12. November 2021
Alles lesen
Thomas Renggli

Wer will nochmals? Wer hat noch nicht? Die Eidgenössische Impf-Woche gleicht einer Chilbi. Das BAG schiesst weit über das Ziel hinaus

In der Schweiz grassiert die Impfhysterie: Impfen in der Autobahn-Raststätte, Impfen im Bus, Impfen in der Ikea, Impfen am Bahnhof, Impfen auf dem Schiff, Impfen am Flughafen, Impfen am Weihnachtsmarkt.

Impfen at home: Im Kanton Luzern beispielsweise können Gruppen ab fünf Personen eine Impf-Equipe nach Hause bestellen. Als flankierende Massnahme wird via medialer Dauerberieselung das Impfen quasi zur patriotischen Pflicht erklärt.

Geht es so weiter, bieten ab nächster Woche auch die Post, die Bankfiliale des Vertrauens, der Gemüsemarkt um die Ecke und das lokale Nagelstudio ihren Impfservice an. Impfen als nationale Pflicht – und als Wirtschaftsfaktor.

Es ist kein Wunder, dass der Corona-Impfstoff-Hersteller Biontech im dritten Quartal 2021 einen Nettogewinn von rund 3,2 Milliarden Euro erwirtschaftet hat. Damit stieg der Gewinn in den ersten neun Monaten des Jahres auf gut 7,1 Milliarden Euro. Vor einem Jahr waren noch Verluste von rund 210 Millionen beziehungsweise 352 Millionen Euro angefallen.

Soweit so gut. Dass die Impfoffensive in der Schweiz aber zum angestrebten Ziel führt, ist je länger je zweifelhafter. Denn die Impf-Motivatoren haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht – ohne die Gruppe der Nicht-Geimpften.

Diese handelt aus persönlichen Gründen. Und egal, ob diese ideologisch, moralisch, medizinisch oder prinzipiell sind, gilt es sie zu respektieren. Mit anderen Worten: Wer sich bis jetzt nicht impfen lassen wollte, ist auch durch einen hupenden Impfbus, ein süsses Lebkuchendorf oder ein schaukelndes Impfschiff nicht umzustimmen.

Deshalb dringende Bitte an die Impf-Turbos: Überlasst den Schweizern bitte das Recht auf freie Meinung, gesunden Menschenverstand und Eigenverantwortung. Denn nur so lässt sich die Pandemie nachhaltig überwinden.

759 12

75 Kommentare zu “Wer will nochmals? Wer hat noch nicht? Die Eidgenössische Impf-Woche gleicht einer Chilbi. Das BAG schiesst weit über das Ziel hinaus”

  • Frank Roth sagt:

    Ja lieber Herr Renggli, das BAG versucht immerhin mit der Impfstrategie möglichst viele Leute zur Impfung zu bewegen, damit wir glimpflich durch den Winter kommen, währendem Sie damit bemüht sind Unentschlossende davon abzuhalten.
    Darf ich Ihnen eine Frage stellen? Was bringt Ihnen jede einzelne Person, die Sie davon abgehalten haben sich zu impfen? Was haben Sie davon? Ich verstehs einfach nicht.
    Eine Alternative zur Impfstrategie bietet ja WW nicht (abgesehen von Kommentar-Wissenschaftern)

    2
    66
    • einzige Wahrheit sagt:

      die WW will eigentlich niemanden vom Impfen abhalten, sondern will, dass der Staat nicht in die Entscheidung des Einzelnen eingreift.
      Statt aber zu erklären, wozu die Impfung für alle nützlich für alle ist, hetzt die WW die Unentschlossenen, die Gegner und Verschwörer geradezu auf! Das ist primitiver Antimainstream, welche die WW bei allen Themen intus hat.

      0
      20
    • einzige Wahrheit sagt:

      Als die Ferienrückkehrer aus dem Balkan zuhauf infiziert im Spital lagen, hat Koeppel sogar gesagt, dass man die Leute halt aufklären müsse, und dass die Köpfe zu Bern das kaum die Richtigen sind, um auf diese Leute positiv zu wirken.
      Er sagte, (sinngemäss) man solle doch ein paar vernünftige junge Balkanesen als Impfvorbilder vorschicken.

      Wer als Motivator für die ungeimpften SVP-ler delegiert werden sollen? Koeppel, Maurer, Blocher, Chiesa usw sind doch geimpft. Taugen die auch nichts?

      0
      13
    • Noam Cherney sagt:

      Mit mehr als 70-80 % immunisierten kann dieser Winter kaum härter sein als der letzte. Einfach selber mal das Hirn einschalten ist immer noch erlaubt.

      2
      0
  • Isaac sagt:

    Das Bundesamt des Grauens, ein vorwiegend von Frauen „geführter“; völlig überpersonalisierter, Hundewohlfühlverein mit sage und schreibe über 600 höchstbezahlte Mitarbeiterinnen hat von Beginn der Plandemie weg völlig versagt. Die bringen nicht eine aussagefähige, kohärente Statistik zum Thema aufs Papier. Und darüber thront der sich im Schwarzwald gummilos verlustierende Freiburger Rammler, der weder die AHV noch das Krankenkassenwesen im Griff hat, von der Plandemie ganz zu schweigen.

    54
    1
  • simba63 sagt:

    Diese Impf-Chilbi zeigt uns indirekt wie es im Kopf von Berset aussehen muss: irre, nichts mehr begreifend, verständnislos. Und für dieses Versagen werden Millionen ausgegeben was irre ist, was man nicht begreifen und verstehen kann!

    110
    4
  • Mac Donald sagt:

    mir kommt die Corona Situation vor, als wäre da der Zauberlehrling am werkeln gewesen. Am Anfang hatte man die Situation aufgebauscht und als Pandemie deklariert.
    Was aber jetzt daraus geworden ist? Die Situation ist so eskaliert, dass vor lauter Ausreden, bald keiner mehr etwas glaubt. Lügen haben kurze Beine, Politiker bald auch.
    Ein Tipp.. Der Zauberlehrling wurde von Walt Disney 1940 als Trickfilm herausgegeben. Findet man im Internet. Ein lächeln fürs Wochenende.

    98
    1
  • Marlisa Schmid sagt:

    Ueberraschend verlässt mit Masserey eine weitere Person mit einer Schlüsselposition das BAG auf Knall und Fall. Frau Masserey war in ihren Auftritten komplett ohne menschliche Regungen, kalt wie eine Granitwand,und ihre Aussagen waren voller Widersprüche. Vermutlich wurde dieser unwissenschaftliche Nonsens, den sie wöchentlich verkünden musste, von oben diktiert. Möglicherweise verlor sie zunehmend die Kontrolle über ihr eigenes Handeln und konnte diesem Druck nicht mehr standhalten. BAG ade..!

    112
    1
    • Josef Hofstetter sagt:

      Hat irgend jemand noch Vertrauen zum BAG und der Task Force oder zu Herrn Berset. Heute Mittag hat SRF 2'986 Fallzahlen publiziert. Später haben Sie neu von3'933 Fallzahlen geschriebne4, zudem von 48''422 Test. Warum hat man die Zahlen nachträglich nach Oben korrigiert? Wie 4s es möglich an einem Tag 48'422 Menschen zu testen, in der Schweiz und täglich im Durchschnitt über 35'000. Es gibt ja nicht genügend Menschen die sich nicht impfen lassen wollen und die nicht geimpft sind.

      57
      1
    • feldmaus01 sagt:

      Bin da voll Ihrer Meinung. Vielleicht wird Herr Koch noch einmal antreten. Nein, Spass beiseite, der 11.11.21 Einläuten der Fasnacht war gestern! Mich wunderts überhaupt, dass sie es so lange aushielt.

      45
      0
  • Politbuero sagt:

    Impfwillige sollten der Logik nach auch eine prophylaktische Chemo-Therapie absolvieren.
    Das Wissen gegen eine potentielle Krebserkrankung geschützt zu sein, überwiegt das Risiko allfälliger kurzfristiger oder langfristiger Nebenwirkungen bei Weitem...
    Wenn Sie jemand fragt, ob sie sich spiken lassen wollen, fragen sie zurück ob er handkehrum eine vorbeugende Chemo-Therapie machen möchte... ?

    72
    5
  • Marlisa Schmid sagt:

    Die Grossmehrheit der Ungeimpften sind keine Impfgegner, sondern sie sind skeptisch gegenüber DIESER Injektion, die als Impfung verkauft wird, in Tat und Wahrheit aber eine gefährliche Gen-Injektion ist. Ein früher Bayer-Manager wörtlich: "Ich sage immer, wenn wir vor zwei Jahren die Öffentlichkeit gefragt hätten, ob Sie bereit wären, sich eine Gen- oder Zelltherapie in den Körper zu injizieren, hätten wir wahrscheinlich eine Ablehnungsquote von 95 Prozent gehabt." Sagt doch eigentlich alles!

    153
    6
  • minibixi2008 sagt:

    https://uncutnews.ch/covid-impfstoffe-haben-keinen-einfluss-auf-die-infektion/

    Kommt Zeit kommt Rat.

    54
    2
  • minibixi2008 sagt:

    Die Politik weiss genau was sie tut, sie haben wirklich damit gerechnet dass sich weltweit alle impfen lassen würden.
    Jetzt haben wir bösen Impfkritiker ihnen den Traum von der Macht über jeden einzelnen Menschen, versaut.
    Da hilft auch keine Bratwurst

    113
    4
    • Politbuero sagt:

      Leider ist das Ding noch nicht gegessen...
      Die Impflinge sind in der Mehrheit. Die Kontrollgruppe stört den Frieden (die Agenda) und wird unter Druck gesetzt. Doch Druck erzeugt Gegendruck.... Der grösste "Party Crasher" ist die bewaffnete (alles legal...) Kontrollgruppe.
      > in ARMIS libertas et pax !
      Denn deren Traum ist weder lustig noch schnell vorbei...

      35
      2
  • ich sagt:

    NL 86% geimpfte vor neuem Lockdown etc. 10-20% Genesene (Dunkelziffer), also klar dass die ersten 2 Impfungen nicht mehr wirken. Wenn sie die Schuld trotzdem immer noch den wenigen Ungeimpften geben, in Oesterreich mit Lockdown nur für Ungeimpfte, ist das ein Verbrechen. Blind u brav glauben u in der geschützten Masse impfen lassen ist viel bequemer als der wirklich unbequemen schrecklichenWahrheit in die Augen zu schauen seit 9-11.Impfewigboosterei wird Immunsystem töten....

    123
    3
    • einzige Wahrheit sagt:

      man gibt die Schuld nicht den Ungeimpften, Tatsache ist ja, dass der Schutz der Impfung nachlässt.
      Natürlich verbreiten Ungeimpfte die Viren mehr als die Geimpften, und erkranken mehr und heftiger.
      Die Regierung muss alle Leute schützen, das ist ihr Auftrag.

      Wenn Sie belegen könnten, warum die Boosterei das Immunsystem tötet, dann bitte, tun Sie das.

      2
      18
  • peter.b sagt:

    Einer will sich impfen lassen, der andere nicht. Warum bloss schreiben/schreien aber nur diejenigen, die sich nicht impfen lassen wollen?

    7
    165
    • Silvio Valentino sagt:

      Weil sie ausgegrenzt und diskriminiert werden und neuerdings auch bedroht.

      165
      6
      • einzige Wahrheit sagt:

        sososo ... Sie grenzen sich ja selber aus, weil Sie ja gesund bleiben wollen, also werden Sie sich doch nicht unter die gefährlichen Geimpften mischen wollen!

        Es gibt halt Regeln, alle renitenten Leute stören sich daran. Und wegen dieser Renitenz gibt es nun Zutrittsbeschränkungen.

        Übrigens geht die Bedrohung nicht von den Geimpften aus, die demonstrieren derzeit nicht, die anderen schon ..

        1
        16
        • Hegar sagt:

          Sie sind ein unverbesserlicher und unbelehrbarer Besserwisser. Ich kann damit leben, wenn Sie mir als nicht zertifizierten Ungeimpften Renitenz unterstellen. Ob dies der Weisheit letzter Schluss ist, von Ihnen, ,einzige Wahrheit‘?! Dieser Schuss wird sich schon bald als ,Schuss in den Ofen‘ erweisen. Von wegen renitent??!!
          Ich gönne Ihnen den 3., 4., x-hundertsten Booster-Schuss.
          Apropos Bedrohung: Schauen Sie was in NL, IRL, Israel mit hoher Impfquote vor sich geht!! Wer ist renitent?!

          3
          0
        • Noam Cherney sagt:

          Sie empfinden Demonstrationen als Bedrohung, gut sorechen Sie das offen aus.

          0
          0
    • Anna Meier sagt:

      @Peter.B Wenn Sie das nicht selber merken, muss einem nicht wundern, dass die Ja Sager in der Überzahl sind.

      63
      2
  • Marcel sagt:

    Offenbar will die Politik das partout nicht einsehen: Wer sich bis jetzt nicht impfen lassen wollte, ist auch durch marktschreierische Angebote nicht umzustimmen.
    Mit guten Grund, wie die BAG-Zahlen zeigen. In den jeden Donnerstag aktualisierten Corona-Zahlen ist ersichtlich (sofern man das "BAG Covid-19, wöchentl. Lage" jeweils herunterlädt - S.17+19), dass in den letzten 2 Wochen 65% der mit Corona verstorbenen Personen teilweise oder vollständig geimpft waren.
    Warum spricht niemand darüber?

    213
    5
    • einzige Wahrheit sagt:

      völliger Unsinn. Teilweise geimpfte haben kaum einen Impfschutz, und bei Alten wurde der Schutz nie so aufgebaut, dass er richtig schützt (das ist auch von der Influenza-Impfung bekannt) und logischerweise sterben immer die Alten häufiger, und die sterben auch in hohem Alter, wenn sie geimpft sind.

      Dazu sind Ihre Zahlen falsch. Belegen Sie das.

      2
      11
  • Melanie sagt:

    Es gibt keine und gab nie eine verfi... Pandemie zu überwinden.
    Wann kommt das endlich mal ans Licht?
    Ich sehe weit und breit nur noch hyperventilierende Spinner.

    303
    7
    • Fritz sagt:

      Recht haben sie, liebe Melanie.

      159
      3
    • Elba sagt:

      Im Coronajahr 2020 sind in meinem Wohnort laut Einwohnerkontrolle nicht mehr Menschen gestorben als im vorpandemischen Jahr 2019. Corona kann durchaus tödlich sein, insbesondere bei für sich bereits tödlichen Vorerkrankungen. So gesehen starben ja auch an Influenza jährlich tausende, was die Politik aber weniger störte. Und bei positivem (bösartigen) Krebsbefund ist die Sterbenswahrscheinlichkeit tausendmal grösser, trotzdem wurden 2020 Krebs-OPs verschoben, um vorsorglich Betten freizuhalten.

      137
      1
      • Robert sagt:

        Es ging und geht eben nicht um die Gesundheit. Hier wird eine andere Agenda verfolgt. Die "Pandemie" wurde erfunden, um generell den Regierungen mehr Macht zu verschaffen und die Völker zu entmachten und zu entrechten. Hier gibt es mit Sicherheit einen Generalplan (ich habe bisher nie an Verschwörungen geglaubt; aber jetzt schon...).

        132
        4
        • Mac Donald sagt:

          die Schweiz ist für die EU ein wehrhafter Igel. Bei Nein an der Abstimmung habe wir gewonnen. Die Machtgier der EU ist grenzenlos. EU Bürger haben ja bald keine Rechte mehr. In DE hat nur noch die Regierung das sagen.
          Das Nein beim co2 war ja auch wirkungsvoll.
          Deshalb nocmals Nein.

          44
          0
      • einzige Wahrheit sagt:

        Ihr Wohnort ist nicht repräsentativ. ( Wissen Sie doch, aber erzählen trotzdem ....lächerlich)
        Gem. Statistik und Aussage von Koeppel ! gab es 2020 eine Übersterblichkeit (10%) , und dies, obwohl wegen Massnahmen!!! die Grippe auch ausgefallen ist.
        2021 dürfte es wegen der Impfung und den Massnahmen eher eine Untersterblichkeit geben, wenn nicht noch Unerwartetes kommt.
        Soviel zu Ihren dämlichen Aussagen.
        Ihr Quatsch zu den verschoben Krebs-OP's: alles was dringen war, wurde gemacht.

        0
        13
      • Elba sagt:

        Persönlich bekannter Fall: Arzt: Sie haben einen bösartigen Tumor, ich empfehle die sofortige OP. Spital: Nö, Wahloperationen sind vorerst zurückgestellt, wir bereiten uns auf Coronapatienten vor. Kann jemand die Verzweiflung ermessen, die in so einem Menschen vorgeht? Zumal wenn man auch noch in der Zeitung liest, dass Spitäler mangels Patienten schliessen? Die Person hat sich heftig gewehrt, die OP hat verzögert stattgefunden.

        2
        0
    • einzige Wahrheit sagt:

      Ihr Licht ist halt nicht das Beste. Tun Sie was dagegen, statt hier Unsinn zu erzählen.

      1
      10
    • Noam Cherney sagt:

      Auch bei 100% Geimpften wird es weitergehen wie gehabt.

      1
      0
  • Angy Scheiwiler sagt:

    Das Kind mit dem Bade ausschütten

    Den Impfturbos wäre zu wünschen, dass dieses unselige Impfen überall, am Weihnachtsmarkt, im Impfbus, in der Ikea etc. nur noch auf Abwehr und Unwillen stösst, mithin ein Umkehreffekt entsteht und im Zuge dessen ein eigentlicher Impfverdruss das Resultat ist.

    Einmal mehr: Gute Produkte verkaufen sich wie warme Semmeln, gute Produkte sind alles Andere als Ladenhüter.

    213
    6
  • Peter Meier sagt:

    Ja, und in unserer Corona-Hysterie geht unter, dass das Sorgentelefon für Kinder (Nr. 147) täglich durchschnittlich 7 Anrufe erhält wegen "Suizidgedanken", wobei die Kinder die um Hilfe beten immer jünger werden. Und das RKI empfiehlt neu, dass nun auch Geimpfte und Genesene getestet werden sollen!
    Unser Verhalten ist gut zu dokumentieren, so können künftige Generationen unseren kranken, wahnhaften Umgang mit einem Grippe-Virus einmal aufarbeiten/analysieren. Wir sollten uns schämen.

    226
    2
    • einzige Wahrheit sagt:

      die Kinder in der Nachbarschaft hatten es alle sehr gemütlich und die Schule nicht vermisst.
      Aber klar, wer Rabeneltern hat, der hatte es schwer.

      Wenn Sie sich schämen wollen, dann wegen dem Unsinn, den Sie schreiben. Ich schäme mich nicht, im Gegenteil, ich habe alles getan, dass sich auch Ungeimpfte, renitente Sturkops, Verschwörer und Egoisten von mir nicht anstecken lassen müssen.

      0
      14
      • Florence sagt:

        Herr Einzige Wahrheit, sind Sie verwandt mit Herrn Niederhauser?
        Sie sind sehr aggressiv und es gibt zu denken wie grob Sie sich an Personen wenden, die einfach in dieser Kolumne ihre Meinung ausdrücken möchten.
        Bleiben Sie gelassen! Sie sind doch sicher 2x geimpft, also kann Ihnen doch, wie bis jetzt immer behauptet, gar nichts passieren.
        Diejenigen die dich bis heute nicht haben impfen lassen, die werden es auch weiterhin nicht tun.
        Einfach höflich bleiben….

        7
        0
  • Alpenfurz sagt:

    Die Bill&Melinda Gates Stiftung besitzt ein grosse Aktienpaket von Biontec, dass sie 2019 gekauft haben. Wusste Bill Gates etwas, was der Normalo nicht wusste? Die B&M Gates Stiftung hat im Oktober 2019 das Pandemie Wargame "Event 201" gehalten und ist privater Hauptsponsor der WHO und GAVI (Global Alliance for Vaccination und Immunisation). Bei Gates laufen für meinen Geschmack etwas zu viele Fäden zusammen, als dass man noch von Zufall sprechen könnte.

    240
    5
    • einzige Wahrheit sagt:

      Jeder mit viel Vermögen ist in allen Branchen investiert, und die Pharma-Branche ist nun erfolgversprechend, schon immer.
      Und gerade die mRNA-Technologie ist ja nicht neu, sondern es wurden schon etliche Medis und Behandlungen erprobt.
      Nun bekommt aber diese Technologie einen riesigen Schub, da wird man auch in der Krebsbehandlung gute Fortschritte machen.

      Natürlich werden grosse Vermögen nicht zufällig investiert. Zufall ist aber Sars-CoV2.

      0
      16
  • Gurkentruppe sagt:

    Die Prämisse, dass die Pandemie nachhaltig überwunden werden soll, ist natürlich falsch. "New normal" ist Dauerzustand. Das lässt sich auch ganz einfach überprüfen, indem man einen Blick in die unzähligen Gesetze und Verträge (Pharma, PR/Marketing, ID2020, Baufirmen für "Covid Hotels"/FEMA camps, ...) wirft. Das ist alles etwas langfristiger ausgelegt. Ich würde vorschlagen, diese Tatsache nicht weiter zu verdrängen, und den Artikel unter neuer Prämisse nochmals neu aufzusetzen.

    137
    2
  • St. Jakob 1444 sagt:

    Endzeit. Diejenigen, die mit dem kommenden Chaos am allermeisten überfordert sein werden, scheinen alles dafür zu tun, es möglichst schnell herbeizuführen.
    Nun, vielleicht ist es mein 1/8 Muotathaler-Blut, das mich so widerspengstig macht. Aber auch wenn subjektiv, behaupte ich trotzig, es ist mein klarer Kompass, meine gefestigte Sicht aufs Leben.
    Die Impfung hat klar versagt. Wäre sie einen Erfolg, würde sie für sich selbst sprechen und der ganze Zirkus wäre nicht nötig; logisch, oder nicht?

    215
    3
    • einzige Wahrheit sagt:

      nein, die Impfung hat nicht versagt. Sie wirkt lediglich weniger lang, als man sich erhofft hat, und es gibt weniger Impfwillige als erwartet.
      Hingegen nützt auch Ihre Widerspenstigkeit und Trotz wegen 1/8 Muotathalerblut nichts.

      Sie liegen etwa so wie die Muotatahler Wetterschmöcker, nämlich meist falsch.
      Auch wenn die Ameisen jetzt wegen guten Trainings dicke Schenkel haben, ist es noch lange nicht gesagt, dass der Winter streng wird. Ihr logischer Schenkelklopfer ist lächerlich.

      0
      12
  • kritisch2020 sagt:

    Bundesrat Berset und BAG, viele Menschen beharren auf den Menschen- und Grundrechten. Nein ist Nein. Akzeptieren Sie bitte diese Meinung. Was wohl viele nicht mehr länger akzeptieren, ist die Unehrlichkeit in der Politik und das menschenrechtsverachtende Verhalten in der Schweiz. Die Medien sollen dringend den Hoffnarren herbeirufen.

    206
    2
  • Hegar sagt:

    Geschätzter Herr Renggli, liebe Menschen, ja, genau so. Wer eine Booster will, soll eine Auffrischungsimpfung erhalten, und wer nicht geimpft werden will, wie ich zum Beispiel, lasst dies ebenfalls gut sein.
    Als nichtzertifizierter Ungeimpfter verhalte ich mich so, wie es von mir gefordert wird (Maske, Abstand, Hände desinfizieren etc). Ich wäre sofort bereit, eine verbindliche Absichtserklärung zu unterschreiben, im Notfall auf ein IPS-Bett zu verzichten.
    Also: leben und leben lassen. Gruss

    182
    5
    • Hegar sagt:

      Liebe Menschen, werter Herr Renggli,
      den Blog von heute Morgen habe ich nur geschrieben, um denen die Gelegenheit abzuschneiden, die behaupten, die Ungeimpften seien an dem Desaster schuld. Ich kann mir nach bestem Wissen und Gewissen aufgrund meines rücksichtsvollen Verhaltens nicht vorstellen, dass ich für irgendjemanden eine Gefahr darstelle. Dies werde ich auch weiterhin so handhaben.
      ABER:
      Ich werde auch mit unnachgiebiger Vehemenz diese unsägliche und ruinöse Politik der Behinderung, ....

      32
      0
      • Hegar sagt:

        .... Verhinderung, Lüge mit aller Schärfe anprangern.

        1. Es ist eine unerhörte Frechheit, bei den Impfschäden wegzuschauen!
        2. Ins selbe unerhörte, gottlose Kapitel gehört der Druck auf Kinder und Jugendliche, sich impfen zu lassen.
        3. Das Verheimlichen, Verleumden der Alternativen beweist eines:
        Es geht in ganz Europa (auch hier in der CH) und anderswo nie um die Gesundheit des Volkes. Die Regierungen sind am finanziellen Gängelband der Big-Pharma und bilden deren Verlängerungsarm.

        42
        0
        • Hegar sagt:

          Fazit:
          Gewinn einsacken – Ja. Für Schäden aufkommen und als redlicher Unternehmer geradestehen: Fehlanzeige.

          Deshalb wird dieses grosse Verbrechen dereinst vor dem Thron Gottes zur Sprache gebracht werden!

          Zitat aus Prediger, Kapitel 12, Vers 13 und 14:
          «13 Das Endergebnis des Ganzen lasst uns hören: Fürchte Gott und halte seine Gebote! Denn das soll jeder Mensch tun. 14 Denn Gott wird jedes Werk, es sei gut oder böse, in ein Gericht über alles Verborgene bringen.»

          21
          1
    • Alain D sagt:

      Da wäre ich auch sofort dabei. Massnahmen aufheben und alle über 50 die nicht geimpft sind und keine signifikanten Vorerkrankungen haben, verzichten auf eine IPS-Pflege. Das unsägliche Zertifikat braucht es dann halt noch fürs Ausland.

      13
      5
    • einzige Wahrheit sagt:

      danke Hägar, mach das. Nur interessiert das nicht, es interessieren diese Leute, die sich allenfalls wegen Ihnen anstecken .

      0
      9
      • Florence sagt:

        Hegar, denke ich ,hat genug Verantwortungsgefühl sich so zu verhalten, dass er niemanden ansteckt . Er hat auch genug Vertrauen in Gott, zu wissen, dass unser Schicksal vorbestimmt ist. Impfung oder nicht, wenn unser Moment gekommen ist, dürfen wir dieses Tal der Tränen verlassen., weil wir dann unsere Aufgabe hier vollendet haben.
        Ich glaube auch, dass längst entschieden ist wer wohin gehen wird.

        4
        0
  • Juerg Brechbuehl Diplombiologe sagt:

    Ich wollte mich impfen lassen, sobald der Johnson&Johnson Impfstoff verfübar ist. Die bürokratischen Hürden sind unsäglich. Ich soll sogar beim Berner Kantonsarzt mich online registrieren und mich damit der Massenüberwachung ausliefern. Was die mit den Personendaten machen, erlebt jeder, der per SMS eine behördliche Verfügung bekommen hat, die ihn zum Hausarrest verurteilt (von wegwen Quarantäne). Ich bekomme keine solchen SMS, weil ich kein Mobiltelefon habe. --

    136
    3
    • Florence sagt:

      Darf ich Ihnen einen Rat geben? Lassen sie’s bleiben. Die Spitäler sind voll von 1-und2mal Geimpften. Verzichten Sie, wie viele von uns, auf Kino, Chilbi etc. und warten Sie ab. Lassen Sie sich auch nicht testen. Sie sind gesund und werden es bleiben. Glauben Sie fest daran, dass dieser ganze Spuk bald vorbei sein wird. Dazu gehört einwenig Mut und Gelassenheit, aber Sie werden das schaffen!

      164
      3
      • einzige Wahrheit sagt:

        völliger Unsinn! Ihre Verschwörer sagen dazu, dass es kaum Erkrankte gibt ...

        1x Geimpfte haben kaum Schutz, bei den 2x Geimpften sind es alte Leute, die kaum Immunantwort aufgebaut haben.

        Ihr Glauben in Ehren, hoffen wir, dass Sie recht haben. Ich glaube aber, dass es bei Ihnen spukt!

        0
        9
    • Marlisa Schmid sagt:

      Der Vector-Impfstoff von Johnson&Johnson ist ohne Nutzen und ebenso schädlich wie mRNA. Wie beim mRNA lautet die Information an die Zelle, ein kleines Stück von der Hülle des Coronavirus (das sogenannte Spike-Protein) herzustellen. Wenn ich mich impfen lassen würde, dann nur mit einem herkömmlichen sog.Tot-Impfstoff, der wenig Nebenwirkungen und für alle bish. Impfungen gegen Grippe,Diphtherie,Hepatitis B, Polio, Tollwut...Als Laborratte für Experimente stelle ich mich keinesfalls zur Verfügung.

      39
      0
      • einzige Wahrheit sagt:

        Informieren Sie sich doch, welche Nebenwirkungen der Totimpfstoff für Influenza hat.
        Mal abgesehen, dass es bei vielen allergische Schocks auslöst, ist es gerade bei Alten verantwortlich für Schlaganfälle, da in Zusammenhang mit anderen Medis ziemlich gefährlich.
        Und die Wirksamkeit 50%.

        0
        11
      • Juerg Brechbuehl Diplombiologe sagt:

        @Marlisa Schmid, Ihre Information ist falsch. Die Körperzelle des Patienten wird vom J&J Vektorimpfstoff NICHT zur Produktion von Spike-Proteinen angeregt. Ein "Vektor" ist in der Biologie ein Trägerorganismus, der etwas zweites mittransportiert. Das J&J Virus kann sich nicht replizieren, som it den Patienten nicht infizieren und die Zellen zu gar nichts anregen.
        -->> en.wikipedia.org/wiki/COVID-19_vaccine#Adenovirus_vector_vaccines

        0
        3
        • Marlisa Schmid sagt:

          Hier im Forum gibt es hunderte von "Experten", einer kompetenter als der andere. Ich habe meine Infos einerseits von einem der besten Impfexperten, andererseits aus der folgenden Publikation entnommen:
          https://www.dccv.de/betroffene-angehoerige/leben-mit-einer-ced/infektionskrankheitenimpfen/mrna-und-vektorimpfstoff/

          4
          0
          • Juerg Brechbuehl Diplombiologe sagt:

            Danke für den Link. Das Trägervirus befällt einzelne Zellen, löst dort die Immunantwort aus verbreitet sich nicht weiter im Körper. Der Unterschied zu einer normalen Infektion mit Corona-Wnterpfnüsel ist: Der Pfnüsel bleibt in den Schleimhäuten von Nase und Rachen stecken und löst dort die Immunantwort aus. Bei der Impfung im Muskel. Im Unterschied zu mRNA-Impfstoffen ist dies eprobte Technik. www.aerzteblatt.de/archiv/214122/Genbasierte-Impfstoffe-Hoffnungstraeger-auch-zum-Schutz-vor-SARS-CoV-2

            1
            0

Schreiben Sie einen Kommentar

© Copyright 2021 - Weltwoche daily

Netiquette

Die Kommentare auf weltwoche-daily.ch dienen als Diskussionsplattform und sollen den offenen Meinungsaustausch unter den Lesern ermöglichen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass in allen Kommentarspalten fair und sachlich debattiert wird. Scharfe, sachbezogene Kritik am Inhalt des Artikels oder wo angebracht an Beiträgen anderer Forumsteilnehmer ist erwünscht, solange sie höflich vorgetragen wird. Persönlichkeitsverletzende und diskriminierende Äusserungen hingegen verstossen gegen unsere Richtlinien. Sie werden ebenso gelöscht wie Kommentare, die eine sexistische, beleidigende oder anstössige Ausdrucksweise verwenden. Beiträge kommerzieller Natur werden nicht freigegeben. Zu verzichten ist grundsätzlich auch auf Kommentarserien (zwei oder mehrere Kommentare hintereinander um die Zeichenbeschränkung zu umgehen), wobei die Online-Redaktion mit Augenmass Ausnahmen zulassen kann.

Die Kommentarspalten sind artikelbezogen, die thematische Ausrichtung ist damit vorgegeben. Wir bitten Sie deshalb auf Beiträge zu verzichten, die nichts mit dem Inhalt des Artikels zu tun haben.

Das Nutzen der Kommentarfunktion bedeutet ein Einverständnis mit unseren Richtlinien.

Unzulässig sind Wortmeldungen, die

  • Nichts mit dem Thema des Artikels zu tun haben
  • Kommerzieller Natur sind
  • andere Forumsteilnehmer persönlich beleidigen
  • einzelne Personen oder Gruppen aufgrund von Rasse, Ethnie oder Religion herabsetzen
  • in Rechtschreibung und Interpunktion mangelhaft sind
  • verächtliche Abänderungen von Namen oder Umschreibungen von Personen enthalten
  • mehr als einen externen Link enthalten
  • einen Link zu dubiosen Seiten enthalten
  • Nur einen Link enthalten ohne beschreibenden Kontext dazu

Als Medium, das der freien Meinungsäusserung verpflichtet ist, handhabt die Weltwoche Verlags AG die Veröffentlichung von Kommentaren liberal. Die Online-Redaktion behält sich jedoch vor, Kommentare nach eigenem Gutdünken und ohne Angabe von Gründen nicht freizugeben. Es besteht grundsätzlich kein Recht darauf, dass ein Kommentar veröffentlich wird. Weiter behält sich die Redaktion das Recht vor, Kürzungen vorzunehmen.