiko und Uttar Pradesh in Indien. Das sind mehr als 200 Mio Menschen, wo Covid19 kein Problem mehr ist.

      58
      0
      • feldmaus01 sagt:

        Leider kann man Ivermektin in der CH nicht kaufen, da hat die Swissmedic doch die Finger drauf, verstehen Sie's? Ein Flug nach Indien kann ich mir nicht leisten, schade. Grüsse aus dem Bündnerland - heute scheint die Sonne wunderbar - Warum die Bündner die 3G-Regeln "mitspielen", ist mir ein absolutes Rätsel! Und die Rhätische Bahn ebenfalls. Da kann ich mir nur noch an den Kopf greifen. Ja, ade Du mein lieb Heimatland .................

        62
        1
      • Silvio Valentino sagt:

        Ja, sie könnten, die Ärzte. Aber sie tun es nicht. Warum? Weil sie sonst ihre Existenz verlieren, darum. Sie stehen unter enormen Druck. Ein falsches Wort, ein Lächeln an der falschen Stelle bei einer Sitzung, und das war's dann mit der Karriere. In Italien hat das Gesundheitsministerium früh die Abgabe dieser hochwirksamen Medikamenten verboten. Ja, warum denn nur? Ich weiss, es macht Angst, den Gedanken zu Ende zu denken. Was jetzt geschieht, ist jenseits des menschlichen Erfahrungsschatzes.

        27
        0
    • Josef Hofstetter sagt:

      Unglaublich wie naiv gewisse Menschen sind. Langlauf und Skifahren ist an der frischen Luft und dort gibt es praktisch überhaupt keine Ansteckung sondern schützt uns vor Grippe (Corona-Grippe). Sollen wir tatsächlich alles was andere Länder vormachen, nachäffen. Mathis ist ja in der Task Force zuständig für internationale Kontakte und deshalb will er, wie Engelberger, Dramaturg, möglichst lange möglichst viele Einschränkungen. Persönlich gelten Einschränkungen für Engelberger nicht.

      47
      0
    • Stefan Mueller sagt:

      Aber- gell Vogt....mit dem ÖV anreisen!
      Und den BAG (Banditen Angstmacher Ganoven) -Oberlump als Virus zu bezeichen,
      vielen Dank, darauf muss man erst mal kommen!

      30
      0
    • Anna Meier sagt:

      Es geht so wenig wieder weg wie das Grippevirus.

      0
      0
  • Edmo sagt:

    Alle Massnahmen aufzuheben, wäre tatsächlich der Königsweg aus der Krise. Doch es gibt keine Anzeichen dafür, dass dies innerhalb der nächsten Jahre geschehen wird. Zu sehr hat sich die Regierung vom Volk entfernt und die Lust an der totalitären Macht verinnerlicht. Der wirkliche Ausweg aus der Krise und Diktatur wird wohl nur durch einen radikalen Austausch der Regierung möglich sein. Darauf müssen wir gezielt hinarbeiten und dürfen niemals Ruhe geben.

    238
    3
    • D. Keller sagt:

      Keine Anzeichen? Siehe Dänemark, GB, Schweden... und selbst in Deutschland wird jetzt von "Freiheitstag" gesprochen.
      Übeigens kolleriert die Aufhebung der Massnahmen sehr mit einer hohen Impfquote. Aber bei Telegram sieht man das wohl alles ganz anders...

      1
      48
      • Silvio Valentino sagt:

        Wissen Sie überhaupt, was Telegram ist?

        22
        0
        • olive sagt:

          Er weiss es nicht, ebenso wenig wie Niederhauser und Turikum

          28
          0
        • D. Keller sagt:

          Vermutlich hab ich Telegram vor Ihnen installiert. Damals war es ein ganz normaler Messenger wie Whatsapp, mit dem Vorteil der geräteübergreifenden Funktion. Irgendwann haben die Schwurbler dann mit ihren Telegram-Kanälen angefangen. Telegram ist für mich heute Synonym für Schwurbler Community.
          Vielleicht hätte ich bei meinem obigen Post statt "bei Telegram sieht man..." "Auf den Telegram Kanälen sieht man..." schreiben sollen, damit es alle verstehen.

          0
          13
      • Eulenlaender sagt:

        Was bedeutet "kolleriert"? Meinten Sie "kelleriert"`? 😀 Nebenbei: In einigen Ländern steigt die Anzahl der Corona-Toten massiv mit der Anzahl der Impfungen (z.B. Malaysia, Vietnam und einige andere). Damit diese erstaunliche Korrelation etwas mit der Schweiz zu tun hätte, müsste man sie wohl Kelleration nennen.

        6
        0
  • pboehi sagt:

    "Corona" ist inszeniert - da kann das Theater jederzeit beendet werden, es ist nur ein Willensentscheid unserer Diktatoren in Bern.

    183
    3
  • markus.schudel@gmx.ch sagt:

    Unterschreiben Sie die Initiative "Stopp Impfpflicht" der Verfassungsfreunde und anderer Organisationen. Es wurden bereits 83'000 Unterschriften gesammelt.

    Wir werden das Unlicht besiegen.

    135
    3
    • UrsD sagt:

      Und ev. noch eine Unterschriftensammlung für "Stoppt Pflicht zur Einhaltung von Verkehrssignalen", da wird der Schweizer Bürger noch drastischer in seiner Freiheit eingeschränkt. Vielleicht auch noch eine, um das heute existierende, rücksichtslose Recht, fast beliebig hohen, mutwillig generierten Lärm auf der Strasse produzieren zu dürfen (wofür sich Herr Köppel und andere SVPler auch vehement einsetzen) in die Verfassung zu bringen? Ja, ja die totale Freiheit auch wenn sie sehr vielen schadet!

      3
      121
      • benpal sagt:

        Wollen Sie sich wirklich von 7 Politikern vorschreiben lassen, ob und unter welchen Bedingungen Sie Skifahren dürfen? Glauben Sie wirklich, dass das Virus Angst hat vor dem Impfpass, den Sie sich neben dem Skilift Abo an die Veste heften? Sehen Sie sich einmal die Entwicklung in Israel an; seit 2020 jetzt die höchste Welle von Fällen.

        50
        0
      • markus.schudel@gmx.ch sagt:

        Nein, ich habe andere Ideen für Initiativen, z.B.:
        "8/15": 8 Millionen-Schweiz mit 15% Ausländern. Der Rest wird über 10 Jahre prozentual abgebaut.
        "Energie-Selbstversorgung": Bau von 2 AKWs der neusten Generation. Der Strom-Überschuss wird im Winter zum doppelten Preis ins Ausland verkauft, so dass die AKW-Kosten in Kürze wieder hereingeholt sind.
        "30% kürzer": Kürzung der Budgets und Personalbestände in den kant./eidg. Verwaltungen um 30 Prozent.
        "NO Paris": Austritt aus Pariser Klimavertrag.

        55
        0
      • Stefan Mueller sagt:

        Tja Lustigkeits-Urs, tatsächlich werden mit Verkehsschikanen Schweizer, ....genauer Eidgenossen .....eingeschränkt und vorverurteilt.
        Denn wie wir schon fast täglich sehen, betrifft dies z.B. keine gutausgebildeten Hochqualifizierten, wo Anstands-Richterlein dafür sorgen dass Schein-""Strafen"" so lächerlich ausfallen, damit Kriminelle nicht nach dem Willen der Volksmehrheit, ausgeschafft werden können!

        32
        0
      • olive sagt:

        Richtig, Herr UrsD. Diese rücksichtslosen Leute, die rebellieren und Lärm generieren und gar die t o t a l e Freiheit wollen statt die totale Impfpflicht, die sollte man bei Wasser und Brot in den Knast werfen. ( Obs genug Platz hat, weiss ich nicht.

        44
        6
    • D. Keller sagt:

      Wer sind wir?
      Bin schon gespannt wie man die Abstimmung über das Covid Gesetz im November gewinnen will, wenn dann geschätzte >75% der Stimmberechtigten geimpft sein werden. Selbst wenn davon ein paar "Zwangsgeimpfte" Nein stimmen werden.
      Eine Initiative die in ein paar Jahren vors Volk kommen würde, wird es mit dem zusätzlichen Ständemehr noch schwerer haben.
      Aber ich will Sie nicht von Ihren Träumereien abhalten. Mir sind demokr. Mittel wie Referendum und Initiative 100x lieber als Demos.

      1
      29
  • Alpenfurz sagt:

    Nennen wir das Kind doch beim Namen. Momentan wird global eine neue Weltordnung aufgebaut und der Covidpass ist als erweiterbares Kontrollinstrument gedacht. Doch ohne Impfung, keine Aufnahme der Person in diese Datenbank. Auch die Klimaturbos in der Politik, allen voran BR Sommaruga, werden sich des Covidpasses bedienen wollen und unser persönliches CO2 Guthaben dort "draufladen" wollen. Ich hoffen, wir bauen demnächst keine Konzentrationslager für Ungeimpfte, so wie in Australien.

    137
    2
    • UrsD sagt:

      Ja, ja und ewig grüssen die Verschwörungstheoretiker und scheuen sich auch nicht davor, völlig falsche Begriffe zu verwenden (Quarantäne = Konzentrationslager .... wohl keine Ahnung, was in den Konzentrationslagern der Nazis geschah!). Damit beweisen sie in extremis wie dumm sie sind und wie wenig Geschichtskenntnisse sie haben.

      2
      69
      • benpal sagt:

        Konzentrationslager dienen wie Gefängnisse dazu, gewisse Menschen vom Rest der Gesellschaft abzusondern. In Australien werden z. Z. gerade solche Camps gebaut, in Griechenland werden Migranten in solchen, mit Stacheldraht umgebenen Lagern, festgehalten.

        45
        0
      • benpal sagt:

        Ihr Vergleich mit den Nazis hinkt mit beiden Beinen und ist billig.

        21
        1
      • Peter Eschmann sagt:

        Die Uiguren lassen grüssen!

        25
        1
      • olive sagt:

        @UrsD: Bravo. Gut, gibt es historisch und auch sonst umfassend Bewanderte hier. Ein Trost! Neben all den Verschwörungstheoretikert, die partout nicht einsehen wollen, dass Sie und Herr Berset recht haben. Und die Taskforce und Herr Niederhauser ( man denke nur an die armen Intensiv:*pflegenden:innen, die wegen den Ungeimpften leiden müssen.
        Bleiben Sie auf der richtigen Seite und behalten Sie den Durchblick!

        26
        9
        • hape sagt:

          ...wow, endlich mal einer, der das Gendern zur Religion erhoben hat und wohl nächtelang darüber sinniert hat, wie genau das geht. Bravo UrsD. - eine Meisterleistung. Und das passt exakt zu Ihren übrigen Ausführungen...

          13
          0
      • Andreas sagt:

        Hilfe, wir brauchen eine neue Verschwörungstheorie, die bisherigen sind alle wahr geworden

        24
        0
      • Alpenfurz sagt:

        Lieber UrsD, bitte reflektieren Sie über Ihre Verwendung des Begriffs "Verschwörungstheoretiker". Der Begriff wurde seit den 1950er von der CIA systematisch angewandt um Kritiker der Black Ops, mundtot zu machen, ohne dafür Argumente liefern zu müssen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies Ihre Absicht ist. Also bitte liefern sie Gegenargumente, anstatt den simplen Weg über das Totschlagargument "Verschwörungstheoretiker" zu gehen.

        27
        0
      • Silvio Valentino sagt:

        Na ja, Urs, vielleicht könnten Sie mal lesen, was Holocaust-Überlebende dazu zu sagen haben - oder sind die auch zu dumm um sich zu diesem Thema zu äussern bzw. wissen nicht, wovon sie sprechen?
        Hier geht's zur Weiterbildung:
        https://report24.news/holocaust-ueberlebende-unterstuetzen-prof-bhakdi-gegen-falsche-vorwuerfe/

        18
        0
    • Melanie sagt:

      Sehe ich seit fast von Anfang an genauso. Ihre Hoffnung in Ehren. Aber es ist schwerstens zu befürchten, dass die Lager für Widerspenstige überall Standard sein werden. Auch bei uns. Anders werden die völlig manipulierbaren Regierungen die Aufmüpfigen ja nicht los.

      74
      1
    • Silvio Valentino sagt:

      Genau. Hoffen darf man natürlich immer, aber zur Zeit spricht ziemlich viel gegen Ihre Hoffnung. Sie sehen doch, wie in den verschiedensten Ländern die verschiedensten Methoden getestet werden, und zwar durchaus erfolgreich. Ich zweifle nicht, dass irgendwann mal den meisten die Augen doch aufgehen werden, aber dann wird es zu spät sein. Und diesmal - angesichts der technischen Möglichkeiten zur Überwachung und Eliminierung der Unbelehrbaren- wird es kein Zurück mehr geben.

      15
      0

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2021 - Weltwoche daily

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche-daily.ch dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.